Statement/Erklärung der Bündnis Regel

  • Da unser WordPress gerade eh Macken hat und sich hier ja alle die Finger wund Tippen um sich über die neuen Bündnis Regeln (Neue Bündnis Regelung) für einige der Gangs zu Unterhalten lasse ich den Blog mal ausfallen, dafür gibt es diese Erklärung hier.


    Wieso gibt es diese neue Regel ?

    Seit einer langen Zeit schon ist es mir ein Dorn im Auge das defakto keinerlei Konflikt bzw. Konkurenzkampf zwischen den Großen Gangs existiert. Für die die Dabei waren sind die Clankriege der 5.0 vielleicht noch ein Begriff. Große Gangs schließen sich, wann immer sie nicht sowieso schon 10 Leute sind, mit anderen großen Gangs zusammen um dauerhaft eine Vorteilsposition zu halten.


    Was ist das Problem dabei ? Wenn alle großen Gruppen zusammen Spielen (wieso auch immer, anscheinend ist Geld/Gear immer noch nicht einfach genug zu bekommen ?!) haben wir auf dem Server ein Verhältnis von etwa 20-30 Friedlichen Zivs/klein Gruppen, 30-40 Spielern aus den Großen Gangs in jeweils 10er Gruppen und die Fraktionen. Von den Fraktionen haben wir maximal 14 Cops (und das meist auch nur von 19-20:30). Diese 14 Cops müssen sich um die kleinen Probleme der ersten 20-30 Spieler kümmern und gleichzeitig das Bedürfnis der 3-4 Gruppen großer Gangs befriedigen große Aktionen zu machen. Wenn dann eine große Aktion losgeht, die Cops wissen durch die vorhergegangen Bündnisankündigung das es sich um viele Beteiligte handelt sind alle Ressource im Einsatz und keine weiteren Aktionen können bearbeitet werden (Das führte früher klassischerweise zu wellen von Einbrüchen, etc. während der Bank).


    Die Idee hinter der Bündnis Regel ist das Gangs nicht dauerhaft mit 10 Leuten Unterwegs sind, sondern auch mal in kleineren Gruppen von 4-6 Personen. Das hat unserer Meinung nach die Folgenden Vorteile

    - Mehrere kleinere Gruppen sind auf dem Server unterwegs und können dadurch mehr kleinere Events (Tankstelle, Einbrüche, Überfälle, Geiselnahmen) starten, die Cops können sich entsprechend aufteilen und haben auch über dauerhaftere Zeit der Serverperiode mehr zu tun (da Großereignisse ja üblicherweise nur selten stattfinden). Das hat auch den Vorteil das es vielleicht nicht mehr ganz so wie aktuell ist das um 20 Uhr eine riesen Aktion startet und danach die meisten Cops offline gehen weil sie entweder erschöpft sind oder glauben das eh nichts mehr passiert. Gleichzeitig können die kleineren Gruppen Civs auch weiterhin kleinere Aktionen starten da durch mehrere Aktionen gleichzeitig die Anzahl der für jede Aktion verfügbaren Cops beschränkt.

    - Kleine Gangs oder Gruppen von Spielern haben die Möglichkeit eine Aktion gegen sonst dauerhaft übermächtige Gangs zu starten

    - Wenn die großen Gangs nicht dauerhaft in Bündnissen sind entdecken sie vielleicht das man auch mal etwas gegen eine andere große Gang und nicht nur gegen die Polizei tun könnte :/


    Wie immer ist nicht klar was eine neue Regel bringt und wir müssen jetzt beobachten was passiert, in all der Diskussion (mit Teammitgliedern, in der Shoutbox oder in den Konversationen die ich erhalten habe) konnte ich jedoch nicht ein tatsächliches Argument finden was dagegen spricht oder auch nur ansatzweise die möglichen Vorteile entkräftet (ich lasse mich gerne eines besseren belehren wenn ihr hier tatsächlich etwas vorzubringen habt).


    Aktuell sieht es mir ein bisschen so aus als wären einige Gangs schlichtweg erbost das sie ihre dauerhafte Übermacht Stellung nicht weiter halten können, ohne tatsächlich Inhaltlich darauf einzugehen wieso wir überhaupt erst diese Regel einführen mussten.


    Ein großes Argument, da die Cops wie so häufig direkt als aller erster Gegner genannt wurden, möchte ich noch entkräften: Die Cops sind angehalten Verhältnismäßig zu agieren. Dafür ist es ihnen auch erlaubt zu zählen wie viele Spieler einer Gang auf dem Server sind (ist nun mal in 99% der fälle bekannt um wen es sich bei den Gegnern handelt) um dann VERHÄLTNISMÄßIG zu reagieren und mit entsprechender stärke anzurücken. Sollte es sich als Problem manifestieren das trotz teilweise kleineren Gruppierungen die Cops mit zu vielen Kräften anrücken werden auch hierfür Regeln gefunden werden.


    Jetzt bin ich gespannt auf eurer Konstruktiven Beiträge, wie meint ihr kann das Problem Sinnvoll angegangen werden, welche fundierten Argumente habt ihr vorzuweisen die gegen die Bündnis Regel sprechen ? Ich bin sehr gerne Bereit die Regel wieder zu entfernen, aber das kann nur passieren wenn es eine Sinnvolle Alternative gibt, denn ich glaube wir sind uns einig das die Aktuelle Situation mit den großen Gangs so nicht sinnvoll weiter geführt werden kann!

  • EDIT: Das Einzige tatsächliche Argument was bisher gekommen ist stimmt: Wir haben nicht vernünftig erklärt warum die Regel geändert wurde.


    Ehrlichgesagt sind wir nicht davon ausgegangen das dermaßen viel Inhaltslose Diskusion durch die Änderung ausgelöst wird und das sich die Gangs nicht selber denken können (zumindest ein paar und die anderen halt vom Zuschauen) warum es die Regel gibt.


    In dem Sinne Entschuldigung dafür, der Erklärung ist aber dann denke ich hiermit genüge getan, für Fragen stehen wir selbstverständlich weiterhin zur Verfügung..

  • In der 5.0 gab es viele kleinere und mittelgroße Gruppen, mit 3 - 6 Spielern auf dem Server. (Ich selbst habe das Gangleben mit max. 4 Kollegen angefangen).

    Das hat dazu geführt, dass häufig Einsätze für die Polizei rein gekommen sind. Teilweise waren wir zur Primetime ständig auf Achse. Dadurch hatten jedoch auch kleinere Gruppen mehr Erfolg insgesamt.


    Aktuell ist es leider so, dass Teilweise 10 bis 14 Polizisten 4 Stunden lang auf dem Server rumfahren, um sich auf einen Überfall zu freuen. Ab und zu knallt es auch, oder eine Bank wird gemacht. Nur ist es zu oft so, dass dementsprechend 10 Cops anfahren wollen, und leider auch oft anfahren, wenn eigentlich nur 2-3 Zivilisten vor Ort sind.

    Deswegen ist es verständlich, dass die Frequenz an Einsätzen weiter abnimmt - eine Abwärtsspirale, welche dazu führt, dass Zivilisten mit mehr Leuten agieren wollen, bzw. "Riesengangs" mit sehr vielen, Aktiven Mitgliedern entstehen (siehe 6.0).


    Ohne diskutieren zu wollen, wer denn nun "Schuld" sei es muss wieder einen Wechsel in der Mentatlität der POLIZEI! und der Zivilisten stattfinden, was das Verständnis von "alle wollen Spaß haben" und "Miteinander" angeht.

    Dafür weniger abgefucke, "Power-Aktionen", und schlechtes verlieren.



    PS: Und vielleicht sollten die Drogenpreise erhöht und das GV verlegt werden ;).

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Mehrere kleinere Gruppen sind auf dem Server unterwegs und können dadurch mehr kleinere Events (Tankstelle, Einbrüche, Überfälle, Geiselnahmen) starten, die Cops können sich entsprechend aufteilen und haben auch über dauerhaftere Zeit der Serverperiode mehr zu tun (da Großereignisse ja üblicherweise nur selten stattfinden).

    haben wir auf dem Server ein Verhältnis von etwa 20-30 Friedlichen Zivs/klein Gruppen, 30-40 Spielern


    Ich kann jetzt schon absehen, wohin die Aufsplittung in kleinere Gruppen führen wird.

    Ich befürworte, dass Bündnisse auch mal nicht anerkannt werden, jedoch bei dem jetzigen Klentel auf der Insel, der übertriebenen Machtausübung einzelner Gangs, wird zu etwas anderen führen. Nämlich das die Gruppe von hier beschrieben 20-30 auf 10-20 sich verschieben wird.
    Denn die neue Grauzone die dadurch nun entstanden ist, dass kleinere Gruppen mehr Händler und Verarbeitet abcampen werden.


    Heißt ergo - mehr Geiselnahmen etc. --> Polizei kommt nicht hinterher --> Geisel wird erschossen

    "Wenn Sie in xy Minuten nicht da sind, wird sie erschossen" - fertig.


    Ich glaube nicht, dass das eine beruhiggung der Situation beitragen wird.... Mitlerweile werden Geiseln ja nahezu immer erschossen, auch wenn die Kooperierten. (genügend in den letzten 2-3 Wochen in Streams gesehen, bei Cop geiseln etc.) Wie es nun ganz aktuell aussieht, habe ich keinerlei Fakten zu.


    Bin dennoch mal gespannt, wie es sich entwickelt.... habe da aber meine Bedenken.

    Aspie, 31 - Tiefhellverdunkelte Stimmungen

    RP: Medic | Pfarrerei Marborn, Herr Flora

  • Dann wäre zb, wenn die großen Gangs mal eine Bank oder so machen, gute Planung von Nöten, da geplant werden muss wann möglichst viele der Gangmitglieder auf dem Server können. Und somit werden auch die Banken etwas entlastet.

    Keine Ahnung wann das war, aber an einem Tag war in 2 Matrixen hintereinander eine Bank, was finde ich, da es ja was besonderes sein soll ein bisschen zu oft ist.


    Nachteil an der Regel ist das nicht so häufig große Aktionen durchgeführt werden können, was dazu führt, dass die Gangs vielleicht ein bisschen weniger Umsatz machen.


    Also das ist jetzt so meine Interpretation hinter der Regel:/

  • Seit einer langen Zeit schon ist es mir ein Dorn im Auge das defakto keinerlei Konflikt bzw. Konkurenzkampf zwischen den Großen Gangs existiert. Für die die Dabei waren sind die Clankriege der 5.0 vielleicht noch ein Begriff. Große Gangs schließen sich, wann immer sie nicht sowieso schon 10 Leute sind, mit anderen großen Gangs zusammen um dauerhaft eine Vorteilsposition zu halten.

    Dann müssten eben auch mal Neue Sachen Implementiert werden für die es sich zu "Kämpfen" Lohnen würde. Bsp: Es Lohnt sich Aktuell noch nicht mal eine Ballerrei anzufangen ,weil man seit der 6.0 kein Gear mehr abnehmen kann und zu - Zeit und - Geld so oder so macht egal ob man Gewinnt oder Verliert. Desweiteren Schließt man sich Natürlich Logischerweise zusammen ,wenn man es kann ,weil man mit mehr Leuten mehre Spaß haben kann oder mehr Möglichkeiten hat.

    Was ist das Problem dabei ? Wenn alle großen Gruppen zusammen Spielen (wieso auch immer, anscheinend ist Geld/Gear immer noch nicht einfach genug zu bekommen ?!) haben wir auf dem Server ein Verhältnis von etwa 20-30 Friedlichen Zivs/klein Gruppen, 30-40 Spielern aus den Großen Gangs in jeweils 10er Gruppen und die Fraktionen. Von den Fraktionen haben wir maximal 14 Cops (und das meist auch nur von 19-20:30).

    Also zu erst ein mal sind nicht von jeder Gang durchgängig 10 Leute da und ,wenn da meisten mehr von den neueren Gangs und ,wenn dann entstehen die meisten 10 Leute mit Bündnissen.

    - Kleine Gangs oder Gruppen von Spielern haben die Möglichkeit eine Aktion gegen sonst dauerhaft übermächtige Gangs zu starten

    - Wenn die großen Gangs nicht dauerhaft in Bündnissen sind entdecken sie vielleicht das man auch mal etwas gegen eine andere große Gang und nicht nur gegen die Polizei tun könnte :/

    Eine Möglichkeit wäre einfach ,dass die kleinen Gruppierungen einfach Ihr Gehirn benutzen und sich zusammen Schließen oder Bündnisse machen.

    Ein großes Argument, da die Cops wie so häufig direkt als aller erster Gegner genannt wurden, möchte ich noch entkräften: Die Cops sind angehalten Verhältnismäßig zu agieren. Dafür ist es ihnen auch erlaubt zu zählen wie viele Spieler einer Gang auf dem Server sind (ist nun mal in 99% der fälle bekannt um wen es sich bei den Gegnern handelt) um dann VERHÄLTNISMÄßIG zu reagieren und mit entsprechender stärke anzurücken. Sollte es sich als Problem manifestieren das trotz teilweise kleineren Gruppierungen die Cops mit zu vielen Kräften anrücken werden auch hierfür Regeln gefunden werden.

    Aktuell wird so weit ich weiß aber nicht Verhältnismäßig gehandelt ,wenn z.B eine Bank Klingelt ,wird die Grundsätzlich fast immer mit 10 Leuten angefahren Selbst ,wenn es 7 Personen sind da mit man halt einen Vorteil hat.

    Die Idee hinter der Bündnis Regel ist das Gangs nicht dauerhaft mit 10 Leuten Unterwegs sind, sondern auch mal in kleineren Gruppen von 4-6 Personen. Das hat unserer Meinung nach die Folgenden Vorteile

    - Mehrere kleinere Gruppen sind auf dem Server unterwegs und können dadurch mehr kleinere Events (Tankstelle, Einbrüche, Überfälle, Geiselnahmen) starten, die Cops können sich entsprechend aufteilen und haben auch über dauerhaftere Zeit der Serverperiode mehr zu tun (da Großereignisse ja üblicherweise nur selten stattfinden). Das hat auch den Vorteil das es vielleicht nicht mehr ganz so wie aktuell ist das um 20 Uhr eine riesen Aktion startet und danach die meisten Cops offline gehen weil sie entweder erschöpft sind oder glauben das eh nichts mehr passiert. Gleichzeitig können die kleineren Gruppen Civs auch weiterhin kleinere Aktionen starten da durch mehrere Aktionen gleichzeitig die Anzahl der für jede Aktion verfügbaren Cops beschränkt.

    Dadurch ,dass es dann mehr Kleinere Gangs geben soll (Witz) werden die Ziele Natürlich auch kleiner ,dann werden die Ziele z.B keine Bank oder Geiselnahme oder sonst eine Ballerrei sondern Farmer aller Art und dann ist das Geheule wieder Groß und dann werden noch Waffen Verboten oder werden die ,dann so Teurer wie am Anfang der 6.0 ?.

    Wenn man schon sagt lieber kleine Gangs ,dann kann man genau so Gut eine Regel Einfügen die Sagt: Ein Gruppierung darf aus nur z.B. 15 Leuten bestehen und es dürfen nur maximal 6 auf den Server sein.


    Dann gehe ich aber davon aus ,dass es evl. wieder dazu kommt das der Server wieder leerer ist als sonst was von den Aktionen her.

    *Hust* Anfang 6.0 *Hust*


    Dann wäre zb, wenn die großen Gangs mal eine Bank oder so machen, gute Planung von Nöten, da geplant werden muss wann möglichst viele der Gangmitglieder auf dem Server können. Und somit werden auch die Banken etwas entlastet.

    Keine Ahnung wann das war, aber an einem Tag war in 2 Matrixen hintereinander eine Bank, was finde ich, da es ja was besonderes sein soll ein bisschen zu oft ist.

    Eine andere Alternative wäre es wie am anfang der 5.0 zu gestallten. Sobalt klar wurde das die Zivs die Bank Schaffen Stürzt der Server zufälliger weise ab und alles ist weg.

  • Dann müssten eben auch mal Neue Sachen Implementiert werden

    Bezahl mir und den anderen DEVs den entsprechenden Stundensatz dann können wir hier Arbeiten, ansonsten schaffen wir nun mal nur das wozu unsere Freizeit reicht. Mal abgesehen davon gibt es beispielsweise Häuer mit wertvollem Inhalt für die es sich zu kämpfen lohnen würde, macht aber trotzdem immer nur Große gang gegen kleine Spieler und nie die großen gegeneinander, zumindest meines wissens.


    Also zu erst ein mal sind nicht von jeder Gang durchgängig 10 Leute da und ,wenn da meisten mehr von den neueren Gangs und ,wenn dann entstehen die meisten 10 Leute mit Bündnissen.

    Und genau deshalb gibt es die Bündnisregel, willst du jetzt für oder gegen die argumentieren ?

    Eine Möglichkeit wäre einfach ,dass die kleinen Gruppierungen einfach Ihr Gehirn benutzen und sich zusammen Schließen oder Bündnisse machen.

    Dann wäre es immer noch nur 10 gegen 10 wobei dann aber halt die eine Gang nochmal 40 Leute im Hintergrund haben die die anderen dann permanent jagen (haben wir schon oft genug gesehen)


    Aktuell wird so weit ich weiß aber nicht Verhältnismäßig gehandelt ,wenn z.B eine Bank Klingelt ,wird die Grundsätzlich fast immer mit 10 Leuten angefahren Selbst ,wenn es 7 Personen sind da mit man halt einen Vorteil hat.

    Ich habe ein paar mal Cop gespielt in letzter Zeit und gucke gelegentlich in die Logs, ich kann mich nicht erinnern eine Bank mit weniger als 9 Spielern gesehen zu haben bei der die Cops voll angerückt sind (einzige außnahme waren ein paar RP banken)

    Wenn man schon sagt lieber kleine Gangs ,dann kann man genau so Gut eine Regel Einfügen die Sagt: Ein Gruppierung darf aus nur z.B. 15 Leuten bestehen und es dürfen nur maximal 6 auf den Server sein.

    [UMFRAGE] Bündniss vs. 6 Mann Regel


    Insgesamt kann ich deinem Post leider keinerlei Argumente entnehmen die tatsächlich irgendwo au Tatsachen basieren oder mehr als reine Spekulation sind, sollte also nochmal jemand sich Fragen warum wir die Diskussion unter dem original Post deaktiviert habt könnt ihr ja auf den Post verlinken, als Beispiel dafür wie man einen nutzlosen Beitrag schreibt (nicht böse gemeint, aber da ihr ja so gerne über mich herzieht muss ich zumindest sowas mal aufzeigen)

  • Das Problem was ich bei solchen Änderungen immer sehe ist, dass sich die Admins und besonders du vabene1111 bei einer Änderung immer etwas Vorstellen. Wenn es dann live ist und nie Spieler es nutzen interpretieren sie es für sich und so wie sie den größten Nutzen daraus schlagen können. Oft entspricht das nicht euren Vorstellungen und der Hammerschlag kommt und für die Spieler eine vermeindlich gute Sache wird "kaputt" gemacht.


    Als großes Beispiel dafür sehe ich das Gang Event vor ein Monat, welches nach 2 Tagen beendet wurde, weil es nicht lief wie es sich vorgestellt wurde. Von unserer Seite haben wir das gemacht was wir für richtig hielten und das war Flagen klauen wo es geht und unsere verteidigen. Dabei sind einige Missverständnisse entstanden und Bäm alles war zu Ende mit der Ausssage: Ihr wisst schon warum! Wussten wir aber nicht und Möglichkeiten das zu Klären gab es auch nie.


    Das Problem was ich hier sehe ist die Kommunikation dazwischen die fehlt. Es wäre bei sowas immer gut, wenn für euch etwas falsch läuft, dass dies auch an die Spieler mitgeteilt wird und nicht angekuckt und dann nach einer Weile der große Schlag.

  • bene ganz ehrlich ich verstehe die intention dahinter voll und ganz. aber was glaubst du oder ihr was jetzt passiert? das gangs diesich bis jetzt super verstehen auf einmal aufeinander losgehen? wohl kaum! das problem hinter allem sind die gangs die hart sein wollen dein gang namen durch den schmutz ziehen, dann ihr grenzen aufgezeigt bekommen (zumal wir mit 8 gegen 10 agiert haben) und dannach ein riesiges mimimi im forum auftaucht. da hat man doch garkein bock mehr auf gang fehden, oder z.B eine andere grosse gruppe aus teilzeitgangstern(wegen der aktivität nicht dem verhalten) die gerne die häuser anderer leer räumen aber wenn man deren häuser mal besichtigt nie irgendetwas drin liegt weil die waffen in häusern liegen die nix mit der gang zu tun haben. oder wie auch letztens neue gruppe raubt alles aus was bei 3 net aufn baum ist dann steigen wir in deren häuser die sind 8 wir ebenso und diese dann keine eier in der hose haben das selbst zu klären und lieber die polizei vorschicken oder warten bis nur 1 oder 2 von uns da sind und dann mit 9 leuten die harten zu spielen. es ist nicht das problem der bündnisse es ist ein gang problem da alle hart sein wollen aber keiner zegt das er es auch ist!

    oder wieder andere neue gang. klauen sich waffen zsm einer will die dann verkaufen in der safezone parkt die waffen ein damit man net ran kommt und macht dann im forum ein thread auf und heult das man in der sz hochgenommen wurde........


    so zu dem mit dem das cops dann mehrere sachen anfahren können ist schön gedacht aber bei der momentanen taktischen finese der cops brauch man sich net wunder das fast jede bank durch geht. bis auf eine hand voll cops ist da nur wildes rumgeballer ohne plan.


    ich weiss das es schöne häuser gibt besonders deren inhalt aber manche leute müssen tatsächlich schauen damit sie die häuser von anderen wissen.

    nicht wie andere gewisse leute die 3 tage nach dem versetzen eines hausen wissen wem es gehört....


    viele

  • Hallo,

    wie wäre es wenn wir die cops mal aus der diskussion rauslassen wenn wir wirklich 0,0 damit zu tun haben.

    Aber okay...

    1. Jeder darf wissen wie viele wir sind, wir aber nicht wie viele ihr seid.

    2. Die Polizei hat keine zeit etwas zu planen oder sich schön taktisch zu positionieren. Dies obliegt auch den Rebellen.

    3. wir haben eine kennzeichnungspflicht, bedeutet ihr erkennt einen polizisten in gefechten immer.

    4. Das Gelände der bank ist für die Partei die es zuerst besetzt und sich dort positionieren kann sehr sehr stark.

    5. Ach, über Geiseln die als freifahrtschein gesehen werden reden wir jetzt nicht.


    Aber alles gut aus unserer Sicht, wir haben uns damit abgefunden das wir im Gear gleichwertig sind und in allen anderen belangen benachteiligt.

    Freut euch über eine leichte einnahmequelle, wobei solche dinge ja eigentlich Highend für die rebellen sein sollten.

    Aber wäre ja doof wenn man die bank 10 mal macht und nur 5 mal gewinnt.

    wie gesagt, kein ding... wir nehmen uns gerne für das allgemeine wohlbefinden zurück.


    Zum Topic..


    Ob eine regelung auf 6 Personen etwas bringt muss im live betrieb getestet werden. Dazu sind aber auch die Hintergründe zu betrachten....

    Wir könnten mehrere aktionen anfahren und den Personen das rp bieten und uns mit ihnen beschäftigen, wäre das aber auch wirklich von allen gewollt?

    Manchmal macht es für uns den Eindruck das so mancher versucht den weg des geringsten Widerstandes zu nehmen. Maximaler Ertrag bei minimalem Risiko. Am besten garkein Kontakt mit Personen die Ihnen gefählich werden könnten, es würde ja die chance bestehen das man etwas verliert und für die Straftaten die man begangen hat belangt wird.


    Meiner Meinung nach ist das grundlegende Problem die Einstellung und das Verständnis zu dem was wir hier machen und für was der Server steht.


    Denkt mal drüber nach.


    Lg Copperfield

  • bene ganz ehrlich ich verstehe die intention dahinter voll und ganz. aber was glaubst du oder ihr was jetzt passiert? das gangs diesich bis jetzt super verstehen auf einmal aufeinander losgehen? wohl kaum! das problem hinter allem sind die gangs die hart sein wollen dein gang namen durch den schmutz ziehen, dann ihr grenzen aufgezeigt bekommen (zumal wir mit 8 gegen 10 agiert haben) und dannach ein riesiges mimimi im forum auftaucht. da hat man doch garkein bock mehr auf gang fehden, oder z.B eine andere grosse gruppe aus teilzeitgangstern(wegen der aktivität nicht dem verhalten) die gerne die häuser anderer leer räumen aber wenn man deren häuser mal besichtigt nie irgendetwas drin liegt weil die waffen in häusern liegen die nix mit der gang zu tun haben. oder wie auch letztens neue gruppe raubt alles aus was bei 3 net aufn baum ist dann steigen wir in deren häuser die sind 8 wir ebenso und diese dann keine eier in der hose haben das selbst zu klären und lieber die polizei vorschicken oder warten bis nur 1 oder 2 von uns da sind und dann mit 9 leuten die harten zu spielen. es ist nicht das problem der bündnisse es ist ein gang problem da alle hart sein wollen aber keiner zegt das er es auch ist!

    oder wieder andere neue gang. klauen sich waffen zsm einer will die dann verkaufen in der safezone parkt die waffen ein damit man net ran kommt und macht dann im forum ein thread auf und heult das man in der sz hochgenommen wurde........

    Tja das ist eine äußerst harte Ansage an die Gangs, ich fürchte nur das es wenn es so ist wie in deiner these dann vollkommen außerhalb unserer Macht liegt irgendwas zu ändern. Ganz so schlecht sehe ich die Sitation aber nicht :)


    Unser Ziel mit der Bündnis Regelung ist aber auch gar nicht unbedingt Krieg auszulösen sondern zu verhindern das alle großen gangs durch ihr Bündnis immer 10 Leute sind. Das ist der wichtigste Punkt.

    so zu dem mit dem das cops dann mehrere sachen anfahren können ist schön gedacht aber bei der momentanen taktischen finese der cops brauch man sich net wunder das fast jede bank durch geht. bis auf eine hand voll cops ist da nur wildes rumgeballer ohne plan.

    Theoretisch wären dann gerade dafür kleinere Aktionen förderlich


    Zu Funker:


    Ich gebe dir recht, die Kommunikation läuft nicht immer 100% perfekt ab. Das Problem ist das mein Tag nur 24 Stunden hat und ich Wochenende prinzipiell so weit wie möglich (funktioniert selten) von Arma frei zu halten (nach 5 Jahren kann ich das einfach nicht anders). Daher delegiere ich dann sowas wie das Gang Event an in dem Fall Beispielsweise Backwasch. Wenn ich dann Samstag Abend notfall mäßig in den TS gerufen werde und vom Support und Backwasch nur höre wie alle sich verhalten wie die Letzten und alles probieren zu ihrem maximalen vorteil interpretieren ohne dabei darauf zu achten was das für andere bedeutet dann habe ich halt die Nase voll und schiebe einen Riegel davor.


    Damit aber in so einem Fall Backwasch oder der Support sich nicht den Hass aller einfangen und das ganze mit entsprechender Autorität umgesetzt wird stelle ich mich dann vorne hin und kläre das. Da ich aber nicht alle Infos im Detail habe bzw. mir das auch einfach nicht alles Merken kann kommen dann so Fälle zu Stande wo ich mir Denke "Die müssten eigentlich wissen was sie Falsch gemacht haben, also schreibst du einfach das".


    Ist jetzt wie gesagt nur ein Beispiel, aber das was du sagst, das stets alles zum maximalen eigenen Vorteil ausgenutzt wird ist meiner Meinung nach ein extrem großes Problem. Hier auf dem Server sind extrem viele Egoisten unterwegs die nicht eine Sekunde darüber nachdenken was ihre Handlungen für Konsequenzen haben. Damit meine ich nicht das man immer Blümchen RP machen muss, aber ab und zu sollte man vielleicht auch mal an die anderen denken bevor man handelt.


    Soviel gesagt werde ich allerdings probieren sowas in Zukunft klarer zu kommunizieren, denn so eine Diskussion hier kostet extrem viel Zeit und macht vor allem keinen Spaß, also sollten wir sowas vermeiden.


  • - Mehrere kleinere Gruppen sind auf dem Server unterwegs und können dadurch mehr kleinere Events (Tankstelle, Einbrüche, Überfälle, Geiselnahmen) starten, die Cops können sich entsprechend aufteilen und haben auch über dauerhaftere Zeit der Serverperiode mehr zu tun (da Großereignisse ja üblicherweise nur selten stattfinden). Das hat auch den Vorteil das es vielleicht nicht mehr ganz so wie aktuell ist das um 20 Uhr eine riesen Aktion startet und danach die meisten Cops offline gehen weil sie entweder erschöpft sind oder glauben das eh nichts mehr passiert.



    Von der Idee her ein sehr gutes Argument, dem ich leider von der Anschauung her doch nur teilweise zustimmen kann.

    Prinzipiell stimme ich dir zu, dass mehrere kleine Gruppen auf dem Server sein werden, welche aber dennoch nicht zwangsläufig mehr machen müssen; da sehe ich meine Zweifel, da dieses Argument auch sehr hypothetisch ist. Vor allem ist bisher die Kehrseite auch nicht betrachtet worden: Angenommen die Regel wird sehr gut aufgefasst und die Gangs/Gruppierungen stehen in richtigen Konflikten untereinander und lassen es richtig krachen (was ja auch laut Vorschlag einer der Kernaspekte der Regel sein soll); da kommt schnell die Problematik der sogenannten ,,ganginternen Angelegenheit" gerade für die Polizei auf. Das könnte auch zwangsläufig darauf hinauslaufen, dass die Polizei erst einmal viel weniger zu tun hat, da jeder Gangkonflikt Gefahr läuft, nur noch als ,,ganginterne Angelegenheit" deklariert zu werden (wurde vllt. nicht zu Ende gedacht?). Außerdem könnte es passieren, dass auch bei den Cops Sondereinheiten an erheblicher Bedeutung verlieren (siehe Beitrag Alaska im anderen Thread); da weniger Notwendigkeit bestünde, diese zu bilden. Wie gesagt, alles auch von mir hier sehr hypothetisch; aber auch einmal eine andere Sichtweise von Cop Seite, die nicht ganz pro-Regel ist.


    Insgesamt kann ich wirklich alle Punkte der Regel nachvollziehen und es ist verdammt gut argumentiert und nicht aus der Welt gegriffen (was aber anscheinend von vielen Leuten hier so angesehen wird?). Dennoch habe ich als 100% Cop und klarer NICHT-Grupierungsspieler dabei ein mulmiges Gefühl; muss man die RP Freiheit wirklich durch eine solche Regel drastisch einschränken (wäre vllt. auch einmal eine Argumentation rein hinsichtlich auf RP interssant?)


    PS:

    Dennoch bin ich sehr neutral dazu eingestellt; bin jedoch auf weitere Argumente (egal ob pro- oder contra- Regel egal von welcher Seite/Fraktion) gespannt.

  • Unser Ziel mit der Bündnis Regelung ist aber auch gar nicht unbedingt Krieg auszulösen sondern zu verhindern das alle großen gangs durch ihr Bündnis immer 10 Leute sind. Das ist der wichtigste Punkt

    welche grossen gangs bei uns fliegen jetzt wieder inaktive. wir mögen eine relativ alte gruppe sein aber gross ist was anderes. wir wissen uns zu wehren und anzugreifen ebenso aber die zeiten wo jede matrix 10 kmler da sind ist vorbei. darum waren meisst die 2 oder 3 die da waren mit ww unterwegs und am ende waren wir dann da auch nur 7 oder 8 leute nur eben mit durchschlagskraft. es bedarf keiner 10 mann um 10 mann ausseinander zu nehmen.

    am ende heisst viele kleine gangs viele angriffe auf kleine farmer, da diese sich nicht wehren können und man mit wenig leuten dann noch profit raus zieht

  • Ich sehe nicht den Zusammenhang zwischen 6 man Regel und cops looten (und damit möglicherweise hunten) aber ich habe prinzipiell auch hier kein Problem mit Experimenten,nur gleichzeitig würde ich das glaube ich nicht ausprobieren :/

    Sei dir sicher das dann gehunted wird. Aber das ist völlig normal, jeder will ersma ne uniform. Ist wie alles was neu ist, erstmal wirds übertrieben und dann flacht das ab. Ist wie bei autos, kommt da wasneues siehst du tagelang fast nurnoch die karre.

  • Was die Regel mit Cops looten zu tun hat verstehe ich auch nicht, aber trotzdem ein paar Gedanken dazu (No offense, meine Meinung):


    1. Die Polizei zahlt nichts für Ihr Gear, der Wille zur Deeskalation liegt daher oft bei den Rebellen, die etwas zu verlieren haben

    2. Sich mit der Polizei anzulegen ist meistens Schwachsinn (außer Bank), da Verlust von Leben und Gear sinnfrei wären

    3. Es würde sich vermutlich ein Schwarzmarkt mit Cop Items entwickeln, was zum Einen eventuell das Rp etwas anfachen würde, zum Anderen kann man mit Tasern etc. auch lustige Dinge anstellen

    4. In diesem Zusammenhang von mir die Frage: Warum zahlen Cops nichts für Langwaffen? Wie man sieht führt Copgehalt zur Geldentwertung auf dem Server, da die Meisten zweistellige Millionenbeträge auf den Konten haben (Siehe Auktionen im Forum, Auktionsevent gestern) und ein normaler Zivilist einfach schnell die Schnauze voll hat vom Farmen. Wenn die Polizei 10-20k für eine Langwaffe zahlen würde (also 30-50% ihres Stundenlohns), würde das eventuell auch ein wenig den Respekt vor Ausrüstung und Leben erhöhen und weniger schnell geschossen werden?

  • ... Wie man sieht führt Copgehalt zur Geldentwertung auf dem Server ...

    DANKE, dass du das schreibst.

    - -


    Schöne Zeiten gehabt, tolle Zeiten gerade eben, voller Vorfreude auf Morgen! :thumbup:


    Zivilist: Norman Normal

    Spielzeit Server: ~ 800 Stunden

    Spielzeit Arma: ~ 3200 Stunden

    Steam: Crazyflosch

    Twitch: Crazyflosch

    Twitter: Crazyflosch


    Zivilist aus Überzeugung :!: :!:


  • 3. Es würde sich vermutlich ein Schwarzmarkt mit Cop Items entwickeln, was zum Einen eventuell das Rp etwas anfachen würde, zum Anderen kann man mit Tasern etc. auch lustige Dinge anstellen

    Würde auch zu mehr Durchsuchungsbefehlen führen wodurch die Zivs auch wieder genervt sind

    Wie man sieht führt Copgehalt zur Geldentwertung auf dem Server, da die Meisten zweistellige Millionenbeträge auf den Konten haben (Siehe Auktionen im Forum, Auktionsevent gestern

    Ich kann dir sagen, das bei solchen Beträgen auch die Cops sich von mehreren Leuten Geld borgen um dieses aufzubringen.

    würde das eventuell auch ein wenig den Respekt vor Ausrüstung und Leben erhöhen und weniger schnell geschossen werden?

    Dazu mach ich mal bei euch keinen wirklichen Kommentar.


    Ups Cops rüsten sich am Airfield aus für die Bank, Cops hochnehmen und mit einer Reaktionszeit von 1 sek alle wegknallen

    9d0d89a856abf057569b1da9e41741a7968226ed.png

    Polizeipräsidium Nordholm

    Jan Lambertsen

    Leiter Verkehrsüberwachung und

    Bundesamt für Güterverkehr


    Polizeihauptmeister m.Z.

    Dienstnr. C5/76