Posts by Jonas Hemschke

    1. Ich kenne niemanden, der das Gegenteil davon behautet hat.

    2. Das wäre Äußerst inkonsequent... Wir haben das Polizei HQ umstellt und versucht zu sichern. Es gab Kommunikation zwischen den Besetztern und der Polizei. Diese beschränkte sich aber größtenteils auf wüste Beleidigungen gegen die Polizisten vorort.


    Was hätte die Polizei in diesem Fall besser machen können?


    Auch ich sehe da einige DInge, keine Frage. Aber das wird intern besprochen und bewertet.

    ich denke das mit der Medizin selbst Schluken beziehst du auf das Hausaufbrechen unterschied bei den Rebellen kann man es widerbekommen das ist bei der Polizei deutlich schwerer bis fast unmöglich.

    Einen LKW nicht aus den Augen verlieren? Ist das deine Definition von "schwerer bis fast unmöglich"?

    Heieieiei, sollen wir das Zeug das nächste mal zurück tragen?

    Folgend aus dieser Situation beschließt KM das HQ zu stürmen, da sie ja noch nicht mitbekommen haben, dass die Sachen instant in die Asservatenkammer geschickt wurden. USW.......................

    Wer einen riesigen LKW, der maximal 112 km/h fährt, verliert, kann nicht ernsthaft behaupten wir hätten euch nicht bewusst eine Chance gegeben diesen aufzuhalten.

    Der LKW war ein einfaches Ziel, die Route war mehr als berechenbar und die Autobahnbrücken sind der Ort für den perfekten Hinterhalt. Dass das Transportziel nicht das Polizei HQ ist, kann nicht wirklich eine Überraschung für euch gewesen sein. Das zeug wurde nicht Instant in die Asservatenkammer gesteckt. Ich weiß, das es eine unvorteilhafte Formulierung unsererseits gabt, aber die Behauptung ist faktisch unwahr.

    Ihr verratet uns ja auch nicht, wo Ihr im Falle einer Geiselnahme die Geisel versteckt...


    Und natürlich wird eine Hausdurchsuchung spontan durchgeführt, ansonsten verliert das ganze ja absolut seine Sinnhaftigkeit.



    Ihr musstet in dieser Situation in abgeschwächter Form eure eigene Medizin schlucken und merkt jetzt wie bitter diese schmeckt.

    Niemand rückt unschuldig in den Suchscheinwerfer der Polizei.




    Ich hoffe, KM zieht ihre Schlüsse aus dieser Erfahrung. Ein erster Schritt, nämlich das langsame erkennen Eigener Fehler, ist bei vielen ja schon gemacht.




    Mit freundlichem Gruß,


    euer Hemscheke

    Mir fällt der Zusammenhang zwischen Helikopter und LKW zugegebenermaßen nicht leicht, schließlich zeigen vergangene Situationen, dass der Eurocopter eben doch recht einfach kampfunfähig gemacht werden kann.


    Natürlich kann man auch den Tempest stoppen, das will ich auch absolut nicht bezweifeln!


    Der signifikante Punkt bleibt aber:

    Für die Polizeifraktion wird dieser Wunsch mit Dislikes geflutet, es wird gefragt:


    Wieso nicht gleich eine Artillerie?

    Meiner Meinung nach viel zu Op, was soll man da als Ziv der zu Fuß unterwegs ist gegen machen...

    Was kommt als nächstes? Nen Panzer?


    auf Zivilistenseite wird der Tempest mit "What about this" Argumenten verteidigt.



    Ich habe nichts dagegen die Frontscheibe des Eurocopters zu schwächen, allerdings habe ich dazu noch Nie etwas im Bugtracker lesen können.


    Abschließend würde ich es beim Wunsch belassen, entweder beide "kämpferischen" Fraktionen können auf gepanzerte Landfahrzeuge zurückgreifen, oder keine.




    So, um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen:


    Viele Spieler, inclusive mir haben absolut keinen Bock auf ein solches Fahrzeug. Um mir diese Meinung zu bestätigen, habe ich diese "Forderung" für die Polizei verfasst und bewusst öffentlich gemacht. Normalerweise hätte ich sogar noch etwas mit der Auflösung dieser PR Aktion gewartet, aber der Effekt ist nach der Ablehnung durch die Administration der Selbe.


    Niemand hat Bock auf so ein Fahrzeug, es wäre völlig Fehl am Platz auf Havenborn.

    Keiner kann es ernsthaft gut heißen, wenn ein Fahrzeug einen komplettes Magazin auf die Frontscheibe aushält und der Fahrer einfach weiter gemütlich

    seinen Englischen Tee oder wie in unserem Fall irgendwelches Monster Energy Gesöff konsumiert und weiterfährt.


    Die Forderung die ich gestellt habe ist bewusst so genau formuliert, denn ich weiß, dass Vabenee ein Faible für Zahlen, Daten und Fakten hat.




    Das Problem an dieser Sache ist nur... der Typhoon erfüllt ALLE dieser Anforderungen*...


    Bis jetzt haben ja viele diesen Beitrag verständlicherweise gedisliked,

    jetzt würde aber schon interessieren, was bei der Polizei anders ist, als bei den Zivis...




    Ich freue mich auf Beiträge und Meinungen!




    euer,


    Jonas Hemschke


    *Mit Ausnahme vom Radstand

    Guten Tag,



    ich schlage vor, ein für die Polizei konzipiertes Sonderfahrzeug zu beschaffen, welches folgende Attribute erfüllt:


    • Fahrerkabine Sondergeschützt gegen Gewehrbeschuss (sollte schon über ein Magazin 5,56mm aushalten)
    • Reifen Sondergeschützt (pro Reifen etwa 20 Schuss, bis diese komplett den Dienst versagen)
    • Geschwindigkeit ist nicht all zu wichtig, aber 110 km/h (±20) sollten es schon sein.
    • zwei Schützensitze, welche jeweils mindestens 100-110° abdecken können.
    • eine hohe Wart-tiefe, für Einsätze im Wasser wäre zusammen mit einem kurzen Radstand sehr Begrüßenswert.


    Die oben aufgeführten Kriterien erfüllt meiner Meinung der deutsche "Fennek" oder auch "Strider" Spähwagen sehr gut.



    Als Grund für diesen Materialbeschaffungsvorschlag sehe ich die in ihrer Quantität und Qualität zunehmenden Konflikte mit schwer bewaffneten und

    gut organisierten Clans und Familien auf Havenborn.


    *


    wir verbleiben mit freundlichem Gruß,


    Jonas Hemschke