Ausbau der Homeland Security












  • Guten Tag Mr. Präsident und liebe Mitbürger,


    seid einigen Wochen sind Wir schon hier in dem wunderschönen Australien, und nun wollen Wir, die Homeland Secruity unseren 2ten Firmensitz hier in Australien eröffnen. Geben Sie jetzt unserer Firma ihren Zuspruch, damit Wir dazu beitragten können das Leben in Australien sicherer zu machen. Um unsere Kunden im vollen Umfang abzusichern, bräuchten Wir mit der Australia State Police einen Vertrag, der Uns erlaubt Waffen jeglicher Art zu tragen. Dazu kommt die Baugenehmigung eines wunderschönen Neubaues bei Melbourne, um von dort aus das Geschehn in Australien zu verwalten.Dazu müsste sich ein lokaler Architekt nochmal den Bauplan angucken, weil dieser schon ziemlich veraltet ist. Dieses Gebäude soll natürlich auch eine Zufluchtsstelle für unsere Mitbürger werden, damit Sie sich sicher fühlen können. Damit die Leute sehen, das Hilfe in der Nähe ist bräuchten wir vom Staat zur verfügung gestellte Fahrzeuge und Helikopter um schnell im Notfall von A nach B zu gelangen. Dazu kommt die Erkennbarkeit in so einer Situation, das heißt eine Uniform wäre ganz nützlich, diese bringen wir selbstverständlich mit, diese müsste aber von dem Polizeichef genehmigt werden, damit es keine Verwechslungsgefahr zwischen Polizei und Security gibt. Zur besseren Kommunikation bräuchten Wir noch einen gemeinsamen Funkkanal, um mit allen Helfern auf dieser Insel kommunizieren zu können(Notarzt, Polizei, ADAC etc.).


    Wenn Ihn dieser Vorschlag gefällt so antworten Sie uns doch bitte zurück, damit wir so schnellst wie möglich unsere Vorbereitungen treffen können.


    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!




    Mit freundlichen Grüßen,


    Homeland Secruity
    Secure yourself with Homeland Security





    Inh. Adrian Kowaik & Smith Baker


  • Sehr geehrte Innhaber der homeland Security,
    das was sie da verlangen, ist ganz schön viel. Ich habe zwar keinerlei entscheidungsgewalt, jedoch möchte ich Ihren Vorschlag kurz kommentieren.
    Sie verlangen vom Staat Australien und seiner, für die Sicherheit aller sorgenden, Polizei sehr viel. Sie möchten das Waffengesetz, an das sich bislang jeder Bürger halten muss, aushebeln, Uniformen tragen, die bisher nur Beamten vorbehalten sind, den, extra für Behörden eingerichteten Funkverkehr mitbenutzen und nicht zu guter letzt mitten im Herzen der Inseln einen Neubau hinstellen. Bisher ist so etwas noch niemandem gestattet worden, weswegen ich Ihre bitte sehr kritisch sehe. Einige Zivilisten meinen bisweilen schon, sich in die Arbeit der Polizei einmischen zu müssen, was noch nie zu etwas gutem geführt hat. Bislang ist mir auf der Insel auch noch keiner von ihnen untergekommen. Insofern halte ich Ihre Forderungen als unrealistisch. Sie wollen etliche Dinge auf Staatskosten erhalten und das ohne vorher auch nur im entferntesten einen Namen auf der Insel zu haben. Wieso sollte der Staat ettlich viel Geld in eine völlig unbekannte und bis jetzt auch unbedeutende Organisation stecken? Denken Sie darüber einmal nach.


    Hochachtungsvoll,
    Lance Collister

  • Auch für die Homeland Security wird es keine Ausnahmeregelungen geben.
    Es steht allen Bürgern Australiens frei, eine legale Waffe zu tragen.


    Auch für Homeland Security gelten alle Rechte und Pflichten des australischen Staatsbürgers.

    The best ensue, The worst eschew, My mind shall be: Virtue to use, Vice to refuse, Shall I use me.