Posts by Delvin von Fisch

    Da ich keinerlei Überfälle oder Geiselnahmen mache, ist mir das ziemlich egal was gemacht wird.


    Auf einem RP Server kann es jedoch nicht sein, dass man 90 Mintenlang kaum bis garkeine Interaktion hat, und davon sogar 20 Minuten einfach nur herum steht ohne das überhaupt etwas passiert. Nichtmal das Fahrzeug wurde bewegt.


    Es kann ja nicht sein, dass Geiseln dafür gerade stehen müssen, wenn Gruppierungen es nicht schaffen ihre Leute in den Griff zu bekommen.


    Die Interaktionspflicht sollte sich zumindest darauf beziehen, dass man in aktive Interaktion treten muss, von seiten der Geiselnehmer.

    Ob die Geisel darauf reagiert oder nicht, ist im Umkehrschluss dann dessen frewillige Entscheidung.


    Der / Die Geiselnehmer haben sich jedoch aktiv zur Geiselnahme entschlossen, also müssen diese auch eine Interkation darstellen. Und ein einfaches stundenlanges herum fahren oder abstellen der Personen ist wohl kaum eine Interaktion.



    Quote

    Du wirst mit einer Waffe bedroht, er sagt "Keine falsche Bewegung, oder wir schießen!" Jetzt muss die angekündigte Partei Zeit geben darauf zu reagieren. Reagierst du innerhalb von 5 Sekunden anders "Beispiel Waffe ziehen, etc." Darf die angeküdigte Partei dich natürlich erschießen, da du ja anders agierst als gefordert und dein Leben nicht geschätzt hast.




    Diese Ankündigung kam gar nicht. Es hieß nur, Überfall - Hände hoch - und danach 2 Sekunden später die Frage, wie das geht.

    Darauf wurde nicht reagiert sondern drei Sekunden später gefesselt.



    ----


    Wenn ich hier mal einharken darf, weil ich ja aktiv das Backup des Verhandlungsführers war. Wir als SEK sehen es als Pflicht die Geiseln so unbeschadet wie möglich rauszuholen. Zu unseren genauen Einsatztaktik will ich nicht viel sagen, aber ihr seit ja heil rausgekommen, also haben wir doch alles richtig gemacht oder nicht?

    Ich sage mal so, die Polizei hätte uns Minutenlang aus dem Fahrzeug holen können Der Truck fuhr ALLEINE über 15 Minuten lang über frei zugängliches Gebiet, und als wir rausriefen das wir gefangene sind, kam ja auch keine Reaktion der Beamten. Und es waren 18 Leute (also 15 Polizisten) da. Und dann war noch über 13 Minuten Zeit das Fahrzeug zu stoppen.


    Da ja auch keine Servermeldung zum Thema Zentralbank kam, muss man sich fragen, welche Rolle die Polizei denn gestern wirklich dabei spielte.

    Neutralität war es jedenfalls, aus unserer Sicht, nicht gegenüber den Leuten die dort ausraubten.

    So oft waren Polizeiwagen hinter und vor uns, sind wir vorbei gefahren, als der Truck vollkommen alleine war, dass man sich fragte was da gerade gespielt wird. Man könnte fast meinen gestern wäre eine polizeiliche Eskorte zum Verkauf passiert.


    Und wenn die Fahrzeuge überpowert sind, müssen diese eben für Geiselnahmen und sonstige illegalen Aktivitäten gesperrt werden.

    Es kann ja nicht sein, dass man bei 18 Polizisten es nicht schafft, ein einziges Fahrzeug zu stoppen.




    Aber darum gehts ja nun nicht, sondern um die Frage, wie es sein kann.


    Es geht ganz einfach darum, dass es eine Regelung geben muss, wie lange man überhaupt gar nicht mit den Geiseln sprechen darf.

    Und es kann nicht sein, und ich wiederhole nochmal was ich gestern sagte, dass man über 20 Minuten im Fahrzeug sitzt und nichts passiert, obwohl ich deutlichst ankündigte gehen zu müssen - ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber es nennt sich Reale-Verpflichtungen.


    Ich habs drei Mal angekündigt, drei Mal wurde es, von Geiselnehmer und SEK ignoriert, bevor das ganze dann aufgelöst wurde.




    Und noch eine Sache, die sehr merkwürdig erscheint:

    - Man darf 3 Mal sich einfach ausloggen, laut Suppenküche, wo die Sachen ersetzt werden (verschwinden, wenn man Alt F4 drückt)


    Beispielsweise:

    Funkmelder geht los und es geht um reales Menschenleben


    Was ist das für eine mehr als mekrwürdige Vereinbarung?

    Geht Reallife etwa Menschenleben nicht vor?



    Desweiteren muss es eine Möglichkeit geben, wenn man am nächsten Tag eine Verpflichtung hat, sich auch aus der Sache verabschieden zu können.

    Es kann auch hier nicht sein, dass man Reales Leben vor einem RP-Server stellt. Ich komme ja nicht, und das machen wohl die wenigstens, um die vollen vier Stunden hier zu verbringen, zwangsweise.


    Man kann ja festlegen, dass man sich mind. 30-40 Min. Zeit nehmen muss für die Geiselnahme, bzw. sich dazu verpflichtet, wenn man online geht, eine Stunde mind. Zeit zu haben. Es kann aber nicht sein, wenn man nur kurz Hauswartn will, man dann drei Stunden Ingame festhängt weil irgendwelche Gruppierungen es nicht schaffen, so wie gestern, ihre Leute zusammen zu bekommen.

    § 7: Großereignisse (Geiselnahme,Gefängnis-Ausbruch,Staatsgebäude) :


    4. §7.1/7.2 gelten nicht für Entführungen zwischen Privatpersonen.



    Ich möchte hier einmal über diese Regelung diskutieren,


    gestern standen wir über 20 Minuten lang nur herum, ohne das auch nur ansatzweise jemand mit uns gesprochen hat, während SEK und Geiselnehmer herum standen und gar nichts, für uns ersichtliches, taten. Es sollten die anderen Gruppenmitglieder hinzugezogen werden für eine Klärung - diese tauchten nie auf.

    Hier sollte dringend eine Regelanpassung stattfinden, wie lange diese Wartezeit max. ist bevor sich das RP beendet.


    Beispiel:

    Verhandlungsführer und Geiselnehmer vereinbaren gemeinsam ein Ziel


    Wie lange muss gewartet werden, bis dieses Ziel erfüllt wird? Und dann noch das Thema:



    Die Frage dazu:

    Ab wann hört denn ein RP auf?

    Es sollte da eine Regelung geben, dass es eine aktive Pflicht-Kommunikation, perm. bis zur Freilassung, geben muss.

    Wenn die Zeit, sagen wir mal zwischen 10-15 Minuten, überboten wird ist die Geiselnahme automatisch damit beendet.

    Wir standen über 20 Minuten herum ohne das mit uns überhaupt gesprochen wurde - eine schwache Leistung für eine RP-Story, meiner Meinung nach.




    ich meine, hier ist ein RP Server und es kann nicht sein, dass Geiselnahmen sich ins endliche ziehen können.

    Es gibt Leute, und da ist man wohl echt Platt hier, die Arbeiten gehen müssen - und dann kann es nicht sein, dass man 90 Minutenlang in einer Geiselnahme festhängt ohne das dort aktiv RP betrieben wird.


    Warum gibt es keine Regelung die eine max. Dauer einer Geiselnahme angibt?

    Es kann nunmal einfach nicht sein, dass man über Stunden diese Non-RP Leute ertragen müssen, die Unfähig sind eine Story aufzubauen.





    nächste Frage:

    Warum dürfen Smartwatches aus dem Rucksack entfernt werden?


    Nehmen wir mal an, man ist auf der Flucht und die Geisel bemerkt es durch knurren & husten, dass sie essen/trinken braucht

    Eine sofortiges Anhalten (oder in den nächsten Minuten) ist nicht möglich - wie kann es also sein, dass man wegen eine Geiselnahme koffern könnte?





    Dann noch die Frage zum Abschluss, Reaktionszeit, die ja leider nirgendwo festgelegt wurde,


    - Geiselnehmer kommen an

    - Geiselnehmer sagen: Hände hoch

    --> Geiseln fragen aktiv nach, wie man es macht

    --> Geiselnehmer verweigert RP und reagiert nicht

    - Geiselnehmer setzt nach 5-6 Sekunden die Fesseln an (ohne Reaktion auf die Frage und ohne das die Geisel selbst kapitulieren konnte)


    Danach findet fast 90 Minutenlang keine aktive Interaktion mehr statt (bis auf Trinken / Essen) geben

    Auch da sollte es, wie obne beschrieben, eine Interaktionspflicht-Regel geben, die sich auswetet als nur für Essen und Trinken zu sorgen



    Ab wann ist denn eine Reaktionszeit unterschritten?

    Quote

    Es ist und bleibt jedem selbst überlassen, auf welche Art und Weiße er sich auf das RP einlässt, solange er es nicht verweigert.

    Es ist jedoch RP Flucht wenn ein Polizist mitten im Gespräch einsteigt und wegfahren will.




    Und man dann noch von seinem Kollegen zu dem Polizisten hört "Och Herr XY., haben Sie denn nicht zugehört, was können Sie eigentlich....," um das ganze ins Lächerliche zuziehen. Keine Ahnung was solche Polizisten im Dienst zu suchen haben. Respektlosigkeit.

    Und das Problem daran ist, was man sich vor Augen halten muss, dass solche Leute niemals dafür bestraft werden, weil es in dem Moment nicht die höherrangingen selbst betraf, sondern andere Kollegen, und diese zu schützen sind. Darum auch der öffentliche Weg.


    Übrigens hat sich bei mir noch keiner gemeldet um die Videobeweise zu sehen, Also ist es wohl nicht so sehr notwedig, wie hier alle behaupten.


    Und ich denke schon, dass es sehr viel Sinn macht, über die Polizei bzw. Fraktionen zu diskutieren, die RP-Flucht betreiben und das es dafür eine ganz eindeutige Regelung (Servertechnisch) geben muss, denn in diesem Fallbeispiel hatten die beiden Polizsiten KEINEN ersichtlichen Nachfolgeauftrag der eine höhere Priorisierung hatte. Zumal die Polizei doch die größte Fraktion darstellt wo dann doch sehr viele "salzig" werden, wenn sie dann in die Suppenküche müssen - nun regelt man es anders, und schon weint die Polizei herum, weil man sich eben nicht in die Suppenküche begeben hat?

    Finde ich schon ziemlich merkwürdig.


    Und wenn man dies nicht Serverregeln-Technisch regelt, können sich Fraktionen mit diesen Ausreden sonst jederzeit entziehen, was nicht sein kann.

    Oder zumindest sollte die Polizei dringend an ihren Polizisten und dessen Beschwerdemanagement arbeiten. Denn selsbt wenn ich in die Polizeiabteilung gegegangen wäre, hätten diesen Kollegen zu 99,9 % keinerlei Bestrafung bekommen, und es würde keine Diskussion entstehen über RP-Flucht durch Fraktionsmitglieder.


    Es ist zwar wirkliches Kindergarten-Üben, jedoch sollte man, weils wohl so manches Fraktionsmitglied nicht gelernt hat, eine Regelung einführen dass aus:
    "Begrüßen" "Hauptaussage" und "sich verabschieden"

    eine RP-Situation besteht. Das scheinen so manche noch nicht aus der Kinderstube mitbekommen zu haben.



    Fraktionen haben RP zu führen und Neutralität zu verkörpern. Es kann nicht sein, dass ihnen bekannte Personen (siehe z.B. die Zivilisten, die waren denen wohl bekannt, also unterhalten sie sich freundllich) und andere, denen unbekannte Personen, ganz einfach ignoriert werden.

    Richtig erfasst. Danke.


    Mir ist es wichtiger sowas direkt zu klären als in irgendwelchen Suppenküchen aufgrund von Serverregeln-Brüchen.


    Ich erwarte, wie wohl jeder hier, zumindest hoffe ich es, Respekt gegenüber des Anderen.

    Zu Respekt gehört auch, sich, wenn man weiter will, ordentlich zu verabschieden und sich nicht dann noch "darüber amüsieren" wenn man "erfolgreich" jegliches RP unterbunden hat.

    Ich habe ja nichts gegen Neulinge bei der Polizei, aber ich erwarte dennoch, auch von Neulingen / länger im Dienst seienden, eine Kommunikationsfähigkeit, auch wenns nur zuhören wäre.



    Und ich sage mal so, zur allgemeinen Kritik gegenüber der Polizei


    wenn drei Hochranginge (8-9) anwesend sind und allesamt es nicht schaffen, ein Konfliktgespräch zu führen, und ein Rang 2er und sein Kollegen es nicht schaffen, ein ordentliches, zu ende führendes RP zu führen, sinds immerhin fünf Beamte gewesen.


    Mag zwar anteilig, aller Polizisten, relativ wenig gewesen sein - wenn man jedoch bedenkt dass in dem Moment gerade 10 Polizisten da waren, ist schon die Hälfte davon an keinem RP interessiert gewesen. Und das finde ich dann schon ziemlich kritisch, wenn man genau zur falschen Zeit zur falschen Matrixx online ist - und genau diese fünf Personen dabei sind.


    Und es kann ja nicht sein, dass man Personenabhängig online geht, bloß in der Hoffnung, ordentlich und respektvoll behandelt zu werden.



    Und ich werds auch weiterhin so handhaben, dass Ingame direkt zu klären und nicht durch dritte Insititutionen, solange es irgend möglich ist.

    Da könnt ihr mich dann auch gerne Hassen, ich möchte jedoch RP haben und kein "wäääääh ich mag den nicht mit dem sprech ich nich" Kindergarten.

    Ber, es macht realtiv wenig Sinn wenn Sie nicht alles lesen, aber dennoch diskutieren.


    Ich zitiere also nochmals:

    Quote

    Nachdem ich dann endlich zu den höchstrangingen kam, der derzeit im Dienst war, bzw. am Ende waren es wohl drei, erklärte ich die Situation und als Reaktion kam nur "Na ja, wenn ich dem jetzt die Geschichte erzähle ..... " und meinte dann nur Lapidare antwort "Ich werde mit dem Kollegen sprechen", keinerlei Entschuldigung, keinerlei angemessene Reaktion.


    Die einzige richtige Reaktion wäre gewesen, den Kollegen herzubeordern, auch dies kann oben nachgelesen werden, um die Aufklärung zu liefern.


    Jemenanden jedoch rauszuschmeßen, nachdem man sagte, man seie ausgelacht worden, zeigt nicht gerade das Verhalten eines Polizisten, das man erwarten würde.

    Defakto gibts sogar beweise. - aber danach wurde ich ja auch nicht befragt - also muss ich annehmen, dass die Aussage so aufgenommen wurde.

    Ich will solche Dinge in der Pommes klären und habe keine Lust mich stundenlang in einen TS Channel zu setzen.


    Wenn die Polizei dazu nicht in der Lage ist, ist das verdammt schade.




    Das ist falsch, was hier zitiert bzw. ausgesagt wird.


    Wenn ich mit einem Polizisten rede, dieser dann aber einfach abhaut, ist dies ein klarer Serverregelnbruch.

    Ich hab aber keine Lust dies in der Suppenküche zu klärem, sondern erwarte von Fraktionsmitgliedern schon, dass die die Fähigkeit besitzen, dies innerhalb der Pommes, also Ingame, zu klären. Alles andere wäre einfach nur Kindergarten.



    Im Grunde, und ich wiederhole mich hier auch zum gefühlten achten Mal, dass die Polizei einfach RP-Situationen abbricht, obwohl dies verboten ist.

    Einzige Grundlage, und auch das schrieb ich schon, ist die Situation abzubrechen wenn ein Auftrag mit höherer Priorität herein kommt - und dies auch so, eindeutig, einsehbar ist für alle vorheriigen Beteiligten. Ansonsten hat die Polizei ganz einfach da zu bleiiben und das Gespräch zu führen.

    Wer keine Lust auf Gespräche hat, ist mehr als falsch bei, egal welcher, Fraktion.


    Und einfach abzuhauen um den RP zu entgehen entspricht wohl kaum den Serverregeln hier.

    Und wenn man keine Lust aufs Gespräch hat, sagt man, man muss weiter - und haut nicht einfach während des Gespräches ins Auto ab ohne eine Reaktion zu zeigen.



    Edit:

    Und ehrlich gesagt brauche ich kein Praktikum für etwas, was sich ganz einfach beschreiben lässt mit:



    "Respektiere dein Gegenüber"



    Was ein Praktikum mit der Resektlosigkeit einer RP-Flucht -Situation zutun hat, werde ich wohl nie verstehen.



    Ich war schließlich über 800-Stunden mal in einer Fraktion, und ich bin nie einfach abgehauen oder habe mich vor einem Gespräch gedrückt, solange es nicht eindeutig nötig war. Das gehört sich einfach nicht. Und selbst wenn ich weiter musste, habe ich das dem Gesprächspartner mitgeteilt.


    Ich antworte mal mit dem Zitat:

    am besten Dienstausweis vorzeigen lassen.. und ganz oben bei der Polizei mal melden

    Ich habe den Dienstausweis ja gehabt, nachdem ich mit Nachdruck darauf bestand - danach war ich ja auf der Dienststelle.



    Hätte diese Dienststelle bzw. die Höchrangingen dafür gesorgt, dass es geklärt wird, sofort und eine Entschuldigung kommt - wäre es ja kein Problem gewesen. ich denke aber eher, dass diese Höherrangingen Herren eher das Gefühl hatten, "was fürn Idiot, lass ihn los werden", als das die wirkliche am Aufklären interessiert gewesen wären.


    Es geht ganz einfach darum, dass die Polizei hier selbst bestimmt was wie wo passiert, was aber defeakto nicht sein kann.


    Wennn sie sagen, sie haen einen dringenden Einsatz und man kann dies eindeutig durch das Funken heraus hören, - okay - aber nicht wenn die Polizei einfach nur ignoranz zeigt und dieses Verhalten, auegnscheinlch, toleriert wird.

    ich wurde ja aus dem Büro nahezu rausgeworfen, nachdem ich sagte, wie unverschämt en auslachen durch die Polizei seie,, da muss man sich schon fragen, auch außerhalb der Pommes, was da "abgeht". bzw. vollkommen schief läuft.

    Hey,


    lustig, dass gerade heute der Thread aufkommt. Die COPS können aber wirklich kein RP.


    Vorfall, gerade erst gewesen:


    - Ich werde von einem Fahrzeug am Bauhaus angehalten, der Fahrer springt vor mein LKW (man könnte fast meinen es wäre ein Suizidalergedanke dahinter, wer springt sonst vor einem fahrenden LKW)

    - werde erneut von dem Auto angehalten, diesmal vor dem Hof des Bauhauses

    --> Rufe die Polizei

    - Polizei kommt, ich bleibe mit weiten Abstand, aber durch den Windzug noch hörbar, was die Zivilisten dazu erzählen. stehen


    Nachdem das Gespräch anscheinend beendet war, machen die beiden Polizisten nicht den Weg zu mir, dem Notrufsender, sondern machen den Anschein wegzufahren. Also gehe ich hin, warte bis zur Beendigung des Gespräches mit dem Tatverdächtigen


    Spreche also einen der Polizisten an, keinerlei Reaktion

    Spreche diese zwei weitere Male an - keine Reaktion


    Polizist steigt mit dem Kollegen ins Fahrzeug ein, die beiden fangen anzuquatschen

    erst nach zwei weiteen Aufforderungen von mir, wie unverschämt das seie einfach einzusteigen, steigt der andere wieder auf.

    Der Fahrer will schon weiterfahren, überfährt fast seinen Kollegen


    Ich kläre den Sachverhalt auf, dass der Herr suizidale Gedanken hat

    - keine Reaktion

    Ich erkläre den Sachverhalt, suzidlae Gedanken, zum zweiten Mal

    Reaktion: "Ich habe Ihnen doch gesagt, dass die Zivilisten Sie nur anhielten, weil sie jemanden suchten"

    (Hat er Defacto gar nicht gemacht, aber gut)

    Ich kläre den Polizisten zum dritten Mal darüber auf, dass der Herr vor mein LKW sprang

    Polizist erklärt mir ein weitere Mal, die beiden Zivilisten würden nur jemanden suchen


    Ich beende also das Gespräch und gehe weg - und muss mich dann noch von den beiden Polizisten auslachen lassen.



    Gut, meine Reaktion, die man eben macht, wenn man diskriminiert / ungerecht behandelt wurde, man geht ins Polizei HQ und beschwerd sich.

    Man will es ja schließlich per Pommes klären, dieses merkwrüdige ins TS Personalbüro-setzen fand ich jetzt nicht ganz so Pommes-Like. Und ich meine, wenn Rang 8 und 9ner da sind, erwarte ich schon eine ziemlich andere Pommes als das, was man dann erlebt hat....




    Das wir da zu dritt, obwohl gefühlt sechs Beamte da waren, erstmal lange warten mussten, sei dahingestellt, während sich die Polizist mit lautester Stimme über Geschlechter und sonstiges unterhielten.


    Nachdem ich dann endlich zu den höchstrangingen kam, der derzeit im Dienst war, bzw. am Ende waren es wohl drei, erklärte ich die Situation und als Reaktion kam nur "Na ja, wenn ich dem jetzt die Geschichte erzähle ..... " und meinte dann nur Lapidare antwort "Ich werde mit dem Kollegen sprechen", keinerlei Entschuldigung, keinerlei angemessene Reaktion.


    Und das perverste daran, als ich nochmal darauf hinwies, dass die Personen vor Ort sogar lachten, meinte er nur "XY bringst du Ihn mal bitte raus", so im Motto, "~was interessiert mich meine Arbeit, ich hab eh kein Bock und mein Rang kann mir eh keiner nehmen. Und was intessiert es mich, dass Sie ausgelacht werden, solang ich es nicht bin~"


    Schade um Reallife, aber Respekt und Höflchkeit wird hier mehr als klein geschrieben.



    -----




    (Oder Ordnungsamt?) Und natürlich der "legendäre Vorfall" von vor ein paar Tagen

    auf der Brücke ein VU, am Zentralflughafen, Medic kommt alleine an, kümmert sich um die zwei Verletzten

    kommt ein Streifenwagen (Bulli) vorbei, mit zwei Polizisten (oder Ordnungsamt?), sagt der eine "Solllen wir nicht absperren?" "Nö, das können die Medics auch alleine"



    Wie sehr wünsche ich mir doch Ramirez -Zeiten zurück, wo die Polizei noch fähig war, auch auf die Leute einzugehen.




    Und jetzt kommt mir nicht wieder damit an, man solle mit Personalrat oder sonstiges reden. Da passiert doch rein gar nichts.

    Ich habs heute mit der Pommes versucht, hatte erwartet das die Kollegen her beordert werden und sich entschuldigen, aber nichts.


    Und dann herum jammern, dass die Leute keine Pommes mehr machen, ist doch sehr schwach.


    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Mayo werfen, sonst verliert man den Überblick über Ursache und Wirkung.




    Herr Flora


    ZItat aus vorherigen Thread:



    Quote

    Flora,

    mach doch mal bei uns nen Praktikum. Beispielsweise heute Abend nach unserer Besprechung, wenn was los ist. Ich hatte letztens nen schönes Gespräch mit nem Bürger, der auch immer nur gegen die Polizei "gehetzt" hat. (So kam es mir zumindestens immer rüber). Diesen Spieler habe ich mit meiner Meinung über ihn auch konfrontiert, da er nun bei uns Anwärter ist. Seitdem er Anwärter bei uns ist, ist er ruhiger geworden. Warum nur? Machen immer nur die Cops irgendwas falsch? Hast du doch damals auch immer so dargestellt Herr James Rock . Du kannst dem Flora ja mal was dazu sagen. Aber sinniger ist glaube, dass er selbst mal als Cop spielt und seine Erfahrungen macht. Ich hab die Situation eben mitbekommen und finde, es ist echt nicht der rede wert. Du hast die Cops wegen einem Zivi gerufen, der dich anhalten wollte und der illegale Langwaffen hat. Die Cops waren innerhalb 1 Minute vor Ort (weils genau neben dem Cop HQ war) und die haben mit dem beschuldigten Zivi an seinem Porsche ( von Herrn Salzig) geredet. Diese suchten wohl einen "Simon", der sich beim Bauhaus aufhalten sollte. Daraufhin haben die dich angehalten und weil du denen nicht geantwortet hast, haben die dich am Bauhaus dann drauf angesprochen. Als diese Leute dann deine Stimme gehört haben, haben sie dich in Ruhe gelassen, weil sie wussten, dass sich "Simon" anders anhört. Des Weiteren konnten keine illegalen Langwaffen bei den beiden gefunden werden. Sollten die Cops die beiden jetzt mitnehmen, nur weil irgend ein Spieler meint, dass die nicht ganz klar in der Birne sind? Gegenüber den Cops haben die beiden Herrschaften (einer war wohl Herr Salzig) einen vernünftigen Eindruck gemacht. Gesucht wurden Sie ebenfalls nicht. Warum sollen wir die dann mitnehmen, wenn nach unserer Ansicht alles in Ordnung ist? Dann hätte sich definitiv der Herr Salzig bei der Polizei beschwert und es würde heißen "Die Polizei macht kein RP, die nerven mich nur etc.". --> Irgendwie kommt es auf das selbe bei raus ne? Weil, wer will schon mit den Cops mit, dann zu den Medics etc. wenn nur irgendjemand behauptet, dass er "suizidgefährdet ist" und er gegenüber allen anderen Personen einen vernünftigen Eindruck macht. Der hätte es überhaupt nicht eingesehen, wenn die Cops den mitnehmen würden und wäre nur am "rummaulen" gewesen.

    Um genau das zu verstehen, kannst du doch einfach mal für ne kurze Zeit "Cop" spielen und deine Erfahrungen machen. Probier es einfach mal aus, ansonsten frag doch mal beispielsweise James Rock. Des Weiteren geht es hier um "OP-sein" und nicht um "Das RP war scheiße".


    Grüße







    Es geht nicht darum. mitgenommen zu werden, sondern darum, dass Polizzisten, so wie alle anderen Personen auch, da und zuzuhören haben, bis eine RP Situation beendet ist. Und das bestimmt nicht die Polizei alleine.


    - und wenn ein Polizist einfach abhaut - obwohl ich mit ihm eindeutig spreche, ist das an Respektlosigkeit kaum zu unterbieten.



    Ich zitiere die Serverregeln:

    "

    16. Eine RP-Situation ist erst dann beendet, wenn die Situation abgeschlossen ist.

    "

    Ganz so katastrophal spiele ich meinen nun nicht, aber ja, von Larry sind wir I-Helfer.


    Hoffe das er mal wieder da sein kann bald... ;-)


    Die Polizei scheint aber ein allgemeines Problem mit "anderen Charakteren & Pommes" zu haben,

    gestern erzählte ein mir Fremder, dass ich alleine unterwegs wäre und die Polizei nur so, nachdem er fragte ob sie sich mal anhören wollen,

    "Nein Danke" und fuhren, ohne Auftrag, ab.

    Und das lustigste ist immer dieses vollkommene Unverständnis der Polizei, wenn man denen sagt, man habe kein Führerschein, aber natürlich, da man ja leider kein Zweitaccount hat, die sehen das man ja "doch" einen hat. "Ähm, Okay - tschüß" war die schönste Reaktion bisher. :D

    Die müssen sich wohl noch etwas eingrooven - aber das wird. :-D

    Und so oft, weil ich ja mit fremden Mitfahre, wurde ich noch nie kontrolliert. :D



    Aber, was nicht ist, kann ja noch werden. Der Charakter ist ja leider aber auch nur abends spielbar, wenn genügend Leute da sind.

    Sonst komme ich ja nicht von A- nach B, wenn kein Auto vorbei kommt.

    Und wirklich brenzlich wurde es bisher auch nicht, obwohl ich einfach bei wildfremden ins Auto steige und fahren lassen.


    Ist aber echt stark abhängig davon, wer wann wo ist - und immer ein Glücksspiel ob eine Pommes draus wird oder nicht.

    Am Tag eins war es echt schleppend, am Tag zwei war es heftig, da hatte ich Mühe mit meiner Rolle hinterher zu kommen, gstern war wieder ein sehr ruhiger Tag. "Warum steht der da?" fragt die Frau und fährt mit ihrem Begleiter einfach an mir vorbei. Nachdem ich 20 Min an der Auffahrt zur Autobahn wartete und mit rüber genommen wurde, , gleiche Frau "Da ist der ja schon wieder...." xD

    Einfach mal aussteigen und nachfragen hilft, wenn man Pommes will - gilt natürlich auch für die Herren.




    Was ich jedoch bisher echt loben muss, sind die funktionierenden Busrouten. (Linie 1).

    Nach spätestens 20-30 Min war immer ein Bus da, oder ein Taxi, das ich weiterkam.




    (PS: Falls die hier zu beantworteten Frage beantwortet worden sein sollte, kann der Thread auch gerne woanders hingestellt werden, damit ich hier vlll. noch ein paar Erfahrungswerte einbringen kann, falls gewollt. Möchte ja nicht unnötig diesen Forumsbereich belasten.)

    Ich frage mich in dem Zusammenhang, warum der Schneider nicht, wie es doch eigentlich geplant war, in zwei Teile aufgeteilt wird?


    Einmal für erweiterte militärischen Sachen (Rebelleninsel) und einmal für normale Kleidung wie größere Rucksäcke (Hauptinsel) undso?



    Und sind die Rucksäcke im Survivalshop größer und wie teuer? Und am welchem IQ?


    Fragen über Fragen.... :D

    - einmalige Zusammenfassung, da ich den Beitrag hier nicht unnötig zumüllen möchte - falls unerwünschter Beitrag btite bescheid geben, dann entferne ich ihn - da es sich ja eigentlich um die oben genannte Frage drehen sollte -


    Heute mal etwas ausgetestet, bei verschiedenen Leuten mitgefahren, jaja, man darf nicht mit Fremden fahren..... Bääääh

    und keiner hat den Vornmane sagen wollen, was ich irgendwie bezeichnend fand, weil ich anderes erwartet hatte.


    Ich dachte bei Reallife würde irgendwie ein gewisses Grundvertrauen bestehen, scheint aber irgendwie nicht so.

    Zumal man mit dem Vornamen ja eh nichts anfangen kann, das Telefonbuch wäre ja eh erst nutzbar wenn man einmalig den Ausweis sah und man den vollen Namen hatte.


    Die Fraktionsarbeit war heute eher Mangelhaft an sehr vielen stellen, werde ich den jeweiligen Teammitgliedern jedoch nochmal eine PN oderso zukommen lassen. Da war ich heute eher ganz bis völlig enttäuscht. Das geht weit besser, Polizei & RAC. Und als Flora hab ichs schon sehr viel besser erlebt.

    Mal beobachten, wie die nächsten Male sind - denn wenns ein Neuling gewesen wäre, der wäre bestimmt nie mehr wiedergekommen, wenn man über eine Stunde warten muss....


    Und was ebenso Mangelhaft war, war die Reaktionen der Zivs teilweise, da steht man über ne Stunde herum, sieben Fahrzeuge fahren an einem vorbei, und keiner fragt mal nach - oder kurbelt zumindest das Fenster runter um sich zu erkundigen. Was ist aus Reallife geworden? Mitlerweile soviel schiss, dass selbst ein zerstörter blauer Bus solch große Angst verursacht? :D




    Danke jedenfalls schonmal an die, die mitgemacht haben - zumindest kam ich ein wenig herum :D


    Ich bin echt gespannt, wie es weiter geht - bis zum nächsten Mal


    -----


    Was ich doof finde, dass ich nirgendwo sicher meinen alten Rucksack lagern kann für diese Rolle - und wenn irgendwas passiert, alles wegwäre.

    So sind aber halt die Regeln, kann ich ja auch nachvollziehen.

    Wäre zumindest mal ein Experiment wert, was ich ausprobeiren wollen würde.


    Gerade weil diser Charakter dann ja auch keinen Führerschein hätte usw. und man perm. irgendwo als Pendler unterwegs wäre, sozusagen.

    Das wäre zumindest mal eine andere Pommes.


    Einerseits das "die Eltern haben gesagt" und andererseits der Reiz rauszuwollen von zu Hause... :D

    Sehr geerte Damen und Herren,


    mich würde einmal interessieren, ob es hier auch "Familien" gibt, also Mutter / Vater / Kind und welche Regelungen es dort geben würde?

    Heißt, gibt es überhaupt ein Mindestalter, was ich bisher nicht fand, die der Charakter (außerhalb eines Spezialevents) haben muss?


    Solange man sich an eine festgehaltene Nettiquette hält, wobei ich mir vorstellen könnte, dass es schwer sein könnte?



    Wäre doch zumindest auch mal eine Pommes - Idee, nachdem das ja heute von Dayfield so gut angenommen wurde Chapaéu



    Mit freundlichen Grüßen,


    Herr Flora

    Hallo,


    ich fänds auch gut, wenn das ganze noch ausgebaut bzw. verfeinert werden würde.



    Jedoch kann ich diesem

    Aber wenn ich sehe wie die Straßen wegen 8-9 Bussen verstopfen und das Tracken dieser extrem viel Performance zieht und eigentlich auch total Realitätsfern ist!

    überhaupt nicht zustimmen.


    Wenn ich Bus fahre sehe ich auf der gesamten Strecke, wenn es hochkommt, vll.7-8 Fahrzeuge, darunter jedoch Prozentual mehr Fraktions-Fahrzeuge als ZIV Fahrzeuge. Da ist es egal ob gerade nur 50 Zivs da sind oder 90.


    Und ich finds gut, dass auch mal mehr los ist auf der Straße.



    Mein Vorschlag an der Stelle : Eine Max. BUS Anzahl einführen damit nicht nur noch Busse rumfahren und das Tracken dieser zu viel Performance kostet.


    Du willst also auf einer Insel, die riesig ist, und voller Straßen, das Busfahren (wo MEHRERE Personen transportiert werden können) verbieten, damit die

    Leute wieder mehr SELBST Autofahren müssen - Ergo wieder mehr Straßenverkehr herrscht? ich dachte dein Problem wäre die Performance?


    Mehr Autos = Schlechtere Performance
    Mehr Leute in Bussen = bessere Performance, da weniger Autos geladen werden müssen

    wäre eigentlich meine logische Konsequenz daraus.



    Ist nicht andersherum dann das Performanceproblem, weil zu wenig Leute Bus fahren und es zuviel sonstigen Verkehr auf der Straße gibt?

    (Wobei ich dem selbst aus eigenen Erfahrungen überhaupt nicht zustimmen kann, dass es zuvie Verkehr gibt. Einzige was ich zustimme, dass sehr viele einfach jegliche (Realismusformen) außer acht lassen, über Wiesen rasen oder sonstige Vergehen machen. Und umso mehr Leute das einfach machen, umso unübersichtlicher wird es, wenn es mal zu Performanceproblemen kommt.

    Würden die Leute sich an Tempolimit, auf den Straßen aufhalten (nicht über die Wiesen) und sonstige Vorsichtsmaßnahmen halten (Sicherheitsabstand wegen Gummiband etc.) würde es die Performanceprobleme zwar geben, hätten aber keine Auswirkung.





    Daher finde ich es sehr gut, dass soviele Busse herum fahren.


    Das so manche jedoch das ganze als Geldmaschine missbrauchen ist richtig, habe ich auch schön öfters gesehen, und ja auch schon angesprochen gehabt hier im Forum, dass bestimmte Gruppierungen das ganze missbrauchen um voran zukommen.


    Die Busgemeinschaft hat ja aber leider auch keine wirkliche Lobby entwickelt bisher,

    heißt es gibt keine festgelegte Kanäle für die Busfahrer

    es gibt keine Regeltechnisch keine Pflicht, bei Unfällen helfen zu müssen (Was eigentlich ein Ehrenkodex als Busfahrer sein sollte)

    es gibt keine Regelungen für Busfahrer an den Haltestellen (z.B.. einmal Hupen beim ankommen, zweite Mal bei Abfahrt)

    es gibt auch keine genaue Möglichkeit, zu wissen, wann nun der nächste Bus kommen wird


    Ich kann mir jedoch vorstellen, dass viele sich nicht bei "Twitter" anmelden (also sagen Bus Linie X ist unterwegs). weil sie dann Angst haben von irgendwelchen Gruppierungen, die dann an Haltestellencampen, hochgenommen zu werden.

    So fährt halt jeder für sich alleine - oder wie es nun auch passiert - in Kolonne. Im Grunde ist das ja aber auch so gewollt - man darf Busse eben überfallen und campen - also versuchen sich, das ist nur eine Vermutung, die Busfahrer sich in der Kolonne zu schützen.


    (Und gerade solche Fail-RPs dürften ja bestimmte Personen hier kennen.....)



    Das mit der Zeit würde ich jedoch auch bevorzugen, man braucht zwar für die Linie 2 nun schon gute 30 Minuten (heißt, man kann eh nur, wenn man realisitisch und angemessen fährt, pro Matrix max. 5-6 Runden schaffen. Das ist , wenns hochkommt und man wirklich nur wie Bedeppert fährt, ein Drittel, vom Verdienst her, was man für Drogen bekommen würde.)

    Und mit bedeppert fahren meine ich, keinerlei Hilfe anzubieten bei Unfällen, oder keinerlei StvO zu beachten, oder an Haltestellen vorbei zu rasen.



    Ich will hier keinem sein Spaß nehmen, aber meiner Meinung nach sollten es nur noch maximal 4 Busse fahren und sich auch auf die Linien verteilen, und dann den Bus nicht nur als Geldmaschine nutzen sonder auch RP machen!

    Na ja, du erwartest etwas von anderen, was du selbst, zumindest bei mir, noch nie getan hast, und ich fahre schon sehr oft Bus.


    Ich fänds z.B. auch gut, wenn man an den Haltestellen einen "Knopf" aktiviieren könnte, dass man gerade wartet und einem dann angezeigt wird, wie weit der Bus noch entfernt ist. Nur dann werden die Gruppierungen dies wieder bloß für ihr Fail-Überfall-RP ausnutzen.


    Desweiteren fänd ich auch eine Funktion gut, die im Bus aktiviert werden kann, von den Fahrgästen.


    Heißt, im Bus den Windowsmuskel benutzen und dann angeben können, welche Haltestelle man aussteigen möchte.

    So könnte man z.B. für kurze Zeit in den Kopf gehen - und würde an der angegebenen Haltestelle automatisch "aussteigen / rausgeschmissen" - klar, fördert wieder keine Pommes, weil man sich nicht unterhalten kann, würde aber vll. helfen, dass die Leute auch Bus fahren.



    Und das die Leute nicht kapieren, dass sie eben nicht dicht an dicht fahren können, wegen Gummiband-Problematik, wird man wohl niemals ändern können. Man kann ja nicht jedes Fahrzeug mit einem "Abstandbarometer" austatten, dass dann piept, wenn man aufs nächste Fahrzeug auf 200m ran kommt.



    Ich stimme dir jedoch zu, dass ichs ziemlich blöde finde, es gibt aber nunmal nur zwei Linien, wenn 8 Busse auch noch hintereinander herfahren.

    Mein Rekord, den ich mal an der ZNA sah, waren fünf Busse hintereinander, die einfach durchgefahren sind ohne überhaupt anzuhalte, obwohl wir dort warteten.

    Darum vll. wirklich mit "Haltestellenaktivierung" arbeiten, wenn diese aktiviert wurde, muss man eben eine Minute warten, bevor die Bestätigung kommt, dass man weiter fahren kann.

    Jedoch sollte dann auch, um Missbrauch zu vermeiden, klar sein, wenn sich die Person, die dies aktiviere, mehr als 100m von der Haltestelle wegbewegt, diese aktivierung auch wieder gelöscht wird.


    Ich sehs nämlich dann kommen, dass die ganzen Troll-Gruppierungen dies dann wieder bloß missbrauchen würden, weil sie keinerlei Lust auf Pommes haben und einfach nur torllen wollen.

    Wer also aktiviert, aber dann nicht einsteigt, sollte irgendwann auch vom System her eine "Atkviierungssperre" erhalten.


    Ob das irgendwie umsetzbar ist - keine Ahnung.



    Ich fänds sowieso besser, wenn sich irgendwo im Forum, oderso, sich die Busfahrer kurzschließen könnten, wo man sich dann absprechen kann für die jeweils kommende Matrix, und wenn es einen zentralen Busbahnhof gäbe (Verkehrsgesellschaft Havenborn baut sich ja gerade ein kleines (bisher nur ein Häuschen in Arbeit) Grundstück auf, wo die Busse dann starten solllen... vll. wäre sowas ähnlich wie die Autohäuser auch von staatlicherseite Unterstützungswert, nur eben mit Ausparkpunkt und Firmengebäude (mit Stühlen etc.) wo sich dann die verschiedenen Verkehrsbetriebe ingame treffen könnten, um die Routen zu planen.



    Flora

    Verkehrsellgesellschaft Havenborn

    Pfarrerei Marborn