Posts by Jan-Phillip

    Guten Abend sehr geehrte Damen und Herren der TLS Hoch- und Tiefbau


    Ihr Unternehmen stellt eine Bereicherung für die Gemeinschaft Nordholms dar und sollte entsprechend gefördert werden.

    Sobald Ressourcen verfügbar sind, wird sich ein Mitarbeiter der Regierung mit Ihnen in Verbindung setzen und nähere Pläne besprechen.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Eberhardt Hempel

    Uns ist aufgefallen, dass auf dem Berg zu wenig Leute bauen. Was haltet ihr davon, dass der Berg und Flachland ausgetauscht werden?

    Damit beheben wir das Problem, dass der Weg von Verarbeiter zu Bauhaus zu schwer ist und gleichzeitig konzentrieren sich die Spieler auf einer kleineren Fläche. Win - Win, oder?


    mDAV6tPn

    werden eigentlich die Berge nochmal überarbeitet bzw glatter gemacht

    Das ist bisher eigentlich nicht geplant. Meinst du Offroad oder die Straßen?

    Schnee etwas dunkler, damit dieser nicht mehr so stark blendet

    Das Beleuchtungssystem von Arma ist recht anstrengend, was das angeht. Ich habe da viel rumgetestet und das Ergebnis von ca 3 Monaten Testen ist auf der Karte. Man muss zwischen Blenden bei Gegenlicht und grauer Pampe bei Wolken/Schatten abwägen. Da das ein anderes Thema ist würde ich dich bitten eine Umfrage im Forum zu starten, damit ich ein Bild davon habe, wie viele das gut finden.

    Denke man sollte da nun einige Straßen und Tunnel im Schneegebiet vergrößern

    Die seitlichen Tunnel sind mit Absicht klein gehalten, damit man ausweichen / warten muss wenn Gegenverkehr kommt. Die Straßen sind ja auch nur einspurig. Die eigentliche Straße (Mitte) führt auch bis zum Herzberg Airfield. Eventuell muss man als LKW Fahrer dann abwägen, ob man über die kleinen Straßen fährt und das Risiko hat einen Tunnelunfall zu produzieren oder ob man 3 Minuten länger fährt und sicher ankommt.

    Auch das Thema hat nichts mit dem Schnee zu tun, deswegen bitte in einen neuen Thread auslagern, wenn du ernsthaft Interesse hast das zu ändern. :)

    Tach zusammen,


    mit dem nächsten Mapupdate wird sich das Verhalten von Fahrzeugen auf Schnee verändern.

    Wer in der 5.0 schon gespielt hat wird wissen, was auf ihn/sie zukommt. Man wird, wie auf Abramia, weniger steuern können und dadurch in rutschen kommen.

    Das hat meiner Meinung nach dem Schnee auf Abramia ein sehr viel besseres Feeling gegeben und ich denke das ist genau das, was unserem Schnee noch fehlt.


    Ich würde mich über Feedback freuen, sobald das Mapupdate da ist :)

    (Die 5.0 Veteranen dürfen mir gerne auch vorher schon ihre Meinung sagen)

    Sollte das mit dem rutschen auf dem Schnee keinen Spaß machen, wird der Effekt wieder reduziert.


    Eine Straße vom Berg zum Industriekomplex Ost ist übrigens geplant, die braucht aber noch ein paar Modupdates bis sie auf der Karte ist.

    Unter Wasser zu bauen ist schwerer als erwartet, da Buldozer und x-cam beide nicht gut funktionieren und Eden Fehler verursacht.

    Hinzu kommt, dass man unter Wasser noch leichter in Objekte bugt, als an Land und wir da viel testen müssten, damit es nicht endlos Wasserleichen gibt.

    Ich habe aber schon ein paar coole Sachen geplant und in den nächsten Monaten kommt bestimmt ein Update mit viel Unterwasserkram :)

    Sehr geehrter Herr Manfred Bierschenk, Liebe "Group of Randoms",


    das Bauamt Nordholm hat Ihren Vorschlag zur Infrastruktur geprüft und ist zu dem Entschluss gekommen, dass der Sandboden weder der Straße, noch den Häusern standhalten kann. Die Lösung, die von uns in Betracht gezogen wird ist die künstliche Aufschüttung und Begrünung des Strandes.


    Sollten Sie mit dem Vorschlag einverstanden sein, bitte ich Sie eine Liste anzufertigen, welche Häuser in ca 2 Wochen fertig gestellt sind, damit diese ordentlich auf dem Gelände platziert werden können. Die Liste können Sie gerne bis einen Tag vor dem Bau erweitern. Wir setzen Sie rechtzeitig in Kenntnis, wann der Bau voraussichtlich abgeschlossen ist.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Eberhardt Hempel

    Guten Tag Herr Jobi Müller,


    Ihre Planung wurde gründlich ausgewertet und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass Ihre Siedlung eine Bereicherung für die Insel darstellen wird.

    Den Ausbau der Infrastruktur, einen kleinen Bootsanleger und ein Parkplatz inklusive einer kleinen Parkanlage wird von der Regierung gestellt.


    Der Sinn von Helikopterlandeplätzen jedoch hat sich uns nicht so ganz erschlossen, da sich ein komplett ausgebautes Airfield in weniger als einem Kilometer Umkreis befindet und Ihre Siedlung mit dem Auto gut erreichbar ist.



    Zusätzlich zu einer Bestätigung benötige ich von Ihnen eine Liste an Häusern, die sich zum Umbau in ca 2 Wochen auf der Karte befinden werden, damit diese schon begradigt auf ein Grundstück gesetzt werden können.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Eberhardt Hempel

    Guten Tag Herr Stu Smithe,


    das Gremium, bestehen aus Herr Haarp, Herr Grünwald, Herr Clark und mir, hat beschlossen, dass sich eine Investition in eine Hotelanlage inklusive Skigebiet nicht rentiert.

    Ausschlaggebend sind, neben dem Schutz des Herzbergs, die Kosten für den Ausbau der notwendigen Infrastruktur. Dieser beläuft sich auf mindestens 12 Millionen € und ist damit nicht tragbar für die noch sehr Finanzschwache Regierung von Nordholm.

    Dazu kommt noch die Gefahr durch Lawinen, die durch ein Skigebiet noch stärkter wird.

    Ein Ausbau Ihrer Wohnanlage ist also nicht tragbar.


    Da des öfteren beobachtet wurde, wie ein LKW abseits von den Straßen den Berg hochfährt, machen wir Ihnen das Angebot gegen ein Endgeld von 40.000€ die Fläche unter Ihrem Haus zu begradigen und einen kleinen Helikopterlandeplatz nebenan zu bauen.



    Mit freundlichen Grüßen

    Eberhardt Hempel

    Sehr geehrte Bürger Nordholms,


    mein Name ist Eberhardt Hempel und ich bin leitender Beauftragter des Nordholmer Ministeriums für Infrastruktur.

    Wie Sie vermutlich schon mitbekommen haben, siedeln sich immer mehr Gruppierungen an den Feldern und Stränden Nordholms an.

    Da große Mengen an Gebäuden schon beim hinsehen wehtuhen können, bietet die Regierung Nordholms den Besitzern von Häuseransammlungen mit mindestens 5 fertigen Gebäuden (kann variieren) an, ihre Grundstücke an das Straßennetz anzuschließen und landschaftlich anzupassen.


    Allerdings ist der Vorsitzende des Gremiums sehr altmodisch. Wir benötigen deshalb einen überzeugenden formalen, schriftlichen Antrag in der länge einer DIN A4 Seite mit Hintergrund der Gruppierung, Siedlungsgebiet, Grund und Name der Siedlung und warum Sie dadurch die Insel verbessern.

    Senden können Sie uns das Dokument im sogenannten "RP-Forum". Ein Gremium aus Architekten und Naturschützern wird dann darüber abstimmen, ob der Antrag umgesetzt wird.

    Je nachdem, wie überzeugend Sie sind, wird es mehr, weniger oder sogar gar keine Mehrkosten für Sie geben.


    Ich freue mich auf diverse Anträge,


    Eberhardt Hempel

    Ministerium für Zauberei



    Nochmal in Klartext:

    Ihr könnt euch mit eurer Gruppe absprechen und eine Straße und andere Wünsche für eure Siedlung äußern, damit eure Siedlung auch zur Insel passt. Dazu gehören Zäune, Bäume, gerade Häuser, etc.

    Verpacken müsst ihr das in einem ordentlich geschriebenen und adressierten Beitrag im RP-Forum.

    Da wir einen schönen RP-Grund haben wollen, warum ihr den Ausbau braucht, müsst ihr entweder den wirklichen Grund angeben, oder aber etwas zusammenlügen, falls ihr illegale Dinge machen wollt ;).

    Wenn wir merken, dass ihr euch Mühe gegeben habt, wird euch der Ausbau nichts kosten. Andernfalls machen wir euch einen Kostenvoranschlag und ihr könnt den Vorschlag annehmen, oder ablehnen.

    Damit sieht eure Siedlung am Ende gut aus und ihr tut etwas für eine bessere Performance.


    Wichtig! ALLE selbstgebauten Häuser werden früher oder später auf der Ingame-Map zu sehen sein. Deshalb bringt es euch nichts nur für diesen Grund Häuser zu bauen / sie nicht in eine feste Siedlung umzubauen.

    Dabei haben wir uns mit dem übernehmen der Objekte auf den Straßen so viel Mühe gegeben :/