Straftaten und die Beweispflicht des Beschuldigten

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu den aufgenommenen Straftaten der Polizei und die Beweispflicht der Beschuldigten.


    1. Straftaten:

    Nach welchen Kriterien werden Straftatbestände aufgenommen? Mir ist aufgefallen dass teilweise Straftaten aufgeschrieben werden die entweder nicht zutreffend sind oder von der Polizei niemals mit 100%iger Sicherheit ermittelt werden konnten (z.B. wird man bei der Polizei beschuldigt jemanden ausgeraubt zu haben und wird dann wegen Raubes, etc. gesucht ohne selber ein Veto einlegen zu können).


    2. Beweispflicht:

    Wieso muss der Beschuldigte seine Unschuld beweisen? Dies ist in den meisten Fällen so gut wie unmöglich, es sei denn man holt sich "Zeugen" die die Unschuld unterschreiben.


    Ich hoffe die Polizei/Justiz kann mich bei meinen Fragen ein wenig aufklären:).


    Gruß Ulf

  • Heyy Ulf,

    also manche Straftaten werden automatisch auf die Fahndungsliste gesetzt wie in deinem Beispiel der Raub. Wenn wir sowas auf der Fahndungsliste sehen müssen wir dich zur Justiz begleiten und diese entscheidet über deine Strafe.

    Wenn wir Dinge auf die Fahndungsliste schreiben sind wir angehalten eine Information zusätzlich dieser Straftat oder Stratfaten zu schreiben, welche die Justiz auch lesen kann.


    Mit freundlichem Gruß

    Gerd Vorgarten

  • Man kann oft diverse Anklagepunkte anfechten und mit Kleinigkeiten, und ein wenig Wissen über die Gesezestexte, zumindest eine Strafmilderung erzielen. Oft fallen einzelne Strafen dann auch ganz weg. Klar ist es nicht gleich offensichtlich wie man beweisen kann etwas nicht getan zu haben, doch du wirst dich wundern was ein guter Anwalt alles erreichen kann ;). Es gibt ne Menge toller Kanzleien die dir sicher gern deine Möglichkeiten aufzeigen.

    Mit freundlichen Grüßen, Law-Logo-T-klein.png


    Torsten Trabante

    Geschäftsführender Partner


    BEARly Legal

    Hafenstraße 12a

    99471 Wallenfels

    Telefon : 0800 6431954

  • Moin,


    nur zu deinem ersten Punkt:

    Wird gegen dich eine Strafanzeige gestellt bedeutet es noch längst nicht, dass du auch schuldig bist. Du bist dann noch lange kein verurteilter Straftäter, sondern "nur" Beschuldigter in einer Straftat.

    Ob tatsächlich eine Schuld vorliegt wird dann erst von der Justiz geklärt/entschieden und genau an diesem Punkt ist dann Platz für dein "Veto".


    Mit freundlichen Grüßen,

    Smith

  • Grundsätzlich muss man vielleicht bemerken das Arma bzw. unsere Mission schlichtweg nicht die Möglichkeiten bietet und auch die grundlegende Art und Weise wie Life gespielt wird sich nicht dafür eignet einen richtigen Beweisaufnahme Prozess zu haben und dementsprechend so hohe Rechtsgüter wie die Unschludsvermutung aufrecht zu erhalten.


    Deshalb werden einige Dinge vereinfacht und Beispielsweise in der Regel davon ausgegangen das das was auf der Fahndungsliste steht auch stimmt. Die eigentliche Verhandlung ist dann, abseits der tatsächlichen beweise die natürlich an erster Stelle relevant sind, vor allem eine RP sache in der im Zusammenspiel der Beteiligten die Strafe festgelegt wird (von Freispruch bis Höchsstrafe, jenachdem wie es halt gespielt wird)


    Es gibt Server die probiert haben ein richtiges System hierfür zu schaffen, diese Ansätze haben sich jedoch nicht durchgesetzt. Das heißt nicht das diese Ansätze kein Potential haben aber sie richtig in eine Mission und Community zu integrieren ist sehr sehr schwierig

  • Das Problem was ich halt sehe und auch selber schon gespuert habe, dass die Straftatbestaende, die die Polizei notiert von der Justiz teilweise als endgueltig gesehen werden und bereits als "aufgeklärt" interpretiert werden. Im Endeffekt würde mich das ganze weniger stören wenn die Geldstrafen nicht so extrem hoch wären, bzw. man zwischen Geldstrafe und Ersatzhaft wählen könnte.

  • Hallo KnueppelKurt,


    Ich verstehe deinen Unmut, muss aber gleichzeitig auch an dich appellieren.
    Im Regelfall ist es wie folgt:

    Bis wir jemanden wirklich erwischen und er für sein Vergehen abgestraft wird, dauert es relativ lange.

    Im Staate Nordholm gibt es eine extrem hohe Anzahl an Dunkelzifferstraftaten, welche wir als Exekutive gar nicht mitbekommen bzw. entsprechend abstrafen können.

    Heißt konkret;

    Bis wir dich mal für einen Straftatbestand erwischen, dauert es ewig. Je nach Aktivität deinerseits kann das bis zu 2 Wochen Spieldauer andauern, bis wir dich dann mal erwischen. Das heißt, dass du in der Zwischenzeit meistens einen erheblichen größeren Gewinn durch das Begehen der Strataten erlangt hast, als letztlich die Strafe bei der Justiz zur Folge hat.

    Hier kommt außerdem noch hinzu, dass wenn du einen guten Rechtsanwalt hast, diese meistens einiges an der Strafe drehen können, zumindest wenn sie einigermaßen was drauf haben.


    Wenn du z.B. einen Raub begehst steht folgende Strafe an:

    §1 StGB V. Raub 40.000$ und 10 Tage Arrest

    Hast du einen guten Anwalt, kann er dies ggf. mindern oder sogar die Strafe komplett nichtig machen.


    Bis du aber eine solche Strafe erhälst, hast du bereits ein höheres an Geld verdient. Oder ggf. ein höheres Geld von dem Geschädigten entwendet.

    Wenn du z.B. 100.000$ von jemandem entwendest und mit 40.000$ abgestraft wirst, hast du letztlich immernoch 60.000$ übrig.


    Meine Meinug deshalb:

    Ich denke dass die Strafe aktuell noch im Verhältnis dazu steht, was man dadurch verdient. Zusätzlich achtet die Justiz ebenfalls auf deinen aktuellen Kontostand und die Strafe dem entsprechend anpasst.


    Ich hoffe das hat einiges aufgeklärt :)


    Grüße


    Telford

    50px-Deutsche_Bundespolizei_-_Gehobener_Dienst_03.svg.png


    Philip Telford

    Polizeioberkommisar, POK

    Abteilungsleitung Werbung und Einstellung


  • Ich kann dir empfehlen einen Anwalt an deiner Seite zu haben. Wie du schon sagst meist ist es entgültig und das ist auch richtig so. Leider ist es schwierig meist das gegenteil zu beweisen. und zu 95 Prozent wirst du bestraft. Natürlich ist klar wenn du Müll entsorgst das du automatisch auf der Fahndungsliste stehst und auch dort jedem vom Staate die Hände gebunden sind dich einfach frei zu lassen. Da du es nu mal warst. Schwierig da gegen vor zu gehen. Aber gegen Diverse andere dinge, hast du immer eine Chance freizukommen Wenn du A Gutes RP betreibst sodass es einfach so genial ist das es allen Spaß macht und die Polizei oder die Justiz drauf eingeht. Was auch so gewünscht wird das es betrieben wird oder B du einen guten Anwalt hast der dich eigl recht gut aus der Sache holen kann, da er geschult ist auf das Gesetz und nu mal mehr weiß als du als normaler Bürger.


    Was sagt uns das sei einfach artig ärgert dem Staate viel mehr wenn Sie nichts machen können und Sie im dunkeln tappen ^^


    nein aber wie gesagt alles garnicht so einfach alles so umzusetzen wie es sein soll.. Ich sage ganz Klar es gibt gute COPS! die haben einen Plan und mit dennen kann man sprechen und es gibt möchtegern Polizeiherren .. je nach dem würde ich danach reagieren und Handeln.. Aber sonst muss ich sagen machen beide Partein derzeit gute Arbeit. Wichtig ist das es Sie gibt und möchte auch nicht tauschen respekt an die blauen und an die die dich einknasten ^^ Respekt für eine Leistung!