RP-Verhalten von den Fraktionen

  • Hallo liebe Community,

    mir persönlich gefällt es sehr gut das man mit jeglichen Leuten gut RP führen kann.

    Bedauerlicherweise geht das nur mit den wenigsten Polizisten. Natürlich gibt es auch bei den Polizisten Ausnahmen aber leider habe ich das Gefühl das man so viel RP mit den Herrschaften machen kann wie man will es nützt im Endeffekt nichts. Letztens war ich mit 2 weiteren Leuten am Destillierer die 2 hatten Wodka hergestellt und ich Rum. Nach einer weile kam die Polizei mit 2 Wägen angefahren 2 von uns sind abgehauen der andere ist stehen geblieben. Einer wurde gefasst und ich habe mich nach einer Zeit gestellt. Habe aber eine Realistische Geschichte erzählt warum ich beim Destillierer parke und warum ich nicht direkt da war wo die Herrschaften abgefahren sind. Das Ende vom Lied war das ich angezeigt wurde wegen der Herstellung des Rums. Es läuft öfters so ab ich kann 10 20 30 Minuten mit den Leuten RP durchziehen für nichts und wieder nichts. Meine persönliche Meinung ist das die Cops um jeden Preis einen dran bekommen wollen egal ob man es gemacht hat oder nicht. Es wäre schön wenn man sich mit RP mit realistischem RP rausreden könnte vllt nicht immer aber öfters wie es momentan ist. Egal ob man eine illegale Waffe dabei hat, Drogen oder auch Spirituosen geladen hat. Derzeit ist man bei wirklich jeder Kontrolle am arsch egal welche Mühe man sich RP gibt, ich kann genauso gut hingehen und mich direkt stellen kein RP mit der Polizei führen dann geht es schneller und das Ende geht genau gleich aus. Allerdings hat das nichts mehr mit Roleplay zu tun finde ich persönlich.

    Mich würde aber auch gern Eure Meinung zu dem Thema interessieren sowohl von den Civs als auch von den Cops,Racs oder Medics:thumbup:

  • Post by Jerry Bombke ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • das die Cops um jeden Preis einen dran bekommen wollen

    Dem schließe ich mich an. Bekomme in letzter Zeit auch das Gefühl, dass du noch so eine Gute Story dir ausdenken kannst und es trotzdem nichts bringt bzw nicht drauf eingegangen wird. Aber das trifft nicht auf jede Begegnung mit dem Cops zu. Gibt auch genug Situationen, welche mit gutem RP geführt werden.

    ★☆★Братва★☆★

  • Moin,


    ich war einer der Beamten vor Ort bei deiner angeführten Rum/Wodka Situation, jedoch nicht derjenige der dich "abgearbeitet" hat. Habe deine Geschichte - oder Erklärung - also nicht hören können.


    Mal die speziell genannte Situation aus meiner Sicht:

    Ihr wurdet längere Zeit (geschätzt etwas über 5 Minuten) von einer Undercover-Streife dabei beobachtet, wie ihr in der Destillerie Dinge verarbeitet habt. Die Dauer der Beobachtung war in etwa die Dauer der Anfahrt+ Alarmierung des Streifenwagens, auf dem ich gesessen habe.

    Als wir dort vor Ort eintrafen, sahen wir drei Personen zwischen dem LKW stehen. Als diese uns erblickt hatten, liefen zwei davon (sehr zügig) an der großen Scheune vorbei in Richtung Wald und verschwanden.

    Der dritte blieb stehen, hatte aber wenn ich mich recht erinnere sowieso kein Rum/Wodka im LKW sondern nur Kartoffeln im Rucksack. Der durfte dann auch ohne weiteres abfahren, weil seine Story zum Gesamtbild passt: Hab nichts verbotenes getan + bleibe stehen = glaubwürdige Story.


    Wie gesagt, ich kenne die Geschichte nicht die du erzählt hast. Der zweite mit Rum im LKW war ja direkt geständig: "Ja, wir machen hier Rum/Wodka". Und der dritte den ich abgehandelt habe, hatte eine plausible Erklärung, ist stehen geblieben und hat nichts dabei gehabt.


    Auch wenn eine RP-Ausrede schon fast ein Drehbuch für den nächsten Blockbuster sein kann von der Kreativität und dem Umfang her, muss sie halt auch - zumindest einigermaßen - zu den konkreten Beobachtungen passen die von unserer Seite eindeutig gemacht werden/wurden. (Beobachtung beim Verarbeiten, Beobachtung beim weglaufen)

    RP heißt ja nicht: Erzähl mir nen schönes Märchen und wenns mir gefällt hab ich nichts gesehen.

    Sondern viel eher: Überzeuge mich davon, dass ich die Sachen die ich hier sehe falsch interpretiere.



    Ansonsten schließe ich mich Bombke an:

    Wenn irgendwas nicht passt oder eine Situation aus deiner Perspektive unschön verlaufen ist, besteht immer die Möglichkeit im Nachhinein darüber zu reden. Dann wird eventuell der andere Standpunkt klarer und die Sache stellt sich anders dar als sie vorher ausgesehen hat. Oder ein mögliches Fehlverhalten kann in Zukunft besser vermieden werden.




    Gruß,

    Smith

  • Habe aber eine Realistische Geschichte erzählt warum ich beim Destillierer parke und warum ich nicht direkt da war wo die Herrschaften abgefahren sind. Das Ende vom Lied war das ich angezeigt wurde wegen der Herstellung des Rums.

    Kurz vorweg: Ich enthalte mich sämtlicher Meinungen und Aussagen bezüglich Pro und Contra von Cop-RP

    Wollte nur erwähnen, dass ich mal beim Heroinverarbeiter Heroin hergestellt habe, dann kam ein Cop vorbei
    ("Tom Stone" hieß er zur Vollständigkeit) und hat mich gefragt was ich hier mache. Ich dachte zuerst ich wäre wie immer komplett am A****, aber ich hab mir eine Story überlegt und die habe ich ihm 10 Minuten lang aufgetischt. Diese hat meiner Meinung nach auch Sinn gemacht, passend zu dem Erscheinungsbild, welchem ich dem Cop geliefert habe. Schlussendlich hat hat er mich tatsächlich weitermachen lassen, zu meiner Überraschung. Also ein absolut positives Beispiel.
    Bitte beachtet, wie in der ersten Zeile erwähnt, dass ich damit nicht sagen möchte, dass es nur positive Beispiel gibt, oder irgendwas anderes, wollte das einfach nur erwähnen.


    Hat sich übrigens leider nichts gebracht, weil ich das Zeug eingelagert habe und am gleichen Tag noch der Ort, wo ich es eingelagert habe, von den Cops durchsucht wurde. ^^

  • Schönen guten Abend,


    ich melde mich nun auch mal dazu zu Wort.


    Das Ende vom Lied war das ich angezeigt wurde wegen der Herstellung des Rums.

    Das ist auch korrekt so, wieso sollte man nicht angezeigt werden? Die Staatsanwaltschaft, sowie deren Ermittlungspersonen (Polizei) unterstehen dem Legalitätsprinzip, d.h. sobald wir Kenntnis einer Straftat erlangen, müssen wir diese auch verfolgen und zur Anzeige bringen. Wir legen das Strafmaß hierbei nicht fest, wir tragen lediglich die begangenen Verbrechen/Vergehen in die Anzeige ein die unserer Auffassung nach begangen wurden.

    ich habe mich nach einer Zeit gestellt.

    Dies sollte sich i.d.R. Strafmildernd auswirken und sollte von den Kollegen auch so vermerkt werden, d.h. hier gibt es wieder Spielraum von Seite der Zivilisten aus, die Strafe für einen selber zu mildern oder zu maximieren je nach Verhalten, welches wir auffassen.

    Meine persönliche Meinung ist das die Cops um jeden Preis einen dran bekommen wollen egal ob man es gemacht hat oder nicht.

    Das ist der Sinn des Legalitätsprinzips, wir handeln auf Basis unserer Erkenntnisse, etwaige Rechtfertigungsgründe, Schuldmilderungs- oder ausschlussgründe müssen vor der Judikative glaubhaft dargelegt werden.

    Es wäre schön wenn man sich mit RP mit realistischem RP rausreden könnte vllt nicht immer aber öfters wie es momentan ist. Egal ob man eine illegale Waffe dabei hat, Drogen oder auch Spirituosen geladen hat. Derzeit ist man bei wirklich jeder Kontrolle am arsch egal welche Mühe man sich RP gibt

    Im echten Leben kannst du dich auch erstmal schlecht aus sowas rausreden, da nun mal Tatsachen gegen dich sprechen, die entsprechende Verdachtslagen (Anfangsverdacht, hinreichender- oder dringender Tatverdacht) rechtfertigen, auf deren Basis wir handeln.


    Jedoch unterliegen wir neben dem Legalitätsprinzip auch dem Opportunitätsprinzip, welches uns Spielraum für persönliches Ermessen bietet. Demnach kann die Polizei sowie die Ordnungsbehörden ihre Maßnahmen nach Ermessen treffen und somit aus mehreren gleich wirksamen Mitteln wählen. Dies ist uns jedoch nur bei der Ahndung von Bußgeld Ordnungswidrigkeiten (BOwi's) gestattet, die wir auch selber vollstrecken können. Demnach könnten wir zum Beispiel aufgrund der individuellen Umstände einer Person von einem Bußgeld, wegen der Missachtung eines Verkehrszeichens, absehen (Bei gutem RP zum Beispiel) oder das Bußgeld mindern. Dies kommt auch häufig vor, wie ich es betrachten konnte.

    Allerdings hat das nichts mehr mit Roleplay zu tun finde ich persönlich.

    Es wäre natürlich schade, wenn du so wie beschrieben handeln würdest, dann würde das RP natürlich komplett flöten gehen.

    Ich denke mal das viele Leute aber auch nicht verstehen, dass wir nicht jeden für alles und jeden Scheiß drankriegen wollen, sondern, dass das unser Job und unser RP als Polizei ist. Wir sind dazu angehalten Straftaten zu ahnden und zur Anzeige zu bringen, dabei machen wir unser RP als Polizisten (Identitätsfeststellungen, erkennungsdienstliche Maßnahmen, Durchsuchungen). Wenn wir nun Ordnungswidrigkeiten ahnden, z.B. an Kontrollstellen oder bei allgemeinen Verkehrskontrollen, dann gibt uns das natürlich einen Ermessensspielraum den wir nutzen können um Bußgelder nicht zu vollstrecken, Alternativen zu finden oder das Bußgeld zu minimieren.


    Das war es soweit von meiner Seite aus, schönen Abend allesamt.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Dallas O'Conner

  • Also mal eine kleine subjektive Betrachtung meinerseits:

    Du sprichst hier von realistischem RP und einem realistischen Vorgehen. Wenn du in der realen Welt eine Straftat begehst, sei es Raub, BtMG o.ä., so ist in meinen Augen die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, dass du gehen gelassen wirst, nur weil du eine gewisse Quantität deines Redeflusses an den Tag legst. Ich selbst war bei der Situation nicht dabei, aber die Begründung, dass du 10|20|30 min RP führst ist in meinen Augen zwecklos.

    Somit stellt sich natürlich die Frage, wieso du dir dann Mühe geben sollst etc., zumindest hast du dies so geäußert. Meiner Meinung nach beeinflusst du durch ein angenehmes RP das WIE, allerdings nicht das WAS. Zwar ist es wahrscheinlich, dass ein freundlicher Umgang, sowie eine gute Ausrede, sich strafmindernd bemerkbar machen, allerdings hängt dies nicht von der Polizei ab. Bei sämtlichen Straftaten liegt die Entscheidungshoheit nämlich bei der Justiz und nicht bei der Polizei; somit hat auch nicht die Polizei darüber zu entscheiden, ob deine Ausrede legitim ist, oder wie ein Strafmaß auszufallen hat, dieses Recht liegt bei der Justiz. Ausschließlich.


    Aus diesem Grunde, empfinde ich die Kritik immer etwas fragwürdig, wenn es heißt, dass man sofort Strafmilderung erwartet, nur weil man gutes RP führt. In meinen Augen sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein!!!!!!!!!

    Wie gesagt erwarte ich natürlich ein gutes Miteinander von beiden Seiten, dies möchte ich nicht unbeachtet lassen.


    Summa summarum bleibt mir nur zu sagen, dass wenn du eine Straftat begehst, du auch mit den Konsequenzen rechnen musst. Ein sofortiger Erlass von Konsequenzen würde den Tatbestand der Rechtsbeugung erfüllen. Wohlgemerkt kein sonderlich realistisches Vorgehen.


    In diesem Sinne

    Liebe Grüße,

    50px-Deutsche_Bundespolizei_-_Mittlerer_Dienst_03.svg.png


    Karl Fuchs

    Polizeimeister, PM

  • Morgen, meiner Meinung und Erfahrung nach ist es immer unterschiedlich.

    Beispiele.:


    Ich hatte einmal ein Auto vermietet und der hatte läuten überfallen. Am nächsten Tag bin ich dafür ins Gefängnis gegangen (war ca Ende 2019)


    Ich bin mit einem Vollen T6 mit Heroin gefahren und würde angehalten von 3 Streifenwagen. Nach 10 min reden dürfte ich einfach weiterfahren.



    Ich bin Kurz Offroad mit meinem T6 gefahren und wurde deswegen gezwungen mich durchsuchen zu lassen. Schlussendlich bin ich hier nicht davon gekommen und musste Strafe zahlen und 20 min sitzen.



    Letztes Beispiel dies hat mich besonders geärgert.


    Ich wurde beim waffencrafter erwischt hatte jedoch nichts illegales bei mir. Die Cops sind mir gefolgt und wollten mich an meinem haus bzwAppartement nochmals durchsuchen. (Sind wegen einem Einsatz weg gefahren) In einer anderen Matrix bin ich aufgewacht und die haben bereits vor meiner Haustür gewartet ... Ich habe kurz RP geführt und diese sind um die Ecke gegangen kurz. Ich bin dann ins Zimmer gegangen und schlafen gegangen weil ich schon keine Lust mehr hatte..


    Nur ein paar positive Geschichten und ein bisl negative Kritik.


    Besonders positiv sind mit folgende Polizisten aufgefallen:

    Tom Stone

    Marco Kaufmann

    Igor Meister


    Lg

  • Liebe Leute,


    vom fachlichen her, hat Conner schon alles gesagt, was ich jetzt auch ausgeführt hätte, die rechtliche Würdigung des Sachverhaltes übernimmt die Justiz nicht die Polizei.


    Ich finde es immer belustigend wenn mir ein Ziv erklären will, bzw. vorschreiben will, ich ich mein RP auszuführen habe. Wenn man über gewisse Menschenkenntnisse verfügt, hast du es schon mit dem weglaufen verkackt.

    Weil, wieso läuft man weg, wenn man nichts zu getan hat? Und vor allem dann, wenn die Polizei kommt?? Allein das wäre schon ein hinreichender Verdacht, dem ganzen weiter auf den Grund zu gehen. Dazu kommen die Geständnisse deines Kollegen, sowie die vorherige Beobachtung. Wenn du dies alles zusammenziehst und ein wenig logisch Denken kannst, ist der Sachverhalt klar dargestellt. Da kannst du mir noch so eine tolle Geschichte erzählen, glauben muss Sie dir ja nicht. Solche Behauptungen werden demnach des öfteren im Strafrecht als Schutzbehauptung bezeichnet, da du dich selbst vor Strafe durch diese Aussage schützen willst.


    Vor allem, ist doch "RP machen" sich nicht irgendeine "absurde" Geschichte auszudenken, sondern die Situation im allgemeinen ist das RP. Das Verhalten der Cops der Zivilisten usw. Ich werde nie die Reaktion vergessen, als ich einem Zivilisten seine Geschichte nicht abgekauft habe, der ist aus allen Wolken gefallen und meinte dann mich ziemlich pampig anzugehen xD.

    Nur weil eine Geschichte gut und evtl. realistisch ist, muss man Sie dennoch nicht glauben, wenn Beweise dagegen sprechen. Ich möchte nicht wissen, wie oft mir schon jemand das gelbe vom Ei vorgelogen hat und ich dies geglaubt habe, weil es keine anderen Beweise gab, welche dagegen sprachen. Daher finde ich die Aussage, ich habe eine Geschichte erzählt, das ist mein RP ziemlich naja unglücklich.


    Das RP beginnt in dem du auf den Server joinst und endet wenn du diesen verlassen hast. Einzelne Situationen als RP abzustempeln widerspricht mir. Da du dauerhaft deinen Charakter spielen solltest.


    Nur weil der Polizist dir deine Aussage nicht abgenommen hat, ist dies in meinen Augen kein Fail-RP, denn als Beschuldigter darfst du lügen und musst niemanden die Wahrheit sagen.


    Dennoch würde ich alle bitten, sollten Probleme mit Polizisten auftreten, sei es dass diese sich in euren Augen falsch verhalten haben oder einfach mal Fehler gemacht haben (soll vorkommen auch wir sind nur Menschen), kommt zu uns, zur Leitung oder einen etwaigen Goldrang bzw. Abteilungsleiter schildert das Problem, sodass wir dahingehend Gespräche führen und Lösungen finden können. Wir beißen nicht und meistens so hat es die Vergangenheit gezeigt, findet sich immer eine Lösung bzw. kann ein Problem gelöst werden.


    Grüße

    Razer

    James Razer

    Polizeileitung

    Polizeidirektor

    Polizeipräsidium Nordholm

  • Folgendes ist meine Persönliche Meinung/Gefühlt


    Vieles wurde hier schon gesagt, ich denke am besten zusammengefasst hat es das "Das RP beinflusst das Strafmaß und nicht ob bestraft wird".


    Würde die Polizei jedem der ne gute geschichte erzählt gehen lassen bräuchte sie ja keine Drogen Felder mehr kontrollieren und wir könnten Illegale Gegenstände abschaffen. Illegales Farmen wird von vielen hier als ganz normales Farmen angesehen und nicht als "ich tue etwas verbotenes und lebe mit dem damit verbunden Risiko". Ich weiß noch wie wir früher auf Altis life elaborierte Pläne entwickelt haben um der Polizei, die mit Minigun Ghosthawks patrollierte, am Drogenfeld zu entgehen weil wir verdammt nochmal schiss vor denen hatten.


    Heute ist es einfach normal das man nach dem Restart den 14 Tonner ausparkt und drogen fährt und sollte die Polizei einen dabei belästigen erwartet man das man mit einer ausreichend guten Story davon kommt.


    Hier gibt es ein riesen Problem, denn wir alle wollen RP in Form von Interaktionen, Gesprächen usw. aber eben auch das RP einer Verhaftung und Bestrafung gehört dazu. Hier ist es dann extrem schwierig die Waage zu halten denn lässt die Pol die stories nicht durchgehen macht kein Ziv sich mehr die Mühe und das RP verschlechtert sich (weil beispielsweise direkt geflüchtet/geschossen wird). Geht die Polizei auf die Story ein ist der Illegale Job sinnlos und der Nervenkitzel weg, mal abgesehen davon das die Pol (wie jetzt ja schon) 1000 mal am Tag die "das ist medizinisches Marihuana" story hört. Hier das richtige Mittelmaß zu finden ist also extrem schwierig.


    Um es zusammenzufassen: Macht ein gutes RP mit Polizei und Justziz bei Verhaftung und eure Strafe mindert sich vielleicht etwas aber mit jeder guten story komplett davon zu kommen würde den kompletten Sinn von "illegalen" dingen ad absurdum führen.

  • Ich denke, hier wurde im Grunde alles gesagt. Roleplay beginnt, wenn ihr den Server betretet, und endet, wenn ihr ihn wieder verlasst.

    Leider ist das Verstänndnis von dem, was "gutes" Roleplay anmgeht (was durchaus unterschiedlich sein darf) bei einigen sehr extrem aus den Fugen geraten.



    Wer meckert, dass die Polizei das gefarmte Heroin "Heroin" nennt, und nicht anerkennt, dass es um was auch immer absurdes anderes handelt, der stelle sich mal folgendes Paralleluniversum vor:


    Zwei Polizisten kontrollieren einen ihnen völlig unbekannten Autofahrer, Während der Kontrolle behauptet einer von ihnen, dass das (eigentlich komplett leere Fahrzeug) bis unter die Decke mit Drogen vollgestopft wäre. Der verwirrte Autofahrer widerspricht dem. Daraufhin wird er fest genommen, die Polizisten beschlagnahmen das Fahrzeug, und bringen die Person zur Justiz. Dort freut sich der Justizler über das großartige Roleplay der Polizei, und steckt den armen Autofahrer für 60 Minuten ins Gefängnis.


    Gutes Roleplay basiert auf "ingame-reellen" Tatsachen. Alleine schon, damit die andere Partei auch vernünftig darauf antworten kann.

    Klar können korrupte Polizisten einem (ihnen bekannten) Zivilisten mit Roleplay-Hintergrund eins auswischen wollen, ihm ("echte") Drogen unterschmuggeln, und zur Justiz bringen.

    Genau so können Polizisten den Inhalt des LKW's übersehen - weil sie korrupt sind, oder (als äquivalent zu untergeschobenen illegalen Gegenständen) ihr die hälfte des 14t mit Sand befüllt habt.



    Es gibt viele Möglichkeiten, mit etwas Einsatz und Kreativität - unter Einbuße des maximalen Gewinns - neue Wege aus zu probieren.

    Nur funktioniert das nicht, wenn RP bloß als Ausrede für die Gewinnmaximierung genutzt wird, und sich die Gegenseite verarscht vor kommt. Vieles davon ist (zumindest meiner Meinung nach) offensichtliches Fail-RP.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Kannst halt nicht erwarten wenn du was illegales machst das sie dich nicht einkassieren.


    Kann schließlich auch nicht Bank überfallen und sagen ich war reinzufällig dort lol.

  • An die die mich falsch verstanden haben. Ich wollte keine Kritik geben ich wollte einfach einmal beweisen das man mit jedem durchkommen kann mit dem richtigen RP. Jedoch nicht mit jedem "Verhandlungspartner". Ich habe auch schon oft mitbekommen das Leute die Bank nur machen wenn ein gewisser cop online ist, weil man bei diesem durchkommt .. sowas finde ich zwar realistisch. Aber das man auf einen gewissen cop wartet und nachschaut wer online ist finde ich schade... Meiner Meinung nach müsste es eine Einsatzleitung geben die untereinander abstimmt wie der Verhandlungsführer vorgeht.


    Schönen Tag Euch :)

  • Also erst einmal Vielen lieben Dank an die ganzen schnellen Kommentare und Bewertungen. Wie oben in meinem Thema schon geschrieben war das nur ein Beispiel. Aber ich hätte noch eine Frage an die Herrschaften von der Polizei die hier sehr fleißig und zahlreich Kommentiert haben. Ist es notwendig jemanden mit aufs HQ zuholen wenn man eine illegale Müllentsorgung auf der Liste stehen hat denjenigen bis auf die Unterhose nackig zu machen. Und Ihm dann die Waffe abzuziehen das alles nur wegen einer illegalen Müllentsorgung. Das betraf mich zum glück nicht aber ich war dabei wo einer meiner Kollegen abgeführt wurde. Das zum Beispiel versteh ich nicht. Dann soll er sich zeitnah an die Justiz wenden aber nicht direkt mitgeholt werden. Ich weiß nicht wie die Polizei das sieht oder was für eine Begründung dahinter steckt. Das würde mich noch interessieren und wenn ich das gehört und verstanden habe dann hat sich die ganze Angelegenheit für mich persönlich geklärt.

    Jetzt wünsche ich noch allen einen wunderschönen Tag und bedanke mich im voraus.;)

  • Dies können wir dir natürlich Beantworten. Aufgrunddessen das Illegale Müllentsorgung ( §6 StGB Abs. 1 Illegale Müllentsorgung ) ein Straftatbestand und eben keine Ordnungswidrigkeit ist sind wir dazu verpflichtet denjenigen mit zur Justiz zu nehmen. Dies ist eben eine Dienstvorschrift bei uns. Die Dienstvorschrift besagt solange die Justiz im Staate ist muss ein Beschuldigter mit zur Justiz verbracht werden egal wie schwer die Straftat ist. Wie dürfen ihn z.B in einer Kontrolle mit dem Hinweis "Sie haben 48h Zeit sich bei der Justiz zu melden...." entlassen wenn keine Justiz im Staat ist. Sollte sie im Staat sein wird er normal abgehandelt wie jeder Strafgefangene (Rechte verlesen, Durchsuchung, Anzeige schreiben, Übergabe an die Justiz). Dabei spielt es keine Rolle ob er 1x illegale Müllentsorgung drauf stehen habt oder 5x . Wenn ihr was weg werft und ihr habt das Gefühl ihr könntet auf der Fahndungliste stehen, dann kommt zum Polizei HQ wenn die Justiz da ist und lasst es überprüfen von einen der Beamten.


    Schöne Nacht noch :)  Sven Kick



    Mit freundlichen Grüßen

    Ben Krueger

  • Kann man nicht einfach zwischen Ordnungwidrigkeiten und Straftaten differenzieren? Müllentsorgung, etc. würden dann meiner Meinung nach erheblich seltener in "unschöne" Zwischenfälle ausarten (Bei einer Durchsuchung auf der Wache wird dann schnell aus einem 5k-Ticket ein 150k-Ticket wenn der übergroße Püsterich aus der Tasche rutscht). Das Ordnungsamt legt dich ja auch nicht direkt in Ketten wie den Graf von Montechristo und verfrachtet dich aufs Polizeirevier wenn du deinen Abfall einfach fallen lässt. Meiner Meinung nach würde es ein Knöllchen vor Ort auch tun.

  • nur wegen einer illegalen Müllentsorgung

    Meiner Meinung nach würde es ein Knöllchen vor Ort auch tun.


    Die illegale Müllentsorgung ist (entgegen des allgemeinem Empfindens) kein leichtes Vergehen.

    Wer nur 1x dafür auf der Liste steht, wird in aller Regel eher abgemahnt.


    Mehrfache (vielfache) Müllentsorgung führt im Zweifel bis zum Account-Reset, da von einem Abuse der Spielmechanik zum Farmen von XP ausgegangen wird. Wer also mehrer male die illegale Müllentsorgung erworben hat, sollte sich über das Ticket und ggf. Knast freuen. Denn die alternative ist eher unschön.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Illegales Farmen wird von vielen hier als ganz normales Farmen angesehen und nicht als "ich tue etwas verbotenes und lebe mit dem damit verbunden Risiko".

    Um es zusammenzufassen: Macht ein gutes RP mit Polizei und Justziz bei Verhaftung und eure Strafe mindert sich vielleicht etwas aber mit jeder guten story komplett davon zu kommen würde den kompletten Sinn von "illegalen" dingen ad absurdum führen.

    Beides einfach true shit



    Mehrfache (vielfache) Müllentsorgung führt im Zweifel bis zum Account-Reset, da von einem Abuse der Spielmechanik zum Farmen von XP ausgegangen wird. Wer also mehrer male die illegale Müllentsorgung erworben hat, sollte sich über das Ticket und ggf. Knast freuen. Denn die alternative ist eher unschön.

    Ist das dein ernst? Ich wusste noch nicht einmal dass man dabei XP bekommt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Burns

  • Ja das ist unser ernst, und wie man sieht machen wir uns schon Gedanken bei dem was wir machen.

    Das ausnutzen einer spielmechanik wird von uns auf dem Server bestraft, kommt dem Spieler zugute.

    Übertreibt man es wird sich der support drum kümmern, was dann die eher unschöne Variante für den Spieler ist.

    Es gibt immer 2 Seiten, und die meisten sind pro Spieler ausgelegt... Auch wenn es auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist.


    Lg Copperfield

  • Ich habe das auch durch mit der Polizei. Von seitens der Polizei wurde sogennantes "Power RP" durchgeführt und seitdem ist mir der Spaß auf der Insel vergangen. Ich wollte mit meinen "Leuten" einfach ne RP Tanke machen die anderen Standen drinnen mit "Handfeuerwaffen" [SigSauer] und dann habe ich mit einem Polizisten geredet und habe mit ihm verhandelt und dann kam der andere gleich das wir bitte die Handfeuerwaffen wegstecken sollen sonst schießen sie und daraufhin sind wir dann geflüchtet um wenigstens Verfolgungs RP zu machen...hatte leider keine Aufnahme von..