Posts by Roy Beer

    Vorab möchte ich sagen, dass ich bei beiden Situationen nicht beteiligt war und ausschließlich auf Basis der im Text zu Grunde liegenden Informationen urteile bzw. bewerte.


    Vorfall 1 lässt sich relativ kurz und knapp zusammenfassen. Die Polizei hat einen Hinweis bekommen, dabei ist es erstmal völlig egal von wem dieser Hinweis kommt, geht dem Hinweis nach und setzt in dem Zuge entsprechende Maßnahmen durch. Es wurde von Langwaffen berichtet, sodass der Verdacht ausreichend war, um euch zu durchsuchen. Augenscheinlich sind einige von euch geflüchtet, sodass die Maßnahme der Polizei weiter gerechtfertigt war. Ich würde euch ans Herz legen, einfach mal zu kooperieren und dann garantiere ich euch, werden die Langwaffen zum Teil einfach übersehen und ihr geht euren Tätigkeiten nach.


    Vorfall 2 hört sich schon weitaus komplexer an. Dazu sei gesagt, dass eine solche Situation erst dann als "ganginterne" Aktion angesehen wird, wenn die "Opferpartei" dies der Polizei meldet. Das heißt, die Besitzer der Häuser hätten melden müssen, dass sie sich selbst um den Einbruch kümmern. Dies war offensichtlich nicht der Fall, sodass die Polizei den Fall annimmt und bearbeitet. Außerdem ist durch einen Hauseinbruch das Hab und Gut der Besitzer im höchsten Maße gefährdet, sodass die Polizei erstmal alles daran setzt, diesen zu verhindern. Mit dieser Erwartungshaltung tritt man grundsätzlich an die Polizei heran. Die Situation vor Ort scheint sich aufgelöst zu haben und eure Flucht begann, wurde aber relativ zügig vereitelt. Euch sollte klar sein, dass das Spielprinzip von Arma-Life auf Aktion -> Reaktion basiert, also könnt ihr keine Straffreiheit erwarten, wenn ihr einem Anderen sein wertvollstes Hab und Gut auf dem Haus klaut. Das würde jeglicher Verhältnismäßigkeit widersprechen.


    Natürlich ist es grundsätzlich diskutabel, ob eure erhaltenen Strafen akzeptabel waren. In Vorfall 1 behaupte ich definitiv ja, aber in Vorfall 2, wo keinerlei gewaltvoller Widerstand geleistet worden ist, kann man das evtl. hoch anrechnen. Nichtsdestotrotz habt ihr einem anderen Spieler massiv beraubt, sodass eine Strafe Sinn macht.


    Mir ist natürlich bewusst, dass ich momentan nur auf Grundlage eurer Sichtweise argumentiere bzw. bewerte. Um eine vollends standfeste Bewertung abzugeben, müsste diese Situation von beiden Seiten geschildert werden. Ich wollte lediglich einmal meine persönliche Meinung dazu abgeben.


    Dazu sei gesagt, dass ich euch ans Herz legen möchte, beteiligte Leute direkt anzusprechen, um mit denen einen Diskurs zu starten. Ich sehe eher wenig Sinn, solche Vorfälle öffentlich im Forum zu diskutieren, da die Gefahr groß ist, dass der Post wieder komplett eskaliert.


    Cheers


    edit: Die persönlichen Beleidigungen, die Aussagen weit unter der Gürtellinie und das kindische bzw. salzige Verhalten eurerseits möchte ich garnicht weiter aufgreifen. Ich möchte hier nicht pauschalisieren, aber sowas ist von einigen vorgefallen, aber seid euch im Klaren, dass solch ein Verhalten eine entsprechebde Meinung über euch impliziert.

    Ein Waffentransport lässt sich meistens relativ spontan und kurzfristig einrichten. In der Vergangenheit hat Garret Clark immer sehr unterstützend gewirkt, sodass teilweise sogar auf Nachfrage ein solcher durchgeführt wurde. Daher würde ich einfach mal appellieren, dass Ihr bei Interesse und ausreichender Anzahl an Polizisten im Sidechat nachfragt. Wenn entsprechende Leute anwesend sind, spricht sicherlich nichts dagegen, sofern dies in Maßen passiert.

    Ich denke die Erwartungshaltung, mit der gewisse Personen an diese Community herrantreten, ist völlig falsch. Es ist nunmal eine Gaming-Community, welche aus den verschiedensten Persönlichkeiten besteht, sodass verschiedene Bildungsniveaus vollkommmen nachvollziehbar sind. Dazu kommen noch weitere Faktoren - beispielsweise Legasthenie etc.. Dementsprechend kann garkein fehlerfreier Diskurs erwartet werden - alles andere wäre reine Naivität.


    Ich vermeide es bewusst, eine Position in dieser Diskussion einzunehmen. Dennoch möchte ich einen kleinen Tipp äußern: Rechtschreibprüfung. Selbstverständlich ist auch damit ein fehlerfreier Text quasi unmöglich, aber eine Besserung wäre definitiv erkennbar. Jeder kann und sollte für sich selbst entscheiden, ob und inwieweit eine solche Prüfung für einen selbst relevant ist. Außerdem kann jeder selbst entscheiden, wie viel Mühe und Aufwand in einen Beitrag fließen soll. Es sei gesagt, dass guter Inhalt erst dann verstanden wird, wenn er genauso gut kommuniziert wird.


    Cheers

    Sehr geehrte Community,


    aufgrund des Diskurses über Regeländerungen, was den Umgang mit der Rebelleninsel Buhlitz angeht, wurde nun eine Lösung von der Administrative und der Polizeileitung ausgearbeitet.


    In Zukunft wird die Polizei in Maßen Razzien ausführen, bei denen im Voraus eine globale Nachricht seitens der Polizei veröffentlicht wird, welche scharfen Beschuss ankündigt. Dadurch sind die Fronten direkt geklärt und das Feuer darf bei Sichtkontakt auf die Polizei eröffnet werden.


    Dazu wird ein weiterer Fall etabliert. Dieser tritt ein, sofern ein oder mehrere Straftäter auf die Rebelleninsel Buhlitz flüchten - dann wird eine globale Nachricht seitens der Polizei veröffentlicht, welche keinen scharfen Beschuss ankündigt. In einem solchen Fall, ist die Festnahme der flüchtenden Straftäter die oberste Priorität und um Kollateralschäden zu vermeiden, wird eine entsprechende Nachricht veröffentlicht. In diesem Zuge versichere ich allen Unbeteiligten, die sich zu dem Zeitpunkt auf Buhlitz befinden, keinerlei Strafen zu erhalten, sofern die polizeiliche Maßnahme nicht behindert wird.


    Außerdem verweise ich noch einmal darauf, dass die Rebelleninsel Buhlitz und das Gangversteck ein rechtsfreier Raum ist, sodass dort keine Strafverfolgung eingeleitet wird. Das sind gesicherte Plätze für Rebellen oder anderweitig kriminelle Buben, welche nur in Ausnahmefällen durch die Polizei unsicher gemacht werden.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roy Beer

    i.A. Copperfield

    kurze knappe Sache: Meiner Meinung nach sind sämtliche Auswirkungen, welche bisher angedacht bzw. angekündigt waren, nur reine Spekulation. Zudem wurde die Richtlinie nun auf EU-Ebene beschlossen, das heißt aber noch lange nicht, dass dies nun auch direkt auf Bundesebene durchgesetzt wird. Das ist ein Prozess, der auch seine Zeit braucht, sofern er überhaupt stattfindet? Dazu ist es aus juristischer Sicht immer noch sehr fraglich, ob und inwieweit beispielsweise Artikel 13 in der Praxis durchsetzbar ist.

    Ich verfolge die Diskussion nun seit geraumer Zeit und ich denke, es können ganz klar zwei Standpunkte festgestellt werden:

    a) das Farmen mit dem Helikopter in Kombination mit einem großen LKW soll weiterhin Teil des Spielgeschehens bleiben

    und

    b) das Farmen soll fast ausschließlich auf dem Boden stattfinden


    Nun kommt es dazu, dass hier verschiedene Arten von Spielern aufeinander treffen. Zum einen Leute, die davon in der Vergangenheit gelebt haben, indem sie beispielsweise ihr Geschäft mit Hilfe dieser Mittel betrieben haben und zum anderen Leute, die aufgrund von verschiedensten "(pseudo-)Argumenten" gegen dieses System sind. Selbstverständlich wird jeder Standpunkt von der jeweiligen Partei vertreten. Das werde ich nicht weiter aufgreifen und ist meinen Vorrednern zu entnehmen.


    Mir persönlich ist es relativ egal, ob nun eine Chinook mit einem LKW unten dran durch die Gegend fliegt oder nicht. Kommen wir zu dem Punkt, wo es mir nicht mehr egal ist: Sämtliche Leute, die einen heiden Aufwand betrieben haben oder evtl. weiterhin betreiben werden, um einen solchen Helikopter zu craften, sollten demtentsprechend entlohnt werden, oder entsprechende Vorteile dadurch erhalten.


    In dem Fall wäre es ja eine gewisse Zeitersparnis beim Farmen, dabei ist der Zweck (Hausbau etc.) erstmal völlig egal. Doch auf der anderen Seite steht dem ein riesiges Risiko gegenüber, den Helikopter samt LKW zu verlieren. Sei es durch einen Unfall oder auch durch einen Überfall. Dazu sei angemerkt, dass es mit einem Hauch an Raffinesse und Feingefühl definitv möglich ist, ein solches Gespann erfolgreich zu überfallen. Auch hier kann meiner Meinung nach eine Menge Roleplay betrieben werden, indem man die Helikopter aktiv mit ins Geschehen einbindet.


    Sollte das "Liften" nun eingeschränkt oder ganz verboten werden, sind die großen Helikopter für den Aufwand tatsächlich komplett nutzlos. Also sollte das System nun dahingehend angepasst werden, dass die Helikopter und ein vielfaches einfacher zu craften sind, oder das System bleibt, wie es im obigen Fall beschrieben ist. Meiner Meinung nach, fände ich es äußerst "befremdlich", wenn auf einmal sehr viele riesige Militärhelikopter über die Insel fliegen. Man darf auch hier nicht vergessen, dass diese mit den Waffen aus dem Modpaket unzerstörbar sind, da es eben "Vanilla" Helikopter sind.


    Wenn man rein das Balancing und die erweiterten Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, betrachtet tendiere ich klar zu der Lösung, dass große LKWs weiterhin "liftbar" bleiben, aber auf der anderen Seite das Bauen schwer zu gestalten bzw. die Baukosten weiterhin hoch zu halten. Allerdings glaube ich nicht, dass diese Lösung ohne einen Kompromiss letztendlich zielführend und massentauglich ist.


    Dementsprechend füge ich mal einen weiteren Aspekt hinzu: Was würde den passieren, wenn man das Fliegen mit den großen LKWs zusammen als Gesetzesbruch ansieht? Die Polizei hätte genung Möflichkeiten, um gegen diese Verstöße vorzugehen. So würde noch ein weiterer (kleiner) Risikofaktor existieren, der das Ganze noch etwas einschränkt. Dazu sei gesagt, dass man selbstverständlich durch vernünftiges Roleplay und entsprechendes Verhalten mal ein Auge zudrücken kann.


    Cheers

    Ich verkünde hiermit die Platzierungen:

    1. Team Twix
    2. Team Never Give Up


    Ich gratuliere und bedanke mich bei allen Mitstreitern recht herzlich für die Teilnahme.

    Treffpunkt ist im offiziellen TeamSpeak von Reallife RPG knapp unter der Eingangshalle. Dort sind Channels für jedes Team eingerichtet.


    Außerdem lege ich nun mal die Gewinne offen:

    1. 2 Monate Gold Donator
    2. 1 Monat Silber Donater

    dies bezieht sich logischerweise auf alle 5 Teammitglieder.

    Ich möchte einfach mal kurz meine Kritik am Event äußern:

    • viel zu viele Leute auf viel zu wenig Raum -> aufgrund geringer FPS Anzahl kaum spaßiges PvP Erlebnis; daher würde ich lieber Events in einem kleineren Umfang von statten gehen lassen
    • das Landgericht ist dafür einfach ungeeignet, aufgrund fehlender Fire Geometry -> lieber andere Örtlichkeiten aussuchen


    Trotzdem bedanke ich mich für die Bemühungen des Eventteams und freue mich auf weitere Events.

    aktuell angemeldete Teams:


    Team RAC:

    • Lucas Brand
    • John Johnson
    • Dirk B.Trug
    • David Cayler
    • Booker DeWitt


    Team Smiet:

    • Stefan Huber
    • Gerhard Backwasch
    • Jeff Rostock
    • Max Rainer
    • Gunni Schulz


    Team Stidda:

    • Costa Black
    • John Schwarz
    • Filip Nowak
    • Hans Schröder
    • Mark Ottlik


    Team ReedGreenWeed:

    • Tony Strange
    • Marie Walllander
    • Vladimir Morosow
    • Even Cutter
    • Harald Bruns


    Team Twix:

    • Peakz
    • Paul Müller
    • Marius Streicher
    • Tom Sawyer
    • Malin


    Team Never Give Up:

    • Andy
    • Roy Beer
    • George Lucas
    • Manfred Messer
    • Muri Demirr


    Weitere Anmeldungen sind gerne gesehen und können jederzeit bei uns eingereicht werden!


    aktueller Spielplan: https://challonge.com/de/d5ck96a4

    Um die Frage einmal kurz und knapp zu beantworten: Die Server, auf denen gespielt wird, sind VAC geschützt. Das heißt, dass jegliche Spieler, die in dem Spiel Counter Strike: Global Offensive einen VAC-Ban erhalten haben, vom Turnier automatisch ausgeschlossen sind. Sollte ein VAC-Ban in einem anderen Spiel vorliegen, ist das natürlich tragisch, aber für das Turnier irrelevant. Nichtdestotrotz ist nur der Steam-Account zulässig, mit dem ihr ArmA III auf Reallife RPG spielt. Ich appelliere hier an den gesunden Menschenverstand und gehe nicht davon aus, dass es sich jemand erdreistet zu "cheaten"!


    Außerdem weise ich nochmal drauf hin, dass das Turnier bereits nächtes Wochenende stattfindet, also nicht lange warten und anmelden! Ansonsten müssern wir es aufgrund mangelnder Teilnahme absagen.

    Sehr geehrte Community,


    mit Freude darf ich verkünden, dass ein CS:GO Community Cup stattfinden wird. Wie zuvor aus einer Umfrage hervorging, besteht Interesse an einem solchen Turnier, dementsprechend wollen wir dies für euch ermöglichen.

    Das Ganze findet am 2. Februar 2019, ab 17 Uhr statt und die Server werden logischerweise gestellt. Es wird nach aktuellen "ESL Settings" gespielt, wodurch die Regeln klar sein sollten. Es wird ausschließlich 5vs5 gespielt. Anmeldeschluss ist am 1. Februar 2019 um 18:00.


    Teilnahmebedingungen:

    • Du musst eine Mindestspielzeit von 15 Stunden auf Reallife RPG aufweisen
    • Du kannst nur mit deinem bei uns bekannten Steam-Account spielen


    Wie nehme ich teil?:

    • es ist möglich, sich als Team oder in jeglichen anderen Konstellationen anzumelden - wir schauen dann, was sich ergibt
    • eine PN im Forum an Andy und Roy Beer mit eurer Aufstellung und dazugehörigen Steam IDs


    Ein genauer Ablaufplan bzw. Zeitplan existiert noch nicht, da wir erst einmal die Anmeldungen entgegennehmen müssen. Daher appelliere ich hier nochmal, dass viele Teilnehmer immer gerne gesehen sind. Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Außerdem gibt es am Ende eine Überraschung für das Team, welches sich den Sieg erspielt! Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit unter diesen Post. Außerdem bitte ich euch, nur im äußersten Notfall hier drunter zu kommentieren, da ansonsten die Übersichtlichkeit verloren geht.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roy Beer

    Die Lotterie-Zahlen vom 23.12.2018 sind:


    3 - 14 - 20 - 21 - 29




    Neuer Jackpot für den 30.12.2018

    3,4 Millionen


    Ich hab hier nochmal eine kurze Zusammenfassung mit entsprechenden Ergebnissen ausformuliert, vor allem für diejenigen, die nicht vor Ort dabei sein konnten.


    - Anregungen für Animationen für Backwasch gesammelt

    -> eine entsprechende Liste wurde angefertigt und weitergereicht


    - Justiz bzw. dortige Wartezeiten

    -> Wartezeiten sind nicht beabsichtigt und es gilt diese zu vermeiden; Wartezeiten ab 30 Minuten werden angerechnet; teilweise oft durch Angeklagte selbst verursacht


    - Statement bezüglich Balancing (für 7.0)

    -> Bezug auf “Der Kern des Problems”; Anpassungen sind erfolgt und werden weiterhin erfolgen


    - Das Nutzen des Supports

    -> es wird gebeten, nicht direkt in den Support zu gehen, vorzugsweise persönliche Gespräche suchen, oder Community Manager mit einbeziehen; “Diplo-Channel” nicht in Sicht, da andere Channel ausreichend sind


    - Hinweise im RP auf Support unterlassen, keine GoPro etc.

    -> Appell: in allen Fällen das Verwenden von Synonymen für den Support im Rollenspiel unterlassen; Regelverstöße nach Beendigung der Situation besprechen und aufarbeiten


    - Überfälle/Geiselnahmen

    -> es gilt, allen Beteiligten einer Situation gutes und spaßiges RP zu liefern; es ist und bleibt ein Spiel, welches zum Spaß gespielt wird


    - Niederschlagen in den Fraktionen

    -> wurde erwähnt, Gründe werden im Nachgang geklärt


    - unterschiedliche Geschwindigkeiten bei Polizei- bzw. Zivilvarianten einiger Fahrzeuge

    -> beruht überwiegend auf Fehler beim Fahrzeugmodding, wird angepasst


    - neue Autos, welche werden ausgetauscht?

    -> es werden nach und nach alle Fahrzeuge, welche nicht “selfmade” sind ausgetauscht; Verweis auf Liste mit benötigten Modellen


    - WIKI Team

    -> erneute Vorstellung; Hinweis auf die Vorschläge für das WIKI; bei generellem Interesse bei Majo oder Malin melden


    - 80 Slots, dafür 2 Server?

    -> für 6.0 aufgrund der großen Karte nein, evtl. für 7.0; keine bestätigten Angaben


    - Hauseinbrüche

    -> Vorgehen der Polizei; Was passiert mit gestohlenen Gütern?


    - Tempolimit - Flughafen bzw. zwischen Freudenstedt und Flughafen

    -> kein erneutes Aufgreifen nach Abstimmung in letzter CM-Besprechung; evtl Eintrag im Bugtracker


    - Verkehrsschilder

    -> mehr Schilder in Arbeit; nur bedingt umsetzbar, da sie leicht umgefahren sind; evtl. Eintrag im Bugtracker


    - Tag-Nacht-Zyklus

    -> Änderung sind für 7.0 angedacht, aber keine bestätigten Angaben

    Ich hoffe, dass ich damit eine kurze und pregnante Zusammenfassung liefern konnte. Sollten noch wichtige Themen oder Anregungen fehlen, bitte privat bei mir melden, damit ich es einfügen kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    Beer

    Die Lotterie-Zahlen vom 19.12.2018 sind:


    9 - 14 - 18 - 24 - 26




    Neuer Jackpot für den 23.12.2018

    2,8 Millionen


    Es ist ganz einfach zu erklären, warum jeder zweite einen dicken Sportwagen fährt Marc Copperfield : Ein Sportwagen ist eine sehr sichere Investition, an der ich mich ein Leben lang dran erfreuen. Es besteht ein Risiko, welches gegen 0 geht, dieses Auto wieder zu verlieren. Es ist eine Sache komplett ohne Risiko und das Auto kann einem kaum genommen werden.


    Natürlich basiert dieses gesamte Spielprinzip auf Aktion und Reaktion, aber wenn die Reaktion die Aktion bei weitem übertrifft, wird es keine Aktion mehr geben. Das ist doch eine rein psychologische Grundlage: Warum plane ich keine gut überlegten Sachen? Weil meine Sachen, die ich mir erarbeitet habe, sind so zeitaufwendig und so viel wert, dass ich sie nicht verlieren möchte. Allein aufgrund dieser Tatsache, ist die Sache mit dem "schlechten Verlieren" entstanden und jeder handelt egoistisch zu seinem eigenen Vorteil und das ausschließlich. Deswegen ist es dazu gekommen, wie es aktuell ist: Niemand möchte verlieren und bei den aktuellen Umständen ist das mehr als vorhersehbar!


    Cheers

    Was meint ihr müsste man verdienen damit es sich "lohnt" .. was kostet eine vernünftige (nicht immer das beste vom besten sondern mittelding) Ausrüstung mit der man eine wie auch immer geartete RP Situation starten kann und wie lange dürfte man eurem Gefühl nach dafür Farmen ?

    Gerne beantworte ich die Frage mal aus meiner Position, da ich wie gesagt auch als Zivilist unterwegs bin. Ein durchschnittliches Gear am Rebellenshop, mit dem man solide agieren kann (Klamotten + AK74), kostet zwischen 120k-150k + einen Zeitaufwand, das Ganze zu organisieren. Dazu gehört natürlich auch ein NightVision, welches man entweder selber craftet, oder bei einem anderen Spieler kauft (gut so!).

    Wenn man das ganze nun mal in Realtion mit dem durchschnittlichen Verdienst pro Stunde in Realtion setzt, wirkt das sehr erschreckend. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man pro Stunde circa 30k-40k verdient und das im Lategame Content, heißt mit großen LKWs, die man erstmal erreichen muss! Nun stellt man fest, dass man erstmal gute drei Stunden investieren muss, um ein solides, durchschnittliches Gear zu erhalten. Dazu kommen mögliche Strafen in Form und Geld + Zeitverlust durch Festnahme, Verhandlung, Anklage etc..


    Anhand dessen kann man sich schnell ausmalen, warum niemand etwas riskieren möchte. Der Spaß wird zu stark von anderen Faktoren reduziert, sodass der "Abfuck" viel größer ist und überwiegt. Man investiert 3 Stunden Zeit um eine (coole) Aktion machen, mit dem Risiko geschnappt zu werden und dann im Anschluss ein weiterer Verlust durch den Staat. Dass daran kaum jemand Spaß hat, ist, denke ich, absehbahr.


    Auch wenn es sich nach viel Geld anhört, spreche ich mich für einen Mindestverdienst von circa 100k pro Stunde aus, aber das ganze halt erst im Lategame Content mit großen LKWs! Dann wurden die Kosten massiv reduziert und der Nutzen wird massiv größer.


    Eine weitere Bitte meinerseits: Unter keinen Umständen die Waffendiskussion unter diesem Beitrag weiter aufgreifen, da diese nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat. Aber um kurz deine Punkte zu erklären James Rock : Das Spiel- bzw. PvP-Verhalten der Spielerschaft hat sich im Laufe der Jahre immer mehr in eine Richtung des "Fahrzeug-Hoppings" entwickelt. Kampfgeschehen sind einfach viel mobiler und unstationärer geworden! Das ist eine Entwicklung, die ich an verscheidenen Stellen gesehen habe und das sage ich dir als Spieler mit nahezu 5000h ArmA Life. Das hat nichts mit der Auswahl der Waffen zu tun. Ein Idiot mit einem Sturmgewehr bleibt auch ein Idiot, wenn er eine Pistole/MP in der Hand hält. Nicht die Waffe tötet Menschen, sondern der Mensch, der die Waffe abfeuert!


    Cheers

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    sehr geehrte Community,

    sehr geehrte Serverleitung,


    mir ist in letzter Zeit vermehrt aufgefallen, wie über grundlegende Thematiken diskutiert wird. Hier ist beispielsweise die Drogenfeld-Debatte, aber auch die Diskussion über PvP-Interaktion oder die Diskussion über die verschiedenen Waffenkategorien zu erwähnen. Es wird viel geredet und diskutiert und in 99,8% der Fälle zeigt sich ein breites Meinungfeld, wodurch es so schwer ist, ein gutes Spielumfeld für alle Arten von Spielern zu schaffen, aber vor allem für etwige Probleme die massentaugliche Lösungen zu finden.


    Ich schreibe den Beitrag aus meiner persönlichen Sicht - einem Spieler, welcher durchaus Spaß an PvP-Interaktionen hat, aber mindestens genauso gerne gut durchdachtes Langzeit Roleplay betreibt und miterlebt - und greife vor allem Probleme auf, die meiner Meinung nach zu vermindertem Spielspaß führen; sowohl aus Sicht der Polizei, aber auch aus Sicht der Zivilisten/Rebellen. Vor allem in den letzten drei Wochen ist mir aufgefallen, wie sich die Interaktion zwischen sämtlichen Zivilisten und Fraktionen verschlechtert und oftmals die SInnhaftigkeit im Roleplay fehlt. Das liegt natürlich auch zum Teil auch an uns - der Spielerschaft!

    In Anbetracht dessen, mache ich einen kleinen Einschub, was Roleplay überhaupt bedeutet und wie es oftmals missverstanden wird. Vereinfacht bedeutet es nichts anderes, als dass ich die Rolle eines fiktiven Charakters übernehme und ich diesen durchgehend spiele, im Rahmen dessen Aktionen aufbaut und miterlebt. Nur ist es mittlerweile leider so, dass "RP" als Synonym für "Reden" verwendet wird, aber auch eine Schießerei ist Teil des RPs - prinzipiell ist alles, was auf dem Server passiert Teil des RPs. Bestes Beispiel dafür ist eine im Volksmund bekannte "RP-Bank", welche anscheinend nur aus gewaltfreier Interaktion besteht. Ich sage das ist falsch! Auch eine Bank, welche mit Waffengewalt durchgezogen wird ist RP und somit eine "RP Bank".


    Dementsprechend appelliere ich hier nochmal an jeden Spieler, der sich als Teil der Reallife RPG Community bezeichnet, nochmal sein eigenes Verhalten zu reflektieren und die Folgen dessen auf lange Sicht zu analysieren. Ihr seid diejenigen, die die Geschichten hier schreiben, also macht was draus und führt sinnvolles Langzeit-Roleplay. Daran haben alle mehr Spaß und jeder profitiert davon, also sollten sich alle mal ein wenig zusammenreißen und sinnvoll, logisch handeln und das Roleplay wäre um lange Längen aufgewertet.



    Zunächst möchte ich kurz die Beweggründe meinerseits erläutern, wie ich auf die Idee komme, diese Diskussion erneut aufzugreifen. Meiner Meinung nach basiert der Spaß, den man durch ArmA Life erlebt, auf der Vielfältigkeit der Interaktion und die bloße Anzahl der Möglichkeiten, welchen Tätigkeiten ich nachgehen kann. Dabei ziehe ich eine harte Grenze zwischen Leuten mit krimineller Energie und Leuten ohne krimineller Energie. Ich denke, dass sämtliche Leute, die kein Interesse an kriminellen Aktivitäten haben, sehr gut bedient sind, um ihr eigenes RP und Business aufzubauen - bestes Beispiel ist das CC-Autohaus, bei dem ich gerne großes Lob ausspreche! Meine Argumentation bezieht sich hauptsächlich auf Leute, welche Spaß an kriminellen Aktionen haben, aber auch auf der anderen Seite stehen (Polizei), um diese zu verhindern. Wer hat denn keinen Spaß daran, eine spannende Verfolgungsjadg mit den Bullen zu veranstalten? Andererseits gehe ich als Polizist auch gerne Tätigkeiten nach, die das Aufgabenfeld des Ordnungsamtes übersteigen.


    Der Kern: Warum passiert aktuell auf dem Server so wenig, sodass Spaß und Spannung in allen Hinsichten verlorgen geht bzw. abflacht?
                      

    --> Das Problem liegt darin, dass eine ganz einfache Kosten/Nutzen-Rechnung nicht aufgeht. Das heißt faktisch, dass es sich nicht lohnt.

    --> Warum lohnt sich Kriminalität nicht?

    Nun stellt man sich die Frage, wie man dieses Problem lösen kann. Meiner Meinung nach erreicht man das nicht, indem man die Kriminalität an sich lukrativer macht, heißt Bankraub, Tankstellenraub etc. mehr Profit bringen. Der große Nutzen, den ich persönlich aus solchen Aktionen ziehe, ist der Spaß (Spaß=Nutzen)! Ich erlebe das ganze als Spaß, wenn ich eine wirklich spannende, durchdachte Schießerei, Geiselnahme etc. ausführe, oder als Polizist verhindere. Aktuell sind die Kosten zu hoch, sodass der größte Teil der Leute, das Risiko einer Niederlage oder eines Verlustes nicht eingehen möchte. Ich sehe die Kosten als die Zeit an, weil man in einer gewissen Zeit, eine gewisse Summe an Geld verdienen kann (Kosten=Zeit). Das heißt, es wird nicht als lohnenswert empfunden, eine gewisse Zeit zu investieren, um eine gewisse Menge an Spaß zu erhalten. Wir alle spielen des Spaßes wegen, das sollte niemals vergessen werden! Ziel sollte es sein, die Rechnung besser aufgehen zu lassen, sodass eine Mehrheit ein positives Ergebnis der Rechnung erhält.


    Mittlerweile sollte es klar sein: Ich spreche vom Balancing! Das heißt man sollte mehr Geld in der gleichen Zeit verdienen; den Profit allgemein erhöhen. Ein kleines Flashback an das Wirtschaftssystem der 5.0, welches meiner Meinung nach - zumindest zum Ende der 5.0, welches ich persönlich miterlebt habe - sehr gut umgesetzt war. Sicherlich wird sich dann insgesamt mehr Geld ansammel und der Reichtum steigt schneller, Zeile werden schneller erreicht, Endgame wird schneller erreicht, aber meiner Meinung nach ist das nur Teil des Kerns von ArmA Life. Der viel größere Teil des Kerns von ArmA Life besteht, wie oben bereits aufgeführt aus der Vielfältigkeit der Interaktionen. Das kann man aber nur erreichen, in dem man den Leuten den Raum dafür gibt und das passiert automatisch mit schnelleren Reichtum. Der Spaß einer guten Roleplay Aktion, auch in Form von gewaltvollen Interaktionen, sollte den möglichen Verlust des Gears, Leben etc. übertrumpfen, sodass die Rechnung aufgeht!


    Ich weiß definitiv, dass diese Argumentation nicht von jedem verstanden und unterstütz werden wird, aber ich denke eine Community profitiert von vielfältigen Ansichten und verschiedenen Möglichkeiten seinen persönlichen Spaß zu erleben. Einer verzichtet komplett auf Waffen, aber für Andere ist dies essentiell. Also bitte ich beide Parteien auch über die jeweils andere Argumentationsseite nachzudenken und ein wenig Empathie walten zu lassen.


    Also bitte ich nochmal, vor allem in Bezug auf die neue Karte, das Balancing zu überdenken und sofern dieses, wie oben beschrieben angepasst wird, garantiere ich, dass sich die Aktionen wieder vermehren und mehr interessante Gegebenheiten entstehen. Ich greife hier gezielt nicht jedes kleine Detail auf, beispielsweise wie die Drogenfelder etc. umgesetzt werden, sonders es geht vielmehr um das große Ganze. Um zum Ende nochmal eine Sache klarzustellen, ich schreibe das ganze als aktiver Fraktionsspieler, welcher keine Geldprobleme hat und jede Aktion umsetzen kann, aber ich kann absolut nachvollziehen, warum keine guten Aktionen auf dem Server stattfinden. Mein größter Wunsch als Polizist ist, mich mit mehr als dem Aufgabenfeld des Ordnungsamtes zu beschäftigen! Gerne kann unter diesem Beitrag weiter diskutiert werden, aber bitte sachlich und konstruktiv ohne jegliche Eskalation!


    Cheers