Kritik an aktueller Situation der Polizei gegenüber Gruppierungen #Closed

  • Guten Mittag allerseits.


    Erstmal vorweg. Ich würde hier gerne einen offenen und konstruktiven Austausch zwischen Gruppierungen und der Polizei aufbauen.

    Der komplette Text ist kein Hate und ich versuche mich möglichst korrekt und sachlich zu verständigen.


    Nun denn wie kommt es zu diesem Post?


    Es gab vorgestern (Sonntag) wie auch gestern (Montag) je eine Situation in der wir von der TLS denken, dass hier teils nicht richtig gehandelt wurde. Unsere Schilderung folgt zugleich.


    Vorfall 1 Sonntag


    Wir waren öfters in Konvois mit vier normalen Fahrzeugen Unterwegs. Wir haben uns dann schlussendlich am Donator Shop Niedergelassen und waren circa 5 min da hatten wir bereits einen Polizei Overwatch über uns. und keine 3 min später waren wir umstellt von mehreren Polizeistreifen und einem Durango. Dabei sollte gesagt sein, dass wir an diesem Tag nie eine Waffe draußen hatten jedoch immer eine Illegale Langwaffe dabei war. Nun denn, wie es zu der Situation kam fragt ihr euch?

    Nach Absprache mit der Justiz hieß es, dass eine Nachricht einging, dass 12 Personen in Grüner Kleidung am Donator stehen. Der Polizist der mit uns Sprach hat als erstes gesagt es wurde von einem Zivi gemeldet, dass am Donator 12 Leute in Grün und mit Langwaffen stehen. In den späteren Verhandlungen hieß es dann jedoch ein Polizist hätte dies gemeldet.


    Was jedem Klar sein sollte sind wir hier nicht bereit einfach ohne Beweise alles abgenommen zu bekommen nur weil viele Leute Friedlich auf einem Haufen stehen. Über Funk wurde auch öfters angemerkt ob wir nun einfach das Feuer eröffnen sollen, jedoch kam es nicht dazu. Alle denen es möglich war sind geflohen ohne einen Schuss abzugeben. Vorerst.


    Denn wie es wohl kommen sollte endete eine Verfolgungsjagd beim Gangversteck mit einer Schießerei kurz vor Matrix.





    Vorfall 2 Montag


    Nachdem zwei unserer Mitglieder beim Farmen Überfallen und durch Gang Rivalität Hingerichtet wurden, waren wir natürlich auf Rache aus. Somit haben wir uns dazu entschlossen deren Häuser aufzuknacken.


    So weit so gut. Wir kamen an der Siedlung an und begannen die Häuser aufzumachen. und Natürlich kam die Polizei und will ihren Job machen. Unsere Leitung hatte ein Gespräch mit dem Verhandlungsführer der Polizei und wir teilten ihnen mit , dass dies eine Gang Angelegenheit ist und sie sich doch da raushalten sollen. Nichtsdestotrotz Übergaben wir eine in den Häusern aufgeschnappte Geisel. Nach langem hin und her hieß es wir können vorerst Straffrei abziehen. Die Polizei würde die Stellung auflösen und wir können gehen. Alle fuhren direkt in eine Richtung, denn es gab nur einen Ausweg von dieser Position. Nun war da aber vollgesperrt mit Nagelband und allem. und wir fühlten uns natürlich direkt erstmals hintergangen. Einer unserer Leute ist mit dem LKW in Richtung Absperrung gefahren und es fiel ein Warnschuss seitens Polizei (Schussankündigung Nr.1). Anschließend kam er in einem Nagelband zum stillstand (Schussankündigung Nr.2) und wurde festgenommen. Und eine andere Person wurde bereits festgenommen kurz vor dem abrücken.


    Wir waren somit eingekesselt 2 Leute bereits in Gewahrsam und mehrere Polizeiwagen fuhren um uns herum. Soweit so gut. Jedoch nun kommts.


    Ein Gewisser Polizist fuhr zu uns hin und ließ folgende Sätze fallen:


    Polizist: "Wollt ihr euch endlich ergeben? Wir haben schon 2, vielleicht 3 oder sogar schon 4 eurer Leute."

    TLS: "Uns wurde gesagt wir können abziehen und das muss nicht eskalieren. Solltet ihr als Polizei nicht eher deeskalierend wirken?"

    Polizist: "Niemand hat je gesagt das wir deeskalierend wirken sollen."


    Somit war uns klar. Die Polizei will Ballern. und das hätten wir auch gekonnt, denn Schussankündigung 1 und 2 waren ja bereits da.

    Wir haben dann nach kurzen hin und her eine Chance für einen Sprung mit den Wagen gesehen und konnten diesen erfolgreich ausführen.

    Nun waren wir mit 2 Autos auf der Flucht und später zu Fuß. In der Jagd selbst gab es auf dem einen Wagen noch einen EMP (Schussankündigung Nr.3).

    Und noch immer haben wir das Feuer nicht eröffnet.


    Zum Ende hin wurden 4 von 10 Leuten geschnappt und wir fühlten uns echt ein wenig beschissen.





    Fazit


    Was ich euch hier Zeige ist die Sicht die ich als Person mittendrin und im Führungsfahrzeug erlebt habe. Ich habe Absichtlich keine Namen genannt, denn die Personen wissen Selbst wenn sie angesprochen sind und dies als Einzelpunkt muss nicht an die große Glocke gehängt werden. Dies wird Bilateral geklärt.


    Jedoch hätte ich gerne mal eine Meinung wie es zu diesen Vorfällen kommen konnte.

    Habt Ihr Probleme mit großen friedlichen Menschenansammlungen?

    Sollte die Polizei nicht möglichst deeskalierend wirken?


    Es scheint als wolle die Polizei nie "verlieren" und um jeden preis jede Strafe durchziehen. Dies ist ein RP Server und so sollte dies auch gehandhabt werden. Geht auch mal auf Sachen ein. Wir versuchen uns seit Sonntag möglichst nicht mit der Polizei anzulegen aber dies scheitert gewaltig.



    Konstruktive Kritik an unserem wie auch dem Verhalten der Polizei ist gerne gesehen.

    Vielen Dank für das Lesen dieses Wall of Texts.


    und Vielen Dank im Namen der TLS.

    _____________________________________
    "Ich möchte Windows kaufen."
    "Sind Sie verrückt?"
    "Gehört das zu den Lizenzbedingungen?"
    _____________________________________


    Having trouble in Windows? Reboot! Having trouble in Linux? Be root!

    The post was edited 1 time, last by Bastian Bull ().

  • Bei dem hauseinbruch wart ihr die agressoren, somit habt ihr kein Anrecht auf "dies ist eine Gang Angelegenheit". Dieses Privileg hat die geschädigte Partei. Das wir gerne mal etwas versprechen um einen sicheren Zugriff machen zu können sollte klar sein. Mal kann man abziehen, mal wird man getäuscht. Es ist unsere Aufgabe jedem Verbrechen nach zu gehen, somit ist es absolut legitim Einbrecher zu fassen. Das hat nichts damit zu tun das man nicht verlieren kann. Auf eine Aktion erfolgt eine Reaktion. Dieses nennt man auch Interaktion, diese kann immer anders aussehen.

  • Also ich bin ja ein Freund von lustigen Illustrationen zu bestimmen Situationen, aber ich verstehe nicht so ganz wie du behaupten kannst das Ganze hier sachlich und kontrovers führen zu wollen, aber dann zwei solcher provokativen und eindeutigen Bilder zeigst, die eine feste Meinung der Polizei zeigen sollen ^^.

    In der Hinsicht widersprichst du also deinem eigenen Wunsch, ich glaube dass nicht viele darauf gut zu sprechen sein werden, da diese schon sehr verurteilend wirken.
    Da ich an den Situationen nicht dabei war, kann ich mich leider nicht konkret oder zielführend äußern.


    Ich wollte nur mal anmerken dass die Bilder wirklich nicht sein müssen, wenn man behauptet hier niemanden angreifen zu wollen. Mal sehen was die Nächsten sagen werden.

  • Vorab möchte ich sagen, dass ich bei beiden Situationen nicht beteiligt war und ausschließlich auf Basis der im Text zu Grunde liegenden Informationen urteile bzw. bewerte.


    Vorfall 1 lässt sich relativ kurz und knapp zusammenfassen. Die Polizei hat einen Hinweis bekommen, dabei ist es erstmal völlig egal von wem dieser Hinweis kommt, geht dem Hinweis nach und setzt in dem Zuge entsprechende Maßnahmen durch. Es wurde von Langwaffen berichtet, sodass der Verdacht ausreichend war, um euch zu durchsuchen. Augenscheinlich sind einige von euch geflüchtet, sodass die Maßnahme der Polizei weiter gerechtfertigt war. Ich würde euch ans Herz legen, einfach mal zu kooperieren und dann garantiere ich euch, werden die Langwaffen zum Teil einfach übersehen und ihr geht euren Tätigkeiten nach.


    Vorfall 2 hört sich schon weitaus komplexer an. Dazu sei gesagt, dass eine solche Situation erst dann als "ganginterne" Aktion angesehen wird, wenn die "Opferpartei" dies der Polizei meldet. Das heißt, die Besitzer der Häuser hätten melden müssen, dass sie sich selbst um den Einbruch kümmern. Dies war offensichtlich nicht der Fall, sodass die Polizei den Fall annimmt und bearbeitet. Außerdem ist durch einen Hauseinbruch das Hab und Gut der Besitzer im höchsten Maße gefährdet, sodass die Polizei erstmal alles daran setzt, diesen zu verhindern. Mit dieser Erwartungshaltung tritt man grundsätzlich an die Polizei heran. Die Situation vor Ort scheint sich aufgelöst zu haben und eure Flucht begann, wurde aber relativ zügig vereitelt. Euch sollte klar sein, dass das Spielprinzip von Arma-Life auf Aktion -> Reaktion basiert, also könnt ihr keine Straffreiheit erwarten, wenn ihr einem Anderen sein wertvollstes Hab und Gut auf dem Haus klaut. Das würde jeglicher Verhältnismäßigkeit widersprechen.


    Natürlich ist es grundsätzlich diskutabel, ob eure erhaltenen Strafen akzeptabel waren. In Vorfall 1 behaupte ich definitiv ja, aber in Vorfall 2, wo keinerlei gewaltvoller Widerstand geleistet worden ist, kann man das evtl. hoch anrechnen. Nichtsdestotrotz habt ihr einem anderen Spieler massiv beraubt, sodass eine Strafe Sinn macht.


    Mir ist natürlich bewusst, dass ich momentan nur auf Grundlage eurer Sichtweise argumentiere bzw. bewerte. Um eine vollends standfeste Bewertung abzugeben, müsste diese Situation von beiden Seiten geschildert werden. Ich wollte lediglich einmal meine persönliche Meinung dazu abgeben.


    Dazu sei gesagt, dass ich euch ans Herz legen möchte, beteiligte Leute direkt anzusprechen, um mit denen einen Diskurs zu starten. Ich sehe eher wenig Sinn, solche Vorfälle öffentlich im Forum zu diskutieren, da die Gefahr groß ist, dass der Post wieder komplett eskaliert.


    Cheers


    edit: Die persönlichen Beleidigungen, die Aussagen weit unter der Gürtellinie und das kindische bzw. salzige Verhalten eurerseits möchte ich garnicht weiter aufgreifen. Ich möchte hier nicht pauschalisieren, aber sowas ist von einigen vorgefallen, aber seid euch im Klaren, dass solch ein Verhalten eine entsprechebde Meinung über euch impliziert.

    "Wir beweisen Herz, siegen mit Stolz, verlieren mit Respekt, aber geben nie auf."

    The post was edited 1 time, last by Roy Beer ().

  • Vorfall 1 lässt sich relativ kurz und knapp zusammenfassen. Die Polizei hat einen Hinweis bekommen, dabei ist es erstmal völlig egal von wem dieser Hinweis kommt, geht dem Hinweis nach und setzt in dem Zuge entsprechende Maßnahmen durch. Es wurde von Langwaffen berichtet, sodass der Verdacht ausreichend war, um euch zu durchsuchen. Augenscheinlich sind einige von euch geflüchtet, sodass die Maßnahme der Polizei weiter gerechtfertigt war. Ich würde euch ans Herz legen, einfach mal zu kooperieren und dann garantiere ich euch, werden die Langwaffen zum Teil einfach übersehen und ihr geht euren Tätigkeiten nach.

    Wie im Text ersichtlich haben wir im Nachhinein durch die Justiz erfahren, dass in keiner SMS je Langwaffen erwähnt wurden. Dies war eine Erfindung um einen Vorwand auf Durchsuchung zu bekommen.

    Nach Absprache mit der Justiz hieß es, dass eine Nachricht einging, dass 12 Personen in Grüner Kleidung am Donator stehen.


    Dazu sei gesagt, dass eine solche Situation erst dann als "ganginterne" Aktion angesehen wird, wenn die "Opferpartei" dies der Polizei meldet. Das heißt, die Besitzer der Häuser hätten melden müssen, dass sie sich selbst um den Einbruch kümmern.

    ^ Dies war uns so nicht bekannt und ist dadurch unser eigener Fehler.



    Vielen Dank für deine objektive Sichtweise auf das Thema.


    Jedoch geht ein Wichtiges Thema welches am ende zu diesem Post geführt hat verloren.


    Polizist: "Niemand hat je gesagt das wir deeskalierend wirken sollen."


    Ich werde später zu den Oberen Antworten noch eine Antwort geben, jedoch ist meine Zeit gerade beschränkt.

    Vielen Dank auf jedenfall für eure Meinungen und auch Kritik. Dies wird uns allen weiterhelfen ein besseres verständniss über bestimmte Situationen zu bekommen und diese in Zukunft auch anders anzugehen.


    Bis später


    Bastian Bull

    _____________________________________
    "Ich möchte Windows kaufen."
    "Sind Sie verrückt?"
    "Gehört das zu den Lizenzbedingungen?"
    _____________________________________


    Having trouble in Windows? Reboot! Having trouble in Linux? Be root!

  • Also ich bin ja ein Freund von lustigen Illustrationen zu bestimmen Situationen, aber ich verstehe nicht so ganz wie du behaupten kannst das Ganze hier sachlich und kontrovers führen zu wollen, aber dann zwei solcher provokativen und eindeutigen Bilder zeigst, die eine feste Meinung der Polizei zeigen sollen ^^.

    Ich habe die Bilder Vorerst entfernt.

    Danke für dein Feedback.


    Und zum Thema " ihr versucht euch möglichst nicht mit der Polizei anzulegen". Wenn ihr einen hauseinbruch macht provoziert ihr die Konfrontation mit der polizei bewusst.

    Wie im Post oben erklärt ist uns hier ein Fehler unterlaufen welcher dazu führte, dass wir dachten wir könnten dies als Gangangelegenheit Kategorisieren.


    Jedoch sehen wir uns nur Teils als Aggressoren, da wir einen Warnschuss, Nagelbänder und einen EMP auch als recht aggressive Handlung sehen.


    Grüsse

    Bastian Bull

    _____________________________________
    "Ich möchte Windows kaufen."
    "Sind Sie verrückt?"
    "Gehört das zu den Lizenzbedingungen?"
    _____________________________________


    Having trouble in Windows? Reboot! Having trouble in Linux? Be root!

  • Wie im Text ersichtlich haben wir im Nachhinein durch die Justiz erfahren, dass in keiner SMS je Langwaffen erwähnt wurden. Dies war eine Erfindung um einen Vorwand auf Durchsuchung zu bekommen

    Solche Sachen könnt ihr im RP auf dem Server lösen. Es gibt ein Polizeigesetz, nach diesem haben sich alle Polizisten zu richten. Wenn ihr der Meinung seit, dass eine Maßnahme unrechtmäßig ist, könnt ihr gegen diese vorgehen. Nehmt euch einen Anwalt und stellt Klage bei der Justiz.

  • Polizist: "Niemand hat je gesagt das wir deeskalierend wirken sollen."

    Um dir auch Zugeständnisse zu machen, Bastian, dieser Satz ist natürlich absolut daneben.


    Es kommt halt immer auf die Situation an wie wir reagieren sollen aber du hast absolut recht, dass wir nie in der Position sind das Aggressionspotenzial zu erhöhen. Wenn die Möglichkeit besteht eine gewaltfreie Lösung zu finden, müssen wir diese wahrnehmen.


    Dazu muss ich aber ausdrücklich sagen, dass es auch Ausnahmen gibt. Diese Situation die du beschreibst ist definitiv keine, aber wenn jemand wie Freiwild alles überfällt, beschießt oder aktiv gegen Polizisten vorgeht, dann ist bei uns die gewaltfreie Lösung natürlich gestrichen. Das nur zur Info damit keiner denkt, dass wir immer oder verpflichtend klein bei geben müssen damit es nicht eskaliert.


    Ich habe dir dazu noch einmal eine kurze PN geschickt, wäre super wenn du dir das mal anschauen könntest.

  • Ich möchte im Voraus anmerken, dass ich bei erstgenanntem Vorfall nicht anwesend war, jedoch bei der zweiten Situation die Einsatzleitung sowie die Verhandlungsführung verkörpert hatte.


    Wie Phönix bin ich der Meinung, das diese doch ziemlich provokanten Bilder keineswegs Zielführend bzw. mit deinen Forderungen übereinstimmend sind.


    Persönlich bin ich der Auffassung, dass das Verhalten der Polizei gegenüber der Angreifer Partei keineswegs provokant war. Wie im beigesetzten Video zusehen, ist von einem Warnschuss nichts zusehen. Könnte es ggf. sein das du nicht in einem der verunfallten PKWs gesessen bist und somit die Insuffizienz deiner Kollegen beim Reifenwechsel nicht mitbekommen hast?

    Des Weiteren bist du trotz dieser genannten Racheaktion weiterhin Verbrecher, welche von uns als exekutive dieses Staates festgenommen werden muss. Ich rechne dir deine deeskalierende Art im Zusammenhang mit der Waffengewalt hoch an. Jedoch wurde von unserer Seite keineswegs überreagiert. Wenn bekannt ist das ein Fahrzeug länger als zehn Minuten verfolgt wird und das dieses mit mindestens vier voll bewaffneten Personen besetzt ist, sehe ich es als absolut legitim an, dieses mithilfe eines EMP´s oder dergleichen zum Stoppen zu zwingen.

    MfG

    225e6878de9364dd82ee33822096e22402e90fdf.png

    Polizeipräsidium Nordholm

    Harald Bruns

    Polizeikommissar

    Fachbereichsleiter Zoll|Küstenwache


    Personalnr.: [C7/63]

    Eventmanager Praktikant

  • Guten Tag Herr Bruns


    Die Kommunikation mit Ihnen, wurde mir mitgeteilt, sei sehr angenehm gewesen und man hat sich verstanden gefühlt.

    Vielen Dank auch an Sie für die Anteilnahme an der Diskussion.


    Jedoch fiel der Schuss während des "Durchbrechens" der Sperre und nicht bei der Verfolgung.


    Ich denke wir haben Alles soweit geklärt und bedanke mich für alle Teilnehmenden. Im Endeffekt hat das ganze ja doch auch Spaß gemacht und der Adrenalin Pegel war hoch.


    Falls noch etwas geschrieben werden will schlage ich vor diesen noch bis Heute Abend circa 20 Uhr offen zu lassen und diesen anschließend zu schließen.


    Freundliche Grüße

    Bastian Bull

    Vermutlich zukünftiger Pressesprecher der TLS


    P.s. Unser Abgang an der Sperre war schon Actionmovie reich ;-)

    _____________________________________
    "Ich möchte Windows kaufen."
    "Sind Sie verrückt?"
    "Gehört das zu den Lizenzbedingungen?"
    _____________________________________


    Having trouble in Windows? Reboot! Having trouble in Linux? Be root!

  • Wenn bekannt ist das ein Fahrzeug länger als zehn Minuten verfolgt wird und das dieses mit mindestens vier voll bewaffneten Personen besetzt ist, sehe ich es als absolut legitim an, dieses mithilfe eines EMP´s oder dergleichen zum Stoppen zu zwingen.

    Ich möchte gerne was das EMP anbelangt, einen kleinen Denkanstoß für die Zukunft geben.


    Die Idee hinter dem EMP:

    Per Knopfdruck könnten die Polizisten während der Verfolgung eines verdächtigen Fahrzeugs einen elektromagnetischen Impuls (EMP) abschießen. Wird ein Fahrzeug von den Mikrowellen getroffen, versagt dessen Elektronik (auf RLRPG geht der Sprit leer). Der Motor geht aus. Das Fahrzeug rollt aus und die Verfolgungsjagd ist vorbei.


    Warum flüchtet jemand in RPG mit Auto:

    Weil er die Chance darin sieht, sich der Polizei ohne Waffengewalt zu widersetzen und zu entkommen. Schließlich könnte er ja auch "einfach" mit Waffengewalt seine Verfolger abhängen?


    Worauf ich hinaus will:

    Ich fände es deutlich schöner wenn eine Verfolgungsjagd durch einen Fahrfehler des Flüchtenden, oder durch Fahrkünste der Verfolger (Rammen, Straßensperre, etc.) beendet wird. Dass stattdessen ein Helikopter kommt bei welchem der Flüchtende keine Chance hat irgendetwas dagegen zu unternehmen finde ich mehr als schade. Viele wären zum Ende hin ausgestiegen und hätten auf die Verfolger geballert.

    Wäre das nicht bei einem Unfall oder anderweitigem Stillstand ähnlich?

    Kann sein, muss es aber nicht. Denn dann würde der Flüchtende immerhin den Fehler erkennen (entweder weil er was gerammt hat und somit Selbstverschulden, oder einfach nur überwältigt wurde und die Verfolger besser waren). Die Frustration dass man dann gestoppt wird wäre nicht so hoch, weil man immerhin die Chance hatte und es einfach nicht geschafft hat. Beim EMP fehlt die Chance.


    Bei Helikopter oder Flugzeugen sehe ich das EMP als fair an. Bei Bodenfahrzeugen nicht.


    Wie gesagt, nur ein Denkanstoß.

    Cheers

  • An sich eine gute Überlegung, da wir prinzipiell gesehen aber keine Fahrzeuge rammen sollen oder dürfen, bleibt uns außer dem Nagelband nichts.


    Wenn es erlaubt wird, dass wir Fahrzeuge mit unsere Fahrzeugen stoppen dürfen, dann spricht meinetwegen nichts dagegen.


    Also alles so lassen wie es ist + den EMP wegnehmen geht ganz und gar nicht.


    Außerdem haben wir nicht immer einen Helicopter in der Luft. Manchmal ist es dann halt nur schlechtes Timing wenn gerade einer verfügbar ist und sich der Sache annehmen kann.

  • das ist nicht erlaubt? Bisher wurde ich nur auf diese Weise gestoppt 😅 meiner Meinung nach voll inordnung

  • Nachdem zwei unserer Mitglieder beim Farmen Überfallen und durch Gang Rivalität Hingerichtet wurden, waren wir natürlich auf Rache aus. Somit haben wir uns dazu entschlossen deren Häuser aufzuknacken.

    1. Frage woher wisst ihr das die Hingerichtet worden sind?

    2. Wenn Sie hingerichtet worden sind können die gar nicht mehr wissen wer es war, weil sie ja hingerichtet worden sind und aus dem Koma aufwachen :/

    3. Wenn ihr es nicht wisst wer es war darf man keine Rache-Aktion ausführen^^ außer ihr wisst wer es war :D


  • Im Prinzip stimme ich dir da voll und ganz zu.


    Daher ist der EMP bei uns auch Stark Reglementiert, so dass dieser im Normalfall, es sei denn ein Leitungsmitglied entscheidet aufgrund erhöhter Gefährdung anderer anders, dieser erst nach ca. 10 Minuten Verfolgung eingesetzt werden darf.


    Da ich das Geschehen auf dem Server nicht jeden Tag nachvollziehen kann (Reallife), kann ich nur erahnen wie oft dieser eingesetzt wird. Daher denke ich, dass sich der Einsatz im Rahmen hält.


    Warum setzen wir den EMP überhaupt ein?


    So viele Möglichkeiten ein Fahrzeug zu stoppen haben wir tatsächlich nicht.


    1. das Nagelband, ansich ein gutes Mittel, allerdings ist es sehr schwer zu timen, wann man dieses legt, außerdem sehen die meisten dieses und drehen vorher um.
    2. der Beschuss auf die Reifen. Da wir keine laut Regeln, den Fahrer kaum verletzen dürfen, ist diese Möglichkeit nur eine Option, wenn das Fahrzeug bereits steht, oder man versucht mit zwei Reifen zu flüchten, wo wir nebenher laufen können.
    3. Ausbremsen von Fahrzeugen. Mit Ausbremsen ist gemeint, das wir uns gezielt vor das Fahrzueg setzen, und den Anker werfen. Da es aber nunmal Arma ist, ist es immer ne 50/50 Chance ob nun wird disabeld werden oder unser Gegenüber. Auch nimmt die Verfolgung dadurch immer ein sehr abruptes Ende, da der Fahrer meist bewusstlos im Auto liegt.
    4. EMP. Dass ist letzen Endes die Möglich, den Fahrer am wenigsten zu verletzen, neben dem Nagelband. Außerdem habt ihr so auch noch eine Chance evtl. zu Fuß zu flüchten. Es nimmt kein abruptes Ende.

    Meine Erfahrung in der 7.0 hat gezeigt, dass tatsächlich die meisten Verfolgungen aufgrund von Fahrfehlern (auf beiden Seiten) ein Ende nehmen.

    Daher sehe ich den momentanen Einsatz des EMP nicht wirklich kritisch, da es wohl nur sehr selten vorkommt.



    Mit freundlichen Grüßen

  • Bei einem unserer Gruppierungsmitglieder ist auch etwas sehr komisches passiert.

    Hatte während der gesamten Matrix nie eine illegale Waffe draußen, Person hat auch einen großen Waffenschein und angeblich gab es einem Tipp, dass jmd. ihn an einem Ort, wo er weder die Matrix davor noch die jetztige war und mit illegaler Langwaffe gesehen hat. Polizist hat nur die Langwaffe eingezogen, Kohle kassiert und ab dafür.

  • Und was soll Daran verwerflich sein? Wir verfolgen einen tip den wir bekommen haben. Es stellte sich als wahr heraus, wir haben die Waffe eingezogen und er hat ein bußgeld bezahlt. Ist alles einwandfrei. Natürlich ist es nicht positiv zu bewerten das der Herr nicht ins Gefängnis musste, nein nein.

    Nochmal für alle.... Jeder der etwas illegales unternimmt muss damit rechnen dafür geschnappt zu werden. Es ist das grundlegende spielprinzip.

    Und auch jeder der ein Gesetz bricht ist Aggressor gegen die Polizei. Das sollten alle mal verinnerlichen