Erste Havenborn'sche Ausbildungsmesse

  • //Edit

    Da es am Handy nicht mit den PDFs Funktioniert hier die "Rohversion"


    Erste Havenborn’sche Ausbildungsmesse

    Am Samstag den 28.10.2017 fand in Havenborn am Zentralflughafen die erste Ausbildungsmesse in dieser Art statt.

    Vertreten waren die vier Fraktionen (Justiz, Polizei, RAC, Rettungsdienst) mit jeweils einem eigenen „Stand“ an welchem sie verschiedene Fahrzeuge und Ausrüstung präsentierten.

    Jede Fraktion gab dem Besucher einen Rundgang und erklärte das tägliche „doing“ und beantwortete Fragen der Interessenten.

    Das große Highlight am Abend waren aber die „Simulationen“, welche (tägliche) Situationen auf Havenborn darstellen sollten. Diese wurden dann sogar von zwei Polizisten Live kommentiert. (Die Zusammenfassungen dazu lesen sie weiter unten)

    Ob man nun einen Ausbildungsplatz suchte oder nicht, die Messe war interessant und spannend.


    Die Simulationen

    Situation 1:

    Es gab einen schweren Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen, eines davon landete auf dem Dach und überschlug sich.

    Drei Personen wurden verletzt, zwei davon vielen in Ohnmacht.

    Der Ablauf:

    Als erstes traf ein Sanitäter am Einsatzort ein und übernahm die Erste Hilfe.

    Anschließend, und fast zeitgleich, folgten Streifenwagen der Polizei, Service Fahrzeuge des RAC und weitere Krankenwagen des Rettungsdienstes.

    Die Polizei übernahm die Unfallsicherung und Sperrte die Straße ab und half noch bei der Versorgung der Verletzten Person mit.

    Der RAC hatte erst später seinen Einsatz, doch saß er nicht nur da sondern half ebenfalls bei der Versorgung der verletzten Personen mit.

    Als die Opfer des Unfalls dann transportfähig waren, wurden sie vom Rettungsdienst ins nächst gelegene Krankenhaus abtransportiert.

    Die Polizei übernahm dann die Unfallklärung und befragte Zeugen, Opfer und Einsatzkräfte.

    Zeitgleich startete der RAC mit den Räumungsarbeiten und setzte die Fahrzeuge wieder instand indem er Reifen tauschte, das eine Unfallauto umdrehte und anschließend alle Abtransportierte.

    Die Polizei gab die Unfallstelle nun wieder frei.


    Situation 2:

    Es war tiefste Nacht und ein zu schnelles Fahrzeug wird von der Polizei verfolgt. Dieses verweigert allerdings das Anhalten und rast einfach weiter. Erst als es gegen eine Laterne prallt steigt der Fahrer aus, richtet eine Waffe auf die Beamten und beginnt sie zu beleidigen.

    Der Ablauf:

    Die Polizei agierte ruhig und einfühlsam. Versuchte den Mann zu beruhigen. Doch dies klappte nicht, der Mann wurde immer aggressiver und startete gegen Autos der Beamten und in die Luft zu schießen. Er wollte, dass ein Polizist zu ihm kommt doch die Polizei wies diese Forderung ab und bat den Täter erst die Waffe nieder zu legen. Plötzlich wurde der Mann ungeduldig und schoss einen Beamten nieder woraufhin auch die Polizisten das Feuer mit Tazern begannen. Als der Mann dann endgültig eskalierte griff er nach einer Pickaxe und rannte damit auf die Beamten zu. Diese Tazerten ihn daraufhin, legten ihm Kabelbinder an und setzten ihn ins Auto.

    Die Sanitäter wurden gerufen und kamen auch schon am Einsatzort an. Sie halfen dem niedergeschossenen Beamten und auch den anderen Verletzten vor Ort.

    Die Polizei rückte ab und nahm den Verbrecher mit.

    Auch die Sanitäter rückten mit der verletzten Person ab.

    Anschließend erklärte der „Kommentator“, dass nun die Justiz ins Spiel kommen würde.

    Eine Staatsanwältin erklärte dann das Vorgehen der Justiz.

    Zuerst findet die Übergabe des Verdächtigen statt, die Polizei würde dann die Situation schildern. Der Verdächtige würde dann über die Situation befragt werden.

    Im Gericht gilt dann die Beweispflicht (Zeugen, Bilder, etc.).

    Danach würde der Prozess beginnen und man würde den Fall anhand der Zeugenaussagen und beweisen klären.

    Weitere Informationen zu…

    Der Justiz finden sie hier:

    Justiz Öffentlich

    Der Polizei finden sie hier:

    Polizei Öffentlich

    Dem RAC finden sie hier:

    RAC Öffentlich

    Dem Rettungsdienst finden sie hier:

    Medic Öffentlich



    Fazit des Veranstalters

    Ich habe mich mit dem Veranstalter unterhalten und er hat ein kleines Fazit gezogen.

    Bist du zufrieden mit der Messe?

    Die Ausbildungsmesse lief besser als Gedacht, er ging schon davon aus das der Rettungsdienst nicht als Aussteller sondern als Helfer da sein würde aber so war es zum Glück nicht.

    Er war auch sichtlich begeistert darüber dass sich die Zivillisten so gut an die aufgestellten Regeln gehalten haben, immerhin flog während der ganzen Messe kein ungebetenes Flugzeug über dem Flughafen.

    Des weiteren waren die aufgebauten „Stände“ der Fraktionen gut und repräsentierten diese auch gut.

    Alles in allem lief es Reibungslos.

    Bist du zufrieden mit den Besucherzahlen?

    Ja! Mehr wäre natürlich immer besser aber die Zahlen waren schon gut. Man muss bedenken dass dies die zweite nicht ganz so starke Matrix war.

    Aber man kann durchaus zufrieden sein!

    Würdet ihr so eine Messe nochmal veranstalten?

    Zu einem späteren Zeitpunkt, ja. In der nächsten Zeit allerdings würde es sich nicht lohnen. Dafür ändert sich in der Zeit zu wenig. Aber in so sagen wir mal 6 Monaten, ja.

    Quelle: Gerhart Backwasch – Veranstalter (Event-Team)


    Bilder gibt es hier:

    https://imgur.com/a/ic3m3


    (PS.: Vielleicht könnte man mal den Foren-Namen umbenennen sodass es nicht mehr die Abramia News sind :) )