Die Detektei Nordholm bildet aus!

  • Bewerbungsphase Detektei Nordholm


    1zzyo5PZ


    Nachdem wir auf der Suche waren für eine Neue Geschäftsstelle, sind wir nun fündig geworden und haben uns Entschieden wieder Auszubildende aufzunehmen.


    Was können wir Ihnen bieten?

    Neben einer professionellen Ausrüstung für Ihre Einsätze - Eine genaue Auflistung dieser Ausrüstung können Sie der Liste weiter unten entnehmen - , bieten wir Ihnen auch eine gut durchdachte und zielführende Ausbildung an. In dieser Ausbildung durchlaufen Sie mehrere Module, welche darauf ausgerichtet sind Ihr Verhalten und Ihre Sinne im Einsatz zu schulen. So sollen Sie in der Lage sein sich verschiedensten Situationen schnellstmöglich an zu passen und die besten Entscheidungen zu treffen. Dieses Training findet zum größten Teil auf Nordholm statt, jedoch sind auch einige Auslandstrainings vorgesehen. Außerdem bieten wir Ihnen ein angenehmes und wohl strukturiertes Arbeitsumfeld in dem Sie sich wohlfühlen können.


    Was erwarten wir von Ihnen?

    Die Arbeit eines Detektivs auf Nordholm hat viele verschiedene Aufgabenfelder, daher ist Anpassungsfähigkeit eine der wichtigsten Eigenschaften die Sie mitbringen sollten. Außerdem ist Teamfähigkeit und Engagement sehr gefragt, da wir immer hart daran arbeiten unser Standbein auf Nordholm zu festigen und dies nicht im Alleingang zu schaffen ist. Auch Stressresistenz und mentale Belastbarkeit sind vielen Situationen sehr wichtig. Doch das wichtigste ist Spaß an der Arbeit und im Umgang mit Menschen. Wir haben uns der Sicherheit Nordholms verschrieben und haben somit viel mit den recht schaffenden Bürgern des Staates zu tun. Es sollte für Sie kein Problem sein auf eben diese zu zu gehen und Ihre Hilfe an zu bieten.


    Ausrüstung für Mitarbeiter:

    • Dienstwagen [nach Absolvierung der Ausbildung]
    • Dienstwaffe
    • Uniform
    • Kabelbinder

    Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie wollen mehr über uns und unsere Arbeit erfahren?

    Bewerben Sie sich direkt hier.

    Möglicherweise sind Sie sich aber auch nicht sicher ob dies das Richtige für Sie ist?

    Dann melden Sie sich gerne persönlich bei einem unserer Mitarbeiter und wir machen einen Termin für ein Praktikum, für einen genaueren Einblick in die Arbeit eines Detektivs, aus.


    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung


    Tom Becks | Geschäftsleitung

  • Guten Tag, wir möchten darauf Hinweisen das Kabelbinder in diesem Staat als illegal eingestuft werden. Ebenso steht es einer detektei nicht zu Personen zu Fesseln und somit diese einer Freiheitsberaubung zu unterziehen.

    Die Polizei distanziert sich zu 100% von diesem Gewerbe.


    Mit freundlichen Grüßen


    Copperfield

  • Das Recht jemanden die Freiheit zu berauben, ist Ausfluss des staatlichen Gewaltmonopols. Nicht der Einzelne, sondern der Staat soll zentral die Verfolgung und Ahndung von Straftaten übernehmen. Von diesem Grundsatz gibt es jedoch eine entscheidende Ausnahme, nämlich das sogenannte Jedermann-Festnahmerecht. Dieses Recht dient der Effektivität der Strafverfolgung. Denn die Polizei oder Staatsanwaltschaft kann nicht immer und überall sein.

    Nach § 127 Abs. 1 Satz 1 der Strafprozessordnung ist jedermann befugt eine Person ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen, wenn diese Person auf frischer Tat betroffen oder verfolgt wird und wenn sie der Flucht verdächtig ist oder ihre Identität nicht sofort festgestellt werden kann.

    Aber dieses Recht sollte eigentlich allen bekannt sein. Und aufgrund dieses Grundsatzes, fällt dieser Teil nicht in den Akt der Freiheitsberaubung und somit ist dies keine Straftat.

  • Hallo Herr Keen,


    Ich habe unser Gesetzbuch hoch und runter studiert.. und das 3 mal und ich finde den von Ihnen beschriebenen Paragraphen nicht. Was allerdings klar erkenntlich ist und schwarz auf weiß steht, ist der dritte Paragraph des Strafgesetzbuches Absatz 10 "Freiheitsberaubung":
    "Wer einen Menschen einsperrt oder auf andere Weise der Freiheit beraubt, wird mit Geldstrafe und/ oder Freiheitsstrafe bestraft."


    Damit sollte klar sein, dass es im Regelfall nicht erlaubt ist und geahndet werden kann. Ob das der jeweilige Beamte im Dienst auch durchsetzt ist eine andere Frage ;).


    MfG


    Carli Haagen

    Polizeioberrat
    Vorsitzender Personalrat

    Mitglied der Polizeiführung
    Dienstnummer: 28

    Abteilungen/Sonderausbildungen:
    Zollamt Nordholm
    Verkehrsüberwachung
    Operative Kräfte Nordholm


    225e6878de9364dd82ee33822096e22402e90fdf.png