Eine Neue Fraktion (Rebellen)

  • Diese Idee entstand aus der Diskussion Wieso sollen Gangs kämpfen


    Eine neue Fraktion. Diese wiederspiegelt die Rebellen.


    Funktionen der Fraktion:

    - Den Drogendealer ersetzen, was das Drogen farmen interessanter machen kann.

    - Den Rebellenshop ersetzen, was den Kauf am Rebellenshop cooler gestalten würde.

    - Cappen der GVs


    Der Fraktion tritt man dann auch via Forum & Bewerbung bei.

    Die Fraktion genießt keinen Schutz etc. (siehe Rac/Medics)

    Sie werden genauso wie normale Zivilisten behandelt.


    Die Fraktion hat ein eigenes HQ(möglicherweise die Rebelleninsel), das folgende Funktionen bietet:


    - Craften von dem bestimmten Produkt (nur zugänglich für Mitglieder der Fraktion)

    - Möglicherweise Craften von Waffen (nur zugänglich für Mitglieder der Fraktion oder zugestatteten Zivilisten)

    - Den Verkauf von Waffen und anderwertigen Sachen aus dem Rebellenshop an Zivilisten.

    - Möglicherweise Den einzigen Drogendealer der Insel (nur zugänglich für Mitglieder der Fraktion)

    falls es noch andere Sinnvolle Funktionen in den Kommentaren erscheinen werde ich diese ergänzen


    Das ersetzen des Rebellenshops wird wie folgt aussehen:

    die Fraktion bestimmt immer ein Mitglied welcher sich als Händler stellen muss. Dieses Mitglied verkauft an Zivilisten

    Waffen vom Shop (Shop ist nur Zugänglich für die Fraktion, außer es sind weniger als 2 Mitglieder online).

    Es würde eine für alle Spieler verfügbare Preisliste geben.

    Einen Prozentualen Anteil vom List preis würde der Händler/Fraktion selber bekommen, d.h. gibt es noch Spielraum zum Handeln)

    Für den Verkauf von kleinen Sachen wie Kleidung oder Reifen etc. würde der Händler nicht anbieten. Das wird zu Stressig.

    JEDER KUNDE WIRD GLEICH FAIR BEHANDELT


    Das ersetzen des Drogendealer wird wie folgt aussehen:

    Der Drogendealer wird nur der Fraktion zugänglich gemacht, d.h. muss jeder Drogenfarmer an die Gang verkaufen.

    Die Gang kauft z.b. immer für den Marktpreis die Drogen ab und behandelt jeden Drogenfarmer gleich.

    Die Farmer melden sich via Dispatch oder Anruf.

    Ein Treffpunkt wird ausgemacht.

    Die Ware wird abgekauft und in Fraktionsinterne Fahrzeuge umgeladen.

    Das Fahrzeug wird zum HQ/DD gebracht und an den DD verkauft.

    Die Polizei/Zivile Gruppierungen könnte beim Kauf/ Transport oder Verkauf zuschlagen.

    Die Gruppierung bekommt entweder ein Individuelles Fahrzeug mit sehr viel T-Inventar (2k+), um

    auch Gruppenfarmer zu bedienen oder Das Gewicht von verarbeiteten Drogen wird auf 1 reduziert.

    Falls weniger als 6 Mitglieder Online sind wird wie gewohnt der DD genutzt.

    Denn für den Kauf sollten minimal 5 Mitglieder Mitkommen, da sonst zu wenig Schutz vor Polizei/Zivilie Gruppen da ist.


    Das Cappen des GVs würde wie folgt aussehen:

    Der mögliche Loot bei GVs wird deutlich erhöht, da dass Risiko höher sein wird.

    Die Gruppierung ist zur Verteidigung / Rückeroberung des GVs vor anderen Gangs da.

    Falls Gangs das GV Capen begibt sich die Fraktion dorthin und nimmt sie zurückein.

    Falls die Fraktion dabei versagt ist das GV für die Restliche Serverperiode für die Fraktion Tabu.


    Slot Aufteilung:

    Die Fraktion sollte 8 Slots zur Verfügung haben.

    - 1 Slot für den Händler

    - die Restlichen als mobile Einsatztruppe

    -> zum Cappen des GVs

    -> zum Kauf von Drogen


    Verhalten gegenüber anderen Fraktionen:

    Gegenüber RAC/Medics ist sie wie ein normaler Zivilist eingestellt

    Die Polizei:

    Die Fraktion verteidigt mit Maximal bis zu 3 Mann die Rebelleninsel

    Die Fraktion sucht keinen Konflikt mit der Polizei.

    -> Die Bank/tankstellen/etc. ist nicht erlaubt

    -> Die Polizei greift bei Drogendeals jedoch ein

    Der Händler ist immer Unbewaffnet und wird bei einem Raid ignoriert bzw. als Unschuldiger angesehen.

    Oder der Händler kann verhaftet werden und falls kein anderer von der Gruppierung gestellt werden kann

    gibt es für die Serverperiode keinen Händler und es muss bei Zivilisten Eingkauft werden.

    Gegenüber Zivilisten:

    Es darf kein Zivilist ausgeraubt werden!

    Es wird kein Konflikt gesucht außer beim GV.



    Ziel:

    Die Gangs haben öfter Konflikte wie in "Wieso sollen Gangs kämpfen" besprochen.

    Die Gangs bekommen einen Vergrößerten Einflussbereich. (funktion als DD)

    Immer weiter Gangs werden zu Fraktionen umgewandelt. Jede Gang bekommt eine eigene Fraktion.(maximal 5 Fraktionen)

    Mit HQ (ähnlich wie Aktuell die Siedlungen)

    Das Ziel geschieht wie folgt:

    Sobald es mehrere Fraktionen gibt werden die Regeln geändert.

    -Zivilisten dürfen ausgeraubt werden.

    -Es wird um den Händlerplatz gekämpft/ jeder hat seinen eigenen Händler im HQ und der Kunde entscheidet

    -Die Bank ist erlaubt.

    Die Fraktion wird Quasi zur normalen Gruppierung wie jetzt


    Bei weiteren Ideen bitte in die Kommentare :)

  • Und wo sollen die ganzen Mitglieder der Fraktion soviel Geld her haben um die Touren zu bezahlen mit Marktpreis weil ich denke nicht das jeder soviel Geld hat das er damit sche***en kann xD

  • Ich finde das passt einfach nicht zu ReallifeRPG. Ich mag es einfach mich mal mit Leuten zu beefen und wenns genug ist gibt's ein Gespräch auf dem Server, ein RP Gespräch und man klärt die Fronten. Das wird hier so von den alten Gangs vorgelebt, finde ich gut, kann so bleiben. Auch wenn das bedeutet, dass man sich größtenteils friedlich gegenüber steht. Ich lege viel mehr Wert auf interessante Gespräche, länger andauerndes RP oder längere Konflikte. Dafür braucht man keine extra Fraktion. Wie schon so oft geschrieben, uns werden viele Möglichkeiten offen gehalten uns kreativ zu entfalten, man nutzt sie nur nicht. Das Fundament Nordholms ist nicht für Rebellen ausgelegt sondern für den kleinen dicken Fisch, der anderen dicken Fischen gerne die Beute klaut, für Ganoven, für Betrüger, für Menschen, die fleißig ihrer lieblings Tätigkeit nachgehen, für Eigenheimbauer, für Rennfahrer, für dich und mich.

  • An sich ist es ja cool, dass sich jemand so krass Gedanken macht, nur erkenne ich wenig bis gar keine Struktur in dem Ausgangsbeitrag. Grundsätzlich finde ich den Begriff und das Konzept ,,Fraktion" hier mehr als unpassend, da dieser Begriff eher eine im RP vom Staat gestützte bzw. den Staat repräsentierende Gruppe (eben Fraktion) meint und tut mir Leid, aber Rebellen können doch in keinem RP Konzept der Welt vom Staat gestützt werden -geschweige denn den Staat repräsentieren-; damit machst du doch alle anderen bisherigen Fraktionen überflüssig??? Deswegen finde ich die Idee nicht wirklich durchdacht.

    Außerdem würde es massiv die Gang RP Freiheit einschränken; in einer Fraktion herrschen standartisierte Regeln und somit gäbe es weniger Freiheit für Gangs und Rebellen allgemein.

  • Ich finde das passt einfach nicht zu ReallifeRPG. Ich mag es einfach mich mal mit Leuten zu beefen und wenns genug ist gibt's ein Gespräch auf dem Server, ein RP Gespräch und man klärt die Fronten. Das wird hier so von den alten Gangs vorgelebt, finde ich gut, kann so bleiben. Auch wenn das bedeutet, dass man sich größtenteils friedlich gegenüber steht. Ich lege viel mehr Wert auf interessante Gespräche, länger andauerndes RP oder längere Konflikte. Dafür braucht man keine extra Fraktion. Wie schon so oft geschrieben, uns werden viele Möglichkeiten offen gehalten uns kreativ zu entfalten, man nutzt sie nur nicht. Das Fundament Nordholms ist nicht für Rebellen ausgelegt sondern für den kleinen dicken Fisch, der anderen dicken Fischen gerne die Beute klaut, für Ganoven, für Betrüger, für Menschen, die fleißig ihrer lieblings Tätigkeit nachgehen, für Eigenheimbauer, für Rennfahrer, für dich und mich.

    Der letzte Satz hat mich emotional berührt.

  • - Woher willst du den Slot für eine 5. Fraktion nehmen? Soweit ich weiß unterstützt Arma dies gar nicht.

    - Wenn jede Gang zur Fraktion werden soll, wo macht man den Unterschied, ob man zu einer der genannten maximal verfügbaren 5 Gang-Fraktionen wird?

    - Wenn jede Fraktion/Gang ein HQ bekommt -> Revierkämpfe, rechtsfreie Räume, endlos viele Schießereien, Zivilisten kommen "zwischen die Fronten", kein normales Farmen möglich, da wichtige Straßen durch Schießereien blockiert sind

    - Die gesamte Fraktion ist auf Konflikt ausgelegt -> Schießerei als einziges Spielprinzip

    - Der Händler muss durch die Polizei "antastbar" sein

    - Woher soll die Fraktion Geld für die Drogenankäufe nehmen? Was tun, wenn das Geld ausgeht? -> Die Fraktion kann pleite gehen und müsste vom Support regelmäßig Geld bekommen -> Riesiger Aufwand -> Unfair -> Missbrauch!!

    - Fraktionsinternes Fahrzeug "Overpowered" und wird immer geklaut werden -> Missbrauch!!
    - GVs werden zum "King of the Hill", da sie zu viel Bedeutung bekommen

    - Jeder Drogenverkauf wird zur Schießerei mit der Polizei ausarten

    - Was tun, wenn der Händler gleichzeitig 5 "Dispatches" erhält? Die Zivilisten müssen somit ggf. über Stunden warten

    - Niemand unter der Zivilisten wird dieses System nutzen wollen, da es zu umständlich ist und jede "normale" Farmroute lukrativer und unkomplizierter ist.

    - Der "Händler" wird 90% der Zeit nur unnötig rumstehen und nichts tun

    - Logische Konsequenz: Niemand wird mehr Händler sein wollen

    - Resultat: Die Fraktion ist obsolet

    Mit freundlichen Grüßen

    [R6/55] Jack Boyd


    RealLife Automobil Club

    Meister

    Flugstaffel

    Ausbildungsleiter a.D.

    The post was edited 1 time, last by Jack Boyd ().