Die Rebellion Abramias

  • Liebe Community, Kollegen und nicht zuletzt Freunde,


    heute ist der Tag gekommen an dem die Administration und wir, das kleine Team der Initiatoren, entschlossen haben euch über unser Konzept zu informieren und eure Meinung einzuholen. Es handelt sich um etwas auf dem Reallife RPG Server noch nie da gewesenes und so auch in dieser Form auf keinem anderen Server existentes.
    Die offizielle Bezeichnung wäre wohl Whitelist Rebellen.
    Im nächsten Abschnitt des Textes werde ich euch einen kurzen Überblick über die Besonderheiten der Rebellen geben:



    Was sind Whitelist Rebellen?


    Diese Rebellen sind vom Aufbau her ähnlich der Polizei. Es ist eine extra Fraktion die, wie im Namen enthalten die Position der organisierten Revolution bezieht. Die Fraktion erhält als Hoheitsgebiet die Insel im Süd - Osten des Archipels und operiert auf und von dieser. Die Rebellen führen auf der Insel ihren eigenen, autonomen und nach ihrer Vorstellung perfekten Staat. Dort würden auch andere Gesetzte, wie zum Beispiel die Legalisierung von Drogen, gelten. Das Verhältnis zur Polizei ist im RP Sinne dieses, das beide versuchen die Zivilisten von ihrer Sache zu überzeugen. Es geht definitiv nicht darum die Cops bei jeder Gelegenheit zu erschießen, sondern sie mithilfe rebellischer List zu diffamieren.



    Noch eine Fraktion die mich überfällt? Davon habe ich genug!


    Genau diese falsche Auffassung einer Rebellion gibt es zur Zeit leider auf dem Server. Faktisch gibt es keinen einzigen Rebellen Clan. Einige bezeichnen sich zwar als diese, vergreifen sich aber dennoch an wehrlosen Zivilisten!
    Die Offiziellen Rebellen würden sich strikt an die offizielle Definition der Rebellen halten: Rebellion gegen den Staat, das unterstützen der Zivilisten auf jede denkbare Art, um diese für Ihre Politischen Ziele auf ihre Seite zu bringen und das Vorgehen gegen Banditen zum Schutze der Wehrlosen.



    Warum werde ich denn zu so etwas überhaupt gefragt? Betrifft mich das denn irgendwie?


    Ja, in der Tat betrifft es jeden einzelnen von euch. Vom Zivilist, über den Bandit bis zum Polizisten. Das Konzept würde einige Änderungen mit sich bringen.
    Zum Beispiel wären einige der Waffen höheren Kalibers für die Zivilisten nicht weiter frei erhältlich. Diesem speziellen und vermutlich durchaus von manchen kritisch gesehenen Aspekt möchte ich einen eigenen Punkt widmen.





    Ihr wollt die Waffen abschaffen?? Was mache ich dann noch hier?


    Natürlich liegt es uns fern jegliche Waffe aus dem Spiel zu entfernen, handelt es sich doch nach wie vor um einen wesentlichen Aspekt des Spieles Arma 3. Auch werden nicht alle Waffen aus der Hand der Zivis verschwinden. Unser einziges Bestreben liegt an der Verbesserung des allgemeinen RPs auf dem Server. Die Rebellen werden es nicht wie die Cops halten, dass diese keine Waffen herausgeben dürfen. Banditen und auch Zivilisten sind eben durch diese Maßnahme nur dazu gezwungen, wenn sie diese Art Waffen haben möchten, RP zu führen. Banditen müssen eben etwas kreativer sein, die sonst eher feindlich gesinnten Rebellen zu überlisten, geschickt Konvois zu überfallen usw. Jeder der anständig RP betreibt wird weiterhin keine Probleme haben an Waffen zu kommen. Wahrscheinlich sogar günstiger als jetzt. Jedoch ist der Schlüssel hierzu ganz einfach das RP und nichts als das RP. Durch dieses Verfahren ist es eben möglich, Spieler die von vornherein nur auf Schießereien und schlecht gemachte Überfälle aus sind ausgesiebt und damit das allgemeine Roleplay auf dem Server gesteigert.




    Na, wenn das so ist, ich kann RP betreiben. Dann habe ich damit ja eigentlich Vorteile!


    Ja. Es wird sogar noch besser! Spieler die ins Rebellengebiet einreisen erhalten ab legitimierten betreten der Insel garantierten Schutz vor Banditen auf allen vorhandenen und zukünftigen Farmrouten der Insel, sowie Schutz vor der Polizei. Beide Parteien müssen sich also taktisch geschickt anstellen um etwas auf der Insel ohne das Mitwissen der Rebellen durchzuführen.
    Gleichzeitig bildet natürlich die Rebellion einen, bisher nicht vorhandenen, Gegenpol zur Polizei. Da es das Bestreben der Rebellen ist, möglichst viele Zivilisten für Ihre Sache zu motivieren wird auch die Polizei Umdenken und sich mehr auf das Konzept "Freund und Helfer", zum Vorteil der Zivilisten (wenn man es taktisch durchdacht anstellt), stützen müssen.
    Die Gesetze der Rebellen unterscheiden sich im Übrigen grundlegend von denen des Polizeistaates. Drogen etc. stellen keine verbotene Wahre mehr da, sondern dürfen im ganzen Gebiet angebaut, verkauft und konsumiert werden.
    Die Rebellen werden sich auch bei Überfällen in ihrem Gebiet nach konkreten Anhaltspunkten einschalten, nicht weil jemand "automatisch" auf einer Fahndungsliste steht.
    Die Rebellion ist demokratisch geführt und soll das Contra zum diktatorischen Ausmaß annehmenden Polizeistaat bilden. Die Führung orientiert sich am römischen Prinzip des Senates. Die Generäle sind fest im Senat vertreten, die restlichen Mitglieder können jedoch in einer Versammlung in freien Wahlen bestimmt werden. Auch rollen für Zivilisten die wechselnd ausgeführt und vergeben werden sind geplant.



    Die bevorzugte Waffe der Rebellen gegen den Staat werden nicht etwa Maschinengewehre oder ähnliches sein, sondern das Volk. Groß angelegte Demonstrationen, Aburteilungen Gefangener Polizisten und andere politische Aktivitäten um den Staat unter Druck zu setzen.




    Aber dann muss ich ja wieder Bewerbungen schreiben um was zu tun…


    Nein, eine schriftliche Bewerbung wird es nicht geben. Jeder erhält die Chance mit dabei zu sein. Das Bewerbungsgespräch, sowie verschiedene Tests, werden direkt ingame durchgeführt. Somit haben auch schreibfaule und Menschen denen das Schreiben nicht liegt die gleichen Chancen.




    Das klingt eigentlich nicht so schlecht wie ich am Anfang dachte!


    Ist es auch nicht. Das Konzept wird nachhaltig zur Verbesserung des RPs auf dem Server beitragen!



    Zu guter Letzt möchte ich mich bei den wahnsinnigen bedanken, die tatsächlich jede meiner Ausführungen in Gänze gelesen haben. Konstruktive (!) Kritik, Vorschläge und einfach nur Kommentare sind gerne gesehen. Einfache likes, bzw. dislikes werden in keinster Weise einfließen. Bei Fragen stehen ich und meine Kollegen euch natürlich ebenfalls gerne zur Verfügung.


    Viva la Abramia!


    i.A. Lance Collister
    Die Rebellion

  • Habs komplett gelesen. Die Idee ist sehr ausgereift und ich bin mir sicher, dass es funktionieren kann, wenn die Rebellen gutes RP machen!



    Was mir im Rahmen des RP auffällt - was ist die Motivation der Rebellen? Idiologisch/Machtpolitisch. Also - gegen was wird rebelliert? So nen wirklicher Polizeistaat ist Abramia ja nicht.
    Wenn die Rebellen ihr Autonomes Gebiet haben, kämpfen sie dann für die Befreiung Abramias? Wenn ja, warum?



    Was die Interaktion mit der Polizei angeht - können sie weitere Gebiete erobern, und wird die Polizei Einsätze gegen die Rebellen durchführen?
    Können die Rebellen Anschläge auf die Polizei verüben/ PolizeiHQ's besetzten/ Polizisten gefangen nehmen und öffentlich hinrichten?



    Und was genau müsste man tun, um bei dem Verein mit zu machen?



    Kelly

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Erst einmal möchte ich mich dafür bedanken das du dir die Zeit genommen hast es zu lesen und natürlich auch für deinen Kommentar.


    Von Sicht der Rebellen her handelt es sich durchaus um einen totalitären Polizeistaat. Nehmen wir doch einmal ein freies Zitat eines Präsidenten (auch hier im Forum zu finden): Menschenrechte existieren faktisch nicht.
    Auch entscheidet aktuell die Polizei was Recht, was Unrecht ist. Teilweise wird auch komplett willkürlich gehandelt.
    Genau diese Dinge sind es die die Rebellen nicht hinnehmen wollen. Deswegen ist unser System auch Demokratischer und offener aufgebaut. Es wird versucht diese Dinge auszumerzen. Wie genau das umgesetzt wird wird sich in seiner Gänze erst im RP ergeben. Pläne existieren natürlich bereits.


    Nein, aktuell gibt es keine Pläne weitere Gebiete zu erobern.
    Die Frage der Hinrichtung und der Anschläge ist natürlich eine etwas komplexere. Zu allererst versuchen die Rebellen der Polizei natürlich indirekt ins Handwer pfuschen, indem sie die Zivilisten für sich gewinnen und diese zu ihrem politischen Zwecke einzusetzen. Natürlich wird es auch mal was direkteres geben, jedoch werden Hinrichtungen usw. nur durchgeführt wenn der RP Verlauf es unumgänglich macht. Solange es gutes RP beinhaltet, das allen Beteiligten auch Spaß macht wird es natürlich vielfältige Aktionen geben.


    Um Mitglied zu werden wird es spezielle RP "Events" geben. Nehmen wir an die Rebellen nehmen sich vor neue Rekruten anzunehmen:
    Der Zeitpunkt und Ort, sagen wir in diesem Fall mal das Sakovo Airfield, publik gemacht. Dort werden die Anwärter dann ins HQ der Rebellen geflogen. Dort werden sie einige Tests, von normalen Gesprächen, über Psychologietests und sportübungen etc. meistern müssen. Danach wird man direkt und ingame aufgenommen, bzw. zurückgebracht. Eine schriftliche Bewerbung wird also nicht mehr nötig sein. Jeder hat die Möglichkeit dabei zu sein. Das einzige was wirklich zählt ist das RP.


    Ich hoffe ich konnte deine Fragen hinreichend beantworten.



    Mit freundlichen Grüßen
    Lance Collister

  • Bevor ich meine Meinung bekannt gebe, muss ich allerdings erst noch einige Punkte hinterfragen, ob ich dies so Richtig Verstanden habe.


    Im Grunde ist Abramia ein Staat, der unterteilt in 2 Zonen ist.
    Die gesichterte durch Polizei und die gesicherte durch Rebellen.
    In der Zone der Rebellen, ist das Drogen farmen laut deren Meinung legal.
    Dennoch ist es so, wenn das Vollzugsorgan, indem Sinne die Polizei, in der Rebellen Zone einen Drogentransport anhält, haben sie nach Staatlicher Rechtssprechung, daraufhin zu agieren und festzunehmen.
    Dadurch wird jede Zone versuchen, ihr eigenes Gebiet sauber zuhalten.


    Wer soll die Rebellen anführen und korrdinieren? Klar in deinem Text heißt es, es soll demokratisch ablaufen.
    Aber wie willst du das gewährleisten?

  • Das ist so korrekt. Jeder Agiert in seiner Zone so, wie es ihm richtig erscheint, bzw. was das Gesetz vorschreibt. Natürlich wird in jedem Staat versucht sein Idealbild des selbigen durchzusetzen und die Zivilisten davon zu überzeugen.


    Zu erst einmal würden wir, die Initiatoren das System etablieren und für eine stabile Zahl RP-Starker Rebellen sorgen. Danach wird es so sein, nach aktuellem Planungsstand, das der Senat der die Rebellion und auch den Staat anführt demokratisch auf eine bestimmte Zeit gewählt wird.


    Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten.

  • Noch eine kurze Anmerkung:
    Ich hatte mich wohl leicht verlesen bei deiner Frage. Jeder handelt natürlich in seinem eigenen Gebiet. Natürlich würden beide Parteien auch mal Aktionen im Gebiet des anderen durchführen. Seine Gesetze setzt jeder für sich in seinem Staat um. Die Rebellen werden also nicht nach Yolandi fahren um dort Drogentransporte zu unterstützen oder ihre Gesetze dort durchsetzen.

  • Dann muss ich leider sagen, bin ich nicht sonderlich angetan von dieser Idee
    Ich möchte nicht alles schlecht reden, was neu erscheint. Doch denke ich, gehen wir hier zuweit von dem Weg, worauf wir basieren. Auf die Realität.


    Es ist durchaus möglich, einen Staat in 2 Zonen zu teilen, allerdings weit abgängig von deiner Version her.
    In einigen Ländern, ist dies genau der Fall, wo örtliche Rebellen durchaus die Bevölkerung im Griff haben und sie ihre eigenen Gesetzte anwenden. Allerdings versucht immer wieder der Staat dies zu Unterbinden.
    Dies gibts in verschiedenen Formen
    Mexiko -> Drogenkartelle
    Frankreich -> Ghetto´s
    Afghanistan -> Al-Quaida


    Dennoch schaut der Staat nicht einfach zu, er versucht immer wieder mit Großaktionen, deren Einfluss zu beeinträchtigen.


    Wir nehmen jetzt mal deine Variante.
    Die Karte ist in 2 Teilen getrennt.
    Polizei und Rebellen, mittels innerzonlichen Aktionen, versucht man die Bürger in die eigene Zone hineinzuziehen.
    Wo ist da der Sinn von der Realität und RP? Wenn der eine in des anderen Gebiet nicht hinein darf und da agieren zu können.
    Es ist die Aufgabe der Polizei, genau dies zu Verhindern, statt tatenlos zuzuschauen.


    Ich bin der festen Überzeugung, dass dies nicht förderlich für RP ist.
    Ändert man das Konzept ab, könnte ich es mir schon vorstellen.
    Alllerdings nicht so

  • Ich finde die Idee an sich nicht schlecht !


    und zu @CoolCat macht ihr den jetzt was Anderes ???? ihr Seit keine Rebeln ihr Seit nur kleine Banditen/Räuber


    den so wie ich das sehe Gibt es hier so Keine richtigen Rebeln !


    Banditen Rauben Leute Aus , Klauen Autos ect was hier Jeder Idiot macht


    Aber Rebellen sind gegen den Staat und Gegen Polizei sie Rauben keine Leute aus oder so sondern unternehmen was gegen die Staats Unterdrückung aber davon sehe ich hier aufm Server nix


    aber Nein @CoolCat du kannst dein Bandieten Leben weiter führen dazu brauchst du aber keine großen Waffen :P

    • Ich danke dir erst mal für deinen ausführlichen Kommentar Slywo, jedoch habe ich dazu noch einiges anzumerken.


    Zu erst einmal, natürlich basiert der Server auf der Realität.


    In diesem Falle ist es so, das sich die Rebellen bereits mit ihrer Insel für unabhängig erklärt haben. Es ist also ein parallel existierender Staat im Archipel Abramis.
    Das Konzept soll das RP und die Kreativität jeder Partei fördern. Zum einen die der Banditen, die jetzt bevor sie Überfälle begehen sich erst einmal überlegen müssen:
    1. Kann ich den Rebellen ne gute Story liefern um an ne Waffe zu kommen?
    1.2 Wenn ja, wie löse ich das mit dem Überfall das ich nicht Gefahr laufe verhaftet zu werden, bzw. die Waffe wieder zu verlieren?
    2. Wenn ich keine Waffe bekomme, wie stelle ich es dann mit den frei verkäuflichen an?
    2.1 Hab ich eine RP Geschichte die ich den Coos glaubhaft aufbinden kann?
    2.2 Hab ich vielleicht nen Plan b? In ner schießerei wäre ich mit dieser Waffe definitiv unterlegen.


    Insofern ist es auch nicht Aufgabe der Polizei den Staat wieder kaputt zu machen, sondern durch geschickte Aktionen und Kreativität die Zivis an sich zu binden, bzw. die andere Gruppe zu diffamieren. Gleiches gilt auch für die Rebellen.

  • Schreibe vom Handy, daher nur ungewöhnlich kurz:


    1. Idee einen Gegenpol zur Polizei zu schaffen finde ich gut (siehe meinen thread zum Polizei Problem)
    2. Das Konzept finde ich allerdings leider sehr schwach, bzw. sehe ich große Probleme bei der Umsetzung, vorallem was die Spielbarkeit angeht.
    3. Ich gehe fest davon aus, dass wenn man das Konzept so umsetzt, es zu großen Aufspaltung führen wird, was sich negativ auf den Server Auswirken wird.
    4. Waffen... Was ist mit den Leuten die jetzt schon ihre Häuser voll gebunkert haben?
    5. Können Rebellen dann überhaupt noch in das "normale" Gebiet? Können Polizisten in das Rebellen Gebiet?


    Wie gesagt generell finde ich die Idee sehr gut, das Konzept leider nicht.

  • Hallo,


    Ich muss jetzt sagen, hab mir alles von oben nach unten durchgelesen auch die Antwortposts, bin jetzt leider etwas verwirrt,
    zwecks Transport, Verarbeitung und Vertrieb illegaler Substanzen und Güter.


    Wenn ich jetzt im Autonomen Gebiet, illegaler Substanzen und Güter, die ja da Legal sind, transportiere und mich die Polizei da anhält (wenn sie mal da Agiert) ist es wieder ein verbrechen oder wie soll ich das verstehen oder werden da keine Polizeistreifen unterwegs sein?


    Mit erwartungsvollen Grüssen


    Klausi

    Truckerkanal:


    Fahrzeugfunk: Frequenz 50hz
    FunkID: Mücke63
    Wir sind immer für einen Plausch offen.

  • Danke auch erst mal euch beiden.
    Erst einmal zu dir UgiBugi:
    2. Inwiefern? Möchtest du mir das genauer erläutern, sobald die wieder mit deinem PC statt des Handys im Forum bist?
    3. Wie kommst du darauf? Natürlich versucht jede Seite Zivilisten, insofern du dich darauf beziehst, auf ihr Ziel einzuschwören. Jedoch ist es ja nicht so das Zivis nicht die Partei wechseln können. Daraus können auch für die Zivilisten, solange sie das geschickt anstellen, noch einmal neue Möglichkeiten entstehen.
    4. Das ist natürlich richtig. Insofern wird das Konzept die Verbesserung auch nicht gleich am ersten Tag erreichen. Doch auch so ein Vorrat hält nicht ewig. Zumal die Cops ja auch ab und an Razzien durchführen und dabei die Häuser ausräumen.
    5. Natürlich können sie. Für einige RP Aktionen ist dies sogar unabdingbar. Jedoch muss es eben mit Taktik und Lust geschehen. Keine der beiden Parteien ist im Gebiet des anderen gerne gesehen.


    Jetzt zu dir, KlausBrato:

    Generell werden im Rebellengebiet keine normalen Streifen der Polizei stattfinden. Genau so umgekehrt. Wenn du jedoch mit deiner Ladung die Grenze überquerst gelten die Gesetzte des anderen Staates.
    Was man hierbei z.B. Umsetzen könnte wäre die Idee des Coffeshops. Dies wird im Polizeistaat kaum möglich sein, da es sich dort um illegale Substanzen handelt. Im Rebellenstaat jedoch nicht. Dort dürfte dies jeder frei beziehen und konsumieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lance Collister

  • okay danke, jetzt wirds bissel klarer... und werd Das Konzept mal als Bürger beobachten und mich evtl. entscheiden .

    Truckerkanal:


    Fahrzeugfunk: Frequenz 50hz
    FunkID: Mücke63
    Wir sind immer für einen Plausch offen.

  • für welche Staatsform ich mich entscheiden werde... weil jede Form hat ja seine Pro- und Contrarechte.
    Noch hatte ich keine schlechten Erfahrungen, seitens der Totalitären Diktatur, der Polizeiwillkür, gemacht.
    Aber was nicht ist kann ja noch werden, Che wurde ja auch nicht an einem Tag zum Symbol der Revolution.


    Wie hies ein schönes chinesisches Zitat von Rebellen des alten Kaiserreichs:


    "Das Herz und die Erinnerung, macht ein Soldaten zum Rebellen für die Freiheit der Bauern."


    Ausser das die Matrix mir all mein mobilen Hab und Gut genommen hat, aber das ist ein anders Thema und es ist ja Ersetzbar.

    Truckerkanal:


    Fahrzeugfunk: Frequenz 50hz
    FunkID: Mücke63
    Wir sind immer für einen Plausch offen.

  • Als ich den Post gesehen kam lief es mir eiskalt den Rücken runter. Whitelist Rebellen hört sich genau nach dem an, was gefühlt jeder zweite Altis Server anbietet: Eine extra Fraktion für Rebellen. Demnach sind wir bei weitem nicht der erste Server, der ein derartiges Feature bietet. Womit wir allerdings einzigartig sein können ist eine Whitelist Fraktion mit gutem RP. Das habe ich persönlich noch nirgendwo gesehen.


    Wenn ich das richtig verstanden habe sollen die normalen "Rebellen" (extra in Anführungszeichen) mitsamt ihrer Waffen entfernt werden. Dafür bekommt eine organisierte (!) Fraktion Zugriff auf entsprechende rebellische Waffen und eine bislang nahezu ungenutzte Insel?
    Diese Idee halte ich an sich für sehr gut, aber nicht komplett durchdacht. Auf jeden Fall wird die von dir beschriebene Fraktion dafür sorgen dass auf der Hauptinsel weniger Banditen unterwegs sind. Allein schon wegen der fehlenden Waffen. Wenn den Banditen ihr Char und RP am Herzen liegt werden sie zu den Rebellen wechseln. Andernfalls verlassen sie den Server, was ich nicht als tragischen Verlust empfinde. Was passiert allerdings mit denen die sich dann für das Vorstellungsgespräch einmal Mühe geben und dann wieder anfangen Scheiße zu bauen, Waffen an ihre ehemaligen Kollegen geben, weil diese zu blöd für die Aufnahmeprüfung waren und Civs damit auf der Hauptinsel ausrauben? "Es schadet ja immerhin der Wirtschaft und damit auch dem Staat" wie 90% der überfallenden Personen immer sagen. Vermutlich schmeißt ihr die dann einfach raus und gut ist, bis der nächste ankommt und genau denselben Mist abzieht.
    Und dann wäre da noch das Problem, das du etwas davon geschrieben hast, dass die Fraktionen in ihrem jeweiligen Gebiet bleiben. Wird es dann nicht etwas... nunja langweilig?
    Dann wären da noch die Sicherheitsfirmen. Bietest du jemandem Schutz an , so schießt du, wenn du auf der Hauptinsel tätig sein möchtest nur mit Pistolen, da der Rest ja entfernt wird. Auf Rebellenseite ist es mit Sicherheit Möglich sich Waffen in irgendeiner Form zu besorgen und den Job weiter auszuüben, doch die Polizei wird wohl kaum Waffen an Sicherheitsfirmen geben.
    Dann hast du noch ein Rangsystem im Sinne der röm. Republik vorgeschlagen. Davon kann ich nur abraten, wieso muss ich ja wohl nicht näher ausführen ^^


    An sich bin ich dennoch sehr angetan von der Idee einer extra Rebellenfraktion, doch es kann sehr viel schief gehen (weeeeit mehr als ich hier geschrieben habe). Ich wäre für einen Probezeitraum von ca. zwei Wochen um zu schauen, ob es möglich ist einen zweiten Staat an die Macht zu lassen oder ob dein Plan nicht aufgeht.
    Das wichtigste ist und bleibt die Organisation der Rebellen. Wenn das alles professionell (polizeiähnlich) abläuft kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

  • Wenn man ständig nur gegen den staat geht oder die Polizei weist du wie gross das geheule seitens der Cops wiedewr wird ich sehe es schon bildlich im Forum vor mir wie die Cops am rum heulen sind und jetzt sag mir nicht das wäre gelogen!!!!!!!

  • Guten morgen zusammen, guten Morgen Jan.
    Erst einmal natürlich auch an dich ein großes Danke für deine aufgewendete Zeit und deinen Post.


    Nenne mich schlecht informiert, aber ich habe bisher noch keinen Server gesehen der das auch nur im Ansatz so und auch so professionell umsetzen möchte.
    Nun zu deinen anderen Punkten:


    1. Ja, insofern hast du das richtig verstanden.
    2. Wenn es Leute gibt die ihren Job schlecht machen, werden diese Entlassen. Natürlich werden wir, da wir die gesamte Aufnahmeprozedur im Spiel durchführen, mehr Möglichkeiten haben als bisher die Polizei um direkt vorher besagte Leute auszusortieren.


    2. Es wir natürlich so sein, das vorallem auch die Rebellen mal im Zuge des Waffenhandels und anderer RP. Aktionen die Grenze überqueren. Die Polizei zwar weniger, aber durchaus auch mal. Es wird einfach so sein, das keine der beiden Parteien eine normale Streife ins Gebiet des anderen schicken wird.


    3. Natürlich werden die Rebellen ihre Waffen auch an andere Leute schieben. Das gehört ja zum Konzept.


    4. Zur Römischen Republik: Ich weiß genau was du meinst, nach intensiver Beschäftigung sind einige Dinge aber durchaus praktikabel.


    5. Vabene hatte vor das schritte für Schritt einzuführen.