• Kapitel 1


    Der Bann der Insel



    Vor ein Paar Monden ist Der Junge Mann Namens Robin von Kraut auf die See hinaus gefahren, Er verabschiedete sich sich von seinen Freunden und seiner Familie die sehr traurig über seine Entscheidung waren da Robin ihnen sehr an das Herz gewachsen war.

    Es war soweit das er einen Tapetenwechsel brauchte, Immer das Gleich und die Gleichen Leute zu viel Geld und noch nie Wirklich Gearbeitet Die Frauen habe ihn nur ausgenutzt wegen seinem Geld und wurde auch immer nur Verletzt.

    Also entschloss sich Robin von der Insel zu gehen packte sich das Nötigste ein Spendete sein Ganzes Geld einer Kinderklinik die summe ist leider unbekannt aber es solle mehrere Millionen gewesen sein und Hat sich seine Jacht genommen und ist Hinaus gefahren als er den Hafen von Altis Verließ, hatte er ein Genaues ziel die Insel Havenborn.

    Er setzte die Segel von seinem zwei Master und segelte los, nach zwei tagen sehr gutes wetter zeigt sein wettersensor an das ein Unwetter genau auf seiner Rute befindet und übersah dass sie das Unwetter sich Genau auf ihn zu bewegte, er setzte seinen Anker und wollte warten bis das Unwetter vorbeizieht. Als er sich gerade sein essen zubereite merkt er das ein Paar Wolken am Himmel stehen aber hat sich nicht den Kopf darüber zerbrochen eher was er auf der neuen Insel alles machen wolle und als was er Arbeiten soll, als er nach dem essen sich in das Bett gelegt hatte und schon kurz vor dem einschlafen war merkte er das auf einmal ein Ziemlicher Wellengang war und kroch aus seinem Bett Raus und ging auf das deck und er konnte seinen Augen nicht Trauen was er dort sah, Meterhohe wellen und es Stürmt sehr Robin lief sofort zum Sensor und sah das er sich in Kürze direkt im Unwetter befindet ``DAS WARS MIT SCHLAFEN´´ brüllte Robin Laut vor sich hin er löste den Anker und Start sein Kleinen Motor den er an seiner Jacht war und Hoffte das er Genug Sprit hatte den danach hatte er nicht geschaut, und er hatte Glück der Motor ging an es war nur eine Frage der zeit bis der Sprit ausging. Also für Robin Los seiner Rute nach durch Meterhohe wellen und ohne Rücksicht auf Verluste was er noch bereuen wird später, er fuhr immer weiter und weiter als er merkte das ihm langsam aber sicher bald der Mast brechen würde wenn er weiter so fährt und dennoch hatte er Verdammt Große angst und war mit seiner Situation ziemlich überfordert. Nach einer geschätzten zeit von zwei stunden sah er ein Licht am Horizont und er hoffte sehr das dort dass Ende vom Sturm ist, als er endlich dort ankam war es noch lang nicht das ende vom Sturm er schaute um sich herum und er sah überall wo er hin blickte die dunkle schwarze Wolken die er noch nie so dicht aneinander sah. Nach zwei Seemeilen ging es wieder los mit noch viel höhere wellen als zuvor und noch viel mehr Wind Robin steuert nach recht und dann erwischte ihn eine Welle so Stark das wer nichts mehr machen konnte, seine Jacht zerbrach in Tausend teile.




    Wenn ihr noch mehr Lesen wollt dann sagt mir doch bitte Bescheid

    vorab möchte ich noch anmerken das ich eine LRS habe und ihr mich zwar gerne darauf hinweisen könnt das ich Fehler im Text habe habe mich deswegen nicht nur Kritisiert


    In Diesem Kapitel handelt es sich um ein PC Game ( RL RPG, Reallife Roleplay Game )

    und Handelt es sich nicht um eine ECHTE Geschichte .


    Bei weiteren Fragen zum Spiel oder ob es weiter geht Schreibt mich in Steam an

    Hero5494