beschädigtes Flugzeug aus dem nichts

  • Ich habe heute zum zweiten mal das Problem, das ich am Airport lang rolle, und aus dem nichts nimmt mein Flzugzeug schaden.

    Das erste mal passierte in Schwarzheide, es war nur ein leichter Schaden am Rumpf. Zuerst dachte ich noch, vielleicht ein wenig zu hart aufgesetzt, was ich mir aber auch nicht so richtig vorzustellen vermochte.


    Das zweite mal in Herzberg, was ich mal mit einem Screenshot dokumentiert habe. In diesem Fall rolle ich dort auf dem großen Vorfeld und drehe die Maschine, plötzlich gehen die Warnlampen an und ich Blute aus allen löchern.


    Ich kann mir nicht so richtig erklären, wie ich das verhindern kann bzw. was das auslöst. Handelt es sich hier bei um einen Bug? Hatte das zuvor nicht.





    1.jpg

  • (siehe oben)


    Irgendwie mag Arma keine Dreiräder :D. Als Daumenregel würde ich dir empfehlen nie mit mehr als 10-25% Schub oder mehr als 30-40kmh zu rollen bzw. zu drehen. Auch beim Schieben und Landen solltest du aufpassen das du sehr grade schiebst, sollte das Flugzeug zum driften kommen bzw nicht grade aufsetzten bekommt das Fahrwerk die volle Wucht ab und du verlierst im schlimmsten Fall den Flieger. Etwas entspannter verhalten sich da die "Taildragger" also Flieger die statt einem Bugrad vorne ein Spornrad am Heck habe, diese vertragen auch etwas engere Kurven haben dafür aber andere Eigenheiten.

    Wenn du mal Hilfe brauchen solltest, Flugstunden nehmen oder etwas ausprobieren möchtest kannst du dich jederzeit gerne bei der LTN melden.

  • Danke für das Angebot. Also allgemein bin ich ein sehr sicherer Pilot und finde die DO228 ist ein super einfach zu fliegendes Flugzeug. Ich habe meinen Fehler nun schon aus deiner Antwort herauslesen können. Mir ist aufgefallen das das drehen am Boden je nach Untergrund scheinbar unterschiedlich viel Schub benötigt worin dann auch der Hund begraben ist. Etwas mehr Gefühl dabei sollte dann das Problem lösen.