Wutbürgern mit Jonas Hemschke Kapitel 2

  • Liebe Wutbürgerinnen und Wutbürger,



    Es geht um die gefühlt stetig an Zuwachs gewinnende Gruppierung der Menschen, die sich im kollektiv noch dümmer anstellen als alleine.
    Ein Phänomen das neben Lemmingen nur bei Menschen existiert, im speziellen bei Gruppierungen mit drei Buchstaben im Clantag.


    Ich kann aus bestrafungsrechtlichen Gründen keinen Clan direkt ansprechen.


    Wer sich allerdings die Übersetzung vom arabischen Ausruf "Allahu Akbar" vom deutschen wiederum ins englische übersetzt und nur das erste Wort betrachtet, der wird wissen wen ich meine.


    Besagte Menschengruppe bereichert seit ihrer Entstehung die Insel mit dem besten Rösti Pommes, was ich je gesehen habe.
    Neben einer der täglichen zahlreichen, völlig sinnbefreiten Schießereien bietet uns die "göttliche" Gruppierung regelmäßig Hauseinbrüche mit Geiselnahme, Überfälle und (für die Drachenlord Fans unter uns) absichdliche Brovokation.


    Aber da ich ja kein böser Mensch bin, stelle ich euch gerne so positiv wie möglich vor:


    Der [Zensiert] Clan steht allen offen, denen ein aktionreicher Tag hinterm Burgerkingkassenautomaten nicht genug ist.
    Nachmittags mal richtig die Sau raus lassen, Konsequenzen hat man als Mitglied ihrer Gruppierung nahezu nicht zu fürchten.
    Sie unternehmen täglich tolle und "erfolgreiche" Unternehmungen, indem Sie mit Quantität statt Qualität überzeugen. So wird auch mal zu 10. ein einzelner überfallen. Einfach toll. Sicheres Ding ;)


    Also, wer beim intellektuellen Limbo unter die ersten 10% kommt, der ist bei Ihnen genau richtig aufgehoben.





    An die Mitglieder dieses Clans, falls ihr euch angesprochen fühlt.
    Ich bin gerne zu einer Diskussion mit euch bereit.




    Jonas Hemschke

    erster Polizeikommissar a.D
    Personalrat a.D


    frühere Abteilungen/Sonderausbildungen:

    Kriminalpolizei

    Hauptzollamt Nordholm
    Verkehrsüberwachung
    Bundesamt für Güterverkehr

  • Wir hatten gestern auch so ein kleines Intermezzo an der Kupferverarbeitung mit dem Clan. Kurz: es war grottig. Null lustig, null spassig und RP nur rudimentär. Dafür sind sie, als ein anderer Clan zufällig vorbei kam, anscheinend beleidigt und aus unbekannten Gründen unter Berufung auf den wörtlich ausgesprochenen Support, abgezogen.
    Schade. Denn ich denke, dass es für alle Beteiligten ein Spass bringendes Spiel sein soll.
    Im Idealfall mit viel Gelächter. ;)

  • Die besagte Gruppierung versteht es (meistens) genau die "Voraussetzung" für´s legitime töten auszunutzen.


    Nach dem Prinzip " ist zwar scheiße, aber legal" nehmen Sie eben zu vielen anderen den Spaß.




    Jonas Hemschke

    erster Polizeikommissar a.D
    Personalrat a.D


    frühere Abteilungen/Sonderausbildungen:

    Kriminalpolizei

    Hauptzollamt Nordholm
    Verkehrsüberwachung
    Bundesamt für Güterverkehr

  • Obgleich ich der nicht genannten Gruppierung noch nicht begegnet bin, stimme ich ihnen Herrn Hemscke grundlegend zu, was dass allgemeine Problem in Bezug auf das (potentielle) Verhalten vieler (Gruppierungs-)Spieler auf ReallifeRPG betrifft.


    Zwar gibt es mehrere Faktoren, welche das harmonische Spielerlebnis stören können (und auf welche ich hier nicht alle hingegen möchte), jedoch gehören das Missverhältnis von "Spaß" haben und der Projektion des eigenen "Ich's" in eine (wenn auch sehr gewöhnungsbedürftige) Rolle zu Kernelementen des Problems.



    Zur kurzen Erläuterung:
    1. Spaß haben:
    Natürlich möchte ich niemandem verbieten Spaß zu haben, oder in irgendeiner weise bezweifeln, dass Spaß das mit höchste Ziel in einem Spiel sein sollte. Bedenklich ist hingegen die Art, auf die einige bis relativ viele Spieler ihren Spaß zu generieren zu scheinen - in möglichst vollkommener "Zerstörung" des Spaßes anderer (ob bewusst böswillig oder aufgrund mangelnder Empathie seie mal dahingestellt).


    2. Das "Ich" erleben in der digitalen Welt:
    Ob aufgrund mangelndem Selbstvertrauens, einer verqueren Vorstellung von "Ehere" und"Respekt" oder einfach nur mangelnder Verknüpfungen der grauen Zellen [Anmerkung: Bewusste Übertreibung] - so scheint es doch Individuen zu geben, welche sich in der digitalen Welt sehr schnell persönlich angegriffen fühlen, und zwar in einer Art und Weise, dass eine Demütigung bis hin zur virtuellen "Vernichtung" des Gegenübers die einzige Art zu seien scheint, den "Respekt" wiederzuerlangen und die eigene "Ehre" zu schützen.
    Hierbei muss leider erwähnt werden, dass dieses Verhalten von der hellen Knabenstimme bis zum rauen Bass ganzheitlich anzutreffen ist (wobei ich in Bezug auf die Verteilung der X und Y-Chromosomen bisher keine evidenzbasierten Aussagen treffen kann).
    Außerdem macht dieses Verhalten auch vor Fraktionen und anderen Rängen wohl eher keinen Halt.




    Vielleicht (definitiv) sollte bei einigen Personen (bei allen, schaden tut nicht) die Frage aufkommen, ob sie ihren Spaß einmal nicht nur über die Befriedigung ihres "Machtgefühls" generieren sollten, sondern im Gegenteil über ein harmonischeres, qualitativ hochwertiges Zusammenspiel.
    Dies ist in jedem Fall die nachhaltigerer Weg, ein dauerhaft hohes Level des persönlichen Vergnügens/ der Motivation zu erreichen - im Gegensatz zu den immer kurzen "Dopamin-Kicks" beim Beweisen der virtuellen "Dominanz".


    Außerdem denke ich, dass jedem eine kurze (oder längere) Selbstreflexion über die Vermischung von virtuellem und realem Ich gut tut. Im Falle einer zu engen Verflechtung sollte dann überlegt werden, sich doch etwas mehr zu Distanzieren, und eben nicht alles sofort auf sich selbst zu projizieren und seine "Ehre" verletzt zu sehen.
    Auch dies führt auf Dauer zu einem friedlicheren Innenleben und zu mehr Spaß am SPIEL.


    Diese Tipps wirken übrigens auch in der Realität.
    Manchmal sollte man geistig einfach drüber stehen und alles mit etwas mehr Gelassenheit und Humor betrachten.




    - Happy

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus