Großalarm in Yolandi! Die halbe Stadt musste evakuiert werden!

  • Eine ganze Stadt in Alarmbereitschaft.
    Zwei LKWs waren frontal zusammengestoßen. Das Plutonium verteilte sich überall.

    Am heutigen Nachmittag, den 13.08.2017 gegen 16:30 Uhr war Yolandi im Ausnahmezustand. Auf der Straße am LKW-Händler waren zwei schwerbeladene LKW zusammengestoßen.


    Es wurde schnell festgestellt, das einer der LKW hatte Plutonium-Brennstäbe geladen, welche quer über die Straße verteilt wurden. Sofort rückte der Rettungsdienst mit seinem halben Fuhrpark aus.
    Der RAC hatte in Zusammenarbeit mit der Polizei umgehend die Straßen gesperrt. Zusätzlich wurde eine Sperrzone um den kompletten Vorfall errichtet.
    Beide LKW Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und wurden nach einer gründlichen Dekontamination schnell zum Zentralklinikum abtransportiert.
    Die Einsatzleitungen der Fraktionen haben beschlossen, Zivilisten zur Entsorgung der Brennstäbe um Hilfe zu bitten. Dann wurden Schutzanzüge verteilt und es wurde losgelegt.
    Nebenbei wurde noch eine Warnung an alle Haushalte in der Umgebung ausgestellt, Trinkwasser aus der Leitung erstmal testen zu lassen. Solange sollte man auf kaufbares Trinkwasser aus dem Supermarkt zurückgreifen.
    Letztendlich konnten die Stäbe erfolgreich alle geborgen werden und zusammen mit den Fahrzeugen fachgerecht entsorgt werden.


    Jetzt noch ein paar LiveLeak Bilder:
    20170813155837_1.jpg20170813163209_1.jpg20170813164548_1.jpg20170813171923_1.jpg20170813171750_1.jpg20170813172611_1.jpg