Posts by Julian Bauer

    James Razer : Ich bin zurzeit sehr selten auf der Insel, daher muss ich persönlich das Angebot, auch wenn es nett und entgegenkommend ist, leider ablehnen.


    Roy Behrens : Da auch unser Chef Herr Solo zurzeit nicht auf der Insel ist, denke ich mal das geht in Ordnung. Ich erreiche ihn auch zurzeit eher selten, aber wie gesagt, denke ich, dass du da frei Hand hast :D

    Soweit ich weiß, ist Herr Björn Oppenstedt noch oft da (einer unserer Mitarbeiter), du könntest dich ja mal mit ihm in Verbindung setzte.


    MFG

    Erst mal danke für deine ehrliche Meinung. Der große Unterschied ist jedoch, so denke ich, dass die Polizei ein schon fester und essentieller Bestandteil ist, der aus sehr vielen Leuten besteht. Wir waren halt nur 5 Leute, die sich da erst mal einarbeiten mussten und überhaupt ging es nicht um die Kritik an sich, sondern um die Art und Weise. Das sollte jetzt auch kein Vorwurf an irgendwen hier werden, es war halt tatsächlich so, dass direkt danach nur noch so nebenbei die Zeitung weitergeführt wurde. Ich persönlich finde es auch schade, dass das Projekt jetzt schon wieder vorbei ist. Von uns hat auch keiner erwartet, dass da alle direkt voll heiß drauf sind. Es ist schon auch mühselig, eine Matrix lang auf ein Zufallsereignis zu hoffen und die ganze Zeit nur durch die Gegend zu gurken. Klar, hätten wir auch nebenbei was Farmen können und co, aber wir haben gemerkt, dass falls mal was passiert, dass man flexibel sein muss. Außerdem, dadurch, dass wir nur 5 waren, konnten wir auch nicht dauernd präsent sein. Und wie du ja gesagt hattest, du bist seid 3 - 4 Jahren hier bei der Polizei. Wir hatten noch nicht mal angefangen und dann kam schon sowas. Wenn man bei der Polizei anfängt - und verbessere mich bitte wenn ich jetzt was falsches sage - , dann hat man immer noch Vorgesetzte, die sich schon mit allen möglichen Vorfällen auskennen und dir zur Seite stehen können. Bei uns war das halt ein bisschen anders, auch wenn einige hier uns verteidigt hatten. (Danke übrigens dafür)

    Schlussendlich war es ja nicht nur diese Diskussion nach der dritten Ausgabe, sondern es wurde halt auch zwischendurch einfach ätzend. Du bist als Pressemitarbeiter bei Interviews den Launen deiner Interviewpartner ausgesetzt und wenn die keinen Bock haben, dann biste halt.... ich nenns mal aufgeschmissen. Klar, das bringt der Job so mit sich, aber, naja, wenn du deine Arbeit wirklich nur machen kannst, wenn die Leute mitspielen und die keinen Bock haben, ist das halt einfach sch…. Und wenn das mehrere Male hintereinander so ist, dann ist das irgendwann einfach nur frustrierend. Ja, ich kann mir denken, dass nach dieser Debatte die Leute auch nicht mehr so die Motivation hatten, mit uns zu reden, aber schlussendlich hatte niemand was davon.

    Dies soll jetzt auf keinen Fall eine Kritik an irgendeine Fraktion oder irgendwelche Zivilisten sein, wir wissen inzwischen selber, dass wir auch unsere Fehler hatten.


    Schlussendlich, finde ich jedoch die Aussage, dass das feige wären, einfach schwach. So rein von der Aussage her. Will jetzt aber da nicht wieter drauf eingehen.


    Ich hoffe, ich konnte hiermit mehr Licht in die ganze Angelegenheit bringen. Ich will hier auch nochmal sagen, dass wir keinen die Schuld, oder sonst irgendwas ankreiden wollen.


    MFG

    Sehr geehrte Bürger Havenborns,

    leider müssen wir verkünden, dass sich Havenborner Wochenblatt das nun endgültig aufgelöst hat. Gründe dafür sind unter anderem die Lustlosigkeit nach den Reaktionen auf die 3. Ausgabe und sich danach noch irgendwie selbst dafür zu begeistern. Die generelle Aktivität der Mitarbeiter hatte sich eingestellt, wodurch es leider keinen Sinn mehr macht, die Zeitung weiterzuführen.


    Dies ist vom Besitzer Olaf Solo so beschlossen und abgesegnet worden.

    §11 Behandlung festgehaltener Personen



    (1) Wird eine Person festgehalten, ist ihr unverzüglich der Grund bekanntzugeben; sie ist über die ihr zustehenden Rechtsmittel zu belehren. Zu der Belehrung gehört der Hinweis, dass eine etwaige Aussage freiwillig erfolgt.

    (2) Der festgehaltenen Person ist unverzüglich Gelegenheit zu geben, einen Angehörigen oder eine Person ihres Vertrauens zu benachrichtigen, soweit dadurch der Zweck der Freiheitsentziehung nicht gefährdet wird.


    Da ihr uns so schön Fehler und Unobjektivität unterstellt, nehme ich einfach mal euer Gesetztbuch zur Hand, womit ihr die Aktionen, wie in eurer Stellungnahme beschrieben, rechtfertigt. §11 hattet ihr nicht richtig durchgeführt, zumindest nicht bei mir und meinen Pressekollegen. Keiner von uns wurde belehrt, oder über seine Rechte aufgeklärt. Wir können uns jetzt dauernd gegenseitig irgendwelche Beschuldigungen an den Kopf werfen, führt aber zu nichts. Dass euch solche Fehler unterlaufen, obwohl die meisten von euch länger als 4 Wochen im Dienst sind, zeigt doch, dass Fehler einfach menschlich sind, Ich könnte euch auch vorwerfen lernresistent zu sein, aber wie gesagt, dass führt zu nichts. Dies sollte jetzt auch keine Offensive sein, ich will euch mal nur vor Augen führen, dass keiner perfekt ist.


    MFG

    Also zum Brückeneinsturz: Herr Baumgarten hatte das so erzählt, wir können auch nicht hellsehen. Wie gesagt, wir führen Interviews und wenn wir selbst da nicht vor Ort waren, kommt halt das rein, was erzählt wurde.


    Zum Vorfall am SK Gebäude: Die Parklplätze waren anfangs voll und auch aufgrund von Strukturierung nur mit den Verkaufsobjekten besetzt. Bis diese ins Autohaus komplett reingefahren worden sind, sollte keiner auf den normalen Parkplätzen parken, um wie gesagt einen Überblick behalten zu können. Später sind die Nichtverkaufsfahrzeuge draufgefahren. Als ihr jedoch vom Ordnungsamt gekommen seid, waren wir schon dabei Fahrzeuge umzuparken.

    Und mal ganz im Ernst, die Organisatoren mussten die ganze Zeit hin und herrennen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Wenn man jemanden mit dem Satz begrüßt: "Ja Sie stehen hier falsch", dann muss man doch damit rechnen, dass der Ton rau wird. Vorschlag fürs nächste mal wäre von meiner Seite einfach mal höflich zu grüßen und vllt sagen: ja wir würden uns gerne die Fahrzeuge anschauen. Dann wäre alles entspannter und man kann dann in ner ruhigen Minute beiläufig erwähnen, dass die Fahrzeuge umgeparkt werden sollten. Dann erweckt man auch nicht den Eindruck gleich einen Strafzettel ausstellen zu wollen, falls dies in dem Moment wirklich nicht das Vorhaben war. Es hatten halt einige gesagt, dass ihr Strafzettel verteilen wolltet.

    Wo ihr ein Drogenpaket gesehen habt ist uns schleierhaft. Die Polizei berichtete uns auch, dass ihr Schüsse oder so was in der Art gemeldet hättet.

    Komisch, dass das außer euch das keiner mitbekommen hatte....


    Sonst, und dass muss ich loswerden, finde ich es sehr paradox gegen Lily wegen Beamtenbeleidigung vorzugehen, nachdem Sie selbst die komplette Zeitung so zu verunglimpfen. Es steckt viel Arbeit dahinter und während der gesamten Zeit, während andere Leute farmen, oder sonst irgendwie ihr Geld verdienen, fahren wir rum, auf der Suche nach Storys und Menschen, die Kleinanzeigen aufgeben wollen usw.. In der ganzen Zeit verdienen wir nichts, außer von großzügigen Spendern, da dies eine Privatfirma ist.

    Die Zeitung an sich besteht erst seid einem Monat und da werden auch immer wieder mal Fehler auftauchen. Aber das dann gleich als "Bullshit" zu bezeichnen, finde ich von einem Juristen, der selbst wegen Beleidung vorgeht, etwas, naja, Kindergarten. Herr Solo hatte ja schon angeboten, dass Sie sich mal an uns, oder ihn wenden, wenn Ihnen was nicht passt.


    MFG