Havenborner Wochenblatt Ausgabe 3

  • §11 Behandlung festgehaltener Personen



    (1) Wird eine Person festgehalten, ist ihr unverzüglich der Grund bekanntzugeben; sie ist über die ihr zustehenden Rechtsmittel zu belehren. Zu der Belehrung gehört der Hinweis, dass eine etwaige Aussage freiwillig erfolgt.

    (2) Der festgehaltenen Person ist unverzüglich Gelegenheit zu geben, einen Angehörigen oder eine Person ihres Vertrauens zu benachrichtigen, soweit dadurch der Zweck der Freiheitsentziehung nicht gefährdet wird.


    Da ihr uns so schön Fehler und Unobjektivität unterstellt, nehme ich einfach mal euer Gesetztbuch zur Hand, womit ihr die Aktionen, wie in eurer Stellungnahme beschrieben, rechtfertigt. §11 hattet ihr nicht richtig durchgeführt, zumindest nicht bei mir und meinen Pressekollegen. Keiner von uns wurde belehrt, oder über seine Rechte aufgeklärt. Wir können uns jetzt dauernd gegenseitig irgendwelche Beschuldigungen an den Kopf werfen, führt aber zu nichts. Dass euch solche Fehler unterlaufen, obwohl die meisten von euch länger als 4 Wochen im Dienst sind, zeigt doch, dass Fehler einfach menschlich sind, Ich könnte euch auch vorwerfen lernresistent zu sein, aber wie gesagt, dass führt zu nichts. Dies sollte jetzt auch keine Offensive sein, ich will euch mal nur vor Augen führen, dass keiner perfekt ist.


    MFG

  • Ich sehe mit freuden wie aktiv in den Kommentaren der neuen Havenborner Zeitung diskutiert wird, aber ganz ehrlich liebe andere Leser, fasst euch doch mal an die Nase.


    Ist es wirklich notwendig eine Gruppe freier Journalisten so dermaßen zu schikanieren und zu nerven nur weil sie eurer Meinung nach nicht das richtige Drucken ? Nehmt diese schöne, kostenlose und freie Angebot an sofern ihr wollt, schlagt Änderungen vor aber wenn ihr nicht zufrieden seit dann macht es doch einfach selber und besser oder haltet euren Mund, anstatt die schönen Kommentare mit so viel Hass zu erfüllen.

  • Mit festhalten ist gemeint, wenn ihr von uns gefesselt seit und wir Zwang anwenden. Haben wir in dem Fall nicht getan, daher fällt die Belehrung hinten rüber, aufgrund der Rundmail, hätte jeder wissen können, was los ist.


    Das keiner Perfekt ist, ist mir auch klar und das auch mir Fehler unterlaufen, ist wie du sagtest Menschlich.


    Aufgrund der grade geschehen Dinge, würden wir euch bitten, bei großen aktion nicht ins Schussgefecht zu rennen und sich nach der Aktion zu Erkundigen was los war. Ihr könnt gerne Fotografieren allerdings bitte nicht alle 3 Minuten mit einer Hellcat ins Sperrgebiet reinfliegen oder nach der EL fragen. Das ist auf dauer nervig. Wir stehen in solchen Situationen alle unter spannung danach wenn die Situation geklärt ist, ist alles supi und wir können in Ruhe quatschen.

  • Mit festhalten ist gemeint, wenn ihr von uns gefesselt seit und wir Zwang anwenden. Haben wir in dem Fall nicht getan, daher fällt die Belehrung hinten rüber, aufgrund der Rundmail, hätte jeder wissen können, was los ist.


    Das keiner Perfekt ist, ist mir auch klar und das auch mir Fehler unterlaufen, ist wie du sagtest Menschlich.


    Aufgrund der grade geschehen Dinge, würden wir euch bitten, bei großen aktion nicht ins Schussgefecht zu rennen und sich nach der Aktion zu Erkundigen was los war. Ihr könnt gerne Fotografieren allerdings bitte nicht alle 3 Minuten mit einer Hellcat ins Sperrgebiet reinfliegen oder nach der EL fragen. Das ist auf dauer nervig. Wir stehen in solchen Situationen alle unter spannung danach wenn die Situation geklärt ist, ist alles supi und wir können in Ruhe quatschen.

    wenn wir euch zugeständnisse machen müsst ihr uns auch welche machen... A es wurde nicht geschossen las wir da waren B ist es auf unsre Gefahr , ihr könnt uns auch nicht von der arbeit abhalten, gebt uns das nächste mal nen helm oder wir besorge uns welche dazu noch ne schussweste und dann geht einer oder 2 von uns mit fertig gibts überall im Krieg bzw konflikten.

    Solo Ende

  • Ich glaube einige Leute hier wissen garnicht wieviel Arbeit das ganze macht, umso trauriger finde ich es wenn man hier direkt solche Hasskommentare ablässt nur weil einem was nicht passt wie was geschrieben wurde. Das ist unter aller Sau!!!


    Vor allem ist das ganze Unternehmen/Vorhaben doch sehr positiv für einen RP-Server. Da bieten sich enorm viele, hochwertige und auch interessante RP-Situationen. Soviel zur Pressearbeit auf dem Server, die Ausgaben der Zeitung im Forum sind in meinen Augen mit recht hohem Zeitaufwand besondere Extras für die Community.


    Vielen Dank an Herrn Solo und das gesamte Journalistenteam, lasst euch von solchen Kommentaren bitte nicht entmutigen und führt dieses Projekt weiter fort.


    Mit freundlichen Grüßen

    Rene

  • Hallo Herr Solo,


    Ich bewundere Ihre Arbeit sehr und kann hier nur ein Großes Lob aussprechen.

    Ich kann mir nur zu gut vorstellen wieviel Arbeit Sie in dieses Wochenblatt investieren.

    Meiner Meinung nach fehlte die ganze Zeit sowas auf unserer Insel. Um einfach auch mal Sachen zusehen ,die man nicht beim arbeiten (Farmen) sieht oder gesehen hat.

    Highlight für mich ist das Bild von mir. https://gyazo.com/ce0405cd45451ca9f791d3c845eb07d6

    Danke für Ihre Arbeit und das Wochenblatt.

    Ich hoffe doch sehr das ich in Zukunft beim Frühstück und in meiner Pause Ihr Wochenblatt weiter lesen darf.


    Mit freundlichen Grüßen Pauli

  • wenn wir euch zugeständnisse machen müsst ihr uns auch welche machen... A es wurde nicht geschossen las wir da waren B ist es auf unsre Gefahr , ihr könnt uns auch nicht von der arbeit abhalten, gebt uns das nächste mal nen helm oder wir besorge uns welche dazu noch ne schussweste und dann geht einer oder 2 von uns mit fertig gibts überall im Krieg bzw konflikten.

    Solo Ende

    Sollten Sie das nächste mal unsere Anweisungen nicht befolgen, werden sie für die Zeit ruhig gestellt, Pressefreiheit hin oder her, sie haben auf dem Server auf uns zu hören...

  • Herr Razer,

    ich denke nicht dass ihre Befugnisse so weit gehen das sie das Havenborner Wochenblatt einstellen können,

    sie sind der Polizeipräsident aber kein Übermensch solange es die Freiheit der anderen nicht einschränkt können sie auch keine Klage einreichen.

    Difficile est saturam non scribere.

    Dennoch war der Einsatz bei SK Automobile notwendig bei dem Verdacht von Drogenhandel, andererseits dürfen sie die Pressefreiheit nicht einschränken.

    <3

    LG Abadi

    Ob arm oder reich, alt oder jung, berühmt oder unbekannt – alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

  • Darum geht es doch gar nicht, es geht darum, das die Kopfgeldjäger eine Geiselnahme bei SK Automobile gemacht haben, die liebe Presse hat nix bessere zu tun, als mit einer Hellcat in die Sperrzone zu fliegen, sich uns und die Geiseln zu gefährden, durch die Aktion. Nach mehrmaligen Auffordern diese zu verlassen hat er dies nicht getan. Nach dem er EMP wurde, kam er wieder.... hat sich bei dem Schussgefecht neben das Autohaus gelegt. Unsere Aufforderung immer strikt missachtet. Das nächste mal können sie Steine abbauen Herr Solo :)

  • Super Ausgabe. Dankeschön!

    - -


    Schöne Zeiten gehabt, tolle Zeiten gerade eben, voller Vorfreude auf Morgen! :thumbup:


    Zivilist: Norman Normal

    Spielzeit Server: ~ 800 Stunden

    Spielzeit Arma: ~ 3200 Stunden

    Steam: Crazyflosch

    Twitch: Crazyflosch

    Twitter: Crazyflosch


    Zivilist aus Überzeugung :!: :!:

  • Vielen dank Herr Razer für die Erörterung ich kannte den genauen Sachverhalt nicht ich musste mir nur eine meinung auf dem Bilden was ich hier überflogen habe.

    LG Abadi

    Ob arm oder reich, alt oder jung, berühmt oder unbekannt – alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

  • Darum geht es doch gar nicht, es geht darum, das die Kopfgeldjäger eine Geiselnahme bei SK Automobile gemacht haben, die liebe Presse hat nix bessere zu tun, als mit einer Hellcat in die Sperrzone zu fliegen, sich uns und die Geiseln zu gefährden, durch die Aktion. Nach mehrmaligen Auffordern diese zu verlassen hat er dies nicht getan. Nach dem er EMP wurde, kam er wieder.... hat sich bei dem Schussgefecht neben das Autohaus gelegt. Unsere Aufforderung immer strikt missachtet. Das nächste mal können sie Steine abbauen Herr Solo :)

    Herr Razer,


    ich weiß jetzt nicht was Ihre Androhung in diesem Bereich zu suchen hat. Hier geht es um das Wochenblatt und nicht darum was Ihnen wieder mal nicht gepasst hat. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind wie Herr Solo seine Arbeit macht, dann klären Sie soetwas vor Ort und führen Sie dieses Machtspiel nicht hier aus. Stellen Sie sich mal vor jeder würde anfangen Ihr Fehlverhalten hier auszudiskutieren oder Sie an den Pranger zu stellen, dann wären Sie mit Sicherheit der erste, der eine Etage nach oben geht um sich auszuweinen. Das ganze hat hier ein Ausmaß angenommen, echt erschreckend. Und bei so einem Verhalten darf es die Community nicht wundern, wenn man sich eine Alternative sucht. Lockert jetzt mal die Fronten und ruft euch mal in Erinnerung worum es eigentlich gehen sollte. Richtig : "SPASS HABEN!" In diesem Sinne ein schönen Abend

    Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe:!:

    Ich trage lieber das zweite Paar und versuche das erste Paar durchzusetzen:!:

                                           

  • Wenn schon Klugscheißen, dann richtig:


    Artikel 5 GG (zum selber Nachlesen)


    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

  • Leserbrief


    06.05.18

    Sehr geehrter Herr Solo,


    ich bin mir sicher, dass niemand auch nur ansatzweise die Pressfreiheit beschränken oder ihnen das Leben schwer machen möchte.

    Worum es geht ist, dass Pressearbeit Grenzen hat - und zwar, wenn sie sich selbst (zumindest aus Sicht der Polizei) oder andere! (z.B. Geiseln) gefährden. Ich denke nicht, dass sie Menschenleben auf dem Gewissen haben wollen.

    Eine Sperrzone wird nicht grundlos ausgerufen, und gilt für alle Zivilisten. Die Aufgabe des Staates ist die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten.


    Sie, ich, und jeder andere Bürger sollte eine Sperrzone beachten. Fotos machen kann man auch von außerhalb oder im Nachhinein - genauso wie Interview oder eine Pressekonferenz. Alles andere würde gegen geltende Gesetze verstoßen - abgesehen von der moralischen Verantwortung der Presse, keine Menschenleben zu gefährden.



    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. H. Harp

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus