Kritik am Supportsystem

Da es in letzter Zeit vermehrt vorgekommen ist, dass Spam Accounts im Forum erstellt wurden, haben wir uns entschieden die Steam Authentifizierung verpflichtend zu machen. Für die User, welche bereits ein Forum Account besitzen: Sobald Steam Authentication verpflichtend ist werdet ihr einfach nur kurz aufgefordert euren Account zu verknüpfen und könnt das Forum direkt weiter nutzen. Ihr könnte mehrere Accounts pro Steam-Account erstellen/verifizieren. Vorsicht allerdings beim Steam Login! Dieser erstellt nun einen neuen Account. Falls ihr euch vorher mit Steam eingeloggt habt müsst ihr euer Passwort zurücksetzen: Zurücksetzen
  • Liebe Community,

    ich möchte mich heute kritisch über die Speicherung kleinerer Regelbrüche durch den Support äussern.


    Anlass sind persönliche Erfahrung und die verschärften Regeln beim Thema "Fahrzeuge abbdrängen/rammen/blockieren".


    Seit ca. 2 Jahren spiele ich mit viel Freude auf realifeRPG und habe dabei inzwischen die 1000 Stunden geknackt.

    Dabei ging natürlichkeit auch mal etwas Regeltechnisch schief. Ich habe vor über einem Jahr eine gelbe Karte wegen RP-Flucht bekommen (hatte auf Cops geschossen wo ich laut Supporter keine Chance mehr hatte, dass ist Ansichtssache) und ein paar Monate später weil ich vergessen hatte ein Clantag zu Nutzen (war in einer kleinen Gruppe von drei oder vier Mann).


    Vor kurzem, nach über einem Jahr ohne Vorfälle, ging eine Aktion schief. Ich habe im Eifer des Gefechts (wort wörtlich) die Waffe eines koffernden Civs aufgehoben. War keine Absicht, trotzdem ist die gelbe Karte hier voll und ganz verdient gewesen.


    Was mich jetzt stört ist folgendes, Aufgrund längst vergangener kleiner Vorfälle, war es nur die Gutmütigkeit eines Supportleiters die mich ohne 24h Ban davon kommen ließ (Androhung auf Ban bei der kleinsten Grauzonen Nutzung inklusive).


    Wir reden nicht über massive Vergehen wie Dumping, Cheaten etc, sondern über kleine Vergehen, welche jedem der viel spielt ab und zu mal passieren können.


    Genau diese kleine Verstöße sollten nach 6 Monaten (alternativ 250 Spielstunden), ohne erneute Vorfälle, einfach mal gelöscht werden.


    Ansonsten habe ich die Befürchtung, dass auch Personen die den Server grundsätzlich bereichern, längerfristig falsch behandelt werden und im Extremfall ganz verschwindenden.


    Gerade im Bezug auf die neuen verschärften Regeln mit Fahrzeugen.

    Da kann ein Missgeschick einfach mal passieren.


    Ebenso wie bei einem unzureichend kommunizierten Schusscall oder zu wenig Reaktionszeit.

    Eine Entschädigung reicht, zumindest beim ersten Mal, meiner Meinung nach völlig aus, da muss man überspitzt gesagt nicht mit gelben Karten um sich werfen.


    Der Support macht eine unglaubliche Arbeit und dafür sage ich herzlichen Dank, nur befürchte ich das ohne Anpassung auch die falschen Leute längerfristig von der Insel fliegen.


    Ich freue mich auf eine konstruktive Kritik zu meinem Vorschlag<3.

  • Damals vor gut 3 Monaten in meiner Supportzeit war es noch so:


    1. Spalte Bestrafung | 2. Spalte Verjährt nach: ...





    Gelbe Karte 1

    3 Monate

    Gelbe Karte 2*

    3 Monate

    24h Ban

    4 Monate




    !!! Dies sind noch Infos aus meiner Supportzeit, daher kann es heute schon wieder anders sein. Mehr kann und möchte ich nicht veröffentlichen.

  • Wenn das so ist finde ich es absolut in Ordnung und ein gutes System.


    Mir konnte allerdings ein Supportleiter Khorn (hoffe du bist nicht böse das ich dich namentlich erwähne, ich denke du kannst damit ungehen😘), die oben genannten zwei kleinen Verstöße, noch nach deutlich über den genannten 3 Monaten "vorhalten".

    Bin mir relativ sicher, dass es über ein Jahr her war. In jedem Fall deutlich über 6 Monate.

  • Das einzige, was mir dazu einfallen würde, spontan, wäre kein Bestrafungssystem - sondern ein Feedbacksystem, was (wie auch immer) kontrolliert wird.


    Beispielsweise anstatt für geringfügige Strafen Punkte oder ähnliches zu Verteilen, der Person eine Art "Auflage" zu geben, die erfüllt werden muss, innerhalb eines angemessenen Zeitraumes.


    Nehmen wir mal an, jemand hat einfach ohne RP Hintergrund einem Fahrzeug am Flughafen, da der Pilot gerade unterwegs ist, die Reifen entfernt,

    dann würde das System eine Art "Widergutmachung" darstellen, z.B. X Tage bzw. X nachzuweisende Stunden eine Art "Wohltätigen Zweck" erfülllen (Beispielsweise X Stunden Bus fahren, .......) um den Allgemeinwohl etwas gutes zutun. Nachdem dies nachgewiesen wurde, entfallen weitere Strafen und die Person erhält noch Feedback zu dessen Tätigkeiten.


    Wenn jemand eben "Call"-Fail RP machte, muss dieser eben X Stunden nachweisen in der ZNA und darf bis zur Bestätigung durch die jeweilige Fraktion keinerlei Waffen nutzen oder Drohungen aussprechen. Wenn doch, wird eben die Strafe XY ausgesprochen die für den Regelbruch vorgesehen war.



    Mag zwar alles massiv viel Arbeit sein, würde aber vielleicht als Feedback mehr bringen, für die die eine Alternative zur Bestrafung suchen, als irgendein Punkte, oder wie auch immer, System. Dieses Feedback - System würde dann eben auf frewilliger Basis passieren. Sobald jedoch die jeweilige Auflage untergraben wird / ins lächerliche gezogen / Beispielsweise mit Ghetto-Slang odersonstiges, weitergemacht wird, greift eben das Support - System.



    Mag zwar hier niemals geschehen, da eine Umsetzbarkeit (kA wie viele Leute da betroffen wären) kaum möglich, würde aber vielleicht helfen mehr Verständnis für andere Parteien zu ergreifen (außerhalb der sozialen Arbeit, Sozialstunden, die ja teilweise durch Justiz angeordnet wird.)Bisher gehen die Leute zwar in die Suppenküche, jedoch der reale Lerneffekt für de andere Partei ist kaum gegeben....daher der Ansatz-


    Und nun, viel Erfolg beim zerreißen des Vorschlags -

    Aspie, 31 - Tiefhellverdunkelte Stimmungen

    RP: Medic | Pfarrerei Marborn, Herr Flora

  • Also, villeicht kann ich mal helfen. Ich war im Support als Support-Manager tätig und kann die eventuell helfen.

    Alle deine Vergehen werden intern im Panel notiert (Ticket) und bleiben im System gespeichert bis entweder ein Manager, Leiter oder höher das Ticket löscht. (Tickets werden aber sehr selten gelöscht, häuptsächlich bei Strafentickets)


    Deine Strafen vergehen nach bestimmte Zeit. Je höher die Strafe, desto höher ist auch die Zeit bis die Strafe verjährt. Das bedeutet aber nicht, dass das Ticket nach der bestimmte Zeit gelöscht wird, Nein. Das Ticket bleibt drin, jedoch geht der Support nicht darauf ein, wenn die Strafe verjährt ist und du im Support bist wegen Regelbrüche.


    Verwarnung bis Gelbe Karte : Verjährt nach 3 Monate

    24/48 Stunden Ban : Verjährt nach 4 Monaten

    72/96 Ban: Verjährt nach 6 Monaten


    (Da es jetzt +- 6 Monate war, wo ich nicht mehr im Support bin, kann das sein, dass sich diese Zeiten geändert haben.)


    Solltest du dann innerhalb der 3/4 oder 6 Monaten weitere Regelbrüche machen, dann wird die nächst folgende Strafe ausgesprochen.


    Bsp.: Du hast bereits eine aktive Gelbe Karte wegen Fail RP, und du machst noch einmal Fail RP, dann ist die nächst folgende Strafe entweder eine 2. Gelbe Karte (liegt am Ermessen des Supporters ob er dir diese 2. Gelbe Karte gibt) oder einen 24 Stunden Ban.


    Es gibt aber auch Fälle die es dem Supporter ermöglicht sofort eine deutlich höhere Strafe zu erteilen (Wie bei Duping/Cheating/Hacking/Massiver OORP RDM VDM/Trolling)


    Also ja, die Strafen vergehen nach einer Zeit und sollten sie verjährt sein, dann fängst du wieder bei einer mündliche Verwarnung an.


    Und falls einer diese Frage hat, Nein. Das Datum der erstellten Tickets kann man nicht ändern und ihr habt auch das Recht zu wissen was im eure Tickets steht, inklusiv das Datum wann das Ticket erstellt wurde, falls ihr ein Verdacht habt, dass eure Vorstrafen schon vergangen sind.


    Ich hoffe ich konnte die weiterhelfen James Rock :)

  • Wenn das so ist finde ich es absolut in Ordnung und ein gutes System.


    Mir konnte allerdings ein Supportleiter Khorn (hoffe du bist nicht böse das ich dich namentlich erwähne, ich denke du kannst damit ungehen😘), die oben genannten zwei kleinen Verstöße, noch nach deutlich über den genannten 3 Monaten "vorhalten".

    Bin mir relativ sicher, dass es über ein Jahr her war. In jedem Fall deutlich über 6 Monate.

    Zu aller erst sage ich erst mal etwas zu dem wo Ich namentlich erwähnt werde ^^


    1. Es ist garkein Problem mich hier namentlich zu erwähnen James Rock , ist schließlich dein gutes Recht


    2. Das was Samuel Schneider geschrieben hat stimmt so weit grund legend, der einziege Punkt der sich geändert hat ist das Bans eine Bleibende Wirkung haben. Was im endeffekt bedeutet das wenn jemand schon mal einen 24h Ban für zbsp. RDM hatte bei einem erneuten RDM nicht wenigerhart bestraft wird. Des weiteren achten wir bei den Bestrafungen nicht nur darauf was geschehen ist sondern in vielen fällen auch darauf wie es geschehen ist und wie sich die einzelnen Parteien/Personen im Support verhalten.


    3. Ich habe mir im zuge dessen noch mal dein Profil angeschaut und ich glaube bei dem damaligen gespräch ist mir ein Fehler unterlaufne und zwar hatte ich mir deine vergangenen Tickets angeschaut und habe dabei nur auf das Datum von Tag und Monat geachtet nicht aber auf das Jahr. Dementsprechend entschuldige ich mich dafür bei dir, das war mein Fehler.


    Nun einmal zu dem Vorschlag von Delvin von Fisch , Ich Persöhnlich finde den grund gedanken den du hast gut jedoch scheitert es dort meines erachtens nach ganz klar an der durchführung. Ich bezweifle stark das Die Fraktionen wie Medics oder auch der RAC die nötige zeit noch die nötigen Kapazitäten haben werden in zbsp. einer 19uhr Matrix sich mit jemanden rumschlagen zumüssen der Sozialstunden machen muss weil er scheiße gebaut hat und dann eventuell noch nicht einmal lust darauf hat. Des weiteren finde ich es schwierig leute zu solchen sachen zuzwingen da es meistens eher nach hinten losgeht ... wir hatten vor einiger zeit (ich glaube in der 5.0 oder so) schon mal sowas ähnliches probiert und sind damit aufs gesicht gefallen, weshalb ich es eher Kritisch sehe das ganze noch mal zuversuchen ... jedenfalls zum jetzigen zeitpunkt, da ich momentan das gefühl habe das unsere Community einfach viel zu Toxic und Salzig ist als das jemand das dann mit vollem ernst und auch mit spaß durchziehen würde.


    Um jetzt jedoch noch mal bezug zum Hauptthema des Postes zunehmen, meines erachtens nach stellst du die Situation etwas sehr Verhamlost dar ich habe mir eben noch mal die ganze geschichte angeschaut und von "im eifer des Gefechtes" war dort nicht zu sehen James Rock . Ihr hattet das Gefecht gereits klar gewonnen die Medics wahren vor ort und haben alle Verletzten behandelt und nach dem der eine Spieler Koffert hört man nur noch jemanden "loot" rufen und die waffe landet in deiner Hand. Und meines erachtens nach wenn man über 1000h aktiv auf dem Server verbracht hat sollte man wissen das das nicht alzu schlau ist da diese Regel bereits seit der 5.0 so oder auch so ähnlich existiert.

    Was jedoch deine befürchtungen bezüglich der Rammen Regel angeht kann ich diese durch aus nachvollziehen denn wir hatten ähnliche als wir diese Regel geändert haben ... auch da kann ich nur sagen wenn ihr zweifel daran habt das die Strafe die ihr erhalten habt gerechtfertigt ist dann kommt zu uns und wir schauen uns das gerne noch mal an ... Jeder Mensch macht mal Fehler denn genau das macht uns zu Menschen .. und ich bin mir ziehmlich sicher das Jeder von uns reif genug ist seine eigenen Fehler einzusehen und auch einzugestehen.


    Was ich nach wie vor einfach nur sehr schade finde ist das man nicht mal mehr 24h nach der Regeländerung diese Kritisiert ohne es erst mal ein oder auch zwei Wochen zutesten und zu schauen ob die befürchtungen die man hat überhaupt begründet sind. Aber auch da muss ich leider gestehen das haben wir bereits seit einer ewigkeit immer wieder versucht euch allen klar zumachen frei nach dem motto, ERST TESTEN DANN WEINEN, aber nun gut ich glaube ich habe gesagt was ich sagen wollte und hiermit wünsche ich euch noch einen schönen Donnerstag Abend.


    MfG Khorn

    There are two kinds of lies; one concerns an accomplished fact, the other concerns a future duty.

  • Um auch noch meinen Senf dazu zu geben, auch wenn ich mich in quasi allen Punkten Khorn anschließe möchte ich zu den Tickets noch ein sagen:


    Wir heben grundsätzlich alle Tickets auf, sodass jederzeit nachvollzogen werden kann was passiert ist (das älteste Ticket ist ganze 3 Jahre alt und von April 2016). Das bedeutet aber nicht das ein Support nicht sieht wie viele Stunden ihr seit dem in der 5.0/6.0/7.0 gespielt habt oder das ihr seit dem nichts mehr gemacht habt.


    Jeder kann Fehler machen und das ist auch vollkommen ok, trotzdem ist es wichtig für uns solche Informationen zu bewahren, denn es gibt auch Leute die machen immer und immer wieder den gleichen Fehler und das können wir dann irgendwann nicht mehr tolerieren.


    Ich habe das Gefühl das es aktuell keine Probleme gibt das zu alte Tickets zu sehr ins Gewicht fallen, vielleicht könnten wir aber ja nochmal etwas einbauen das sehr alte Tickets visuell etwas schwächer Darstellt sodass man direkt erkennt das sie sehr lange her sind.

  • Ich möchte hier nun nicht auf die oben beschriebene Situation eingehen, da ich davon absolut nichts mitbekommen habe.



    Vielleicht interessieren die folgenden Infos den ein oder anderen von euch :)


    Wir haben eine ungefähre Vorgabe wie wir bestrafen, also die "Banleiter".


    -Mündliche Verwarnung

    -Gelbe Karte

    -Eventuelle 2. Gelbekarte

    -24h Ban

    -48h Ban

    -72h Ban

    -96h Ban

    -Permanenter Ausschluss


    Dies ist jedoch nur eine grobe Richtlinie, denn wir sind der Meinung, dass jeder Supportfall anders ist und man deshalb Spieler oder einzelne Vergehen nicht über einen Kamm scheren sollte.

    Beispiel:

    RDM ist nicht gleich RDM.

    Wir sind der Meinung, dass zwischen "ich nehme mir eine Waffe und holze einfach random 2 Leute weg" und "Ich habe den Call verkackt aber dies war keine Absicht" ein gewaltiger Unterschied liegt.

    Deshalb Bestrafen wir in beiden Fällen anders obwohl es am Ende des Tages beides RDM ist.


    Genauso gibt es Leute die zum Beispiel nach einem 48h Ban noch einen 48h Ban oder nach einem 96h Ban als letzte Chance einen 2 Wochen Ban erhielten.

    Natürlich werden weitere Faktoren mit berücksichtigt:

    -Wie verhält sich der Spieler im Supportfall?

    -Ist der Spieler einsichtig?

    -Gab es Vorstrafen?

    -Wie lange Spielt der Spieler bei uns ohne Vorstrafen?


    All diese Dinge lassen wir in unsere Entscheidungen einfließen.


    Aber auch wir sind natürlich nicht Fehlerfrei und jeder Mensch hat seine eigenen Ansichten. Jeder Mensch schätzt Situationen anders ein.

    Wir versuchen zwar immer stets, Situationen gleich zu beurteilen, aber ich fürchte in einem Team aus +15 Supportern wird uns das nicht immer Gelingen.


    Grundlegend , und ich glaube da kann ich auch (hoffentlich :D) für alle Supporter sprechen, möchten wir den Spielern helfen und eben die Regeln durchsetzen.

    Keiner von uns hat was davon, Fehlentscheidungen zu treffen , aber sie passieren eben.

    Und ich denke aus Fehlern lernen wir alle.



    Im Übrigen:

    "verjährung" bedeutet nicht, dass die Strafe nach ablaufen der Zeit nichtig ist. Es heißt lediglich, dass wir gewollt sind,wieder mit niedrigeren Bans weiter zu machen.

    Allerdings werden wir in Zukunft wirklich alte Tickets Kennzeichnen, denn manchmal ist es in einem Wirrwarr von Tickets garnicht so leicht, zu sehen was nun alt ist und was nicht.

  • Die gelbe Karte im Bezug auf mein Vergehen mit der aufgehobenen Waffe will ich nicht schön Reden, absolut gerechtfertigte gelbe Karte.


    Nur das ich mit den zwei so alten und meiner Meinung nach leichten Geschichten aus 6.0 Zeiten, in eine bestimmte Ecke gestellt wurde hat mich geärgert.


    Wirkte so als ob der Support grundsätzlich sehr hart Ahndet und man für ewig der Buhmann ist^^.


    Gerade mit Sorge über die neuen Regeln wollte ich das klären.


    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

    Hat sich für mich soweit erledigt👍.

  • Gibt es nicht auch einen 48-Stunden-Ban?

  • Morgen,


    ich selber habe zum Thema Supportfälle noch eine Sache anzumerken.

    Mir geht es dabei um den Ablauf der Bearbeitung von Regelbrüchen, mir ist dabei aufgefallen das es anscheinend mittlerweile so abläuft das wenn Person A, Person B im Support meldet, Person A nicht mehr länger bei dem Fall benötigt wird und rausgemoved wird wenn die Supporter auf dem Video einen Regelverstoß sehen. Im Anschluss wird Person B in den Support geholt und der Rest mit ihm alleine geklärt.


    Meiner Meinung nach ist das ein erheblicher Fehler, denn die Supporter selber sehen nur das Video und haben bei einer evtl. Diskussion mit Person B kein Hintergrundwissen oder sonstige Informationen welche Entscheidend sein könnten (Und ja man kann Person A wieder ins Channel dazuholen, dennoch sollte er von Anfang an dabei sein).

    Außerdem können sich gewisse Situationen in einem Gespräch noch klären und dazuführen das niemand bestraft wird, da sich Personen ggf. doch anders einigen oder das Problem anderweitig aus der Welt geschafft wurde.


    Zusätzlich finde ich es nicht schön das jemand vom Support bestraft wird, wenn Personen die nicht von dem Regelbruch betroffen waren diesen melden obwohl die Situation mit der betroffenen Person geklärt wurde und den Regelbruch eigentlich nicht melden wollte.


    Eventuell sollte man noch drüber nachdenken ob das wirklich so gewollt ist und man keine Richtlinien festlegt wer welche von inwiefern Melden kann.

  • Eigentlich wollte ich mich zu der Sache nicht äußern aber, da hier eh schon eine Diskussion entfacht ist, meld ich mich einfach mal.


    David Wagner wrote:

    Zusätzlich finde ich es nicht schön das jemand vom Support bestraft wird, wenn Personen die nicht von dem Regelbruch betroffen waren diesen melden obwohl die Situation mit der betroffenen Person geklärt wurde und den Regelbruch eigentlich nicht melden wollte.


    Dazu kann ich euch ne Geschichte erzählen ^^


    Mein Mate und Ich hatten vor kurzen eine Situation, die genauso verlaufen ist. Wir wurden von Partei A gecallt und Partei B stand dabei. Wir hatten eine Diskussion mit Partei A die sich hochgeschaukelt hat, sodass Waffen gezogen wurden und auch geschossen wurde. Partei B stand dabei und fühlte sich bedroht und zog ebenfalls eine Waffe. Da der Call gegen Partei A ja schon draußen war wurde die Person von Partei B wegrdmt, wir dachten aber das sie zu Partei A gehört. Dabei wurde aber noch eine andere Person von querschlägern getroffen und war ebenfalls Bewusstlos. Dies passierte alles an der ZNA. Der Ausschlaggebende Punkt für die ganze Situation war ,weil mein Mate jemanden von Partei A angefahren hat. Mein Mate wurde dann von der Person der Partei A niedergeschlagen und deswegen kam die ganze Situation zustande. Eine Person von Partei A filmte alles und ging damit in den Support.


    Was er allerdings nicht auf dem Video hatte ,war das wir das mit den 2 Personen die wegrdmt wurden schon längst klären konnten, und diese nicht in den Support gehen wollten.

    Beide Personen haben KEINE Sachen verloren und haben von mir dennoch 1x 150k und einmal 75k bekommen. Damit war die Sache eigentlich vom Tisch (dachten wir)


    Ein paar Tage später wurden wir dann in den Support gerufen da die Person von Partei A in den Support ging. Dort wurde erst mein Mate "verhört" und danach bestraft. Er versuchte mit einem von der Support-Leitung zu reden, leider vergeblich. Anschließen wurde ich dann von dem Supporter "verhört". Ich schilderte ihm die ganze Situation nochmal, zeigte ihm unser Video und wurde anschließend mit einer Gelben Karte verwarnt. Einer von der Support-Leitung war während des Gespräches mit im Channel als meine Strafe ausgesprochen wurde. Ich fand das auch in Ordnung, wir haben halt kacke Gebaut.


    Kein Tag später, war ich ganz gemütlich im Cop Dienst und wurde aus dem Spiel gekickt Grund: "Im Support melden"! Gesagt, getan. Ich ging in den Support dort wurde mir erklärt das die Supporter ein Ticket schreiben müssen mit der Strafe die sie vergeben haben, das fand wohl die Support-Leitung und ein Support-Manager zu gering. Meine Gelbe Karte wurde aufgehoben und ich wurd mit einem 48h Ban bestraft, obwohl wir mehrfach gesagt hatten das es mit Partei B schon geklärt wurde, wir uns Entschuldigt haben und sie sogar Geld dafür bekommen haben obwohl sie nichts verloren haben. War halt in der Roten Zone aber das Niederschlagen hat nicht gezählt ,weil die Person von Partei A meinte das dies Ausversehen beim Wegstecken der Waffe passierte. Beide Personen die gerdmt wurden, wurden bis zu dem Zeitpunkt nicht angehört, da sie nicht Online waren, wir wurden trotzdem bestraft, trotz Entschuldigung.


    Ende der Geschichte: Ich hab bei der Polizei gekündigt und werde von nun an nicht mehr auf RLRPG spielen - tolles Support System :thumbup:


    Wünsche euch noch nen schönen Nachmittag!

  • Interessantes Feedback wie sind die Supporter bei sowas angeleitet?


    Wird ein Regelbruch im bereich der Spieler zu Spieler Interaktion auch dann bestraft wenn die geschädigte Partei das gar nicht möchte?


    Mit ist bewusst das Einzelfälle nicht repräsentativ genug sind für die Gesamtsitiation, aber ich finde da man so einiges hört, könnte der Support bei leichten Regelbrüchen einfach etwas lockerer handeln, es gibt nunmal verdammt viele Regeln (ich finde zu viele).

  • Also wenn die Parteien keine Bestrafung möchten, soll auch nicht bestraft werden.

    Allerdings gibt es Dinge, die wir bestrafen müssen, z.B Bugusing, hartes RDM oder Beleidigungen etc.


    Ich finde es übrigens sehr sehr schade, dass jetzt einzel Situationen genannt werden.

    Denn z.B die Situation von Ben entspricht so nicht ganz der Wahrheit.

    Es richtig stellen oder mich dazu äußern darf ich aber nicht, da ich diese Informationen nicht rausgeben darf.


    Ich denke hier ist soweit auch alles gesagt.


    Wer Kritik , Fragen oder einfach Situation zu klären hat darf sich gerne im Support melden oder mir eine Nachricht senden, denn wir sind natürlich gewollt Kritik anzunehmen und Sachen zum positiven zu verändern.

    Aber lügen nicht richtig stellen zu dürfen ist etwas doof.