Ist das noch Normal ???

  • Ist eine so hohe Strafe Gerechtfertigt? 119

    The result is only visible to the participants.

    Es wurde ja schon viel über die Strafen diskutiert bzw. besprochen aber bei raus gekommen ist noch nichts (Korrigiert mich wenn ich falsch liege).

    Ich möchte einfach mal von euch wissen wie ihr darüber denkt bzw. was ihr dazu sagt.


    Meine Situation: Klassische Schießerei mit den Cops, Cops sterben, man selbst stirbt es hat Spaß gemacht alle fanden es Top, man unterhält sich entspannt mit den Cops die am Krankenhaus spawnen und man redet nochmal über alles lobt sich gegenseitig und jeder geht wieder gut gelaunt seinen weg.


    Nachdem neu Ausrüsten loggt man aus und sieht das Folgendes auf der Wanted steht (Bild im Anhang).


    Ich dachte mir ok ich stelle mich dann wirds nicht so schlimm, ich habe vielleicht noch nettes Rp und die nice Aktion ist damit dann komplett beendet. (Bis dahin habe ich ein Minus von ca. 200k Gearkosten)

    Ich stellte mich nun bei der Polizei, sie brachten mich zur Justiz, ich bekam meine Strafe und wurde eingebuchtet. (Klassisches Life pro zetere, soweit alles ok).

    Doch nun kommen wir zu dem Punkt wo ich mir denke, WO bleibt der Spaß am Kriminell sein?? Als ich meine Strafe für die Vergehen bekommen habe dachte ich mir nur "UFF".


    280k+100 Steine klopfen... Die Strafe wurde dann noch auf 220k runtergehandelt aber trotzdem ist das in meinen Augen zuviel.


    Ich habe bereits ein Minus von 200k für mein Gear + die kosten die fürs Auto beschlagnahmen dazukommen. Daraufhin folgen noch die 220 Strafe+die ganze Zeit die ich quasi nichts getan habe außer gefesselt irgendwo rum zu stehen.


    Insgesamt habe ich 420k Minus gemacht + die 72 Minuten (10 min RP, 62 min nix tun) die ich von Polizei zur Justiz zum Knast gebraucht habe + die 50 Minuten im Knast gammeln.

    Und da stellt sich die frage ist das Gerechtfertigt?

    Ich habe 30 min Aktion mit der Polizei. Und danach verliere ich ca. 5,8 Stunden Farmen um das Geld aufzutreiben und ca. 7 Stunden Spielzeit (Farmen,rumstehen etc.)


    Deswegen die einfach Frage findet ihr das sowas Gerechtfertigt ist oder sollte sich da was ändern ? (Das hier soll kein mimimi Thread werden sondern nur mal meine Sichtweise bzw. die Situation schildern)


    Mir ist bewusst das man für sowas eine Strafe bekommt, nur geht es hier um das ausmaß.

  • Sehr geehrter Herr Costa,


    wenn Sie gegen Ihre Strafe Revision einlegen wollen können Sie das jederzeit tun.

    Sollten Sie eine Beschwerde gegen das Urteil einlegen wollen und noch einmal darüber reden, was falsch gelaufen ist stehen wir Ihnen immer zur Verfügung.

    Die Mitarbeiter werden sich für Ihr Anliegen schon ein paar Minuten Zeit nehmen können.

  • Das man nach einer schießerei noch auf die Wanted Liste kommt ist einfach völliger Käse und das weiß hier jeder. Wer jemanden noch auf die Liste schreibt nachdem er Tod ist ist einfach kein guter Verlierer oder ein schlechter Gewinner. Aber das bedenken die Leute nur leider nicht.

  • Das man nach einer schießerei noch auf die Wanted Liste kommt ist einfach völliger Käse und das weiß hier jeder. Wer jemanden noch auf die Liste schreibt nachdem er Tod ist ist einfach kein guter Verlierer oder ein schlechter Gewinner. Aber das bedenken die Leute nur leider nicht.

    Ich kann mich an die Schießerei erinnern und die Herren wurden davor auf die Wantedlist geschrieben.

  • Dann war es in dem Fall so, ich war ja selber nicht beteiligt. Doch in mehr als genug fällen wurde ich für Straftaten, welche ich begangen habe und bei eben diesen getötet wurde, trotzdem noch über die Fahndungsliste zur Rechenschaft gezogen.


    Das wäre ein guter Punkt für eine Community Besprechung oder?

  • und bei eben diesen getötet wurde

    Aktuell bist du am Ende nicht Tod, sondern liegst im Koma. Finde ich persönlich auch nicht gut. Könnte man bestimmt mal ansprechen.



    Zur Strafe:
    Meiner Meinung nach sollte niemand (Ausnahmen bestätigen die Regel) länger als 30 Minuten Steine klopfen. Vor allem nicht, wenn es "nur" um eine Schießerei mit den Cops geht (also am Ende materiell niemand geschädigt wurde ^^).



    Das Ziel der Strafen darf nicht die Abschreckung vor weiteren Taten sein - dann gäbe es am Ende keine Straftaten mehr, und das will doch niemand?

    Vielmehr sollten Strafen dazu da sein, dass eine Straftat auch Konsequenzen mit sich zieht, und eine Motivation , sich nicht erwischen zu lassen.

    Jemanden 50 bis 60 Minuten lang im Gefängnis hin und her laufen zu lassen, hat nichts mehr mit "miteinander Spielen" zutun. Wenn die Person dann vorher schon 1 Stunde Warte/RP-Zeit verbracht hat, ist das ganze wirklich maßlos übertrieben.

    (60 Minuten auf 10 Minuten Justiz-RP zu warten darf einfach nicht sein.)


    Vielleicht mal als Vorschlag - die Wartezeit direkt von der Gefängnisstrafe abziehen.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

    The post was edited 1 time, last by H4PPY ().

  • Dies war lediglich ein Einzelfall bei uns. Unsere Wartezeiten sind meist von 20 bis max. 30min geprägt und sollten auch nicht länger andauern.

    Dass in diesem Fall so lange und vor allem unnötig gewartet wurde tut uns sehr leid. Dies kann aber durch bestimmte Gründe wie Personalmangel, oder Zeitmangel entstehen, wie heute in der 15 Uhr Periode in der wir einfach zu wenig Personal hatten.


    Unsere Strafen sind so abgestimmt dass diese dementsprechend gerechtfertigt sind und ein Abzug der Wartezeit von der Gefängniszeit kann so nicht vorgenommen werden, da wir eine Haftzeit festlegen und diese dann festgelegt ist auf die Strafe und nicht gemindert wird von irgendwelchen entstandenen Wartezeiten bei uns oder der Polizei.


    Unsere Maximale Haftzeit (das "Steine klopfen") beträgt auch nur 60min, was 120 Steine entspricht, welches nicht überschritten werden darf. Wenn wir dort tiefer gehen würden, auf sage ich mal 45min, wären die Strafen welche eine Haftzeit nach sich ziehen, meiner Meinung nach, keine Strafe mehr sondern einfach nur ein kleines Hindernis daran eine neue Straftat zu begehen.


    Desweiteren sind bei diesem Fall auch die anderen Straftaten wie KV oder Bedrohung sowie Widerstand hinzuzufügen was die Haftzeit und das Bußgeld nach oben treiben und für eine solche Strafe sorgen (Es gab schon Fälle da saß ein Tankstellenräuber welcher danach eine Schießerei anfing genauso lange wie ein Attentäter welcher mind. 2 Morde begangen hatte).

    Mit freundlichen Grüßen


    Peter Flint

    Freier Rechtsanwalt


    76561198150637335.png

    The post was edited 1 time, last by Peter Flint: Rechtschreibung ().

  • Ich bin der Meinung Wartezeiten sollten ab 20 Minuten angerechnet werden.


    Die Leute haben vermutlich mehr Lust auf RP im Landgericht wenn sie nicht darauf aus sind möglichst schnell und zügig ins Gefängnis zukommen um ihre Strafe abzusitzen.


    Die maximal Haftzeit sollte bei 60min bleiben für Härtefälle.


    Schießerein wo keine Person Materiell massiv geschädigt wurde dürften meiner Meinung nach 30min Haftzeit nicht überschreiben

    *(bei anständigem RP danach).


    /Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung und nicht die der gesamten Polizei wieder./


    MfG

    James Rock

  • In meiner persönlichen Ansicht, sehe ich es auch so das Wartezeiten definitiv doof sind.

    Daher würde es mich noch interessieren, ab wann ihr unnötig Wartezeit definiert.

    Was meiner Meinung nach OK ist wären folgende Sachen:

    1. Zeit die vergeht von der Festnahme, bis der Streifenwagen unterwegs zur Justiz ist.

    2. Die Fahrtzeit bis zur Justiz.

    3. Wartezeit des Gefangenen wärend seiner Übergabe an die Justiz, dazu gehört ja auch Beweismittel Übergabe, situationsbeschreibung an die Justiz.

    Selbstverständlich sollten die oben genannten, Punkte auch nicht durch unnötige nebengeschichten behindert werden.


    Was meiner Meinung nicht OK ist an Wartezeiten:

    1. Warten wärend ein anderer Gefangener abgearbeitet wird (der nicht zum selben Fall gehört)

    2. Wenn man vergessen wird.

    3. Wenn die Polizei oder Justiz sich uneinig ist und erst noch Dinge klären müssen.

    4. Alle Zwischenfälle die nicht mit dem Fall des Gefangen zu tun haben.



    Natürlich verstehe ich auch das wenn zu wenig Justizler da sind, es zu Engpässen kommt. Jedoch sollte dies kein Nachteil für Gefangene werden, die dafür nichts können.


    Was die Länge einer Strafe angeht, haben wir schon ein hartes System, Steine klopfen ist definitiv eine echte Bestrafung. Daher sollte mit Knast sehr bedacht umgegangen werden. Eine Stunde nichts machen kann schon echt übel sein daher ist weniger vieleicht mehr. - > Täter begeht wieder Straftaten, Täter ist nicht so gefrustet.

  • Wartezeiten sind meist von 20 bis max. 30min geprägt und sollten auch nicht länger andauern

    Das sind also regelmäßig 20 Minuten U-Haft, die Quasi jeder Gefangene oben drauf bekommt? Der Transport zur Justiz - kann mal etwas dauern. Die Schilderung des Falles und Übergabe der Beweismittel - völlig legitim.

    Aber alles, was danach noch gewartet wird, wird einfach "still" auf die Strafen uraufgerechnet?


    Desweiteren sind bei diesem Fall auch die anderen Straftaten wie KV oder Bedrohung sowie Widerstand hinzuzufügen was die Haftzeit und das Bußgeld nach oben treiben und für eine solche Strafe sorgen (Es gab schon Fälle da saß ein Tankstellenräuber welcher danach eine Schießerei anfing genauso lange wie ein Attentäter welcher mind. 2 Morde begangen hatte)

    Äh - ....

    Sie brüsten sich also damit, dass sie - durch viele kleine Straftätchen, die sie den Leuten oben drauf setzen, deren Strafen dermaßen in die Höhe treiben, dass selbst ein kleiner Tankstellenräuber mit Schießerei mal eben für 60 Monate in den Bau kommt?

    Das ist Satire, oder?



    Unsere Maximale Haftzeit (das "Steine klopfen") beträgt auch nur 60min, was 120 Steine entspricht, welches nicht überschritten werden darf. Wenn wir dort tiefer gehen würden, auf sage ich mal 45min, wären die Strafen welche eine Haftzeit nach sich ziehen, meiner Meinung nach, keine Strafe mehr sondern einfach nur ein kleines Hindernis daran eine neue Straftat zu begehen.

    45 Minuten sind ein "kleines Hindernis"? Ich weiß nicht, was für ein Zeitempfinden Sie haben. Für mich sind 45 Minuten von Stein zu Stein laufen recht viel. Das ist eine Unterrichtsstunde bzw. eine durchschnittliche Folge auf Netflix.





    Ok, also mal wieder mit etwas mehr Ernst.

    Sie nehmen den Aspekt der "Bestrafung" in Ihren Justiz-Urteilen sehr ernst. Man könnte glatt sagen, Ihre Strafen sollen abschreckenden Charakter haben.

    Jetzt sind wir hier in einem Spiel, wo wir als Spieler miteinander Spielen. Was jedoch offenkundig ist, ist, dass es für sie nicht um das "Miteinander" geht, sondern um ein "Gegeneinander". Die Strafe muss hoch sein, sie darf nicht verringert werden, denn dann wäre sie keine richtige Bestrafung mehr.

    Klar, es ist "geil", wenn man Macht über andere Ausüben kann, die sich nicht wehren können - wenn dabei aber der Gedanke des Spiel und jegliche ernsthafte Reflexion über die Dauer der Strafen verloren geht, dann ist das wirklich traurig.

    Sei es bei der Polizei, bei der Justiz, oder bei Gang XY. Entsprechendes Verhalten gibt es überall.


    Nun gut - was ist das Resultat des Ganzen:

    Die "Kriminalitätsrate" sinkt. Die Polizei hat deutlich weniger zutun, die Justiz fährt nur noch O-Amt. Ist das wirklich ein erstrebenswertes Ziel? Gut, die Spieler die dann noch irgendwas illegales machen, und erwischt werden, warten deutlich weniger lange.

    "What is real? How do you define 'real'? If you're talking about what you can feel, what you can smell, what you can taste and see, then 'real' is simply electrical signals interpreted by your brain." Morpheus

  • Mich würde es interessieren was alles genau in der Wartezeit passiert. In 60 min kann man viel machen und viel passieren.

    Vielleicht kann man ja einige Tätigkeiten der operativen Hand verbessern bzw ganz abschalten.


    Einige Tätigkeiten sind halt von nöten sonst klappt das System halt nicht, das ist mir bewusst, aber es gibt bestimmt auch so Dinge die man stteichen. Zum Beispiel nicht zielfürendes gequatsche, andere Dinge die vieleicht mehr Interesse wecken und den gefangen an 2te Stelle setzten.


    Vieleicht kann man aber auch RP Möglichkeiten finden um die Wartezeit des gefangen angenehmer zu gestalten.


    Ist halt nur so ein Vorschlag, vieleicht kann man da was draus machen.

  • Natürlich verstehe ich auch das wenn zu wenig Justizler da sind, es zu Engpässen kommt. Jedoch sollte dies kein Nachteil für Gefangene werden, die dafür nichts können.

    Ne - ist klar.


    Auf deutsch:


    Die Person nimmt also eine Geisel, lässt diese 60 Minuten rumstehen ohne ein Wort gesagt zu haben mit jener seit Beginn, und ist nun nicht zumutbar, dass die Person, die dafür Verantwortlich ist dass die Giesel die gesamte Stunde nichts tun konnte, dafür belohnt werden, indem sie bevorzugt wird, damit es bloß keine Wartezeiten gibt?


    Ich glaube hier geht so einiges Schief was das Rechtsverständnis angeht.

    Meinetwegen kann man ein Schnellverfahren odersonstwas bei KI-Überfällen machen (Tankstelle etc.) wer sich hier aber allenernstes über Wartezeiten beschwert, nach dem ein MITSPIELER* diese Zeit ungewollt nicht für sich nutzen konnte, hat RP so gar nicht verstanden.


    Wer scheiße baut, weiß worauf er sich einlässt - fertig aus. Und wenns zwei Stunden dauert bis zum Gefängnis - anderen die Zeit rauben und dann jammern, dass man selbst "nicht gewollte" Aktionen erdulden muss.




    * Anders mag es bei Gang-Bandenkriegen sein, wenn diese verurteilt / erwischt oder was auch immer werden. Hier ist jedoch die Sprache von Dritten, nicht Gang oder sonstigen Mitgliedern sondern "normalen" Rollenspielern.



    Ich frage mich, wie man das mit gesunden Menschenverstand erklären will, eine Gieselnahme darf X Stunden dauern ohne jegliche Begrenzung, aber wenn die dann erwischt werden, soll es eine Begrenzung der Wartezeit geben? Beim besten Willen, Was ist das fürn Quatsch?

    Aspie, 31 - Tiefhellverdunkelte Stimmungen

    RP: Medic | Pfarrerei Marborn, Herr Flora

  • Delvin von Fisch genau das meinte ich in meinem Beitrag, im Sinne materielle Schädigung eines anderen Spielers.


    Niemand will die Haftstrafen bei Geiselnahmen oder schwerem Raub senken.


    Es geht um die

    "normalen Kriminellen" welche Tankstellen ausrauben , Ricky machen, sowie schnelle kleine Überfälle und der gleichen. Also Personen die keinem anderen die Spielzeit böswillig massiv klauen.


    Hier müssen die Strafen wieder geringer werden und die Polizei/Justiz sollte großzügiger mit ihrer Befugnis die Strafe zu senken (z.B nach langen Wartezeiten) umgehen.


    Das ist auch eine Aufgabe für Polizei- und Justizausbilder Anwärter hier zu sensibilisieren.

  • ich sehe das gesammte justiz system einfach mist das braucht eine generall überholung ich bin letztens nach einem unfall etwa 50 meter auf der autobahn falsch rum gefahren die polizei hat abgesichert und zack mein lappen weg gut ok ich danach ohne führerschein weg gefahren...

    flucht vor der polizei obwohl die mich nichtmal verfolgt haben

    gefährlicher eingriff in straßen verkehr obwohl die micht verfolgt haben

    fahren ohne führerschein gut ok haben die gesehn

    cop anweisung nicht befolgt gut ok haben die ja gesagt ich soll den wagen stehn lassen

    beamtenbeleidigung für ein wäre der vogel mir nicht hinten trauf gefahren hätte ich noch die auffahrt räumen können

    = pi mal daumen 100k weg für fahren ohne führerschein +90 % erfundene sachen


    ich wollte mich vorgestern der justiz stellen weil ich einen racler bedroht hab und mein auto vom schlepper geklaut hab weil cops es abschleppen wollten weil ich 290 kmh gefahren bin, gut verständlich.


    Da es in dem fall der call mehr oder weniger gerechtfertigt war weil mein auto und cops wollten es haben

    bei der polizei zweitwagen als gestohlen gemeldet

    ich den racler zum anhalten gezwungen

    gecallt

    gezwungen meinen wagen abzuladen

    geflohen

    polizei geschrieben das es für meinen" geklauten wagen" eine Lösegeldforderung gibt

    racler hat mich anhand den fahrzeugkenzeichen von den "zurückgeklauten" den er abgeschleppt, also den den ich wieder mitgenommen hab hat mich angezeigt

    und

    fahrzeugdiebstahl

    raubüberfall

    obwohl die eigendlich null beweise hatten und da ist wieder der punkt

    man ist hier schuldig und muss selbst beweisen das man unschuldig ist


    und normal ist umgekehrt man die justiz muss beweisen das der verdächtige schuldig ist das war mal so und das system war besser das neue wird viel zu hart seitens polizei/justiz ausgenutzt das es einfach keinen spaß mehr macht mal ne aktion zu starten zudem sind die ewigen justiz wartezeiten bestrafung genug

  • John cooper ich bin ein Verfechter wenn möglich milde walten zulassen aber so wie du das schilderst hat die Justiz völlig richtig gehandelt.


    Wer absolut vorsätzlich und respektlos solche Aktionen durchzieht, einfach vor den Augen der Beamten wegfährt welche deinen Führerschein beschlagnahmt haben, bei denen muss die Staatsmacht ein Zeichen setzen.

  • Die Diskussion ist Ansich schon sehr interessant, nur wird sich auf der 6.0 an dem System nix mehr ändern.

    Zur 7.0 kann man an eine Anpassung der Strafen nachdenken.


    John cooper

    Es hat einen guten Grund, warum wir uns damals dazu entschieden haben, das Amerikanische Rechtssystem zu übernehmen. Ihr Zivilisten standet dann nämlich bei der Justiz und habt gesagt, ich zitiere: „ Wo sind die Beweise“.

    Dann z.B keine Beweise hat, wenn jemand überfallen worden ist oder ähnliches, oder wenn ihr ein Tankstelleüberfall macht, ist die Fahndungsliste unser Beweis. Und der reicht auch aus.

    Wenn du als Geisterfahrer unterwegs bist, ist es vollkommen verständlich, dass du wegen mehrerer Delikte auf der Fahndungsliste stehst. Einfach nicht machen und man bekommt dahingehend auch keine Strafe.


    Wie dem auch sei, ich denke zur 7.0 wird eine Anpassung der Bußgelder vorgenommen, dies Obliegt allerdings der Justiz.

    Allerdings vertrete ich den Grundsatz, wer scheiße baut, muss dafür auch grade stehen.

  • Allerdings vertrete ich den Grundsatz, wer scheiße baut, muss dafür auch grade stehen.

    Das ist ja nicht das Problem wie aber schon am Anfang genannt ist es halt einfach zu Hart.

    Ich meine wenn man mal was wie ne Schießerei hat und dann erstmal wieder 2 Zyklen Farmen muss um was zu machen ist halt einfach übertrieben.
    Mich stört ja nicht die Länge der Strafe sprich Steine klopfen sondern einfach das man 250k blecht UND noch Steine klopfen muss oder halt Autos oder Wertgegenstände gepändet werden die einfach ungerechtfertig sind, nur mal ein Beispiel mein Mate wollte einmal nicht eine 200k Strafe zahlen und die Justizboys einfach ja dann Pfänden wir halt ihren Aventador statt den Hummer oder die beiden M3's.

    Ist halt etwas übertrieben für ein 200k Ticket nen 1.6 Mio Fahrzeug zu Pfänden.



    Meiner Meinung nach ist es auch bischen blöd das man nach dem Koma gesucht wird wenn man halt wie in unserem Fall @Polizei die Schießerei am Gv 1

    hatte wobei von uns 3 Leute ins Koma gefallen sind und die dann auf die Wanted geschrieben werden obwohl die Polizei nicht wirklich wusste wer wir waren ja klar es standen Autos von uns rum auf die aber einige Personen von uns keinen Zugriff hatten sprich die Polizei weiss eigentlich nicht wer man ist aber naja der Inhaber war XYZ also wird der Rest der dabei war schon der Rest der Gruppe sein also rauf auf die Wanted.


    Rechtschreibfehler etc. dürft ihr für euch behalten.

  • Es ist wieder typisch Polizei /Justiz die ihr beknacktes System wieder geil finden nur damit sie möglichst easy alle abfucken können dann aber rumheulen das jeder Rebelle mittlerweile instand das Feuer eröffnet und sich keiner mehr bemüht mit euch in eine normale Verhandlung zu gehen das geht irgendwann so aus das die großen Gruppen wo der Polizei wohl nicht den Mut hat anzugreifen und die Polizei selbst den Server regieren und alle kleineren Rebellen Gruppen schon im Kern zerstört werden