Posts by Torsten Müller

    Ich war eigentlich für den Vorschlag von Jack Miller und wollte daher nichts dazu schreiben, jedoch möchte ich die Situation hier doch einmal aus meiner Sicht als Medic kurz bewerten.


    Grundsätzlich muss ich James Razer hier Recht geben. Eine Not-OP, welche meistens min. 30 Minuten lang geht, ist bei nur zwei Medics im Dienst eher, wie soll ich sagen, „Fehl am Platz“, vorallem wenn noch acht Dispatches offen sind. Auch wenn das RP vom Zivilisten ausging hat man als Medic durchaus die Möglichkeit, das RP durch irgendwelche Diagnosen, Tests oder sonst irgendwas in eine andere Richtung zu lenken und somit abzukürzen. Man muss es nicht direkt ablehnen. Man sollte als Medic in solch einer Situation (und natürlich auch als Cop/Rac/Justizler in ähnlichen Situationen) immer daran denken, dass man nicht nur für diesen einen Zivilisten „verantwortlich“ ist, sondern für alle anderen auch. Genauer kann ich auf diese Situation nun aber auch nicht eingehen, da ich selbst nicht anwesend war. Es gibt nämlich auch durchaus Situationen, in denen sich der Patient partout nicht von seinem „RP-Vorhaben“ abbringen lässt. Das durfte ich selbst schon des Öfteren erleben und dann ist es immer schwierig, da auf einen grünen Zweig zu kommen.


    Um aber nochmal auf den Vorfall zurückzukommen, weshalb Bischop diesen Thread eröffnet hat:

    So wie ich das verstanden habe, wurden die Kollegen beschimpft, weil sie die Rundnachricht veröffentlicht haben, in der sie schreiben das sie ausgelastet sind. Aus meiner Sicht jetzt kein wirklicher Grund da direkt so ausfällig zu werden. Kann ich persönlich jetzt auch nicht direkt als RP ansehen, da die Beleidigung ja direkt nach der Nachricht kam und da also kein direktes RP bzw. kein wirklich Kontext vorausging. Daher vertrete ich auch hier die Meinung von Miller. Eine Entschuldigung wäre auf jeden Fall angebracht.


    Kein Bock mehr weiter zu schreiben.

    Gute Nacht,

    Müller