Ärztliche Versorgung.

  • Da es kein Bereich für Vorschläge bzw. Verbesserung gibt, dachte ich, dass es hier am Besten platziert ist.


    Mein Vorschlag wäre, wenn kein Mediziner im Umkreis von 2-3 km Radius um die ZNA ist, dass der stumme Arzt in Anspruch genommen werden kann. Dadurch werden die Medic's bei Unterbesetzung entlastet und die Verletzten, die selbstständig in die ZNA fahren können, haben nicht das Nachsehen. In der letzten Zeit ist es bei mir sowohl auch bei Anderen vorgekommen, dass die Wartezeit 20 min und länger war.

    Natürlich können die Medic's nicht 24/7h a der ZNA vertreten sein und dafür habe ich natürlich vollstes Verständnis, aber es ist auch nur ein Vorschlag und man könnte gerne darüber diskutieren.

  • Na ja, dabei muss man sagen:


    In der Zeit wo ich da war, haben zwar Patienten dort gewartet, jedoch zu 95% keinerlei Notruf abgesetzt.


    Es gibt nunmal kein Krankenhauspersonal, wodurch die ZNA auch nicht perm. besetzt ist.

    Und da es kein festes Krankenhauspersonal gibt, ist zumindest für mich die ZNA ein ganz normaler Ort wie jeder andere auch - und man wartet ja schließlich auch nicht beim Sandverarbeiter ohne einen Notruf abzusetzen.



    Soabdl einer eingeht, wird dieser, wie jeder andere auch, abgearbeitet. Wenn natürlich keiner rein kommt, kann man es nicht koordinieren.


    Und Wartezeiten sind eben Wartezeiten, warum soll jemand bevorzugt werden, der zur ZNA fährt zu jemanden, der genauso diese Wartezeit hat, aber am Sandverarbeitet medizinisches Hilfe benötigt?



    Und wenns mal wirklich sehr lange dauern sollte, trotz einer hohen Anzahl der (zumindest laut Uhr) anwesenden Medics, kann man immernoch und jederzeit anfragen,,wie lange es noch dauern wird,

    Wenn keine großschadenslage oder ähnliches vorliegt (was per Meldung durchgegeben wird), wird sich dann schon jemand der Anfrage annehmen und diese beantworten, soweit wie möglich.


    Ansonsten gbits noch;

    Seien es Ersteinweisungen, Ausbildungen, Prüfungen etc. oder einer erhöhten Auftragslage, weswegen es mal, trotz hoher Anzahl, auch dauern kann.

    Aspie, 31 - Adieu - ich bin dann mal ..... Danke für die schöne Zeit <(")

    "Diskriminierung beginnt dort, wo Gleichbehandlung stattfindet"

  • Na ja, dabei muss man sagen:


    In der Zeit wo ich da war, haben zwar Patienten dort gewartet, jedoch zu 95% keinerlei Notruf abgesetzt.

    Sry aber ich halte es sehr schwachsinnig in der ZNA ein Notruf absetzen zu müssen. Du sagst du warst da? Warum hast dich dann nicht einfach um die Patienten gekümmert? Wenn man in der ZNA ist und kein Medic da ist muss man halt warten ist kein Problem aber wenn einer da ist und dann nicht raus kommt um sich um die Patienten zu kümmern, weil sie kein Notruf abgesetzt haben, halte ich das für mehr als fragwürdig.

  • Sry aber ich halte es sehr schwachsinnig in der ZNA ein Notruf absetzen zu müssen. Du sagst du warst da? Warum hast dich dann nicht einfach um die Patienten gekümmert? Wenn man in der ZNA ist und kein Medic da ist muss man halt warten ist kein Problem aber wenn einer da ist und dann nicht raus kommt um sich um die Patienten zu kümmern, weil sie kein Notruf abgesetzt haben, halte ich das für mehr als fragwürdig.

    Ich glaube du verstehst nicht ganz was er meint, Er meint in der Zeit als er auf dem Server war.

  • Ich glaube du verstehst nicht ganz was er meint, Er meint in der Zeit als er auf dem Server war.

    ich glaube ich habe schon versanden, da ich auch gesagt habe, dass es schwachsinn ist in der ZNA ein notruf zu schreiben, damit er raus zu den Patienten geht :)

  • Quote

    Wenn man in der ZNA ist und kein Medic da ist muss man halt warten


    ich glaube ich habe schon versanden, da ich auch gesagt habe, dass es schwachsinn ist in der ZNA ein notruf zu schreiben, damit er raus zu den Patienten geht :)


    Achso, und bevor du hier Behauptungen aufstellst, möchte ich Beweise sehen, ansonsten sehen wir uns an anderer Stelle wegen Unterstellungen.


    Ich bin mitunter der wenigen Deppen der nahezu perm. vor der ZNA, wenn wir mal nicht unterwegs sind, sich am Parkplatz befindet, während andere Kollegen zu fünft im Pausenraum herum stehen/sitzen. Also, unterlasse mir gegenüber solche Unterstellungen.

    Aspie, 31 - Adieu - ich bin dann mal ..... Danke für die schöne Zeit <(")

    "Diskriminierung beginnt dort, wo Gleichbehandlung stattfindet"

    The post was edited 1 time, last by Delvin von Fisch ().

  • Hallo Community,


    ich schalte mich mal ganz frech dazwischen.

    Ganz grundsätzlich verstehe ich nicht, wieso man "zu faul" ist um eine kurze Nachricht an uns zu senden. Das tut keinem Weh und fördert obendrein das RP, so hörte ich das zumindest. Und ich meine ... Leute, ihr hab eh nichts zu tun, wenn ihr schon an der ZNA seid. Wenn man beispielsweise seinen Mitpatienten nicht mag, kann man uns ja stattdessen nen kleinen Liebesbrief verfassen.

    Wenn man Hilfe bei so nem Brief braucht, lest euch diesen Beitrag durch!

    Dort erfahrt ihr mehr wie man einen richtigen Notruf verfasst.


    Ich möchte hier auch nochmal erwähnen das euch dieser Beitrag auch etwas für das echte Leben dort draußen bringt. Es kann immer was passieren, egal ob euch (was ich euch natürlich nicht wünsche) oder Familie und Freunden. Wenn ihr dann wisst, wie ihr einen echten Notruf vernünftig absetzt, spart ihr nicht nur euch Zeit, die ihr in erste Hilfe investieren könnt, sondern gebt dem Disponenten in der Leitstelle alle wichtigen Infos die benötigt werden um die richtigen Hilfsmittel zu euch zu senden.


    Aber ich bringe euch auch neben subjektiver Meinung auch Hoffnung! Es gab da ein paar Ideen, die wir prüfen. Ich kann euch nichts versprechen, aber die ärztliche Leitung hat den Vorschlag gelesen und zur Kenntnis genommen!



    Kritik ist immer erwünscht, solange sie konstruktiv ist!


    Winke Winke!

    Mit freundlichen Grüßen,


    Dr. Ragner Roek


    Notarzt


    Facharzt für Rettungsmedizin
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

    Facharzt für Labormedizin


    g8r3btfw.png

  • Um nochmal etwas zum Vorschlag zu schreiben .. es gibt ein spezielles Problem, was dann sehr wahrscheinlich auftreten würde, dieses Problem tritt bisher meistens auf Server 2 auf, da dort sehr oft nicht mehr als 3 Medics Online sind oder auch ab und zu morgens auf Server 1.


    Während einer Schießerei oder nach Abzug ein paar Personen passiert es des öfteren das gewisse Personen dann zur ZNA fahren, um dort ihre Leute mit der Umkreis Heilung zurückzuholen, egal ob die Ohnmächtigen eigentlich Koma-Patienten sind.


    Sollten sich manche nun Fragen "Wo liegt das Problem, dazu ist der Umkreis Heiler da.". Im Allgemeinen habt ihr recht, allerdings ist es seit gewisser Zeit Verboten eine Situation zur ZNA zu verlagern dennoch gibt es immer wieder Leute, denen diese Regel egal ist und die andere Partei kann dagegen nichts machen, denn selbst wenn eine Partei gegen diese Regel verstößt, ist es den anderen dann trotzdem nicht erlaubt die Regel ebenfalls zu ignorieren.


    Außerdem gibt es bestimmt auch ne Möglichkeit für die Medics dieses Problem Intern zu lösen, z. B.: Die Zivilisten lernen einen Dispatch in der ZNA zu schreiben damit die Medics auch mitbekommen das dort einer wartet. Die Dispatches aus der ZNA bekommen von den Medics dann eine gewisse höhere Priorität, was wiederum dazu führen kann das die Zivilisten eher in die ZNA fahren, da diese dort schneller Hilfe bekommen. Sollte das ganze so aufgehen erleichtert es erstens die Medics da die Zivilisten überwiegend zur ZNA kommen und die Zivilisten sind froh da diese sofort oder in kurzer Zeit Hilfe erhalten.

    David Wagner • Polizeidirektor

  • Das Problem mit dem NPC in der ZNA ist schlicht der, dass damit RP vermieden wird. Genauso ist es bei uns mit der Werkbank. Kein Bock auf RP und es ist kaum Personal der Fraktion online? Dann ab zum NPC/Werkbank!
    Dementsprechend bin ich entschieden gegen diesen Vorschlag.


    Mögliche Lösungsansätze würden mir einfallen:


    A: Man erschafft in der Einteilung neben RTW, NEF und Co. auch festes "HQ-Personal", welches nach einer Stunde oder so durchwechselt und ein anderer Dienst in der ZNA macht. So sollte immer Personal dort vorhanden sein. Nachteil: Es ist oft stinklangweilig für denjenigen, der in der ZNA dann rumgammeln muss.


    B: Die Leitstelle ist verpflichtet in der ZNA zu bleiben. (Keine Ahnung, ob es diese Regel bei euch schon gibt?)

    Dann hätte man wenigstens was zu tun, auch, wenn keine Patienten da sind.


    C: Man stellt ein kleines Schild auf den Thresen beim NPC wie im RAC-HQ, wo draufsteht, dass man nach x-Minuten Wartezeit einen Notruf schreiben soll. <- Wäre mein Favorit, da man nicht viel ändern muss.

  • C: Man stellt ein kleines Schild auf den Thresen beim NPC wie im RAC-HQ, wo draufsteht, dass man nach x-Minuten Wartezeit einen Notruf schreiben soll. <- Wäre mein Favorit, da man nicht viel ändern muss.

    Was ich mir selbst vorstellen könnte....



    Man könnte auch eine Art "Alarm" beim NPC einbauen, dass dort jemand wartet und ein Dispatch gesendet wird, wo die Art der Verletzung, der Name des Patienten, und Uhrzeit drin steht, damit eine Einschätzung der dringlichkeit getan werden kann.

    Wobei das auch wieder zu zuviel Missbrauch führen könnte, was dann wieder Ressourcen bindet.


    Man muss bei der ganze Sache auch bedenken, dass der Rettungsdienst aus einzelnen Teams besteht, heißt, wenn man sieht, dass sechs Medic da sind, kann man sich selbst ausrechnen, dass das auch gerade Mal 3 RTWs bzw. andere Fahrzeuge sind - die Kapazitäten sind daher sowieso beschränkt.

    Wir fahren im Normalfall nicht einzeln wie teilweise oder größtenteils der RAC.



    An sich finde ich eine KH-Personalie nicht schlecht, sehe nur momentan absolut nicht wie dies funktionieren soll.

    Wenn man das unbedingt will, dann muss man bedenken, dass dadurch ein gesamter RTW wegfallen würde, der unterwegs sein kann, weil gebunden am KH.


    Heißt, nehmen wir an 6 Mitarbeiter sind da,

    sind max. 1 RTW evtl. ein FR / zweiter RTW /NEF / NAW unterwegs.



    ich fänds vom RP schon sehr fördernd, wenn man zur ZNA fahren würde, und eine professionelle Übergabe im Schockraum durchführt und das Außenteam eben wieder frei ist.

    Dafür müsste es aber eine weitere Unterfraktion geben, und extra Personal, dass nur dafür da ist.

    Wenn man das jetzige Personal dafür nutzen würde, sehe ich unter bestimmten Umständen schwarz.


    Wer garantiert denn, dass die Kollegen in der ZNA überhaupt etwas zu tun bekommen?

    Wieder das Problem herstellen, was meiner Meinung zumindest besser wurde, dass die Kollegen nicht nur im Pausenraum herumsitzen und rein gar nichts tun als Paycheckfarmen.

    Das würde innerhalb der Belegschaft, zumindest für mich, wieder einen Beigeschmack haben.



    Klar, machen andere Kollegen, in den Fahrzeugen, auch, wenn nichts zu tun ist, jedoch geht ein ZNA-RP im Durchschnitt nicht länger, was ich so mitbekam, als mal 5-8 Minuten, wenn nicht noch weitere Untersuchungen anfallen.



    Die einzige Lösung dazu wäre, dann nahezu alle angetroffenen Patienten erst zu versorgen (Wunden schließen, Kreislaufstabilisieren (sonst zu oft Käfer, die Patienten im RTW erleiden obwohl sie stabil waren) und dann zur weiteren Abklärung (auch ohne Symptome anzugeben wie "Bein tut sehr weh") zur ZNA fahren. Denn bisher gibts ZNA Einlieferungen eher relativ selten, weil


    A) Das Personal nicht dafür da ist, nochmal 20 Minutenlang einen kompletten RTW zu verlieren

    B) Die Verletzungsmuster und / oder die Angaben des Patienten keine Behandlung in der ZNA benötigen




    Daher wäre eine Art Lösung für mich nur das, dass es eine Unterfraktion gibt (ähnlich Polizei / Justiz),

    die als ZNA-Personal eingestellt werden und bestimmte Kompetenzen bekommen, um die Endbehandlung durchzuführen (da, wie ebschrieben, der Patient vor Ort schon stabilisiert wird, weil es niemanden etwas bringen wird, einen Patienten mit 30er Puls erstmal 10 Minuten durch die Gegend zu kutschieren. Je nach Käfer im RTW (max. geschwindigkeit, und teilweise keine aktualsiierung der Patientenwerte im RTW (muss immer wieder neu das Sanitätsmenü geöffnet werden))


    Heißt das angestellte, unabhängig vom Rettungsdienst (Außen) (also jetzige Belegschaft) die als Unterfraktion arbeiten, machen dann Abklärung weiterer Verletzungen (Brüche, Cts, Mrts,....) und Versogen den Patienten bis zur Entlassung.


    Schwierig würde nur die Frage bleiben, welche Kompetenzen das ZNA-Personal genau bräuchte.

    Desweiteren: Dürfte das ZNA Personal dann alleine auf den Server, weil diese ja dann keine Fahrausbildung etc. hätten?

    Sowas wie das bekannte ErsteHilfeTeam wäre dann halt das, was in der ZNA arbeiten würde, was ich mir vorstelle.



    Klar, es zählt das RP - die Frage ist nur, wie viel RP die Community möchte. Wenn man zur ZNA fahren soll für ZNA-RP, muss die Community auch bereit sein (wenn es die jetzige Belegschaft es so machen soll), dass mehr Patienten koffern werden, weil eben Fahrzeuge dann gebunden sind.



    Beispielsweise heute Morgen, um ca. 10-15 Verletzte am Flughafen.

    Jetzt wird jeder sagen: Vollstes Verständnis das die Medics dann dort hinfahren (wir waren zu dritt).

    Jemand anderes wird nun aber bestimmt an der ZNA gewesen sein und meckern, dass keiner da war.


    Im Grunde kann man es niemanden recht machen.



    Jenachdem, welche "Funk" durchgeführt wird (Funk1 oder 2).


    Da wir aber auch eine Telefonleitstelle besetzen, neben bei noch eine Ersatzleitstelle, sind schon bis zu 3 Personen gebunden.... Und wenn diese nicht zusammen sind, kann, muss nicht, es genauso chaotisch werden, bei sehr vielen Aufträgen.




    Warten wir mal ab, was sich denn ausgedacht wird, zum neuen HQ für die Fraktionen auf einer (un)erreichbaren Insel.... dann wirds noch lustiger....

    Aspie, 31 - Adieu - ich bin dann mal ..... Danke für die schöne Zeit <(")

    "Diskriminierung beginnt dort, wo Gleichbehandlung stattfindet"

  • Zu erst zu dem Vorschlag von Fisch:


    Ich denke eine Unterfraktion wäre überflüssig. Klar würde es das RP fördern und den Rettungsdiesnt dazu animieren mehr Leute mitzunehmen ins KH. Allerding scheitert es bei mir in 50% der Fälle wenn ein Transport sinnvoll wäre daran, dass die Patienten plötzlich wieder Topfit sind und den Transport verweigern. Damit habe ich wenn es hochkommt 2 Transporte in der 19-23 Uhr Matrix. Wenn man mit 8 Personen im Dienst ist (Als Beispiel ein NEF und 3x RTW) sind das 6 Transporte. Abend´s könnte man so sicherlich mit umfangreichem RP das KH Personal beschäftigen, allerdings zu anderen Tagenzeiten wäre das warscheinlich extrem langweilig.


    Zu dem generellen Thema:


    Ich erlebe es selten, dass wirklich alle Einheiten im Einsatz sind. Wenn dies der Fall ist leider keiner im KH und die Patienten können eine Dispatch schreiben und werden von der nächsten freien Einheit angefahren.


    Um Roek zu zitieren:

    Aber ich bringe euch auch neben subjektiver Meinung auch Hoffnung! Es gab da ein paar Ideen, die wir prüfen. Ich kann euch nichts versprechen, aber die ärztliche Leitung hat den Vorschlag gelesen und zur Kenntnis genommen!

    Kritik ist immer erwünscht, solange sie konstruktiv ist!


    MfG. Möller

    Mit freundlichen Grüßen



    RD-Abzeichen_Notarzt.pngDr. Yuu Ulveblod

    Notarzt

    Facharzt für Diabetologie,

    Notfall- und Intensivmedizin

    Mitglied im Personalrat

    Lehrbeauftragter Katstrophenschutz



    Ehemals

    50px-RD-Abzeichen_Leitung.pngDr. Yuu Ulveblod

    Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, ÄLRD

    Facharzt für Diabetologie,

    Allgemeine Chirurgie,

    Viszeralchirurgie

    und Notfallmedizin



  • Guten Abend zusammen,


    Zuerst möchte ich zum Thema Umkreisheiler meinen Senf dazugeben. Ich denke, dass der Umkreisheiler so bleiben sollte, wie er ist, Grund dafür ist RP, wenn jeder wie ein Irrer zu dem Umkreisheiler rennt,


    1. Wir nichts mehr zu tun haben und,

    2. haben Gruppierungen & andere Fraktionen Vorteile, da es somit keine "KOMA" mehr gibt, da jeder hochgeholt wir (Blöd für beide Seiten) (David Wagner hatte das schon ausgeführt)



    Ebenso so finde ich die Idee mit einem "ALARM" Knopf sinnlos, da wir eine schöne Dispatch Funktion haben, da hat Roek auch schon in diesem schönen Beitrag Verlinkt.


    An sich finde ich eine KH-Personalie nicht schlecht, sehe nur momentan absolut nicht wie dies funktionieren soll.

    Wenn man das unbedingt will, dann muss man bedenken, dass dadurch ein gesamter RTW wegfallen würde, der unterwegs sein kann, weil gebunden am KH.


    Ja Krankenhaus Personal wäre eine schöne RP Erweiterung, nur müssten sich auch Personen finden, die, wenn Sie als KH Personal eingetragen sind nicht nach 20 min. außer Dienst gehen, weil Sie absolut nichts zu tun haben. ( 19 -23 Uhr Matrix 3 Patienten im KH)



    Heißt das angestellte, unabhängig vom Rettungsdienst (Außen) (also jetzige Belegschaft) die als Unterfraktion arbeiten, machen dann Abklärung weiterer Verletzungen (Brüche, Cts, Mrts,....) und Versogen den Patienten bis zur Entlassung.


    Diese Personen sind absolut sinnlos, wenn keine RD Mitarbeiter im Dienst ist, da keiner zum KH vom RD gebracht wird und diese Leute sich dann die Beine in den Bauch stehen.




    Ich bin mitunter der wenigen Deppen der nahezu perm. vor der ZNA, wenn wir mal nicht unterwegs sind, sich am Parkplatz befindet, während andere Kollegen zu fünft im Pausenraum herum stehen/sitzen. Also, unterlasse mir gegenüber solche Unterstellungen.

    Dazu möchte ich noch sagen, dass die Abramier nicht aus Deppen besteht, ich denke, dass wenn man morgens oder Abends auf dem Server ist, leider nicht viele Personen im Dienst sind auch kaum Kollegen an der ZNA warten können.



    In der letzten Zeit ist es bei mir sowohl auch bei Anderen vorgekommen, dass die Wartezeit 20 min und länger war.

    Ich verstehe auch das lange Wartezeiten blöd sind, leider gab in letzter Zeit viele größere Einsätze (das was ich mitbekommen habe) wo es auch mehr als 3 Patienten gab, dort werden meist mehrere Einheiten dort hinalamiert werden.


    Falls ich etwas Wiederholt habe, bitte Ich dies zu Entschuldigen!


    Ich wünsche noch einen schönen Abend und eine Gute Nacht,


    MFG.


    Fleischhauer

  • Daher wäre eine Art Lösung für mich nur das, dass es eine Unterfraktion gibt (ähnlich Polizei / Justiz),

    die als ZNA-Personal eingestellt werden und bestimmte Kompetenzen bekommen, um die Endbehandlung durchzuführen (da, wie ebschrieben, der Patient vor Ort schon stabilisiert wird, weil es niemanden etwas bringen wird, einen Patienten mit 30er Puls erstmal 10 Minuten durch die Gegend zu kutschieren. Je nach Käfer im RTW (max. geschwindigkeit, und teilweise keine aktualsiierung der Patientenwerte im RTW (muss immer wieder neu das Sanitätsmenü geöffnet werden))


    Heißt das angestellte, unabhängig vom Rettungsdienst (Außen) (also jetzige Belegschaft) die als Unterfraktion arbeiten, machen dann Abklärung weiterer Verletzungen (Brüche, Cts, Mrts,....) und Versogen den Patienten bis zur Entlassung.

    Diese Personen sind absolut sinnlos, wenn keine RD Mitarbeiter im Dienst ist, da keiner zum KH vom RD gebracht wird und diese Leute sich dann die Beine in den Bauch stehen.

    Hier könnte es auch zu der Problematik kommen, dass wenn jemand z.B. auf der Autobahn einen Unfall hatte und bewusstlos ist, dieser trotz theoretisch anwensendem Krankenhauspersonal keine Hilfe zu erwarten hat, da zwar Mediziner da sind, diese allerdings das KH nicht verlassen können/dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen



    RD-Abzeichen_Notarzt.pngDr. Yuu Ulveblod

    Notarzt

    Facharzt für Diabetologie,

    Notfall- und Intensivmedizin

    Mitglied im Personalrat

    Lehrbeauftragter Katstrophenschutz



    Ehemals

    50px-RD-Abzeichen_Leitung.pngDr. Yuu Ulveblod

    Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, ÄLRD

    Facharzt für Diabetologie,

    Allgemeine Chirurgie,

    Viszeralchirurgie

    und Notfallmedizin