Posts by H4PPY

    Max Cooper

    Wie Assassin jetzt schon mehrfach geschrieben hat - aktuell ist das Ziel der Fahrzeugmodder die Anpassung/ Verbesserung des bereits vorhandenen. Es kann nicht immer nur neues, mehr, neues und noch mal mehr geben. Das was da ist, muss auch vernünftig funktionieren, und zwar im Gesamtkontext. Auf Fahrzeuge bedeutet das - die Balance was Fahreigenschaften, Stabilität, Panzerung und sonstiges angeht muss gegeben sein. Ansonsten ergeben sich spielerische Probleme.


    Wer meint, die aktuelle Zahl an Fahrzeugen ist ein Qualitätsproblem, der wird sicherlich dankend angenommen, wenn er/ sie qualitativ gute Mods produziert, welche ins Pack mit aufgenommen werden. Ansonsten ist das hier kein Demokratischer Prozess. Im Zweifel entscheiden diejenigen, welche die Arbeit machen. Denn die vielen hundert Stunden und mehr, welche hier rein gesteckt werden, sind freiwillig.


    Also - es ist wichtig und richtig, hier seine Meinung kund zu tun. Nur entgegen u.a. deinem Interesse ist die Ausrichtung der Fahrzeugmodder aktuell anders.

    Was den Workshop betrifft, so ist die Einstellung dazu klar - "wir machen es selber". Das kann man finden wie man möchte, aber auch dieses Prinzip wird soweit ich weiß nicht umgestürzt werden.

    Ein Video wäre gut. Und welches Flugzeug nutzt du?


    Kann sein, dass 120 zu schnell ist. Probier mal das nutzen der Luftbremse (bei mir "X", kp ob das Standard ist).

    Herr Schmidt,


    ich würde an ihrer Stelle aufpassen, dass Sie hier nicht einem Betrüger auf den Leim gehen. Die Raststätte mit Tankstelle und Restaurant ist definitiv nicht im Besitz von Herrn van Berg.

    Zufällig kann ich auch ein Bild der Einweihungsparty beisteuern. (Ja, sehr triste). Seit dem gab es keinen Antrag auf Kauf der Raststätte durch irgendwen.


    Fröhliche Grüße,

    ein belustigter Bürger

    das alte System zurück wollen, mit minimalsten Änderungen, wo es doch das alte System war das uns in diese Lage gebracht hat

    Welche Lage meinst du? (Also was hat das alte GV "angerichtet"?)


    Meiner Erinnerung nach ist das Konzept des alten GV's kurz nach Beginn der 6.0 wegen eines Missbrauchs der fehlenden Waffen (AFK am GV stehen, wären einen niemand weg bekommt) abgeschafft worden.



    Mit altes System meine ich:

    1. Es gibt ein Gangversteck (in recht zentraler Lage - Spielgeschehen, nicht Map).

    2. Das Gangversteck kann eingenommen werden. Dabei geht eine Nachricht mit der entsprechenden Gruppierung an alle Spieler (Zivilisten und Fraktionen).

    3. Die einnehmende Partei bekommt Geld. Z.B. alle 10 Minuten 6.000 (Fraktions-Gehalt xD).

    - hier dementsprechend dann die Gangpunkte mit einbauen.

    4. Die einnehmende Partei hat Zugriff auf die Illegalen Verarbeiter

    5. Die einnehmende Partei hat Zugriff auf den Gang-Shop, welcher eine vernünftige Auswahl von Waffen hat. Früher war das noch wichtiger, da die Rebellenlizenz verloren gegangen ist, und der GV-Shop als Waffenshop sehr relevant war.

    6. Das GV ist keine "Gang-Savezone", kein rechtsfreier Raum und kein Versteck. Es ist ein Ort, an dem Gangs abschimmeln.



    Ich bitte allerdings dringendst darum, nicht auf Wunder zu hoffen.

    Meiner Meinung nach ist die "aktuelle Lage" auf eine komplexe Zusammenstellung verschiedenster Faktoren zurück zu führen.


    Wovon ich überzeugt bin - das 5.0 Gangversteck hat exzellent funktioniert.

    Wie schon geschrieben - am Gangversteck hat sich ALLES getroffen.


    Als Zivilist habe ich dort Drogen vearbeitet, mich mit anderen Gangs gehauen, und tatsächlich auch einfach nur mit zufälligen Bekanntschaften gequatscht und Spaß gehabt. Bei anderen Gangs war es nicht anders. Man ist rumgefahren, hat seinen Spaß gehabt, und wenn das GV eingenommen wurde, gab es wieder einen Schlenker zum GV zurück. Das war nicht nervig. Das war Teil des Konzeptes.

    Eventuell wurde das GV auch durch eine gerade gesuchte Gruppierung eingenommen. Dann wurde das GV noch etwas schneller angefahren.


    Gleiches gilt im Grund aus Perspektive des Rettungsdienstes und der Polizei:

    Im Rettungsdienst waren wir regelmäßig am GV, um Leuten Pflaster zu bringen oder aber auch nach Schussgefechten. Ich erinnere mich z.B. an eine sehr aufgeladene Situation mit der Polizei und einer Gang, bei der wir durch den Polizeihauptkommissar Greg Tabor gebeten worden sind, einen verletzen per RTW ins Krankenhaus zu bringen, um die Situation etwas zu entschärfen.

    Die Polizei hatte damals eine weitere Lieblingsbeschäftigung - das entwenden der Flagge. Aber auch abseits des Ärgers der Zivilisten hatte die Polizei dort oft Interaktionen. Es wurden Langwaffen, Drogen oder einfach nur Schüsse gemeldet. Man war zufällig (*hust* Nachricht mit Gruppierung *hust*) mal da, und hat mit Gangs geredet. Wenn sich dann zwei Gruppierungen mal richtig die Meinung geballert haben, wurde das GV abgesperrt, die Bevölkerung informiert, und am Ende der Rest eingesammelt (oder auch nicht).



    Kommt das alles wieder, wenn wir das Gangversteck anpassen? Keine Ahnung. Vielleicht ja, vielleicht nein. Es könnte auch genau so weitergehen wie jetzt. An Wunderheilungen glaube ich nicht mehr.

    Nur stimmt es eben einfach nicht, dass das alte GV-System früher nicht funktioniert hätte.


    Und ja, persönlich finde ich das System mit dem klauen der Punkte von anderen Gruppen nicht schlecht, nur kann es mmn. praktisch nicht funktionieren. Es hätte auch in der 5.0 nicht funktioniert, da für dieses System viel zu viel Mitdenken der Gruppierungen gefordert ist - und zwar jeder einzelnen, denn sonst bricht wie gesehen das System zusammen.

    Auf Abramia waren immer Leute am GV. Dort haben sich Gangs getroffen, wurden Leute abgezogen, haben Cops Kontakt aufgenommen (und die Flagge geklaut). Es war immer recht amüsant.


    Dort gab es Geld, einen vernünftigen Shop, und den Verarbeiter für eine super Drogentour.



    Und ab und an haben dort Zivilisten gegen Zivilisten geballert, haben Cops Razzien gemacht, etc, etc.



    Natürlich ist nicht alles perfekt. Die Community hat sich verändert. Es gibt insgesamt weniger Interesse an Action.

    Ich bin auch ein Fan der "alten" Variante.


    Das GV wird eingenommen, eine Nachricht geht an alle Spieler, das GV wirft Punkte/ Geld ab und öffnet den Drogen-Verarbeiter.

    Durch die Nachricht kommt es zu Konfrontationen am GV, weil die Gruppierungen wiesen, dass etwas zu holen ist. Vielleicht könnte man sogar wie früher den Namen der Gruppierung mitteilen, sodass Konflikte eher noch öfters am GV ausgetragen werden.


    Das ständige Einnehmen mag einigen nicht gefallen. Aber es sorgt eben potentiell eher für Dynamik und Konflikte.



    Das Erobern könnte ohne weiteres in das alte Konzept eingebaut werden.

    Vielleicht könnte das GV zusätzlich zu den Punkten auch Geld abwerfen, sodass kleine Gruppierungen, welche nicht den 3-tages-Gewinn einfahren trotzdem einen soliden Anreiz haben.

    Wie ist es bei den Überfällen, Looten, Geld abnehmen, Ausrauben, Häuser knacken, Autos kurzschließen? Wird es auch in der "Fahndungsliste" automatisch eingetragen?

    Geld abnehmen ja, Looten nein, Häuser knacken weiß ich grad nicht, autos aufbrechen ja, autos kurschließen nein

    Ich habe nie erwähnt das ihr euch bei Straftaten raushalten sollt.Ich habe nur gesagt ihr sollt euch nicht in Gangangelegenheiten einmischen,denn dann würde es auch mehr solcher gewünschten Schießerein etc. geben.

    Das Schwierige mit den Gang-Angelegenheiten ist - was ist eine, und bis wohin soll die Polizei aktiv werden?


    Grundsätzlich ist es so, dass die "Opfer"-Partei die Polizei informieren kann, dass sie z.B. ein Haus selber verteidigen möchte.

    Es gibt Gruppierungen mit genug Rückgrad, welche genau das tun. Häuser mit illegaler Wahre selber verteidigen.

    Leider tun das sehr viele auch nicht. Dann darf die Polizei das Diebesgut und die Waffenkammer schützen? Find ich persönlich scheiße. Sollte eine Lösung für gefunden werden (z.B. Häuser werden durch die Polizei geprüft, wenn die Polizei das Haus verteidigt).


    Andere Situation - Gruppe A und B prügeln sich prinzipiell "ebenbürtig". In dem Fall ist i.d.R. so, dass die Polizei sich zurück hält, und ggf. das Gebiet sichert. Wobei ihr nicht erwarten dürft, euch durch Schwarzheide und Wallenfells zu wälzen, und andere mit hinein zu ziehen.



    Aber wie sollen wir reagieren, wenn Gruppe A in deutlicher Überzahl Gruppe B abschlachten will? Würde sich die Polizei hier ebenfalls raus halten, hätten wir auf dauer ne "Metagaming-Schlacht", bei der der gerade Zahlenmäßig stärkere den zahlenmäßig unterlegenden jagt? Wäre das nicht irgendwann langweilig für alle? Hat die Polizei nicht auch für ein gewisses Gleichgewicht zu sorgen?

    Ansonsten kann man sich das ganze System sparen

    Dann werden sich Gangmitglieder eh gegensetitig, bei neuer Punktevergabe, überfallen --> Ergo hat immer die Gang mit den Meisten Mitgliedern die meiste Anzahl an Punkten.


    Ich denke, dass da ein Check drin ist.

    Ansonsten verstehe ich das Problem mathematisch gerade nicht.


    Wenn ich einen Betrag gleichzeitig stehle und bekomme, kommt am ende +/- 0 raus?

    Heißt ich darf mich in Zukunft darauf einstellen, nichtmal mehr wegen RP Überfalllen zu werden sondern jedeglich nurnoch weil ich Punkte gebe?

    Ein Überfall ist Roleplay. Die Frage ist nur, ob gutes oder schlechtes. Im Endeffekt geht es doch darum, dass Prestige einer Gang aufzuwerten (in welchem Sinne auch immer). Wer zu Leuten geht, sie überfällt, Punkte klaut, und wortlos verschwindet, zeigt am Ende nur, was für ein Versager er/ seine Gang doch eigentlich zu sein scheinen. Kann doch niemand wollen?

    Ich hoffe allerdings sehr, dass gewisse Leute über ihr mögliches Handeln im Vorraus nachdenken. Alleine schon, damit diese Spielmechanik nicht kaputtgeregelt wird.


    => BITTE - Exekutiert niemandem bei einem Überfällen... <=


    Ansonsten wäre es denke ich sinnvoll, wenn der Punktediebstahl nur ein mal alle 4 Stunden, oder evtl. 2 Stunden möglich ist. 30 Minuten ist schon recht kurz, vor allem für 25%.



    was am jetzt neuen GV Map Technisch Verändert wurde.

    Bisher noch gar nichts, da es kein Map-Update gab (von dem ich wüste).




    Weil im Grunde ja alle Punkte geben, egal ob sie sich an diesem System beteiligen wollen - oder nicht.

    Wie etwas weiter oben erläutert, kann sich jede Gruppe von dieser Funktion abmelden.

    Das ist z.B. für Gruppen von friedlichen Spielern gedacht.


    Wer nicht in einer Gruppierung ist, bekommt keine Punkte.

    Mal eine etwas andere Sichtweise zu deinem Beitrag:

    Vielleicht ist die Frage falsch, bzw. deine Intention missführend.


    Bezüglich der Eingangs erstellten Umfrage - sollen die Corps ihre Beweise offen legen:

    • Natürlich JA. Die "Beweise" (und da kommt der Haken an der Geschichte), welche vorhanden sind, gehören dem Beschuldigten meiner Meinung nach mitgeteilt.
    • Das Verfassen von Informationen in der Ingame-Fahndungsliste mit Namen des Beamten muss deutlich verbessert werden. Da können Polizei und Justiz noch dran arbeiten.


    Was - und dieser Punkt wurde mehrfach angesprochen - nicht funktioniert = realistische Beweisführung.

    Das bedeutet auch - es wäre meiner Meinung nach Power-/Fail-RP, wenn ich eine Ingame-Beweisführung durch realistische Anforderungen anfechte.

    Arma3 ist limitiert, und es müssen sich ALLE daran anpassen. Egal ob Staatsbediensteter oder Zivilist!


    Als Zivilist sollte man vielmehr froh sein, dass quasi sämtliche Möglichkeiten des modernen "Überwachungsstaates" nicht angewendet werden.



    Was gibt es für Beweise:

    Bestimmte Aktivitäten lösen automatisch einen Eintrag in der Fahndungsliste aus. Warum? Weil ansonsten die Polizei-/Justizarbeit massivsten eingeschränkt wäre.

    Wir können nicht jeden Farmer zu einer 1stPerson Videoaufzeichnung zwingen, indem es sonst keine Möglichkeiten eines Bestrafen von Überfällen gäbe.

    Wir haben keine Spurensicherung an Fahrzeugen. Vielmehr verschwinden diese über kurz oder lang spielbedingt. Also gibt es den Autodiebstahl.


    Was die Meldung der Bank angeht, so sollte es meiner Meinung nach nötig sein, am Tor der Bank spuren zu sichern.

    Dies ist quasi bei Tankstellen der Fall, wo wir durch das Abfragen des NPC's "Täterbeschreibung" und "Videodateien" bekommen (Namen).



    Natürlich darf ein gescanntes Kennzeichen nicht sofort dazu führen, dass ein Zivilist zum Bankräuber erklärt wird (ohne weitere Indizien wie eine Vorgeschichte). Andererseits wären gefälschte Kennzeichen hilfreich, um das herausfinden der Besitzer von Fahrzeugen zu erschweren.



    Was leider aktuell komplett fehlt - der Rechtsmedizinische Aspekt.

    Ich weiß nicht, inwieweit so etwas möglich ist. Allerdings wäre es praktisch, an Toten z.B. den Todeshergang zu analysieren, vielleicht sogar genutzte Waffen (Kaliber) (oder auch Unfallursachen).

    Aktuell verschwindet eine Leiche so schnell - wir können nicht mal gucken, wie viele ballistische Traumata jemand hat.

    Würde die Leiche (mehr) Erkenntnisse für die Polizei liefern, gäbe es viel bessere Möglichkeiten für alle.


    Im Endeffekt müssen wir damit Leben, dass wir Arma3 spielen, und kein auf Polizei-Arbeit optimiertes Second-Life spiel.

    Ohne genaueres zu wissen bin ich sicher, dass die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der Justiz noch einmal deutlich mehr liefert, wenn es um Langzeit-Akten, Hausdurchsuchungen, etc. geht.

    Sehr geehrter Herr Schnell,


    es freut mich, dass sie auf den rechten Weg finden! Aber tun sie dies nicht mit einem weiteren Verbrechen. Sie können ihre Sammlung jederzeit ohne Konsequenzen an die Behörden abtreten. Sorgen sie mit dafür, dass unsere Kinder in Zukunft wieder sicher und ohne Angst zur Schule geschickt werden können!


    Mit hoffenden Grüßen,

    ein besorgter Bürger im Internetz

    Ich finde es einfach nicht gut wenn so viel Cop Geld in den Umlauf kommt. Aber ich denke damit stehe ich offensichtlich relativ alleine da, also ist das wohl so. War ja auch nur ein Vorschlag.

    Kannst du dich mal entscheiden? Cop-Geld oder Fraktions-Gehälter?

    Sind nur die Cops das Problem? Also dürfen deiner Meinung nach Medic's, RACler und Justizler ihr Geld aus der Fraktion nutzen, um dich umzuballern?


    Und ja, du stehst damit relativ alleine da.

    Das verstehst du falsch man muss nach den ersten 3 missionen jeweil 5 min warten bis man die nächste annehmen kann.

    Danach jeweils 15min was bedeutet das man ab einen bestimmten zeitpunkt 45min für 60k braucht

    Ich weiß nicht, wie weit sich das mittlerweile Verändert hat.

    Als ich (vor bestimmt 2 Monaten) geflogen bin, hab konnte ich ca. 3 mal fliegen, dann kurz warten, wieder fliegen, etwas länger warten, und nach der 5. Runde mit über 100K einparken - hat etwas mehr als eine Stunde gedauert.


    Gehen dir die Argumente aus oder warum wirds persönlich?


    Es ist mir Latte ob du einen Lambo fährst oder 5.

    Was mir nicht Latte ist, ist wenn du deine Kavalla Gang mit Cop Geld finanzierst und als Cop genauso spielst wie als Rebelle.

    Das ist kein Argument, sondern eine Interpretation deiner Motivation. Scheint allerdings nicht ganz falsch zu liegen?


    Ich fahre weder Lambo oder sonst irgendeine teure Sportkarre. Auch finanziere ich keine Gang (bin sehr selten als Zivilist unterwegs). Aber ja, ich kaufe mir von dem Geld das, was ich haben möchte.


    Wenn du irgendeine Grundlage hast, mir als Cop einen "Rebellen-Spielstil" vorzuwerfen, dann bitte. Falls du nur beleidigen möchtest - gern geschehen.



    Wenn du auf einem Server spielen willst, auf dem Fraktionsmitglieder nicht als Zivilisten ihr Geld nutzen, bist du hier vermutlich falsch. Hier wird es dazu wohl kaum kommen. Es steht dir aber wie gesagt frei, dich bei einer Fraktion zu bewerben.

    100k / Stunde, dann ist die Wartezeit so lange, dass es absolut unerträglich wird. (15min)

    100K pro Stunde, und dann 15 Minuten warten - da hat das Mimimi aber einen gewaltigen Sprung hingelegt.

    Merkst du nicht wie einfach es ist, das Geld eines Fraktionsspielers als Zivilist zu verdienen? ^^


    Aber der andere Teil der Fraktionsspieler nehmen mit Ihrem Geld Einfluss auf den "Zivilistenmarkt".

    Kaufen von Häusern und Fahrzeugen zu absurden Preisen, weil Sie nicht wissen wohin mit dem Geld etc. .


    Formuliere es doch bitte anders.


    DU BIST NEIDISCH.

    Darauf, dass Fraktionsspieler einen Paycheck von 6K/10 Minuten bekommen, und dafür für dich und alle anderen Zivilisten da sind, welche mit wenig Aufwand und in kürzerer Zeit deutlich mehr verdienen können.



    Warum bist du noch nicht in einer Fraktion, wo es doch der Weg zu allumfassendem Glück und Reichtum ist?

    Oder willst du gar nicht in eine Fraktion, sondern bist nur pissig, weil dich jemand bei einer Auktion überboten hat?

    Zivilisten fungieren doch genauso als euer Roleplay-Partner wie Ihr für Sie.
    Denen schenkt keiner Geld und Waffen:D

    Du hast anscheinend das Grundprinzip von ArmaLife mit Polizei und Zivilisten nicht verstanden.


    Abgesehen davon gibt es genug Polizisten, die dir auch mal deine Waffe und dein Geld lassen, falls du gutes RP machst. Auch das gehört zum guten miteinander-spielen dazu.

    Respekt voreinander, und das Wissen darum, dass es ein Spiel ist.




    Und falls hier jemand tatsächlich eine Schlammschlacht über RP, die Böse Polizei, etc starten will, wird derjenige diesen Beitrag und die gesamte Idee gegen die Wand fahren. Also vielleicht können wir etwas näher beim eigentlichen Thema bleiben.

    Es ist aber nunmal so: Die Polizei verliert nicht. Auch wenn ihr eine Situation verliert, verliert Ihr nichts.


    Mal so die Grundsätzliche Frage - warum gibt es eine Polizei?


    Zum einen als Gegengewicht zu den Gangs. Ohne die Polizei, würden (generell) die größeren Gruppen die kleineren Ausnehmen. Wenige Gangs hätten die Macht, zu tun und zu lassen, was sie möchten. Allerdings wären diese Gangs sehr schnell sehr einsam.


    Denn die Polizei sorgt zum anderen dafür, dass es immer einen "Rivalen" gibt. Eine Gruppe, welche immer als Mitspieler dieser Gangs funktionieren kann, da sie eben keine Ausgaben hat. Wenn die Polizei verliert, dann ist materiell nichts verloren. Die Polizisten können Respawnen, sich neu Ausrüsten, und weiter gleichzeitig der Mitspieler und das Gegengewicht der Gang und einer der vielen anderen Gangs sein.