• Falls ich mich auch einmischen darf:
    Ich fände es auch sinnvoll, wenn die Dislikes bei gewissen Unterforen deaktiviert würden.
    Oder sogar ganz, falls man nur die Likes aktivieren kann. Meiner Meinung nach sind Dislikes sowieso nur dafür da, dem Team einen anstössigen Beitrag zu markieren, nicht seinem persönlichem Hass oder Neid freien Lauf zu lassen.
    Meine Bitte: Gebt nicht immer euren Senf dazu, vorallem nicht in Form von Dislikes. Danke!

  • Guten Abend zusammen,


    ich denke man sollte sich zu allem äußern dürfen, sei in Form von Likes/Dislikes oder konstruktiven(!!!) Kommentaren. Gerade in einer Informationsgesellschaft wie in unserer sollte man auf keinen Fall Meinungen zu Themen beschneiden, nur weil sie eventuell Gefühle oder ähnliches verletzten könnten (in Anspielung auf die lächerlich SJW-Bewegung in Amerika). Jeder hat das Recht, solange er die Forenregeln, allgemeine Gepflogenheiten/Moral und Gesetze beachtet, etwas dazu beizutragen, denn das ist Meinungsfreiheit für die unsere Vorfahren mitunter blutig gekämpft haben. Dementsprechend bin ich dafür das in allen Forenbereichen die Like/Dislike-Funktion wieder aktiviert werden.


    Mfg Dome

  • Ehrlich gesagt verstehe ich Dislikes nicht.


    Ein "LIKE" heißt doch: jop, das sehe ich genau so, stimme ich zu.
    Ein "DISLIKE" heißt demzufolge: nein, das sehe ich nicht so.


    Die Zustimmung kommt ohne weitere Ausführung aus, die Ablehnung nicht. Wer ablehnt kann auch erläutern warum und was nicht passt und Verbesserungen anbringen. Einfaches "DISLIKEN" ist nur stumpfes NÖÖ schreien ohne konstruktiven Inhalt.

  • Einfaches "DISLIKEN" ist nur stumpfes NÖÖ schreien ohne konstruktiven Inhalt.


    Allerdings ist es den Personen überlassen wie sie auf einen Kommentar reagieren, sei es in Textform oder in Form von Likes/Dislikes. Des Weiteren drückst du damit aus, dass im Endeffekt Meinungsumfragen ebenfalls nicht konstruktiv sind, was sie auf jeden Fall sind. Du nimmst den Personen die Möglichkeit ohne extra einen Kommentar zu schreiben Zustimmung oder Ablehnung zu einem Kommentar zu geben. Auch die Verpflichtung sich zu rechtfertigen, wenn man etwas nicht unterstützt und dies mit einem Dislike ausdrückt sehe ich hier nicht gegeben, da es dafür viele Gründe mitunter auch private geben kann, die mit unbedingt mit der Öffentlichkeit geteilt werden müssen.


    Kleines Beispiel:
    Ein anderer Nutzer schreibt etwas womit ich vollkommen einverstanden bin -> Like
    Ein anderer Nutzer schreibt als Antwort etwas womit ich nicht einverstanden bin -> Dislike


    Zusätzlich sagst du damit das Abstimmungen im Bundestag zu Gesetzen nicht konstruktiv sind. Ich denke du verdrehst die Definition von konstruktiv:

    Ergo eine solche Funktion ist im Kern meiner Meinung nach dafür gedacht eine schnelle Meinung abzugeben ohne direkt einen Kommentar zu schreiben, weil diese Meinung ggf. schon von einem anderen Nutzer gegeben wurde. Es verhindert einfach ein zu müllen mit ein und den selben Argumenten/Meinungen und ermöglicht Überschaubarkeit, schnelle Wiedergabe von Meinungen für entscheidende Personen (z.B. in der Entschuldigungsabteilung) und fördert eine anständige Diskussion.

  • Es geht hier doch darum eine Diskussion zu fördern, also in dem Sinne konstruktiv. Wie soll ich diskutieren, wenn Gegner nur "disliken" aber keine Gegenargumente anbringen? Meiner Meinung nach führen "dislikes" nur dazu, dass schnell ein Beitrag runtergezogen wird ohne dass sich sichtbar damit auseinandergesetzt wurde.
    Wenn Gegenargumente schon erbracht worden sind, "like" ich eben den entsprechenden Kommentar. Damit muss ich nichts wiederholen. Wenn nicht, muss ich eben in die Tasten hauen und das ist auch gut so.


    Wenn etwas zur Abstimmung steht, ist es richtig mit Ja oder Nein zu stimmen. Aber wenn hier jemand einen Vorschlag zum Server oder Kritik äußert ist das keine Aussage, die zur Abstimmung gestellt wird. Dann ist das ein Denkanstoß, der gemeinsam diskutiert werden muss. Und in dem Fall sehe ich keinen Vorteil darin, "nein" sagen zu können ohne sich weiter dazu äußern zu müssen.

  • Sollte ein Thema nur auf Dislikes stoßen so muss sich eben damit abgefunden werden, dass eben diese Personen den "Denkanstoß" für nicht diskussionswürdig halten. Dementsprechend muss darüber dann auch keine Diskussion geführt werden. Besser fände ich ein System bei dem nicht die Likes und Dislikes miteinander verrechnet werden wir hier, sonder klar gezeigt wird Likes: Anzahl und Dislikes: Anzahl so kann man dann auch besser differenzieren.