Ein Ausflug auf dem Wasser!

  • Ich hatte mal Lust keine Banken und Leute zu Überfallen auch Tankstellen waren mir zu stupide.

    Daher reifte bei mir eine Idee auf dem Wasser die Welt von Havenborn zu entdecken. Mit meinem Boot fuhr ich von Maelzen die Nordküste entlang, neue Eindrücke sind so entstanden.

    In der Mitte der Insel angekommen fuhr ich dann den Nord-Süd Kanal rein,


    Bild 1 Nord-Süd Kanal


    unterquerte die Autobahnbrücke der A9 zum Oilfeld,



    Bild 2 Oilfeld


    die zweite Brücke (zum Diamantenschleifer) ein Abstecher ganz schnell noch zum Heroin Verarbeiter

    und nun die Dritte Brücke in Angriff genommen gleich hinter den Kohle Minen



    Bild 3 Brücke undurchdringbar


    Was nun?. Es ging nicht weiter es war kein durchkommen durch diese Brücke. Währe wie ich mich erinnere so wie so nicht weiter gekommen, denn Südlich vom Gerstenfeld wo der West-Mitte Kanal in den Nord-Süd Kanal einfliest herscht ständig Wasserknabheit und man kommt mit meinem Boot dort nicht voran (Pos. 074090).



    Siehe Beiträge im BugTrucker

    Die schiebe Funktion bei den Booten ist nicht vorhanden.

    An den Boot Spawn Punkt Leitern zu kurz


    also Pustekuchen einmal wenden und zurück. Nun fuhr das Boot mit gemäßigter Geschwindigkeit zur Nordküste und dort Richtung Osten, die Insel Havenborn weiter zu Umrunden. Vor langerweile habe ich meine Angel ins Wasser gehängt und siehe da 1 Fisch nein 2 Fische nee neganze Menge von Fischen habe ich geangelt. Mein Rucksack war voll und ebenso das Boot.



    Bild 4 Hafen von Pfefferhaven


    Angekommen in Pfefferhaven wollte ich an Land gehen um meinen Fang zu verkaufen. Weit und Breit um die Boots Garage entdeckte ich keine Leiter um an Land zu klettern. Voll mit enormen FRUST schipperte ich dann leider weiter an der Ostküste südwärts.



    Bild 5 Krankenhaus


    Am Krankenhaus sah es vorbildlich aus – Anlegestelle mit Austieg und Garage.

    Bad Ohrendorf war nun an der Reihe, habe erst ein Schreck bekommen was ich da sah....



    Bild 6 Bad Ohrendorf


    aber Gott sei Dank war da doch noch eine Leiter die bis zum Wasser reichte um an Land zu gehen.



    Bild 7 Bad Ohrendorf


    Aber der Weg bis zum Marktplatz war nicht gerade kurz um Rucksack und Bootsinhalt zu verkaufen.



    Bild 8 Bundesgefängnis von Außen


    Nach diesem erneuten Frust fuhr ich dann Westwärts am Bundesgefängnis von Mordor (wo ich auch einmal 9 Monate verbringen musste, wegen Grinding und bin dort zweimal gestorben, wegen der steinigen Arbeit)



    Bild 9 Bundesgefängnis von Innen


    vorbei zur Stadt Malborn, zwischen zeitlich ist mir meine DigiCam abgesoffen, daher konnte ich keine weiteren Bilder mehr machen.



    Bild 10 Letzter Kumpel der RG


    Ich hoffe nicht daran, das meine Idee schon gestorben ist, bevor ich in die Kiste hopsse.


    FAZIT der Reise:

    Es muß noch sehr viel getan werden damit es mit dem Boot auch auf dem Wasser Spaß macht. Wer sich ein Trawler anschaffen möchte kann meistens nur um die Insel schippern und fischen und fischen.....

    Evtl. Unterwasserwelten wie auf der Insel AbramiA konnte ich noch nicht unternehmen mir fehlt einfach eine Taucherausrüstung, aber was viel wichtiger währe ein kleines Haus oder Wohnung in Maerzen zur Miete wo ich eine Kiste unterbringen könnte um all meine Ausrüstungsgegenstände zu verstauen. Ich bräuchte einfach zu lange um mir ein kleines Haus selbst zu bauen. An Kaufen ist garnicht zu denken 1.820.000 – woher nehmen und nicht stehlen, hat mir meine Großmutter immer gesagt.


    Mit MfG

    MaxOttO Krause * Der letzte Rentner auf Havenborn