Umfrage: CrimeRP - Was wünscht ihr euch? Was sollte sich ändern?

  • Wir brauchen eure Meinung: Dieses mal soll es um den Bereich Crime und Gangs gehen.

    Als Team sind wir auch immer daran interessiert was ihr denkt, deshalb möchten wir in diesem Beitrag mit euch über verschiedene Aspekte des Crime-RPs diskutieren. Dabei soll es nicht nur um Features gehen, gerne könnt ihr auch über andere Punkte zu diesem Thema euch äußern.


    Vor allem die folgenden Aspekte interessieren uns hierbei besonders:

    • Was stört euch momentan an bestehenden Systemen? Warum seit ihr vielleicht auch nicht so stark Kriminell aktiv?
    • Welche Systeme oder Konzepte wünscht ihr euch? Wie können wir etwas verbessern?
    • Was fehlt euch für eure kriminelle Untergrundorganisation?


    Dabei geht es und nicht nur darum, dass ihr nur euren eigenen Beitrag durchlest, wir möchten mit diesem Post auch dazu anregen, dass ihr untereinander miteinander diskutiert und Ideen austauscht. So können wir ein breites Meinungsfeld erhalten.


    Zudem möchten wir euch an folgendes Erinnern: Jeder kann ein Problem aufzeigen und sagen, dass man etwas nicht so gut findet, die Kunst besteht aber auch darin Lösungsansätze zu benennen monkaSHAKE


    PS: Wir arbeiten momentan schon an etwas sehr interessantem für Gangs PepegaDriving

  • Ändert die Lage von der Bank

    Präziser: Die Bank hat aktuell, wenn der Dealer nicht auf der Kesssteininsel ist, nur zwei Brücken zu einem Großteil der restlichen Dealer. Ergo ist es relativ simpel und effizient nur diese beiden, dicht beieinander liegenden Brücken, zu sperren und eine hohe Erfolgsquote zu haben von Seiten der Pol, was dieses Event sehr abstoßend für Zivs macht. Besonders mit dem hohen Investment der News davor (welche ich an sich sehr gut finde)

  • Ändert die Lage von der Bank, des Weiteren sind die Strafen bei der Justiz immens zu hoch.

    Bitte nehmt euch an diesem Post kein Beispiel. Wenn euch etwas nicht gefällt, ihr Änderungsvorschläge habt oder was auch sonst, seid etwas genauer anstatt nur zu schreiben "Ändert die Lage von der Bank" o. Ä.


    Teilt uns die Gründe mit, wieso euch etwas nicht gefällt oder warum etwas geändert werden sollte. Denn nur so können wir auch wirklich etwas ändern.

    David Wagner • Polizeidirektor

  • Den GV-Shop lukrativer machen. Mehr Items wie Scopes, bessere Waffen etc.


    An sich ist da ja auch noch eine leere Spalte "Gebäude", je nachdem was ihr da vor hattet könnte das vielleicht auch eingefügt werden.


    Ich kann mir vorstellen, dass dann das Interesse sämtlicher Leute an dem GV endlich wächst und das GV das tut, was es soll nämlich dafür sorgen, das die Zivs nicht alle miteinander kuscheln.

    <·Shawn Parole / Andrew Black·>

  • Drogen: Die Drogenpreise und Co sind ein einziger Witz und taugen nur was, wenn die Sterne gut stehen. Besonders Gras kannst halt völlig knicken. In der 8.0 waren die krass, in der 9.0 ein Witz, findet man vielleicht nen Mittelweg?

    Cops campen am DD? → lasst den DD doch jede Stunde neu stehen oder so? Wäre doch fancy. Würde die Cops auf Trab halten und die Civs sind da vielleicht motivierter.

  • .Es muss sich niemand wundern das die Zivilisten keine Lust mehr haben illegale Aktionen zu starten weil einige der Polizei eh nur noch zum schießen da ist und sich gar nicht mehr groß auf RP einlässt .

    Dazu muss ich aber gleich sagen es sind nicht alle Polizisten so . Einige lassen sich noch drauf ein ,


    Dann sollte man evtl. . Tankstellen , Bank und Geldautomaten für Zivilisten von der Beute her attraktiver machen .

    Amelie Sommer

    Richterin am Landgericht

    Justizleitung

    der Justiz Wiesberg


  • Generell die illegale Seite etwas profitabler machen (Abgesehen Großereignisse), dass bemerke ich schon die ganze Zeit, es gibt viel mehr legale Wege mehr Geld schneller und risikofreier zu erlangen als auf illegale Wege.


    Deshalb macht auch niemand gerade irgendetwas illegales um Geld zu erlangen, die meisten farmen auf legalen Wege, deshalb sind viele zu "verwöhnt" und laufen ohne Waffe, etc herum.


    Also wie Rainer Rabe schon gesagt hat vlt die Drogen profitabler machen, dann vielleicht noch andere Wege einführen wie man ilegal Geld bekommt evt Waffenpacket Schmuggel Missionen oder so etwas in die Richtung.


    Damit gelegentliche illegal Aktionen, welche nicht all zu lange dauern, Spaß und Profit bringen

    ஜ۩۞ Geizhals Nord ۞۩ஜ


    ஜ۩۞ Erinnerungen bleiben für die Ewigkeit ۞۩ஜ

    ஜ۩۞ HartzV ۞۩ஜ

    ஜ۩۞Seit 24.07.2019 - 26.02.2020۞۩ஜ


    The post was edited 1 time, last by TheDegos ().

  • Damit sich das Thema nicht evtl. unberechtigt am Drogenpreis festfrisst, wäre ein einblick in die Statistik gut, nur so kann man sehen, was verdient wurde, wie sich das im Vergleich mit dem legalen zeug auswirkt und wie groß der Profit für verschiedene Gruppierungen ist, nicht jeder kann/sollte an Drogen verdienen, aber mit ein paar Fakten kann sicherlich ein klares Bild geschaffen werden.


    Nachdem die Fakten klar sind, kann man subjektive Erfahrungen einfließen lassen und kommt so zu einem Endergebnis

    ein Döner kommt selten allein!

    The post was edited 1 time, last by Knatti ().

  • Ich persönliche denke, dass das Aufwand zu Strafe Verhältnis überarbeitet werden muss. Was meine ich damit?


    Nun der Zivilist verbringt Zeit damit zu farmen, dafür brauch er eine gewisse Zeit x. Mit dem Geld kann er sich dann Sachen kaufen, damit er Sachen machen kann die ihm Spaß machen. Wenn er sich damit ein Auto, ein Haus oder legale Dinge kauft, so hat er damit kein Risiko. Und es findet keine Interaktion zwischen POL / Justiz oder anderen Gangs statt und er hat damit einen Mehrwert generiert. Siehe z.b die Wolf Logistik Siedlung oder andere der vielen Gebäude.


    Wenn er aber nun in die illegale Schiene geht, dann muss er z.b eine Stunde farmen um für Gear etc gut ausgerüstet zu sein um den Gear Vorteil der Cops z. Teil auszugleichen, Ausparkkosten und Verschleiß von Autos und laufende Kosten zu bedienen (Wartungen etc.) und etwaige Strafen schonmal zu berücksichtigen.


    Wenn er aber jetzt im Rahmen von einem Großereignis verhaftet wird, dann hat er vielleicht eine Stunde Geiselnahme machen können, wo er dann vielleicht 15-20 Minuten Aktion hat wenn es zur Schießerei kommen sollte. Wenn er nun niedergeschossen/verhaftet wird, liegt er vielleicht 5-10 min im Dreck, wo er keinen Spielspaß hat, er wurde in der Vergangenheit dann 5-10 min ins ein HQ oder außenstelle gekarrt, dann muss er von den Medics behandelt werden, er wird durchsucht, es wird eine Anzeige geschrieben, er wird zur Justiz gebracht, dort wird er vernommen, es wird ein Strafmaß festgelegt, er wird unter Umständen ins BG transportiert und darf dann noch ne Strafe zahlen. Er hat also eine z.Teil nicht unerhebliche Geldsumme in ein Event investiert, welches ihm keinen guten Return gibt.


    Wird er das in der Zukunft also noch gerne tun? Ich denke nicht. Und der letzte Einsatz welche bei der Pol als solcher dokumentiert wurde ist fast 14 Tage her. Das führt zu Frust auf allen Seiten und wie Frau Sommer bereits gesagt hat dazu, dass sich einige Polizisten gierig auf die wenigen verbleibenden Verbrecher stürzt.


    Unterm Strich hat er dann großzügig gesagt eine Stunde Spielspaß gehabt und hat dafür ne Stunde gefarmt, und mal sicherlich mindestens eine Stunde damit verbracht bestraft zu werden.


    Was hat der Zivilist daraus gewonnen?

    Naja vielleicht 100k Lösegeld was natürlich noch durch die Anzahl der Täter geteilt werden muss. Sonst ne saftige Geldstrafe, ne Haftstrafe, ohne Ende Zeit die er verloren hat und die Erkenntnis dass sich Illegales nicht lohnt. Und Life RP beruht halt für viele auf dem Nervenkitzel des Illegalen. Sonst kann man auch LS22, Sims oder whatever spielen. Die Leute spielen nicht um irgendwelche Wartungen zu zahlen. Sicherlich ist das zur Gamebalance wichtig, aber kommt halt auch mit Nachteilen.


    Ich kenne das aus der Vergangenheit so. 1 Stunde Arbeit soll ne Stunde Spielspaß generieren. Und nicht eine Stunde arbeit soll ne Stunde Spielspaß generieren und dazu führen dass man noch ne Zeit X im Strafverfolgungsappart festhängt.


    Natürlich hat man in der Vergangenheit einiges getan um das Problem seitens der Fraktionen anzugehen. Man hat einige Delikte ins OWI Portfolio übernommen, die Zeit ab POL HQ in die Strafe miteinfließen lassen und man wurde angehalten Prozesse wie durchsuchen und Anzeige schreiben möglichst parallel laufen zu lassen oder auch Gefangene wieder direkt ins Gericht zu bringen und dort direkt zu verarbeiten.


    Jetzt muss man die Hand auf die Brust legen und sich fragen:" Haben diese Maßnahmen gefruchtet?"


    Meiner persönlichen Meinung nach nein. Und auch objektiv lässt sich das damit auch begründen, dass es z.B keine illegalen Gangs gibt die nicht gleichzeitig auch Polizisten sind. Denn diese haben den Luxus ihr Konto wieder durch Polizeidient aufzuladen.


    Es müsste eine komplette Überarbeitung des Systems mit dem obigen Grundsatz, eine Stunde Arbeit = eine Stunde Spielspaß stattfinden. Aber ich denke, und das habe ich seit Beginn der 9.0 gesagt, wir haben dazu den optimalen zeitlichen Punkt verpasst und jetzt wird es umso schwieriger diesen Umstand zu beheben.


    Was könnte man anpassen und jetzt bitte ich euch alle dabei nicht an die eigene Fraktion oder sonst was zu denken sondern die Maßnahmen hinter dem Grund der Spielerakquise und Zivilisten zu sehen. Denn ein Life Projekt wie RLRPG brauch Zivilisten ebenso wie Fraktionen.


    - höhere Entlohnung für Bankräuber, Tankstellenräube, Geldautomaten etc. Vielleicht daran orientiert wie viele Leute dabei mitwirken.


    -Die Standorte von der Bank überarbeiten und vielleicht auf eine größere Insel packen um ein Brückengecampe zu vermeiden.


    - regelmäßige Positionsänderungen des DD's vielleicht alle 1-2 Stunden mit vielleicht einer 10-20 % Chance dass die POL n Tipp bekommt.


    - weniger schwer wiegende Delikte aus dem Strafverfolgungsapparat auszugliedern und diese vor Ort direkt durch POL oder KVD zu bestrafen. Würde dazu führen dass zwar weniger Strafgefangene bei der Justiz landen, aber dafür auch Straftgefangene die wirklich was verbrochen haben und wo sich auch dieses ganze Justiz RP mit Prozessen und Anwälten lohnt. Keiner lässt sich wegen nem gefährlich Eingriff in den Straßenverkehr in nen Prozess ziehen, der ihn noch mehr Zeit kostet.


    - wie Andrew Black schon geschrieben hat das Gangversteck weiter ausbauen.


    - geschrieben Strafakten und Haftbefehle sollten verfallen, wenn die Polizei dass nicht schafft die Täter innerhalb eines Zeitraumes X zu fassen. Wer erinnert sich noch an was, was z.Teil 14 Tage her ist und finde da mal Zeugen und Beweise.


    Ich könnte hier sicherlich noch mehr anbringen aber denke erstmal das ist genug um die Diskussion mal in Gange zu bringen.


    Ich treffe obige Aussagen als normaler Spieler und nicht als Polizist, Personalrat oder whatever und beinhaltet meine Erfahrungen seit der 5.0 sowie vielen anderen Life Projekten

  • Aus der Sicht der Zivillisten muss ich sagen sind die Strafen nicht mal das schlimmste. Was momentan wirklich schlimm ist ist das Verhalten mancher Polizisten. Man versucht sich zu Organisieren man denkt sich eine gute Story aus und zum Beispiel bei einem Tankstellenraub kommt dann nur von einem Großteil der Polizisten ja der Tankstellenwärter hat deinen Namen gesagt und das Beweisbild sagt uns das aus. Da muss man sich dann nicht wundern das die Zivillisten auf sowas einfach keine Lust mehr haben. Ein andere Punkt wäre zudem das in der letzten Zeit des Öfteren die Polizei völlig überzogen reagiert und direkt mit Langwaffen aussteigt und damit eine Verkehrskontrolle durchführt oder einen Tasercall mit den Langwaffen ausspricht. In meinen Augen sollte die Polizei nicht zum reinforcen da sein sondern um die legalen Bürger zu beschützen.

  • Aus der Sicht einer Gruppierung will ich sagen das es halt einfach kein spaß macht mit Langwaffen rumzufahren damit man dann vom Zoll 6 mal angehalten wird (das innerhalb einer Matrix) um dann noch von der Polizei umstellt zu werden mit der Begründung das man wohl beim aussteigen eine Illegale lang Waffe gesehen hat und sich wieder alle erneut dursuchen lassen müssen. Wenn man eine Geiselnahme beginnt wird man auch einfach von der Polizei gestürmt obwohl noch beide Geiseln im besitz der Geiselnehmer sind. Macht einfach kein spaß dann wieder zu Farmen um alles wieder zu verlieren nur weil manche Polizisten einfach nur gewinnen wollen.

  • In die „eine“ Richtung zeigt sich langsam wo der Schuh drückt, aber wieso gibt es eig keine Feindschaft mehr zwischen der Gruppierungen? Damals war ständig irgendein Krieg oder Rivalität. Nur immer gegen der Pol ist doch auch langweilig auf Dauer(meine Meinung)

    Evtl. sollte man die Regelung mit den Clan tags und den Tempgruppen nochmal überlegen(meine Meinung)


    edit:


    Man könnte Drogen viel lukrativer machen, aber das Farmen beschränken, sodass sich Leute wieder aktiv darum kloppen müssen anstatt alle zusammen Hand in Hand zu Farmen, künstliche Verknappung sorgt oft genug für streit.

    ein Döner kommt selten allein!

  • Ein Punkt, der noch gar nicht angesprochen wurde, ist der klassische Raubüberfall der kleinen Gangs. Die Möglichkeit allein oder zu dritt am Diamantenhändler (o.ä.) Leuten ihr Geld abzuknöpfen. Gefühlt fahren alle Bus oder fliegen Flugzeug, wo kein Bargeld zu holen ist. Die meisten, die herumgurken, sind RAC, Polizei und Hausbauer. Bei allen ist nichts zu holen. Kleinkriminelle haben also lediglich die Chance sich zu gruppieren und gegen den Staat vorzugehen in Form von Tankstellen, Banken, Geiselnahmen. Wenn es wieder mehr Raube geben würde, käme die Polizei nur vereinzelt hinterher.
    Vorschlag: Auch legale Routen preislich hervorheben, damit sich Räuber entsprechend positionieren können. Jobs, wo das Geld direkt aufs Konto übertragen werden (Bus, DP, Flugzeug, etc.), entsprechend umgestalten, dass auch diese ein Risiko erhalten (Bargeld). Die haben nämlich ein aktuell ein risikikofreies Einkommen. Also ganz allgemein: Risiko soll sich lohnen. Ein einfaches Geldverdienen, muss dann auch weniger Einnahmen erwirken.

    Gleichzeitig muss sich über das zeitliche Strafmaß Gedanken gemacht werden. Wie Vorredner schon erwähnten: Die Dauer verarztet zu werden, danach von der Polizei aufgenommen, in eine Akte eingespeist, dann herumkutschiert und später von der Justiz dann noch ins Gefängnis gesteckt zu werden ist im Gesamtpaket ein "2-Stunden Abenteuer". Das Risiko ist also zu hoch, um jemanden auszurauben.
    Hier wurden sich schonmal Gedanken gemacht und da kann man sich aber auch nochmal getrennt mit beschäftigen.

  • Könnte man diese Jobs nicht als Firma/firmen aufziehen? So fahren nur die Bus oder fliegen, die sich an die Regeln halten und das gut/mit RP machen(z.b. nicht überall abkürzen oder dauerhaft zu schnell sind etc.), der Rest müsste normal Farmen.

    Hätte zum Vorteil das man gleichzeitig auch solche Sachen wie ein Busdepot bauen könnte, eine richtige Spedition etc.

    Am Ende hätte man wieder genug Farmer und Möglichkeiten diese zu überfallen.

    ein Döner kommt selten allein!

  • Als Krimineller macht es mir schlichtweg gegen andere ZIvilisten keinen Spaß, da egal wie gut man das RP gestaltet und wie viel man irgendwo entgegenkommt auch der kleinste Verlust beim Großteil für riesigen Unmut sorgt. Ein großer Teil will einfach nur ungestört farmen und nehmen jeden Überfall sehr persönlich, selbst wenn nur ein Nightvision abgenommen wird und sonst alles lässt. Wenn man noch nichtmal ausgesprochen hat was passieren wird und die Leute derartig abgefuckt sind macht die ganze Sache kaum Freude.


    Dazu kommen dann die ganzen Regelbrüche die begangen werden, der geringe Profit bei dem großen Risiko (Was gewinne ich von nem Überfall, was passiert wenn ich erwischt werde und die ganze Beschwererei danach, da kann man sich den Stress auch sparen. Natürlich gibt es auch genug Zivilisten die es sportlich nehmen und wo es keine Reibungen gibt, gefühlt jeder zweite den man überfällt blockiert allerdings komplett.


    Deswegen lohnt es sich eigentlich nur gegen die Polizei oder Großereignisse was zu machen und da braucht man sehr gute Ausrüstung die man immer craften muss, die Rebellenshopausrüstung reicht ja nicht, immerhin Standartvisiere wie ARCOs müssten da rein, und ne gute Manpower. Und selbst da gibt es keine XP oder sonstiges für kriminelle Aktivitäten. Selbst wenn man der erfolgreichste Kriminelle ist kann man sich trotzdem nix kaufen weil eben ein Bankraub oder sonstiges kein XP abwirft.

  • Wen es keine aktiven Gruppierungsspieler mehr gibt, die Feindschaft und Rivalität ausleben kann es dies auch nicht mehr geben. Das beste Beispiel ist der Beitrag, es kommentieren hier nur Fraktionsspieler und davon zum Teil reine Fraktionsspieler. Ich glaube kaum das einer nach einer Veränderung, die sie sich wünschen. Als aktiver Ziv auf den Server geht und seine Fraktion aufgibt. Der feste Communitykreis hätte schon seit der 7.0 die neuen Spieler und Gruppierung besser aufnehmen müssen, statt sie immer wieder zu verjagen, wen sie mal bisschen schießwütiger waren oder eins zweimal mehr den Farmer überfallen haben. Ihr solltet mal darüber nachdenken wie ihr neue Spieler fördert oder auch Ideen/Konzepte langjährigen Spieler ohne dass es Devs geben muss, die immerzu Content nachbuttern müssen. 5.0 gab es nicht die Hälfte an Content und es hat mehr Action und RP gegeben. Das lag daran, dass die Leute ihre Fantasie benutzt haben und von sich aus Content geliefert haben.

  • Viele haben schon das geschrieben was geschrieben werden musste. Allerdings möchte ich eine Situation von Sonntag frühen Nachmittag den 28.0.2022 gegen 13:30 Uhr zeigen was Cops als Zivilisten so betreiben, wenn sonst gar kein Cop im Dienst ist.

    Ja, natürlich hätten sie mir noch mehr nehmen können und deutlich unfreundlicher sein können. Der Überfall war nett und verhältnismäßig. Dennoch weist es genau auf das Problem der Verhaltensweisen einiger Spieler hin, welche im Polizeidienst ebenfalls negativ auffallen.


    Video ist als nicht gelistet hochgeladen.

    Ja, ich habe nebenbei Star Wars Rebels geschaut :laughingMeme:

  • Der feste Communitykreis hätte schon seit der 7.0 die neuen Spieler und Gruppierung besser aufnehmen müssen, statt sie immer wieder zu verjagen, wen sie mal bisschen schießwütiger waren oder eins zweimal mehr den Farmer überfallen haben.

    Da stimme ich dir voll zu. Manche kleineren neuen Gruppierungen wurden z.Teil solange weggecallt und platt gemacht, bis sie weg waren.

    Ihr solltet mal darüber nachdenken wie ihr neue Spieler fördert oder auch Ideen/Konzepte langjährigen Spieler ohne dass es Devs geben muss, die immerzu Content nachbuttern müssen. 5.0 gab es nicht die Hälfte an Content und es hat mehr Action und RP gegeben. Das lag daran, dass die Leute ihre Fantasie benutzt haben und von sich aus Content geliefert haben.

    Die 5.0 ist mittlerweile auch 5 Jahre her, und es hat sich einfach viel am Klientel geändert. Der große Life Mod Hype in Arma ist schon lange vorrüber und die Spielerschaft hat sich seit 2017 stark geändert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit der 5.0 heute nicht mehr "Konkurrenzfähig" bist, denn Es gibt viele Alternativen zu Arma Life. Es ist daher der falsche Ansatz zu sagen in der 5.0 hat es mit weniger auch geklappt, da es einfach eine komplett andere Zeit mit einem anderen Spielertyp und "Markt" war.


    Und zum Thema Content nachbuttern. Es ist wichtig, dass Content kommt. Das gibt der Spielerschaft das Gefühl, dass an dem Projekt noch gearbeitet wird und es eine kontinuierliche Verbesserung gibt. Je mehr man anbieten kann, desto größer ist die Attraktivität. Du wirst nie ein Stadium erreichen, in dem du eine "perfekte Version" hast, an der du nicht weiterarbeiten und neuen Content generieren musst. Es ist richtig, dass auch viel von den Fraktionen und Spielern selbst umgesetzt werden kann. Aber wie so oft werden bei so vielen Akteuren die da mitmischen, bei solchen Entscheidungen die falschen Prioritäten gesetzt, weil da meist erstmal der eigene Vorteil und die eigenen Möglichkeiten bedacht werden, bevor man an die "anderen" denkt.


    Ich glaube kaum das einer nach einer Veränderung, die sie sich wünschen. Als aktiver Ziv auf den Server geht und seine Fraktion aufgibt.


    Ja aber warum ist das denn so. Es ist einfach viel attraktiver als Fraktionist zu spielen. Das spielen als Ziv macht mir persönlich keinen Spaß. Ich will hier kein RealLife 2.0 spielen wo mein Auto ständig kaputt geht, wo ich mein Haus warten muss, wo ich z.Teil horrende Strafen bekomme. Wo mir meine "Vergehen" ewig hinterhergetragen werden. Wo es einen POL-Computer gibt, dem man "nicht entkommen" kann. Wo man nirgends sicher ist vor Strafverfolgung und zufälligen Durchsuchungen durch den Zoll. Wo man am Ende der Matrix 50 k Blitzertickets angesammelt hat.

    Es wird den Zivilisten unnötig schwer gemacht so illegal zu sein, dass es sich lohnt und dass es auch anderen Spaß macht mit diesen Spielern zu interagieren. Ich stimme da Hobel voll zu. Es bleibt den Leuten in der jetzigen Situation nix anderes übrig als gegen die Cops zu shooten.

  • So, nach langem Mitlesen auch mal was von mir:

    ich Spiele seit 2 Monaten als Civ, auch in einer Firma. Ich wurde in diesen 2 Monaten 3x Überfallen.


    Auch wenn dich als Civ jeder Überfall abfuckt (da farmst du 1-2h und bekommst keine Belohnung.., -> selbe Zeit / Gewinn Kalkulation wie als "böser" Civ) sehe ich diese 3 Überfälle als zu wenig an. Ich renne mittlerweile nicht mal mehr bewaffnet rum, da die Insel so friedlich ist.

    Von dem, was ich mitbekommen habe, wurden neue "böse" systematisch verdrängt durch die "guten" Civs, wenn auch Auftragsweise. Hier ist auf jeden Fall Luft für Toleranz.


    Ebenso hatte ich mich an Drogen versucht, hier ist der Kosten/Nutzen-Faktor (14t vorausgesetzt) nicht besser als bei legalen Waren, warum also dauerhaft Drogen fahren? Das war vor 6 Wochen noch spannend, da damals (gefühlt) die Cops nicht komplett auf DD-Jagd gegangen sind.


    Danach wurde es unlukrativ- Mein persönlicher Höhepunkt war der Spawn des DD um 18.30, Abgabe all meiner Drogen um 18.33, eintreffen der Streife zielsicher um 18.34 und somit der totale Einnahmenverlust. Das habe ich 3-4x beobachtet (Dauerhafte Coppräsenz am DD, damit keine Möglichkeit, auch nur auf 50/50 Basis Drogen abzugeben...) und bin zu dem Schluss gekommen, dass sich Drogen allgemein nicht lohnen.


    Ich bin mir sicher, dass die neue Mechanik (Packstationen) da einiges regeln kann, war aber auch noch nicht versucht diese ernsthaft auszuprobieren, da Drogen mir weniger Einnahmen versprechen als legale Arbeit.


    Was ich auch vermisse sind Handlungen der Civs gegeneinander, z.b. Baufirma gegen Baufirma oder ähnliches, Hier ist mir bis jetzt nichts aufgefallen.


    Fazit:

    - mehr Toleranz gegenüber neuen "bösen" CIvs ( und sei es nur, damit die alten "bösen" Civs was gegen diese unternehmen können) -> hier sind vor allem die vorhandenen "guten" Civs gefragt

    - bessere Drogenpreise (oder weniger Chance, geschnappt zu werden) können auch nicht Schaden

    - in der letzten Woche fehlte auch eine Coppräsenz für Großeinsätze oder auch nur einen profitablen Drogenverkauf

    The post was edited 3 times, last by Wish ().