• Hallo alle zusammen,


    ich bin heute hier um Kritik auszusprechen und zwar geht es darum das die Bußgelder der Polizei viel zu hoch sind!

    ich musste 10k für 50Km/H überschrittener Geschwindigkeit zahlen.

    Also RPG geht vor das ist ganz klar aber wie es auch überall in den anderen ECHTEN ländern ist gibt es dementsprechend immer eine Rechnung die man sich im Kopf behalten sollte, und zwar wie lang braucht ein Bürger um die 10k überhaupt wieder zu bekommen wie viel muss er dafür Arbeiten und wen wir uns jetzt mal umschauen haben wir viele neu Ankömmlingen die noch nicht so viel kohle haben und auch lange sowie auch ich brauchen um diese kohle wieder in der Tasche zu kriegen also bitte bedenkt dies uns setzt dieses Bußgeld weiter runter und wen man jemanden einen Fahrverbot ausstellt muss man bedenken das er auch nicht weiter Arbeiten kann also begeht er automatisch eine Straftat obwohl er das eig. gar nicht möchte!!! OHNE AUTO KEINE PARA!!

    Ich möchte auch gern wissen was die anderen davon Denken!


    P.s. Ich weiß da fehlen viele Kommas, aber wer weiß wie viele genau?! :D

    wer schreibfehler findet kann sie gern mit heim nehmen 8o

  • 10k für eine Überschreitung von ganzen 50km/h ist meiner Meinung nach komplett legitim (im Reallife kriegst du sogar ein Fahrverbot von 1-2 Monaten, 2 Punkte und ein Bußgeld von 160-250 Euro), wäre die Strafe noch niedriger würde sich wirklich niemand an die Begrenzung halten (was jetzt schon wenige tun)

  • --- ICH SCHREIBE HIER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG ---


    Wunderschönen guten Abend Herr Capon,


    ich freue mich jedes mal, wenn Leute sich über zu hohe Strafen beschweren (ironie). Ne jetzt mal ehrlich, hast du versucht mal mit dem Cop im Nachhinein darüber zu sprechen? Ich bin da nicht so ein riesen Fan davon, dass man das jetzt an die große Glocke hängt. Rein rechtlich gesehen hat der Polizist nichts falsch gemacht, denn nach §4 StVO - Geschwindigkeitsüberschreitungen, Abs.3 - Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 - 100 km/h kann man ein Maximal Bußgeld von $15.000 ausstellen. Sollte man möglichst nicht machen, denn es sollte schon ein gewisses RP geben und keine reine Abfertigung. Ein Fahrverbot sollte schon das letzte Mittel sein, wenn die Person 0 einsichtig ist. An sich vertrete ich die Meinung, dass man keine Maximalstrafe verteilen muss, natürlich mit Ausnahmen (bezogen auf schlechtes RP, schlechtes Verhalten etc.). Man sollte immer die Verhältnismäßigkeit wahren. Hat der Fahrer es total übertrieben (kontinuierlich Gas gegeben) oder war das nur kurz. Je nach dem würde ich mit der Strafe runtergehen. Das Argument, dass man ohne ein Fahrzeug kein Geld verdienen kann stimmt, aber man muss auch nicht beispielsweise durch Freudenstedt mit 250 km/h ballern (das war ein Beispiel). Ich kenne deine Situation nicht, aber wie gesagt, sollte man halt auf die Gesamtsituation schauen und dann sein Urteil fallen, denn an sich sind 50 km/h zu schnell nicht die Welt bezogen auf Havenborn und nicht das RL. Das Geld bekommt man dennoch sehr schnell wieder rein mit z.B. DP Missionen. Die bringen wirklich gut Geld. Es zählen sehr viele Faktoren dazu meiner Meinung nach um das richtig beurteilen zu können. Man kann es nicht immer richtig machen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Oberstaatsanwalt Daniel Crane

  • Du musst dabei immer beachten, wie du dem Cop entgegenwirkst. Wenn du z. B. ein kompletter Neuling bist und nur 5.000 $ aufm Konto hast und geblitzt wirst, danach Rechts ran fährst und dich entschuldigst, versichere ich dir das es sehr wenige Cops geben wird, die dir ein hartes Bußgeld ausstellen (zumal wir diesbezüglich noch interne Regeln haben). Wenn du aber 3 mil. Aufm Konto hast und dann noch rumpöbelst, darfst du dich nicht wundern, wenn du ein hartes Bußgeld bekommst.

    5b4FfcK.png

    [DEV]

    Polizei Nordholm

    Tobias Renner

    Polizeioberrat

    Mitglied der Polizeiführung

    Abteilungsleitung Spezialisierte Kräfte


    Personalnr. : [C12/08]
    Eventmanager

  • Rein rechtlich gesehen hat der Polizist nichts falsch gemacht, denn nach §4 StVO - Geschwindigkeitsüberschreitungen, Abs.3 - Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 - 100 km/h kann man ein Maximal Bußgeld von $15.000 ausstellen.

    Alba-Capon(GER) ging es in dem Thread darum zu sagen, dass er die Bußgelder für zu hoch angesetzt hält. Da ist die Aussage, dass sogar noch mehr erlaubt ist eher am Thema vorbei.
    Zudem verstehe ich den darauf folgenden Satz nicht.


    Sollte man möglichst nicht machen, denn es sollte schon ein gewisses RP geben und keine reine Abfertigung.

    Ist es keine reine Abfertigung wenn das Ticket günstiger ist?

    Ich fasse deinen Text mal zusammen:
    Der Polizist hat legitim gehandelt.
    Bei der Höhe des Bußgeldes ist auf die Verhältnismäßigkeit zu achten.

    Man kommt schnell an Geld z.B. mit DPs.




    Naja ich missbrauche den Thread mal um allgemein über das Bußgeld für Geschwindigkeitsüberschreitung zu reden:


    Ich fände es super, wenn es eine Unterscheidung zwischen Innerorts und Außerorts gibt, wenn es um die Höhe der Strafe geht.
    Aktuell wird dabei laut Bußgeldkatalog kein Unterschied gemacht zwischen 100 Innerorts (100% zuviel) und 150 außerorts (50% zuviel).

    Zudem finde ich die Aufteilung unschön

    Abs.1 Geschwindigkeitsüberschreitung bis 10km/h Bekommt eine Verwarnung
    Abs.2 Geschwindigkeitsüberschreitung von 11 - 30km/h $5.000
    Abs.3 Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 - 100 km/h $15.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot
    Abs.4 Geschwindigkeitsüberschreitung von 101 - 150 km/h $25.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot
    Abs.5 Geschwindigkeitsüberschreitung ab 151 km/h $35.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot



    Ich wäre für eine andere Aufteilung die für geringere Geschwindigkeitsüberschreitungen (bis 50km/h) eine normale Strafe vorsieht und dafür im oberen Bereich mehr kostet.



    Ein Beispiel wie Ich beide Vorschläge vereinen würde:

    Abs.1 Geschwindigkeitsüberschreitung bis 10 km/h Bekommt eine Verwarnung
    Abs.2 Geschwindigkeitsüberschreitung von 11 - 30 km/h $5.000
    Abs.3 Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 - 50 km/h $10.000 Innerorts wird das Bußgeld um $5.000 erhöht
    Abs.4 Geschwindigkeitsüberschreitung von 51 - 100 km/h $15.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot
    Innerorts wird das Bußgeld um $10.000 erhöht
    Abs.5
    Geschwindigkeitsüberschreitung von 101 - 150 km/h $25.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot
    Innerorts wird das Bußgeld um $15.000 erhöht
    Abs.6
    Geschwindigkeitsüberschreitung ab 151 km/h $35.000 Führerscheinentzug / Fahrverbot
    Innerorts wird das Bußgeld um $25.000 erhöht


    Es handelt sich dabei natürlich um die Maximalstrafen. Stichwort Verhältnismäßigkeit.

    PS: Einmal der Link zum Bußgeldkatalog wer den gerade nicht so schnell findet



    tl;dr:

    -Kritik am Beitrag von Daniel Crane

    -Vorschläge:

    1. Unterscheidung Geschwindigkeitsüberschreitung Innerorts und Außerorts einfügen.
    2. zusätzlichen Abs. einfügen um aus dem Bereich "31-100km/h zuviel"
      31-50km/h zuviel und
      51-100km/h zuviel zu mache

  • Wieso sollte es Abfertigung sein, wenn man das Bußgeld niedriger macht? Macht keinen Sinn aber ok :D Das Bußgeld wird dann von mir z.B. noch niedriger angesiedelt, wenn mir gutes RP bzw. eine gute Erklärung geliefert wird.


    Der Rest hat in diesem Thread nix zu Suchen. Wende dich für so welche Vorschläge an die Justiz Leitung.

  • Rein rechtlich gesehen hat der Polizist nichts falsch gemacht, denn nach §4 StVO - Geschwindigkeitsüberschreitungen, Abs.3 - Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 - 100 km/h kann man ein Maximal Bußgeld von $15.000 ausstellen. Sollte man möglichst nicht machen, denn es sollte schon ein gewisses RP geben und keine reine Abfertigung.

    Ist es keine reine Abfertigung wenn das Ticket günstiger ist?

    Wieso sollte es Abfertigung sein, wenn man das Bußgeld niedriger macht? Macht keinen Sinn aber ok


    Das war von mir eine Nachfrage, weil ich das Argument nicht verstanden habe, dass du hervorgebracht hast.
    Sinngemäß: Wenn man nicht maximal Bußgelder ausstellt kann es RP geben, bei maximal Bußgeld ist es eine Abfertigung.
    Da ich nicht verstehe was du damit meinst wollte ich das hinterfragen (zugegebenermaßen nicht komplett offensichtlich)





    Der Rest hat in diesem Thread nix zu Suchen. Wende dich für so welche Vorschläge an die Justiz Leitung.

    Das sehe ich komplett anders. Natürlich kann ich direkt zur Justiz Leitung gehen und ihr meinen Vorschlag unterbreiten, andererseits kann ich aber auch hier im Forum mit anderen darüber diskutieren und eine Lösung finden, die von möglichst vielen Leuten akzeptiert wird.
    Dann hat der Vorschlag auch mehr "Gewicht"
    ggf. bin ich aber auch alleine mit meiner Meinung. Dann brauche ich nicht mit einem unnötigen Vorschlag die Zeit der Justiz Leitung und meiner Wenigkeit zu vergeuden.

  • Auf dem Server ist ohnehin schon viel zu viel Geld im Umlauf, so dass auch die Gesetze die Bußgelder entsprechend anpassen muss,

    um damit überhaupt irgendwas zu bewirken. Wenn es nach mir ginge, wären die Bußgelder noch weitaus höher weil 80% der Spieler ohnehin einen Scheiß auf Regeln und Gesetze gibt. Die fahren mit 300 an dir vorbei und lachen dich noch aus dabei.

    Von daher sind die Bußgelder durchaus angemessen wenn nicht sogar eher zu niedrig.

    Bei Neulingen ist es ein anderes Thema, aber hier kommt es auch viel auf das Verhalten an, wie hier schon mehrfach erwähnt wurde.

  • Auf dem Server ist ohnehin schon viel zu viel Geld im Umlauf, so dass auch die Gesetze die Bußgelder entsprechend anpassen muss,

    um damit überhaupt irgendwas zu bewirken. Wenn es nach mir ginge, wären die Bußgelder noch weitaus höher weil 80% der Spieler ohnehin einen Scheiß auf Regeln und Gesetze gibt. Die fahren mit 300 an dir vorbei und lachen dich noch aus dabei.

    Von daher sind die Bußgelder durchaus angemessen wenn nicht sogar eher zu niedrig.

    Ich möchte nur mal kurz anmerken - es ist und bleibt ein Spiel. Würden sich alle an die Gesetze halten, könnte ich auch Landwirtschaftssimulator oder Eurotruck spielen. Unsere ganze Fraktion (Cops) basiert darauf, dass Gesetze immer und immer wieder gebrochen werden.

    Die Spieler wollen Spaß haben - nicht nur farmen und friedliche Bürger sein.



    Zum eigentlichen Post. Ich denke, auch für einen Neuling sind die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen relativ niedrig. Das es weh tut, und zwar deutlich mehr, als bei erfahrenen, reichen Spieler, ist klar.

    Bei einem Max-Bußgeld von 15K und damit 10K als Max-Richtwert bei gutem RP, sind diese 10K zwar schon fraglich zu geben (Neuling). Wir eben die Situation nicht.


    Auf der anderen Seite frage ich mich allerdings auch, warum man als Neuling so am rasen ist. Die Stellen, welche normalerweise überwacht werden, sind diejenigen, an denen aufgrund der Geschwindigkeiten viele Unfälle passieren. Gerade dort ist vorsichtiges Fahren sinnvoll - gerade für einen Neuling mit weniger Reifen, Medizin, etc.



    Ansonsten plädiere ich wie immer für eine Anpassung der Maximalgeschwindigkeiten.
    80 km/h Innerorts

    180 km/h Außerorts

    120km/h zwischen Zentralflughafen und Tankstelle Freudenstedt.

    Auf Abramia war z.B. nach Sakovo hoch 180 erlaubt. Auf Havenborn sind die Straßen noch einfacher zu befahren. Abgesehen davon hält sich an die "witzlos" niedrigen 120 sowieso kaum einer - weder Zivilisten, noch Cops, noch RAC oder Medics...

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Da gebe ich Andy Recht, hier kommt man schnell an sein Geld. Zumal die Marktpreise des Öffteren Angepasst wurden oder auch die Routen etwas Kleiner Gehalten wurden um sein Geld zu bekommen. Wenn man andere Server anschaut braucht man da Länger um an sein Geld zu kommen. Und ich denke nicht das dass Bußgeld Katalog wieder Geändert wird, weill es jemanden zu viel ist. Je nach dem wie das RP ist gebe ich dir Brief und siegel drauf gibt der Cop dir auch ein etwas kleineres Ticket.

  • Das sehe ich komplett anders. Natürlich kann ich direkt zur Justiz Leitung gehen und ihr meinen Vorschlag unterbreiten, andererseits kann ich aber auch hier im Forum mit anderen darüber diskutieren und eine Lösung finden, die von möglichst vielen Leuten akzeptiert wird.
    Dann hat der Vorschlag auch mehr "Gewicht"
    ggf. bin ich aber auch alleine mit meiner Meinung. Dann brauche ich nicht mit einem unnötigen Vorschlag die Zeit der Justiz Leitung und meiner Wenigkeit zu vergeuden.


    Dann solltest du aber nicht erwarten, dass dieser Vorschlag von uns angenommen und umgesetzt wird, da es hier in diesem Thread nicht darum geht nicht etwas im Gesetzbuch zu ändern, sondern das es darum geht, dass es den Herrn Capon stört, dass er so ein hohes Bußgeld zahlen musste. Mach doch einfach einen extra Thread auf und schreibe das dort rein und fertig. Es ist auch deutlich übersichtlicher, als wenn du das hier reinschreibst.

  • Dann solltest du aber nicht erwarten, dass dieser Vorschlag von uns angenommen und umgesetzt wird, da es hier in diesem Thread nicht darum geht nicht etwas im Gesetzbuch zu ändern, sondern das es darum geht, dass es den Herrn Capon stört, dass er so ein hohes Bußgeld zahlen musste. Mach doch einfach einen extra Thread auf und schreibe das dort rein und fertig. Es ist auch deutlich übersichtlicher, als wenn du das hier reinschreibst.


    Dann hab ich anscheinend etwas falsch verstanden.
    Ich dachte er würde sich darüber beschweren, dass er die Bußgelder für zu teuer hält.
    Dementsprechend habe ich das dann nutzen wollen um über die Höhe der Bußgelder zu sprechen.


    ich bin heute hier um Kritik auszusprechen und zwar geht es darum das die Bußgelder der Polizei viel zu hoch sind!

    ggf. habe ich die Intentionen des Threaderstellers falsch gedeutet.
    Oder vielleicht auch du?
    Listen wir die bisherigen Antworten mal auf:

    1: Kritik, dass die Bußgelder zu hoch sind

    2: Beschwichtigung, dass sie relativ gesehen in Ordnung sind

    3. Viel Text wenig Inhalt (Bußgeld war in Ordnung)

    4. RP kann dein Ticket reduzieren

    5. Vorschlag wie man die Bußgelder überarbeiten könnte

    6. Vorschlag hat im Forum nix zu suchen geh zur Justizleitung

    7. Erklärung warum es doch etwas im Forum zu suchen hat

    8. Kritik gehört, aber es ist leicht genug an Geld zu kommen (=Höhe in Ordnung)

    9. Blödsinn

    10. Höhe ist in Ordnung

    11. Antwort auf Blödsinn

    12. Vorschlag zur Änderung der Geschwindigkeitslimits

    13. man verdient schnell genug Geld und RP kann dein Ticket reduzieren

    14. Mach nen neuen Thread auf wenn du über die Höhe der Bußgelder reden willst.


    Wenn wir deine Bemerkungen und meine Antworten darauf abziehen haben wir noch 10 Beiträge über, davon sind:
    4 Aussagen, dass das Bußgeld in Ordnung ist
    2 RP kann dein Ticket reduzieren
    2 Blödsinn
    2 Vorschläge wie der Preis angepasst werden kann
    und die anfängliche Kritik zu dem Beitrag.

    Meiner Meinung nach geht es hier anscheinend darum, dass über die Höhe der Bußgelder gesprochen wird.


    Also ab jetzt bitte Back to Topic


    tl;dr
    Im Thread geht es sehr wohl darum allgemein über die Höhe der Bußgelder zu sprechen

  • Dann solltest du aber nicht erwarten, dass dieser Vorschlag von uns angenommen und umgesetzt wird, da es hier in diesem Thread nicht darum geht nicht etwas im Gesetzbuch zu ändern, sondern das es darum geht, dass es den Herrn Capon stört, dass er so ein hohes Bußgeld zahlen musste. Mach doch einfach einen extra Thread auf und schreibe das dort rein und fertig. Es ist auch deutlich übersichtlicher, als wenn du das hier reinschreibst.

    Es geht hier nicht um MICH oder die STRAFE die ich zahlen musste es geht hier um einen Vorschlag damit man die Preise nochmal prüft!

    Und dazu kommt ja noch das manche Polizisten kein RP verstehen oder selten mitspielen davon hab ich viele Video´s die ich bald Veröffentlichen werde (youtube), man kann nicht von jemanden verlangen ein Gutes RP zu bringen wen der andere dabei nicht mitspielt (oder auf Schwartze Monitore schaut und nach beweisbildern sucht!) Herr Crane ich hatte bis jetzt öfters mein vergnügen mit ihnen und bin mir dessen bewusst das wen man wirklich RP betreiben will es nicht mit der Justiz oder der Polizei tut, den dies endet schrecklich!


    UND JETZT ZURÜCK ZUM THEMA DEN SIE ANSCHEINEND MISSVERSTANDEN HABEN!

  • [...]

    Und dazu kommt ja noch das manche Polizisten kein RP verstehen [...] man kann nicht von jemanden verlangen ein Gutes RP zu bringen wen der andere dabei nicht mitspielt (oder auf Schwartze Monitore schaut und nach beweisbildern sucht!) [...]

    Hallo, ich kenne dich nicht und maße mich jetzt auch nicht an, dein RP zu bewerten.
    Ich schätze aber mal, dass ich mir mit eingen tausend(!) Stunden (auch Stunden auf HCRP-Servern) mir doch eine allgemeine Meinung bilden kann.
    Das Problem ist doch häufig, dass der Gegenpart für sein "mangelndes Interesse" an RP kritisiert wird, man selbst aber nichtmal merkt, dass man ihm gerade das übelste Power-RP versucht aufzudrücken.

    Beispiel "Der kann keine Beweisbilder sehen, der starrt nähmlich auf nen schwarzen Monitor und deswegen muss ich ja auch frei gesprochen werden"

    Ich sag dir wie es ist: Ich bin auch kein RP Gott und maße mir das auch nicht an, aber defakto muss man einfach mit Fantasie an die Sache gehen, weil viele einfach durch die Spielemechaniken nicht möglich ist.
    Selbst im GTA RP gucken die Cops bei der Fallaufnahme auf ein statisches Monitorbild.

    im LARP gibts zum Beispiel den Kodex "DKWDDK"=Du kannst, was du darstellen kannst. Hier ist es halt ein "du kannst was du durch deine Rolle erklären kannst"
    Der Staatsanwalt: "Ich sichte dann mal die Fallakten" (Starrt auf schwarzen Bildschirm)

    Der Cop: "Ich blitze den Raser mal" (Starrt durch einen Entfernungsmesser)
    Der Medic: "Es tut mir Leid, wir müssen operieren" (Gestikulliert wie beklopp vor dem Patienten)

    Doof ausgedrückt halt