Feuerwehr Bericht vom 10.08.2018

  • 2018 2 Verletzte Personen bei einem Brandereignis




    Bei einem Brandeinsatz am 10. August in Freudenstedt um 22 Uhr wurden insgesamt zwei Personen verletzt, davon eine schwer.


    Direkt vor der Autobahnausfahrt A 100 im CC Autohaus wurde durch die BMA (Brandmeldeanlage) der Löschzug der Feuerwehr alarmiert. Eintreffende Einheiten stellten eine starke Rauchentwicklung fest woraufhin die Evakuierung des Gebäudes eingeleitet wurde.


    Der Gruppenführer begann mit der Brand Besichtigung und der Absperrung des Geländes. Der Angriffstrupp begann sich auszurüsten um die Personen suche zu starten.

    In der ersten Etage wurde eine leicht Verletzte Person aufgefunden welche aus dem Gebäude geleitet wurde. In Zwischenzeit haben Polizisten das Gebiet abgesperrt und haben Schaulustige abgehalten. Nach rufen einer Person im Obergeschoss begann der Angriffstrupp die suche nach der Person.


    Nach Hilferufen einer Person hinter einer Verschlossenen Tür, wahr die Feuerwehr gezwungen die Tür aufzubrechen. Im Raum wurde eine Person aufgefunden die nach Erstbehandlung des Angriffstrupp raus geführt wurde. Beide Personen wurden an die alarmierten Rettungsdienst weitergegeben. Am Einsatz waren 6 Feuerwehrleute und 4 Sanitäter beteiligt. Während des Einsatzes musste die Polizei die Absperrung einstellen und den Einsatzort verlassen der Grund ist noch unbekannt.

      

    Nach ersten Einschätzungen liegt der Brandschaden bei ungefähr 150.000 Havenbornischen Dollern.

    Brandursache war ein Kleintransporter momentan wird noch untersucht ob es sich um Brandstiftung handelt.


    Der Einsatz endete um 22:45 Uhr und die Kräfte begonnen mit den Aufräum arbeiten.