Konzept für ein Politiksystem

  • Wir hatten von Admins den Auftrag erhalten uns mal Gedanken zu machen, wie ein Politiksystem funktionieren kann.
    Da es hier zum Thema gemacht wurde und darüber diskutiert wird, möchten wir es euch nicht vorenthalten.
    Das Konzept berücksichtigt, dass es immer noch ein Spiel ist. Hoffe uns ist die Gratwanderung gelungen.


    https://docs.google.com/docume…8_VkaLVI/edit?usp=sharing




    Dies ist kein Thread um persönliche Streitigkeiten fortzufahren und auch kein Thread darüber was alles Politik ist.

  • Lang lebe der König!




    Ich habs bisher nur überflogen, aber es klingt zumindest sehr interessant und durchdacht!

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

    The post was edited 2 times, last by H4PPY ().

  • Soweit ich weiss, gibt das WBB Umfragensystem auch her, dass man mehrere Optionen ankreuzen könnte.


    Da man ja Kandidaten wählt und nicht direkt Parteien, könnte man es so einstellen, dass jeder Wähler quasi zB 3 Stimmen vergeben darf, also 3 verschiedene Kandidaten unterstützen kann. Sowas gibt es auch in manchen Kommunen in DE und in ein paar Ländern.


    Was haltet ihr davon?


    Edit:


    Wir haben jetzt mal eingetragen, dass jeder Bürger 5 Stimmen auf die Kandidaten verteilen kann, so ist es auch nicht so traurig und unwahrscheinlicher. dassr viele Kandidaten nur 2-3 Stimmen bekommen und es wird auch unwahrscheinlicher, dass der 11te und 12te platz, gleich viele Stimmen bekommt, was problematisch bei 11 Sitzen wären. bei dem Punkt müssen wir uns noch was einfallen lassen.

    The post was edited 2 times, last by Paul P. ().

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    weitestgehend gefällt mir dieses Konzept sehr gut. Es sei schon vorweg gesagt, dass ich mich hier mehr an das österreichische politische System anlehne. Doch jetzt kommen wir zu dem Punkt wo ich es so nicht unterschreiben würde:


    1. Die Funktionalität des Wahlleiters: Man sollte ihn mehr Parlamentspräsident oder in diese Richtung gehend nenne sowie 3 Parlamentspräsidenten einsetzen. Ansonsten klingt es sehr gut.
    2. Wahlen: Ich bin mir sicher jeder kennt die Wahlgesetze und Rechte (allgemeines, gleiches, freies, unmittelbares, geheimes und persönliches Wahlrecht) dementsprechend sollte in jedem Fall gehandelt werden. Sowie wäre es interessant zu WIssen wie lange eine Amtsperiode der Minister, Kanzler und der Bundespräsidenten eigentlich sind.
    2. Der Bundespräsident: Man sollte, wenn man schon ein solches Amt besetzen will, ihm auch dementsprechende Aufgaben zuteilen. In Österreich ist der Bundespräsident mehr für repräsentative Arbeiten zuständig. Hier die Aufgaben im Detail.

    • Vertretung der Republik nach außen (Andere Länder; in unserem Fall wären das andere Server bzw. vllt. Videoauftritte auf Youtube, Twich etc.)
    • Abschluss von Staatsverträgen
    • Anordnung zur Erfüllung von Staatsverträgen im Verordnungsweg
    • Gesandtschafts- und Konsularrecht
    • Ernennung der Mitglieder der Bundesregierung und der Staatssekretäre
    • Angelobung der Mitglieder der Bundesregierung und der Staatssekretäre und Ausfertigung der Bestallungsurkunden
    • Entlassung und Enthebung der Mitglieder der Bundesregierung und der Staatssekretäre
    • Übertragung der sachlichen Leitung von Agenden des Bundeskanzleramtes an eigene Bundesminister
    • Betrauung eines Bundesministers oder höheren Beamten mit der Vertretung eines zeitweilig verhinderten Bundesministers
    • Bestellung der einstweiligen Bundesregierung, Bestellung eines einstweiligen Bundesministers
    • Angelobung der Landeshauptmänner
    • Verlegung des Sitzes der obersten Bundesorgane von Wien an einen anderen Ort des Bundesgebietes für die Dauer außergewöhnlicher Verhältnisse
    • Berufung des Nationalrates von Wien an einen anderen Ort des Bundesgebietes für die Dauer außerordentlicher Verhältnisse
    • Auflösung des Nationalrates
    • Auflösung eines Landtages
    • Notverordnungsrecht
    • Oberbefehl über das Bundesheer
    • Verfügungsrecht über das Bundesheer
    • Ernennung der Bundesbeamten einschließlich der Offiziere und der sonstigen Bundesfunktionäre; Verleihung von Amtstiteln an solche
    • Schaffung und Verleihung von Berufstiteln
    • Gewährung von Ehrenrechten, ao. Zuwendungen, Zulagen und Versorgungsgenüssen, Ernennungs- und Bestätigungsrechte, sonstige Befugnisse in Personalangelegenheiten
    • Ernennung der Richter
    • Angelobung des Präsidenten des Rechnungshofes
    • Ernennung der Beamten des Rechnungshofes; Verleihung von Amtstiteln an solche
    • Ernennung der Mitglieder des Verwaltungsgerichtshofes
    • Angelobung des Präsidenten und des Vizepräsidenten des Verwaltungsgerichtshofes
    • Ernennung der Mitglieder des Verfassungsgerichtshofes
    • Angelobung des Präsidenten und des Vizepräsidenten des Verfassungsgerichtshofes
    • Angelobung der Mitglieder der Volksanwaltschaft
    • Ernennung der Beamten der Volksanwaltschaft; Verleihung von Amtstiteln an solche
    • Einberufung des Nationalrates
    • Erklärung der Tagungen des Nationalrates für beendet
    • Festsetzung der Zahl der von jedem Bundesland in den Bundesrat zu entsendenden Mitglieder
    • Einberufung der Bundesversammlung
    • Anordnung von Volksabstimmungen über Gesetzesbeschlüsse
    • Beurkundung des verfassungsmäßigen Zustandekommens der Bundesgesetze
    • Exekution von Erkenntnissen des Verfassungsgerichtshofes
    • Begnadigungsrechte
    • Niederschlagungsrecht (Abolitionsrecht)
    • Ehelicherklärung (Legitimation) unehelicher Kinder


    Ich denke, nachdem wir ein "eigener Staat" sind sollten wir auch vllt. das Beste aus mehreren Ländern (Deutschland, Schweiz, Österreich, USA etc.) zusammen ziehen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Helmuth Nowak / Paul Schwarz



    PS.: Sollten Anfragen oder Sonstiges an mich bestehen bitte ich mich im Forum via Privatnachrichten oder im TS zu kontaktieren.

  • Vorweg. Unser Präsident ist kein repräsentativer Präsident wie in Österreich oder Deutschland. Unser Präsident ist Regierungschef - also der Kanzler.


    Da Kanzler aber total deutsch und doof klingt, haben wir uns entschlossen das Amt Präsident zu nennen.



    Zu 1. Genau, der von uns konstruierte Wahlleiter hat im Grunde auch die Aufgaben eines Bundestagspräsidenten (jetzt auch an Deutschland angelehnt). Aber ein Bundestagspräsident wird in Deutschland aus den Reihen der gewählten Parlamentarier gewählt. Unser Wahlleiter aber ist jemand, analog zu den Wahlbehörden in Österreich, dessen Aufgabe es ist Abstimmungen und Wahlen überhaupt erst vorzubereiten.


    Dass er hier auch Aufgaben des Bundestags- / Bundesrats- / Nationalrarspräsident (mit übernimmt ist allein den Umstand geschuldet, dass wir es mit einem Spiel zu tun haben. Es soll wirklich jeder Spieler die Möglichkeit haben sich in das Parlament wählen zu lassen, ohne dass er davon besondere Ahnung haben muss. Durch diesen Wahlleiter wird sichergestellt, dass die Parlamenstverfahren und die Regeln für Wahlen immer eingehalten werden, egal wer gerade im Parlament sitzt.


    In Parlamenten wird vieles natürlich durch die Geschäftsordnungen geregelt, damit alles seine Ordnung hat, aber für ein Spiel wäre es viel zu aufwändig auch noch eine Geschäftsordnung im Vorfeld (!) zu gestalten, in der alle Parlamentsabläufe geregelt sind. Das wäre dann Aufgabe, wenn überhaupt das Interesse dafür vorhanden ist, eines Parlaments selbst.


    Da die Tätigkeit des Wahlleiters also eine Dienstleistungstätigkeit für Volk und Parlament ist, kann diese Position durch das Königshaus/Administration besetzt werden, mit einem oder mehreren geeigneten Spieler, die die Geflogenheiten des politischen Alltags kennen und anwenden können.



    Zu 2. Wir müssen schauen wie weit wir es mit den Mitteln die uns zur Verfügung stehen auskommen, um die Wahlprinzipien einzuhalten. Dies wird nicht vollumfänglich gelingen können. Zudem müssen wir schauen, dass es einfach und nachvollziehbar für die Spieler bleibt. Unser Vorschlag ist es daher nur bei Personenwahlen durch das Parlament (also wenn das Parlament ein Amt besetzt), es geheim zu gestalten, um Beeinflussungen und Korruption den Wind aus den Segeln zu nehmen. Alle anderen Themengebiete sollten transparent gewählt werden.


    Das Amt der Minister endet mit der Neubesetzung des neugewählten Präsidenten. Eventuell ist ja der Minister so gut gewesen, dass der neue Präsident ihn im Amt lässt. Präsidenten werden wie das Parlament einmal im Monat gewählt, außer der Präsident scheitert an einem parlamentarischen Misstrauensvotum.


    Zum 2ten 2. (3.?) Was deine Aufgabenliste angeht, so sind das allesamt natürlich Aufgaben für einen Regierungschef. Viele Aufgaben sind aber auch relativ spielfremd, die du benennst. Mit welchem anderen Staat soll unser Präsident denn Verträge schließen? Dinge wie die des Notverordnungsrecht (ist das sowas wie ein Ausnahmezustand?), kann ja durch das Parlament in einem politischen Prozess im Wege einer Verfassung eingeführt werden.


    Für diesen Fall kündige ich dir schon mal Massenproteste an :)


    Über einen Verfassungsentwurf sollte, falls es jemals dazu kommt, das ganze Volk in einem Referendum entscheiden.


    Zusammenfassung: Uns geht es erst einmal darum, einen stets arbeitsfähigen Rahmen zu schaffen, der durch die Parlamentarier im Wege der Tagespolitik und des politischen Prozesses angepasst und verändert werden kann. Aber egal welcher Präsident auch gerade entmachtet wurde oder wer neu im Parlament ist, das System wird immer funktionieren.


    Auch das Gnadenrecht ist etwas, dass sich der Präsident durchaus im Wege eines demokratischen Prozesses aneignen kann - Einverständnis der Krone vorausgesetzt.

  • Ich habe mir das ganze mal durchgelesen.
    Bin allerdings sehr skeptisch, ob dies so durchführbar ist.
    2 Punkte wiedersprechen mir allerdings total.


    Der Personenschutz des Präsidenten, wird die Polizei nicht stemmen können, weßhalb ich dafür bin, dass dieser selber 2-3 Angestellte hat, die als Personenschützer dient, anders allerdings, wäre es bei Öffentlichen Auftritten, wie Reden etc.


    Der Innenminister.


    Da muss ich ganz klar sagen, brauchen & möchten wir auch nicht. Wir bestehen seit vielen Jahren in der Aufstellung wie es heute ist.
    Wieso sollte ein Innenminister, der evtl. einige Wochen im Amt ist, den Versuch überhaupt zu wagen, mir einen meiner Direktoren wegnehmen zu können.
    Weßhalb meiner Meinung nach ganz klar eins feststehen sollte.
    Außenstehnde haben keinerlei Befugnisse, in die Personalpolitik der Fraktionen einzugreifen



    Das Konzept ist durchaus gut durchdacht und bin doch immer wieder erstaunt, wozu ihr in der Lage seid, allerdings bin ich der Meinung, dass es too much ist.
    Meine persönliche Meinung, bin ich lediglich für einen Bürgermeister, der einige Befugnisse an die Hand bekommt.
    Alles andere sprengt den Rahmen. Es würde massiv das Forum´s RP steigern, allerdings wage ich es zu bezweifeln, dass dies auf dem Server Willkommen ist.
    Ich bin durchaus ein Mensch, der offen für neues ist. Innovativ gegenüber anderen Servern, dass macht uns einzigartig.
    Ich kann mir aber wirklich nicht Vorstellen, dass dies auf lange Sicht gut gehen wird und den Server nachher Schadet.



    Sollten sich Schreibfehler hinein gerutscht sein, bitte ich davon abzusehen. Nachtdienste werden nicht mehr so dolle weggesteckt.

  • Als Direktor kann ich es natürlich verstehen, wenn es dir missfällt, dass der Innenminister über dein Amt entscheidet.


    Bedenke aber dass die Krone noch ihren Einfluss darauf hat und sicherlich nicht akzeptieren wird, dass jeden Monat auch der Direktor gewechselt wird. In der Realität werden diese Behördenämter ja auch nicht mit jeder Wahl neu besetzt, deswegen hier die Krone als Schutzinstanz. Es geht darum dass der Innenminister auch die belange der Wähler einbringen kann und mit dir dann in einem engen Kontakt stehen wird und nicht zu vergessen ist, dass die Polizei ja auch wählen kann und wahrscheinlich mit einer der größten Interessengruppen darstellt. Also als Direktor der Polizei kannst du auch auf der anderen Seite Potenzial für mehr Einfluss sehen ;). Nicht umsonst ist es für Politiker in der Realität die die Mehrheit anstreben ein No-Go gegen Polizeibeamte zu "schießen".

  • Das wichtigste aber, diese Personalie wird doch eh nur auf Empfehlung des Personalrates geändert :) ... steht doch so auch in den Beschreibungen für die Minister


    1. Einvernehmen mit der Krone
    2. auf Vorschlag des Persönalrats :)


    Dieser Teil der Arbeit des Ministers ist also vor allem ein repräsentativer ... es ist nicht vorgesehen der Polizei oder sonstwem jemanden vor die Nase zu setzen.

    Wirtschaftskanzlei Dr. Eisengrind und Partner

    ... Weil Sie einzigartig sind! ...


    -Kontakt-


    Telefon: 03987 7052989
    (deutsches Festnetz - Gebühren entsprechend Ihres Metatelefontarifes)
    Funk: 333
    About us

    The post was edited 1 time, last by Dr. Teddy Baer ().

  • Ich finde es traurig, dass man uns sowas zutraut.

    Bitte nehmt doch jetzt nicht überall ne Opferrolle ein.



    SlyWolf hat seine Zweifel geäußert - ihr habt erläutert, wie ihr euch das System vorstellt.
    Alles ist gut und niemand will jemandem was böses...

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Ein solches System aufzubauen und zu halten ist utopisch.


    Ich halte nichts von der Idee. Einen Bürgermeiser pro Serverperiode per Ingamescript zu wählen und diesem ein paar (wenige) Möglichkeiten zu geben die Gesetzeslage zu ändern würde schon ausreichen.


    Wobei Ich das Geheule schon höre, wenn ein Ziv sich die brandaktuellen regeln nicht durchgelesen hat.




    Jonas Hemschke

    erster Polizeikommissar a.D
    Personalrat a.D


    frühere Abteilungen/Sonderausbildungen:

    Kriminalpolizei

    Hauptzollamt Nordholm
    Verkehrsüberwachung
    Bundesamt für Güterverkehr

  • Was ist daran utopisch?


    Wir Phantasieren nicht über einen besseren Menschen oder eine bessere Gesellschaft.


    Wir setzen ein dynamisches System auf und schauen was die Leute daraus machen. Dort drin werden so etwas wie Utopien entstehen und auch wieder vergehen. Ein einfacher Bürgermeister mit im Grunde letztlich keinen Rechten hat überhaupt nichts mit einem Politiksystem zu tun. Die einzige Funktion die ein Bürgermeister ingame hätte, wäre Entführungsopfer Nr.1 zu sein. Und einer einzelnen Person die Möglichkeit zu geben, Gesetze zu ändern, das wäre erst fahrlässig.



    Und warum sollte ein Ziv über ingame RP Regeln heulen? Das Parlament wird ja nicht solche OORP Dinge wie RDM oder dergleichen Regeln einfügen. Auch über Ingame Regeln werden die Zivs nicht mehr bei den Admins heulen. Und wenn es doch passiert, kann ein Admin einfach sagen: "werde politisch aktiv und änder was dran". Die schuld über Probleme trägt dann die Regierung und nicht die Administration, die aktuell als Regierung assoziiert wird.

  • Ihr vergesst das es lediglich 80 Leute auf den Server vertreten sind. Wie wollt ihr das alles umsetzen. Dazu benötigt ihr definitiv mehr.... ich habe nix gegen Änderungen oder andere Vorschläge aber mit der jetzigen Spieler zahl auch wenn ihr das aufm TS fortführen wollt, fehlt einfach das Personal

    James Razer

    Polizeileitung

    Polizeidirektor

    Polizeipräsidium Nordholm

    Community Manager

  • Die Wahlen sollen im Forum statt finden und nicht im Spiel, außerdem sind auch ingame nicht immer die selben 80 Leute bzw 160 Leute online.
    Kleine Dorfgemeinschaften in Deutschland wählen schon Kommunalvertretungen, wir sind viel mehr Leute als in kleinen Dörfern leben.
    Wenn es zu wenig Interesse gibt oder zu viel Interesse, dann kann man die nötigen Unterstützerunterschriften auch herab senken oder anheben, bzw auch die Sitze des Parlaments verkleinern oder vergrößern.




    Edit:


    Damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, könnt ihr euch mal die Aktivität hier im Forum anschauen.


    Auf dem Link, die Mitgliederliste ist nach Aktivität sortiert, steht ihr dass auf Seite 20 Leute gelistet sind noch vor 7 Tagen hier einmal aktiv waren. Das bedeutet 600 User waren in den letzten 7 Tagen hier im Forum aktiv. Und sollte es ein Parlament geben, dann werden noch mehr Spieler interesse haben hier ins Forum zu schauen.


    https://forum.realliferpg.de/index.php?members-list/&pageNo=20&sortField=lastActivityTime&sortOrder=DESC&letter=

    The post was edited 1 time, last by Paul P. ().

  • Wie steht ihr zu der Einführung eines Politiksystems 46

    1. Auf jeden fall !! (16) 35%
    2. Man könnte es mal probieren ... (20) 43%
    3. Geh mir weg mit dem Mist ! (10) 22%

    Kurze Info an die Community Seitens der möglicherweise künftigen Krone damit ihr wisst wie das ganze hier zu Stande gekommen ist:


    Mit immer mehr coolem und tiefgründigen RP hier auf dem Server, haben wir uns gedacht das es Eventuell an der Zeit ist unsere Position als Admins und auch das gesamte Gesetzes/Juristen/.. System unter einen einheitlichen Hut/in vernünftige Form zu bringen.


    Mangels Zeit und Vorwissen haben wir uns zur Erstellung eines Konzeptes an Paul, Bear und seine Kollegen gewandt, mit dem weit gefassten Auftrag sich zu überlegen wie ein solches System aussehen KÖNNTE.


    Ich freue mich über das, was dabei raus gekommen ist, ich glaube das Konzept so wie es hier veröffentlicht wurde ist bereits in einer sehr guten Form, desweiteren freue ich mich auch über das Feedback der Community bisher.


    Ich glaube nicht das es Utopisch ist ein Rahmen um unser ganzes System aus Fraktionen und Interessensparteien zu fassen und glaube das das Konzept, wie hier vorgestellt, auf jeden fall einen guten Weg weist.


    Wir werden über das Konzept beraten und überlegen wie/ob man welche Teile Umsetzen kann, gerne würde ich auch weiteres Feedback von allen Mitgliedern der Community hören (bitte weiter so konstruktiv wie bisher).


    Für alle die kein ausführliches Feedback Posten wollen (und auch für die die das tun), würde mich Grundsätzlich interessieren wie ihr zu so etwas steht (Umfrage).


    Grüße
    vabene