Rebellentraining und Chop-Shop

  • Ich möchte gerne was zum Rebellentraining und Chop Shop anmerken. Es wird vermutlich einigen nicht sehr gefallen. Sei's drum.



    Rebellentraining:
    Wie ich erfahren habe, verliert man sein Training, sobald man im Knast ist. Ich halte das für kontraproduktiv. Das Rebellentraining sollte keine Lizenz sein, die einem der Staat abnimmt, sondern ein Training, um gegen eben diesen Staat vorzugehen. Der Polizei das Recht zu geben, sie zu konfiszieren ergibt für mich keinen Sinn



    Chop Shop:
    Ich finde den Chop-Shop relativ unnötig - wenn nicht gar schädlich. Jetzt kommt vermutlich das Gegenargument, dass ich bloß Angst um meine Fahrzeuge habe. Und genau so ist es auch.
    Wenn das, was ich über den Chop-Shop gehört habe stimmt, dann sind die Verkaufspreise so gering, dass es absolut keinen Sinn ergibt, dort zu verkaufen - außer, um andere zu demütigen und/oder finanziell zu ruinieren/sich zu rächen.
    Ist die Angst um die Ladung nicht genug, oder braucht es auch noch die gefahr, sein Fahrzeug zu verlieren - und damit weit zurückgeworfen zu werden?



    Vielleicht gibt es ja einen guten Grund für beides, den man mir erklären kann.


    MfG Kelly

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Ich kann mir nicht erklären, warum du für etwas das du gerade bereits mitgeteilt hast noch einen neuen Eintrag machen musst. Doch gut, jedem das seine.


    Ich erwähne auch hier noch einmal, gezwungener Maßen, meine Meinung.


    Ich gebe dir insofern recht, das es unrealistisch ist ein Training das man erhalten hat zu verlieren. Das ist wie als wenn du im Straßenverkehr geblitzt wirst und dann auf einmal das fahren verlernst.
    Jedoch ist meiner Meinung nach der wichtigere Aspekt der des strafens. Dieser Teil der Strafe trägt möglicherweise zur Resozialisierung bei und statuiert ein Exempel beim einzelnen. Würden Banditen diese Lizenz behalten, so würde der Aufenthalt diese bei einem Mord lediglich 15min Kaffeepause kosten. Es ist eine der wenigen Möglichkeiten Verbrechen, nach aktuellem Strafsystem, zu bestrafen.

  • Den Post hatte ich vorher verfasst, um das nicht in einem themen-fremden post zu schreiben. Ich hoffe das ist ok.


    Ich verstehe die Argumentation der Polizei, dass die Strafen selbst den Banditen aktuell nicht weh tun. Aber das Training zu entziehen heißt dann doch nur, dass sich die Banditen dieses nicht mehr zulegen -> keine Strafe mehr.


    Wenn man das Training als Training sieht, und die Strafen erhöht, dann tut das den Banditen wirklich weh.



    Beispiel Wiki:
    Raub Andauernd: Erstatten des Sachschadens + Haft 60 Min


    Bandit, keine Rebellenlizenz, kein Geld zum erstatten -> soweit ich weiß keine Geldstrafe?, Haft (afk)
    Dafür, dass derjenige vielleicht schonn massig Spieler ausgenommen hat zahlt er quasi gar nichts - wenn überhaupt dann den Schaden. Vielleicht stirbt er noch 2 Millionen beute?
    Das Risiko, ernsthaft was zu verlieren im Verhältnis zum Gewinn ist minimal.


    Wenn es allerdings seine Fahrzeuge kostet und nen deutlich höheren Geldbetrag, und die Haftstrafe wirklich steigt, falls er nicht zahlen will/kann müssen eben Kollegen das Geld auftreiben), dann hat das doch wirklich nen Effekt.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Das sich Banditen keine neue Lizenz zulegen halte ich für unwahrscheinlich. Diese sind auf die Waffen im Rebellenshop angewiesen.
    Ja, die Strafen sind für die Banditen ein Witz.
    Es ist uns, zu deinem Vorschlag, nicht möglich die Kollegen dafür aufkommen zu lassen. Mal ist keine da, mal unauffindbar, mal pleite. Fahrzeuge verkaufen halte ich leider ebenfalls für etwas unrealistisch.

  • bei nem clan mit 6 Leuten reicht es ja auch aus, wenn 1 die Lizenz hat und scortet (wobei für nen aktiven Clan 500K sowieso net viel sein dürfte).
    und es muss ja nicht der Kollege zahlen. nur wenn derjenige seine strafe nicht bezahlen WILL, dann soll er halt wirklich länger sitzen.


    //edit: als "kleiner fisch" der sich die 500K für die Lizenz nicht wirklich leisten kann, würde es sich wahrscheinlich deutlich mehr lohnen, waffen zu craften. das ist insgesamt bestimmt billiger

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Wenn es dich so sehr stört, das dir die Polizei das Rebellen Training wegnimmt, nennen wir sie doch einfach Schwarzmarktmitgliedschaft[oder anders] und entziehen sie dir dann. Egal wie unlogisch es ist das die Polizei einem das Rebellen Training entzieht, aber Strafe muss sein entweder man bezahlt oder geht halt in den Knast und verliert ne Menge! Da ist es für mich ziemlich irrelevant, wie die Lizens nun heißt.

  • Ich wäre dafür das wenn Banditen von der Polizei erwischt werden und sie in den Knast gehen die Rebellenhändler die Person welche im Knast war für eine bestimmte Zeit nichts verkaufe möchte weil er ja gerade im Knast war und z.B jetzt als Spitzel für die Polizei arbeiten könnte

    Hier Könnte jetzt etwas wunderschönes und herzergreifendes stehen...


    Aber ... ich bin zu faul :sleeping:

  • das problem was ich sehe ist wenn man die Lizenz nich verliert sagt sich jeder kack drauf gehe ich für 15min in knast verliere ja nix bezahle nicht und fertig ... den gehst kurz essen und bist wieder drausen wenn du dan aber noch neu lizenz kaufen must für 500k überlegst du dir 3 mal ob du nicht lieber 100k zahlst als 500k

  • was ich nicht verstehe ist, warum man die wahl hat, lächerliche 15 Minuten in den Knast zu gehen und NICHT zu zahlen. klar, dass da jeder eher Knast nimmt.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Ich würde dan die Gefängnisstrafen aufjedenfall höher setzen. 15 min. Kaffepause tun nicht weh, dan machen wir eben 30 oder 45.
    Das ganze könnte man dan noch mit einem Wachdienst im Gefängnis vervollständigen.

    Letztens hat ein Marinesoldat gesagt:"wir nehmen am liebsten Nichtschwimmer, die verteidigen das Schiff am längsten" :D

  • Das kleine Aber feine Problem ist genau das. Kaffeeapause.


    Wir hatten auf einem andren Server schon einmal die Idee der Zwangsarbeit im Gefängnis.
    Soll heißen der Spieler hat aufgaben zu erledingen. Steine Abbauen und ähnliches damit er gerade nicht einfach mal AFK gehen kann sondern die Zeit im "Knast" genießen kann.