Pressemitteilung der Polizei Nordholm zu den Durchsuchungen am Samstag

  • Am Samstag den 13.04.2019 wurden im Rahmen einer Sonderermittlung mehrere Häuser verschiedenster Gruppierungen durchsucht.


    Nordholm den 15.04.2019


    Mehrere Bürger haben es sicherlich mitbekommen, am Samstag wurden durch die Polizei mehrere Häuser und Lagerhallen sowie ein Appartment durchsucht.


    Einsatzleiter James Razer trat am Vormittag vor die Presse und gab folgende Erklärung ab:


    "Am Samstag Abend wurden mehrere Objekte durch das Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei Nordholm gestürmt. Das SEK habe dabei lediglich den Erstzugriff vorgenommen, und die Objekte gesichert. Im gleichen Zuge wurden Objekte durch die Kriminalpolizei (Kripo) sowie den Einsatzleiter (EL) durchsucht.

    Alle durchsuchten Gebäude stehen im Zusammenhang mit Gruppierungen, sogenannten Gangs, welche häufig mit Überfällen auf Zivilisten auffielen. Ebenfalls standen ein paar der Gruppierungen im Verdacht, mit Langwaffen zu handeln."


    Im Rahmen dieser Sonderermittlung wurden 10 Gebäude und 2 Lagerhallen durchsucht. Dabei wurden 26 Waffen, 136 Magazine, 1 Ghillie, 5 Attachments (Mündungsfeuerdämpfer 5.56mm) sowie diverses Staatseigentum beschlagnahmt und vernichtet.


    "Diese Sonderermittlung wurde durchgeführt, vor dem Hintergrund, dass die Gewaltbereitschaft gegen Zivilisten in den letzten Wochen dramatisch zugenommen habe. Wir können solch ein Verhalten gegen die Zivilisten nicht dulden!" erklärte Razer


    Im gleichen Zuge erklärte er, dass der Kampf gegen die Clankriminalität längst nicht vorbei ist. Wir haben den Kampf aufgenommen, und werden unsere Bürger mit aller uns zustehenden Macht schützen.



    Im Auftrag


    Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit