• Roleplay

    Liebe Community, im nachfolgenden Thread möchte ich einen kompletten Guide für das Roleplay von der Theorie bis zur Praxis von mir präsentieren. Unser Server basiert auf Roleplay und viele können dieses auch sehr sehr gut, aber für die jenigen, die ihre Lücken füllen möchten, habe ich hier mit meinen eigenen Worten einen Text verfasst.


    Was ist Roleplay?

    Roleplay heißt im Deutschen, wie unschwer zu erkennen, Rollenspiel. Der Spieler, der dieses Rollenspiel spielt, schlüpft in eine fremde Rolle die zum Teil komplett verschieden wie seine echte Persönlichkeit sein kann. Das Besondere bei uns ist, dass man sich seine Rolle komplett selbst gestalten und aufbauen kann. Man entscheidet selbst über die Vorgehensweisen, Praktiken und Einstellungen seiner Rolle. Es ist einem völlig offen gestellt, ob man eine Karriere bei den Fraktionen beginnt, ein freundlicher legaler Bürger bleibt oder sich ins Rebellenmilieu stürzt. Rollenspiel bedeutet auch, dass man während man es spielt, in seiner Rolle bleibt. Wenn man beginnt Ingame von seinem echten Leben zu erzählen, ist es kein Roleplay mehr, da die Rolle, der Charakter im Spiel, keine Ahnung davon hat, dass er eben nur gespielt wird.


    Wie wende ich Roleplay an?

    Roleplay ist wie ein Schauspiel. Du versetzt dich vollkommen in die Rolle, die du spielst, und lebst ein neues Leben. Im Roleplay bist du nicht du, sondern du bist dein Spielcharakter, den du (schau)spielst. Wenn dein Charakter einen Unfall baut, stark verletzt ist und die Sanitäter eintreffen, hat dein Charakter Schmerzen, eventuell Kontrollverlüste und Sorgen. Das heißt auch du solltest dementsprechend mit deinem Charakter sprechen und handeln. Wenn dein unbewaffneter Charkter mit einer Waffe bedroht wird, ist dieser logischerweise in den meisten Fällen in Angst gesetzt und gehorcht. Genauso solltest du ihn auch rüber bringen. Dein Charakter ist ein echter Mensch im Spiel und eben nicht nur ein Charakter. Das ist die Basis, woraus Roleplay besteht. Roleplay kann beliebig ausgelebt und verschmückt werden. Du kannst dich einfach am Marktplatz hinstellen, in deinen Taschen kramen und "Scheiße, wo ist denn mein Portmonnaie hin?!" sagen und schon hast du ein wunderbares Roleplay betrieben, worauf andere Spieler vielleicht anspringen und dir beispielsweise beim Suchen helfen. Roleplay geht über die Grenzen der Spielmechanik hinweg. Das heißt, jeder weiß das du dich nicht in deinem Haus auf dein Sofa setzen kannst, um fern zu schauen, da es weder Sofas noch Fernseher gibt. Aber wenn du dies bei einem Small Talk beim Abschied erwähnst, hast du wieder wunderbares Roleplay betrieben und es macht umso mehr Spaß, mit dir zu reden. Und das ist es, worauf es ankommt. Spaß. Wenn man Roleplay passend und sehr gut anwendet, macht es einfach viel mehr Spaß. Der Kreativität sind absolut keine Grenzen gesetzt und so kann man zum Beispiel auch schöne Plutoniumdiebstähle oder Geiselnahmen nur mit Roleplay ausführen und lösen. Denn es steht sogar in den Polizeiregeln, dass "stets eine gewaltfreie Lösung zu suchen" (3. Regel, Polizeiregeln XIII.) ist.


    Verhalten im Roleplay gegen Verhalten im echten Leben



    Es ist zwar immer zu versuchen, dich im Roleplay mit deinem Charakter so zu Verhalten, wie es ein solcher Mensch auch im echten Leben tun würde, allerdings stellt das Roleplay im Spiel uns einige Hindernisse. Wie bereits H4PPY in seinem Thread "well that escalated quickly" erläutert hat, überspringt man für Gewöhnlich im Roleplay einige Aggressivitätsstufen, da man im Spiel logischerweise weder Schmerz noch Tod als reale Person fürchtet, da man im Extremfall schlimmsten Falle nur im Spiel stirbt. Wenn jemand beginnt dich zu provozieren, erübrigt sich im Roleplay das zurück provozieren und das gegebenfalls kneifen oder hauen. Man verspürt direkt einen Rachewunsch und dieser ist meist nur durch Tod oder Entführung des anderen zu stillen. Man will nicht "in Schande leben", wie H4PPY gut formuliert hat. Es ist schwer und es gelingt nur den Besten wirklich genauso im Roleplay zu handeln, wie es ein echter Mensch tun würde. Jedoch ist das der Endpunkt, den man versuchen zu erreichen sollte. Denn wenn man das hinbekommt, ist man ein Roleplay-Gott.


    Roleplay praktizieren


    Nicht jedem fällt Roleplay direkt leicht und ist direkt gut darin. Aber das ist kein Problem, da man alles erlernen beziehungsweise praktizieren kann. Der größte Fehler, der begangen wird, ist das typische "Wie mache ich XY?" "Mit Taste XY". In einigen Situationen ist es verständlich, dass man aus so einer kleinen technischen Frage keinen Roleplayroman fertigen möchte, allerdings ist selbst dies einfach im Roleplay zu fragen. Neben dem Standard-Roleplay "Mit Muskel XY" kann man auch beginnen zu sagen, das man um zum Beispiel Lizenzen am Markt zu kaufen sich mit seinem Smartphone via der ACE-App mit dem Lizenzterminal verbinden muss. Nur ein Beispiel und innerhalb Bruchteilen von Sekunden entstanden. Roleplay ist leicht, wenn man es will. Roleplay ist das, was unseren Server aufbaut und jeder sollte es inne haben.



    Ich hoffe ich habe den Text überschaulich und kurz gehalten und er gefällt euch. :)


    MfG



    P. Baker

  • Guter Beitrag, manch einer würde sicher davon profitieren sich das durchzulesen und anzuwenden. Vielleicht kann man den Beitrag anpinnen, ich habe ihn z.B. nur durch die aktuelle Antwort von Doc Beak gefunden.

    "Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns."

  • Super. Danke, Herr Baker!


    Ich bin, obwohl Abramia-Oma, ein absoluter Roleplay-Neuling. Grundsätzlich war mir natürlich klar, was Roleplay bedeutet, aber nicht mit der nötigen Konsequenz. Ich weiß jetzt, dass ich teilweise nicht weit genug gedacht habe.
    Dein Beitrag motiviert mich ungemein, meine Rolle weiter auszubauen und auch zu versuchen, über meinen allgegenwärtigen realen realen Schatten zu springen.
    Ich freue mich auf viele weitere spannende Stunden auf Abramia.


    Dieser Beitrag zeigt übrigens auch, warum der Server ständig so voll ist (außer Sonntagsmorgens um sieben). Er ist *sehr* gut gepflegt und betreut.


    LG Beanie

  • Den Post hervorzuheben wäre zumindest nicht das schlechteste xD



    Insgesamt finde ich den Post sehr gelungen.



    Du kannst dich einfach am Marktplatz hinstellen, in deinen Taschen kramen und "Scheiße, wo ist denn mein Portmonnaie hin?!" sagen und schon hast du ein wunderbares Roleplay betrieben, worauf andere Spieler vielleicht anspringen und dir beispielsweise beim Suchen helfen.

    Was mich mit am meisten stört, ist die Auffassung, man müsste Roleplay aktiv betreiben.
    In dem Moment, in dem ich den Charakter Spiele, bin ich im Roleplay. Aus der Rolle fallen kann ich dann nur, wenn ich es aktiv will. Denn wenn ich mich natürlich verhalte, dann bleibe ich automatisch in meiner Rolle.


    Als Spieler kann ich bestimmte "Event's" auslösen. Allerdings ist das ganze dann meistens genau so dynamisch wie ein Stein. Es bietet die Möglichkeit, dass Leute anfangen, und sich etwas lustiges entwickelt. Der Start ist allerdings "reskripted" und dadurch unnatürlich, was dazu führt, dass das ganze meist nicht weit kommt.


    Anderes Beispiel: Natürlich kann ich ins Krankenhaus gehen und "simulieren", wirklich gut wird es eher, wenn ich nen ernsthaften Unfall habe, und aus der Situation heraus dynamisch meine Geschichte mit Leben fülle.


    Oder auf kurz: Roleplay ist immer, gute Situationen fangen dynamisch an und werden dann mit "Leben"
    gefüllt.
    Um aus einem gesprinteten Trigger ein gutes Event werden zu lassen, bedarf es deutlich mehr - vor allem Kreativität und Überzeugungskraft auf das/die Gegenüber.



    Der größte Fehler, der begangen wird, ist das typische "Wie mache ich XY?" "Mit Taste XY". In einigen Situationen ist es verständlich, dass man aus so einer kleinen technischen Frage keinen Roleplayroman fertigen möchte, allerdings ist selbst dies einfach im Roleplay zu fragen.

    Das ganze ist meiner Meinung nach sehr situationsabhängig. Im allgemeinen finde ich das "Muskel-RP" grauenhaft.
    Wenn jemand neu ist, und überhaupt keine Ahnung hat, dann kann ich es ihm/ihr auch einfach kurz erklären. Da erspar ich mir lächerliche Formulierungen und Missverständnisse.
    Natürlich schreie ich bei einer Geiselnahme niemand an, dass er doch bitte schnell mal Shift-F'n soll. Aber wenn er keinen Plan von Ace und Co hat, dann brauch ich da nicht 10 Minuten rumdrucksen, bis jemand die Nerven verliert und ihn erschießt, weil der Arme aus versehen die Waffe zieht...


    RP kann nur flüssig laufen, wenn die technischen Grundlagen zumindest größtenteils geklärt sind. Wenn neue Spieler daran arbeiten, muss man später auch kein blödes "Muskel-RP" mehr machen, besonders, wenn es absolut unpassend ist.




    Der Kreativität sind absolut keine Grenzen gesetzt und so kann man zum Beispiel auch schöne Plutoniumdiebstähle oder Geiselnahmen nur mit Roleplay ausführen und lösen. Denn es steht sogar in den Polizeiregeln, dass "stets eine gewaltfreie Lösung zu suchen" (3. Regel, Polizeiregeln XIII.) ist.

    Kreativität sollte immer von Überlegungen zur logischen Konsequenz begleitet sein. Natürlich sollte man versuchen, Situationen im Gespräch zu klären. Das kann sehr viel Spaß machen. Ein Plutoniumdiebstahl durch Terroristen würde allerdings eher unwahrscheinlicher weise in einem Kaffeeklatsch enden., sondern eher in der Sicherstellung - unabhängig von Geiseln etc.
    In anderen Situationen kann hingegen eine gute, in sich logische Geschichte viel bringen - beispielsweise um zu erklären, warum man Drogen dabei hat. Allerdings muss man dann auch bereit sein, die Konsequenz zu tragen - z.B. dass ma das Zeug eben mal nicht verkauft.





    Zusammenfassung:

    • Wenn die technischen Grundlagen klar sind, dann kann ich durch "normales" verhalten flüssig meine Rolle spielen, ohne irgendwelche großen Aktionen zu machen. Spielt euch selbst, oder passt euer verhalten etwas an euren Charakter an, aber probiert nicht, total anders zu sein - denn dann wird es schnell unnatürlich und ggf. lächerlich.
    • Spezielle Events entwickeln sich meiner Meinung nach am besten aus dynamischen Situationen.Die Umstände stützen dabei die Geschichte, und es ist leichter für alle, sich hinein zu versetzten. Einfach die Möglichkeit ergreifen und die Geschichte weiterspinnen.
    • Um "aus dem nichts" ein Event zu starten, bedarf es Vorbereitung, mehr Kreativität und mehr Können, damit die Situation andere Überzeugen kann.
    • Versucht euch im Voraus zu überlegen, wie die logische Konsequenz auf euer Handlung ausfallen könnte, und überlegt euch eine in sich logische Geschichte zu dem, was ihr tut.




    Was meiner Meinung nach fehlt, wäre eine bessere Background-Story zur Geschichte Abramias, mit der man sowohl das globale Geschenk auf Abraham als auch einzelne Situationen erklären kann.
    Das schafft Möglichkeiten und Einzigartigkeit, wohingegen die "Wir kommen aus Australien, und alles war schon so"-Geschichte dazu führt, dass solche Sachen nie in irgendeiner Weise gebraucht werden.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Vielen Dank für die Ergänzung, H4PPY. Ich stimme dir zu und bin deiner Meinung. Ich schreibe immer gerne aus dem Kopf und aus meinen Gedankengängen hinaus und da kann es passieren dass ich teilweise etwas vergesse zu erwähnen oder etwas einfach komplett vergesse. Beim nächsten Mal werde ich mir mal zuvor Notizen und einen roten Faden anfertigen :)

  • *hust* push *hust*



    EDIT: Möchte noch anmerken das man nicht sofort aus dem Wagen aussteigen sollte und das Z-Inventar zu öffnen nur um nachzusehen mit wem man es zu tun hat ist.
    Ich schreibe das weil ich auf ziemlich viele Leute treffen die dies Tun bevor überhaupt das RP startet.
    Ebenso möchte ich erinnern an die Regel:



    § 1.1 Trolling


    Das vorsätzliche Nerven anderer Spieler auf jede erdenkliche Art und Weise ist verboten!
    Grundsätzlich gilt hier: Sei kein Idiot! Bevor ihr eine Aktion startet, denkt darüber nach, was dies für euch und die anderen beteiligten Personen bedeutet!
    Beispiele für Trolling sind:

    • Laute Musik, ständiges Hupen, ...
    • Das (ständige) Verfolgen einer Person oder Fraktion ohne RP
    • Das dauerhafte Provozieren anderer Parteien

    Passiert mir mittlerweile leider auch sehr oft das leute mir aufgrund meiner Gruppierung/Taten mich länger verfolgen ohne jeglichen Grund.

  • Mir gefällt RP auch sehr gut!


    Auf den anderen Servern damals MUSST erst eine richtige Bewerbung zur Einbürgerung gemacht werden.. Einerseits echt gut, anderseits kostet sowas massig Spieler.. Viele können leider (Ob auf Alter bezogen / Lebenserfahrungen usw) dieses kaum umsetzten,.. Warum genau - kein Plan.. Jedoch sollte die RP Etikette (Egal wie alt man ist) immer eingehalten werden.. Niemand kümmert sich um das reale Alter oder eine Quiekstimme.. Jeder hat seinen "Spielerischen" Hintergrund und der ist halt auch im Game umzusetzten aber auch voll und ganz aktzeptiert werden.. Das ist vermutlich meist das Problem!


    Genzen gibt es meist ja nun keine.. Jedoch nervt mich beim PR meist das PvP Gejappse extrem an.. Im Echten Leben würde auch kein Dieb jemanden sofort die Knete aus dem Ranzen klauen.. Ebenso im Spiel: Da lassen sich teilweise 15 Jähre einfallen einem alten Staßenboxer eine zu verpuhlen .. Ohne Worte.. Da haben die nicht einmal den Schneid einem den Ausweis zu Zeigen oder zumindest den Clan anzugeben.. DAS müsste geregelt werden - Sprich ansprache: "RP-HANDLUNG: Raub etc" / Nennen des Clans (Spielername) / Gegenüber auch / Dann gehts los.


    ggf sehen es andere auch so. Mir letzlich auch egal, wenn viele es nicht so sehen, jedoch muss man eines bedenken:
    Wer dauernd angepieet wird, geht. Einer fällt nicht ins gewicht, aber JEDER der ein Server bezahlt, wird das am ende allein tun!

    ---------------------------Hab ein Tinitus im Auge.. Sehe nur Pfeifen!-----------------------------------
    __________________________Alles geht, nur der Frosch hüpft!___________________________

  • DAS müsste geregelt werden - Sprich ansprache: "RP-HANDLUNG: Raub etc" / Nennen des Clans (Spielername) / Gegenüber auch / Dann gehts los.

    meh... also ich kenn keine Diebe die so handeln...
    "hey ich bin max musterman, komme ausm kleinen Städchen namens xy und ich gehöre einer kleinen Gruppierung namens XX an.
    Nun zu dem warum ich mit ihnen sprechen wollte... GIB MIR DEIN GELD SONST FLIEGEN SCHELLEN DIE DEINE ENKEL NOCH KLATSCHEN HÖREN"


    Also... haha ist zwar extra etwas extrem dargestellt aber kein Dieb/Bandit gibt seinem Opfer erstmal seine Personalien.

  • Ich denke das System mit dem schreiben einer Bewerbung ist sinnvoll und finde ehrlich gesagt schade dass das hier nicht verlangt wird. Wer eine richtige RP-Bewerbung schreiben muss nimmt es im Normalfall auch ernster mit dem RP und seinem Charakter, damit sortiert man schießwütige Kids schon im Vorfeld aus (nicht zu 100%).


    Ich finde den Server und die Arbeit der Admins super aber ich muss auch ganz klar sagen, dass ich bisher noch keinen Server gesehen habe auf dem RP so schlecht ankommt wie hier, die Leute fühlen sich entweder durch RP in ihrem Farming-Ablauf gestört oder wollen nur Stress machen und rumballern oder noch schlimmer fühlen sich durch RP persönlich angegriffen.
    Ich hoffe das es da irgendwann (seitens der Admins) zu einem Umdenken kommt, denn wenn man so ein Verhalten über längere Zeit toleriert wird es irgendwann als normal angesehen.

    "Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns."

  • Ich denke das System mit dem schreiben einer Bewerbung ist sinnvoll und finde ehrlich gesagt schade dass das hier nicht verlangt wird. Wer eine richtige RP-Bewerbung schreiben muss nimmt es im Normalfall auch ernster mit dem RP und seinem Charakter, damit sortiert man schießwütige Kids schon im Vorfeld aus (nicht zu 100%).


    Halte ich nicht für sinnvoll.


    1. Es kostet sehr viele Spieler. Die "Barriere" ist durch das große ModPack schon sehr hoch. Eine Bewerbung würde Spieler abschrecken. Außerdem weiß ich aus erfahrung, dass es viele Leute gibt, die gutes RP machen, aber bei einer schriftlichen Bewerbung durchfallen würden.


    2. Wäre das ganze extrem Zeitaufwändig.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Mein reden Walter!!!


    Ich sehe es wie schon gesagt etwas gespalten! Die Whitlist koste MASSEN an Spielern--- Mein Mate zb der mich auf Arma brachte, der hat das problem, das er komplett scheiße im Thema RP-SCHREIBEN ist.. Das habe ich dann über eine gut sechs seitige DinA4 Vorstellung und Antrag gleich mit eingebaut! Das Handeln nach RP hat er aber sehr gut drauf! Jede mange Spass die andern Server über gehabt :D


    Anders rum trennt sich die Spreu vom Weizen bei den Schwarzen Schafen dann auch. Nicht JEDER RP ist nervig im Rahmen von einem Raub. Das wollte ich nicht sagen. Nur MUSS auch die möglichkeit bestehen, bei "Keinen Bock auf Raubüberfall, weil acker seit Stunden Tausende Kilometer meine Stacks rum!"-Option bestehen. Wie - Kein Plan! Das geht halt nur über "Gute" Spieler, die auch sich was annehmen können.. Ein Auto Klau etwa ist ja irgendwo ok. Das ist eben RP .. Nur sollte auch da eine Art Versicherungsoption geben. Ein komplett geschrotteter RS6 oder wie die Karre heißt ist schon ärgerlich, wenn die RAC den Schrott dann nur noch zum Vierrad-Abdecker bringen..
    Oder wenn wer "Nur" nett seinen Feierabend auf ein LKW Hinarbeitet und dann zwischen Markt und LKW Höker dann überfallen wird, weil wer langeweile hat und bisschen Rambo spielt. Den oder die hat der Server meist dann das letzte mal gesehen!

    ---------------------------Hab ein Tinitus im Auge.. Sehe nur Pfeifen!-----------------------------------
    __________________________Alles geht, nur der Frosch hüpft!___________________________

  • Walter Faber wrote:

    Es kostet sehr viele Spieler. Die "Barriere" ist durch das große ModPack schon sehr hoch. Eine Bewerbung würde Spieler abschrecken. Außerdem weiß ich aus erfahrung, dass es viele Leute gibt, die gutes RP machen, aber bei einer schriftlichen Bewerbung durchfallen würden.

    1. Als "sehr hoch" würde ich die Barriere das ModPack runterzuladen nicht unbedingt bezeichnen, mit Launcher ein Kinderspiel und dann gibts ja noch den Support.


    2. Es kommt natürlich darauf an nach welchen Kriterien man die Bewerbung bewertet, natürlich macht es keinen Sinn jemanden abzulehnen weil seine Rechtschreibung zu wünschen übrig lässt.
    Ich bin der Meinung dass eine Bewerbung inhaltlich zu bewerten ist und da sehe ich ganz schnell ob sich jemand Gedanken über die Entwicklung seines Charakters gemacht hat oder ob er nur 2-3 Sätze schreibt um die "Pflicht" der Bewerbung zu erfüllen.

    "Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns."

  • Man kann doch nicht sagen, dass Überfalls RP schlechter ist als irgendein anderes RP. Ich finde das anmaßend. Richtig ist, dass es sich um ein strukturelles Problem handelt.


    Eine Ingamegesellschaft, die Überfälle und Kriminalität nicht ausreichend sanktioniert, darf sich nicht über deren massenhaften Auftreten wundern. Wer es Spielern einfach macht, auf diese Weise einen Vorteil auf dem Bankkonto zu erlangen, der darf sich bitte nicht beschweren, dass genau das passiert. Und mir gehen die Forderungen an diese RP Spieler auch viel zu weit. Allein die unsägliche RDM Regel ist sowas von falsch auf so vielen Ebenen. Wo bitte fangen Todesschwadronen erst Gespräche mit ihren Opfern an ? Gibts nur bei Arma RP :) ... Die Realität hat die Antworten ... aber ich beginne mich zu wiederholen.

    Wirtschaftskanzlei Dr. Eisengrind und Partner

    ... Weil Sie einzigartig sind! ...


    -Kontakt-


    Telefon: 03987 7052989
    (deutsches Festnetz - Gebühren entsprechend Ihres Metatelefontarifes)
    Funk: 333
    About us